Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr führte am Donnerstag zu einem Auffahrunfall im Bad Wildunger Industriegebiet  - auf rund 6000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtschaden an beiden Pkws.

Gegen 12.55 Uhr befuhr 74-jähriger Mann aus Kassel mit seinem Volkswagen die Industriestraße, um auf die Bundesstraße 253 aufzufahren. Dabei bemerkte der Rentner ein vorausfahrendes Fahrzeug zu spät und fuhr ungebremst mit seinem VW in das Heck eines im Kreuzungsbereich stehenden Peugeots auf.  Die Peugeotfahrerin, eine Frau aus Wabern, wurde ebenso, wie der Unfallverursacher selbst nicht verletzt.

An dem Peugeot wurde der Sachschaden auf 4000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher muss für seine Reparatur 2000 Euro blechen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 17 September 2018 07:40

83-jährige Frau in Parkanlage beraubt

BAD WILDUNGEN.  Am Sonntagnachmittag überfiel in der Badestadt ein bisher unbekannter Mann eine 83-jährige Rentnerin und flüchtet mit ihrer Handtasche in Richtung Wandelhalle.

Nach Auskunft von Polizeihauptkommissar Dirk Bartoldus, war die 83-jährige Frau aus Gelsenkirchen am Sonntagnachmittag  zusammen mit ihrer 77-jährigen Freundin in der Grünanlage zwischen der Dr. Born-Straße und der Langemarckstraße in Bad Wildungen spazieren gegangen.

Gegen 16 Uhr kam unvermittelt ein Mann auf die 83-Jährige zu, entriss der Seniorin mit Gewalt die Handtasche und flüchtete anschließend in Richtung Wandelhalle. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank, ca. 160 bis 170 cm groß, schwarze kurze Haare. Zur Tatzeit trug er eine dunkle kurze Hose und ein weißes T-Shirt mit Aufdruck. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den flüchtigen Täter machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70 90 0 bei der Polizeistation Bad Wildungen zu melden.  (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 September 2018 08:48

Mit Yamaha gestürzt - 2000 Euro Sachschaden

KÖNIGSHAGEN/BERGHEIM. Mit leichten Verletzungen endete am Samstag die Tour eines 50 Jahre alten Motorradfahrers im Edertal.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr der 50-Jährige um 9.20 Uhr, mit seiner Yamaha die Kreisstraße 28 von Bergheim in Fahrtrichtung Königshagen. Im kurvigen Bereich verlor der Biker die Kontrolle über seine Yamaha und stürzte. Dabei drehte sich das Motorrad um 180 Grad und landete anschließend mit dem Fahrer im Straßengraben. Ob ein Fahrfehler oder überhöhte Geschwindigkeit ursächlich für den Unfall war, ist nicht bekannt.

Über sein Handy verständigte der Leichtverletzte die Leitstelle, die eine RTW-Besatzung und eine Polizeistreife zur Unfallstelle beorderte. Das in Landkreis Kassel zugelassene Motorrad wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden an dem Bike wurde von den Beamten auf 2000 Euro geschätzt. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Die vielen Verkehrsunfallfluchten im Landkreis Waldeck-Frankenberg haben eine 58-jährige Frau aus Bad Wildungen tätig werden lassen. Mithilfe von Fotos wurde ein Herr aus dem Schwalm-Eder-Kreis überführt, der in Bad Wildungen einen Smart angefahren hatte. Wie so oft bei Sachbeschädigungen an Fahrzeugen, entfernte sich der Herr mit seinem weißen VW von der Unfallstelle, ohne seiner Sorgfalts- und Meldepflicht nachzukommen.

Ereignet hatte sich die Tat bereits am 31. August, als eine 58-jährige Frau ihren Smart um 7.30 Uhr in der Fürst-Friedrich-Sstraße abstellte. Vor Verlassen der Örtlichkeit machte die smarte Dame noch einige Fotos von den neben ihrem Pkw stehenden Fahrzeugen. Etwa gegen 16.30 Uhr kehrte die 58-Jährige zu ihrem Smart zurück und bemerkte einen Schaden an der linken, hinteren Seite ihres Pkws.

Die alarmierte Polizeistreife sicherte am Unfallort die Spuren und protokollierte die Unfallflucht. Erfreut zeigten sich die Beamten über die Bilder der taffen Frau, die per WhatsApp zur Polizeidienstelle übermittelt wurden. Da auf den Fotos das amtliche Kennzeichen, Farbe und Fahrzeugtyp des Fluchtautos zu erkennen waren, konnte der Halter schnell ermittelt werden.

Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen Volkswagen aus dem Schwalm-Eder-Kreis (HR). Die Beschädigungen an dem VW passten exakt zum Schadensbild an dem Smart. Ein Leugnen der Tat erschien unter der erdrückenden Beweislast zwecklos. Der mit 500 Euro angegeben Sachschaden an dem Smart wird nun ersetzt.

Den Unfallflüchtigen erwartet ein Strafverfahren nach § 142 StGB wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (112-magazin)


Das sagt der Gesetzgeber:

Wer nach einem Parkrempler wegfährt, begeht nach § 142 StGB Unfallflucht. Also kein Kavaliersdelikt, wie viele meinen, sondern eine Straftat mit drastischen Folgen: Geldstrafe, Punkte in Flensburg, Fahrverbot oder sogar Führerscheinentzug kann eine solche Tat nach sich ziehen. Entscheidend für das Strafmaß ist in der Regel die Höhe der Sachbeschädigung.  

Das rät der Jurist:

Bei Unfällen sollte grundsätzlich die Polizei hinzugezogen werden - unabhängig davon, ob Eigenverschulden vorliegt oder anzunehmen ist, dass der Unfallgegner Schuld hat. Bei sogenannten Parkremplern ist die Polizei sofort zu informieren. Hinterlassen Sie zusätzlich ein Informationsschreiben am beschädigten Auto, falls der Geschädigte nicht anzutreffen ist. Machen Sie Fotos vom Unfallort und der Art der Beschädigungen an beiden Fahrzeugen. Dokumentieren Sie Uhrzeit und Datum des Unfalls. Ein Fachanwalt für Verkehrsrecht hilft in solchen Fällen problemlos weiter.

Anzeige:






Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 September 2018 06:41

Jugendlicher treibt sein Unwesen am Wäschebachkreisel

BAD WILDUNGEN. Am Freitagabend wurde in der Badestadt ein silbergrauer Mercedes B 200 durch einen Steinewerfer beschädigt. Eine 24-jährige Bad Wildungerin durchfuhr mit dem Mercedes um 22.15 Uhr den "Wäschebachkreisel", als ein Jugendlicher vom Fußweg "Schmidts Berg" in Höhe der Einmündung zum Eselspfad nahe der Esso-Tankstelle, einen Stein auf den Mercedes warf. Der Stein traf die hintere linke Dreiecksscheibe und zerstörte sie.

Eine Mitfahrerin, die im Fond des Fahrzeugs saß, hatte Glück. Sie wurde durch die herumfliegenden Glassplitter nicht verletzt. Der männliche Täter wird als jugendlich mit heller Hautfarbe beschrieben. Bekleidet war er mit einem hellen Kapuzenpullover und heller Blue Jeans. Er trug eine helle Plastiktüte bei sich.

Dies ist bereits der zweite Fall eines Steinewerfers an dieser Stelle, der bei der Polizei aktenkundig wurde. Der erste Fall ereignete sich am frühen Dienstagmorgen, den 28. August an dieser Stelle. Ein Stein traf die Windschutzscheibe eines silbergrauen BMW 118 i, die dabei beschädigt wurde. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Auf der Suche nach dem Täter bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zu den beschriebnenen Fällen Auskunft geben möchte, meldet sich bitte bei der Polizei in Bad Wildungen. Die Kontaktnummer lautet 05621/70900. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 September 2018 07:42

Handtaschendieb flüchtet unerkannt - Zeugen gesucht

BAD WILDUNGEN. Während des Stadtfestes versuchte ein bislang unbekannter Dieb in der Nacht zu Sonntag um 00.25 Uhr drei Handtaschen aus einem Verkaufsstand in der Brunnenallee zu stehlen. Ein Passant, der den Diebstahl bemerkte, verständigte das Sicherheitspersonal, das sofort die Verfolgung des Diebes aufnahmen.

Der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Stöckerstraße, wo sich seine Spur dann verlor. Auf seiner Flucht warf er allerdings das Diebesgut weg, sodass kein Stehlschaden entstand. Der unbekannte Dieb ist etwa 175 cm groß und schlank. Er trug bei Tatausführung eine dunkle Basecap und einen dunklen Rucksack.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 August 2018 17:25

Reinhardshausen: Versuchter Einbruch in Kindergarten

BAD WILDUNGEN. Die Raumpflegerin eines Kindergartens in der Straße "Zum Hahnberg" stellte am Dienstagnachmittag beim Fensterreinigen frische Hebelspuren an einem Fenster fest. Unbekannte Diebe müssen in der Zeit zwischen Freitag und Dienstag versucht haben, in den Kindergarten einzubrechen, dies gelang den Tätern aber nicht.

Vielleicht wurden sie gestört. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 August 2018 08:56

Skoda auf Parkplatz angefahren - Flucht

BAD WILDUNGEN. Vermutlich mit einem schwarzen Pkw hat ein bislang Unbekannter den Skoda einer 20-Jährigen angerempelt.

Zugetragen hatte sich der Unfall zwischen dem 25. und 26. August auf dem Parkplatz der Ense-Schule in Bad Wildungen. Nach Angaben der Geschädigten, hatte sie ihren Wagen in der Brüder Grimm Straße am Samstag um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz vor der Sporthalle abgestellt, um ein Handballturnier zu absolvieren.

Bei ihrer Rückkehr am Sonntag gegen 22 Uhr stellte die junge Frau fest, dass das Kennzeichen abgerissen wurde und Kratzer am Stoßfänger sichtbar waren. Die Beamten aus Bad Wildungen entdeckten schwarze Abriebspuren an dem Skoda. Die Höhe des Sachschadens beträgt nach Schätzung der Beamten etwa 500 Euro.

Hinweise zu der Unfallflucht nehmen die Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin.de)

Anzeige:







Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nachdem bereits vor zwei Wochen ein sichergestelltes Fahrrad dem Besitzer zugeordnet werden konnte, ist ein weiteres Bike in der Badestadt aufgetaucht. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach dem Eigentümer.

Ein aufmerksamer Kurgast fand das abgebildete gelbe Mountainbike der Marke Treck mit Federgabel vorne und Scheibenbremsen am Mittwochabend in einem Gebüsch in der Berliner Straße und brachte es zur Polizei. Da nicht auszuschließen ist, dass das Fahrrad durch einen Diebstahl abhanden kam, sucht die Polizei nun nach dem Besitzer. Unter der Telefonnummer 05621/70900 sind die Beamten jederzeit erreichbar.  (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 24 August 2018 11:08

Fahrerflucht im Esso-Kreisel schnell geklärt

BAD WILDUNGEN. Zügig aufklären konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen eine Unfallflucht, die sich am 22. August im Kreisverkehr an der Esso-Tankstelle ereignete.

Zugetragen hatte sich der Unfall am Mittwochnachmittag um 16.40 Uhr, als ein 39-jähriger BMW-Fahrer mit seinem Pkw im Kreisverkehr nach rechts in die Zufahrt zur Essotankstelle einbiegen wollte.

Im selben Zeitraum verließ ein 26 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen mit seinem Volvo das Tankstellengelände an der Odershäuser Straße. Allerdings nicht über die Einfahrt, die der BMW-Fahrer nutzen wollte, sondern über den Zubringer Eichlerstraße. Ohne auf das Vorschriftszeichen Nr. 215 zu achten, setzte der 26-Jährige seine Fahrt in den Kreisverkehr fort - es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der BMW hinten rechts am Kotflügel beschädigt wurde. Hier entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Der Volvo des 26-Jähriger wurden an der linken vorderen Stoßstange beschädigt und muss für 250 Euro repariert werden. Dies interessierte den Volvo-Fahrer scheinbar nicht. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Mann seine Fahrt fort. Zeugen hatten sich indes das Kennzeichen gemerkt und der Polizei den entscheidenden Tipp gegeben. Durch Abrufen der Halteradresse konnte der Flüchtige ermittelt werden. Das Schadensbild an seinem Volvo passte exakt zur Beschädigung an dem BMW. 

Noch am selben Tag fertigten die Beamten eine Anzeige gegen den Bad Wildunger mit dem Tatvorwurf: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach § 142 STGB.

Link: Unfallstandort Esso-Tankstelle in Bad Wildungen am 22. August 2018

Anzeige:




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige