Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Wildungen

WEGA. Ein Auffahrunfall zwischen Bad Wildungen und Mandern sorgte am Mittwochabend für rege Betriebsamkeit von Polizei, Rettern und Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Bad Wildungen und Wega - eine Person wurde schwer verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von 23.000 Euro.

Die Polizei

Ereignet hat sich der Unfall gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 253 als eine 54-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis an der Ampelanlage bei Wega verkehrsbedingt halten musste. Sie stoppte ihren roten Suzuki (HR) und bemerkte im Rückspiegel einen sich schnell nähernden Pkw - sekunden später schlug der rote BMW (ZIG) eines 23-jährigen Mannes aus Borken in das Heck des Japaners. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 23.000 Euro, wobei allein der Schaden am BMW auf 15.000 Euro geschätzt wird. Polizeikräfte aus Bad Wildungen nahmen den Unfall auf, sicherten die Unfallstelle ab und koordinierten den Einsatz mit Rettern und Feuerwehren.

Feuerwehr und Rettungsdienst

Um 17.04 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Wega, sowie der Rettungsdienst  mit dem Einsatzstichwort "H KLEMM 1 Y" zu dem Verkehrsunfall auf der B253 im Kreuzungsbereich der Ederstraße zur Ostlandstraße alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Auffahrunfall von zwei Fahrzeugen handelte, bei dem aber keine Person eingeklemmt war. Die Einsatzstelle wurde gegen den Straßenverkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Im Anschluss wurde die Straße gereinigt. Insgesamt waren 28 Freiwillige mit sechs Fahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz. Die schwerverletzte Frau aus Fritzlar wurde in ein Krankenhaus transportiert.

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 03 November 2019 15:58

BMW plättet Verkehrszeichen - Polizei sucht Zeugen

BAD WILDUNGEN. Eine Fahrerflucht müssen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen klären - es geht um ein Verkehrsschild, dass am Sonntag in der Schloßstraße umgefahren wurde, um einen aufgefundenen BMW und ein abgerissenes Kennzeichen.

Ereignet hat sich der Unfall um drei Uhr am Sonntagmorgen in der Schloßstraße. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben  riefen die Polizei, die wenige Minuten nach dem Telefonat an der Unfallstelle erschien. Dort fanden die Beamten auch das abgerissene Kennzeichen eines in Bonn zugelassenen schwarzen BMW. Vom Fahrer und dem 1er BMW fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Lediglich die Aussagen von Zeugen, dass der BMW mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Giflitzer Straße stadtauswärts befuhr, zeigte den Beamten die ungefähre Fluchtrichtung an.

Aufgefunden wurde der BMW etwa 30 Minuten später durch die eingesetzte Polizeistreife auf dem Parkplatz beim Edeka Markt Zuhl an der Giflitzer Straße - vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Aussagen zum Fahrer machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-



 


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 September 2019 20:19

Unfälle auf regennassen Fahrbahnen

BAD WILDUNGEN. Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich am Mittwoch im Zuständigkeitsbereich der Bad Wildunger Polizeistation - zwei Autos wurden erheblich beschädigt, zwei Personen verletzt.

Zunächst geriet eine 20-jährige Frau aus Gilserberg gegen 14.30 Uhr auf dem Beschleunigungsstreifen von der B 485 kommend in Richtung Wega (B 253) mit ihrem Wagen ins Schleudern und krachte in die Leitplanke. Dabei wurde der Ford Fiesta so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die 43-jährige Beifahrerin aus Frielendorf wurde ebenso wie die Fahrerin leicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 2000 Euro.

Etwa drei Stunden später, gegen 17.30 Uhr kam es zu einem Alleinunfall auf der Wildunger Straße, als eine 48-jährige Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Nissan Micra unterhalb des Dr.-Marc-Turms auf abschüssiger Strecke ins Schleudern geraten war, quer über die Fahrbahn rutschte und im Straßengraben landete. Ihr Fahrzeug erlitt dabei Totalschaden, den die Polizei mit 4000 Euro angibt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

In beiden Fällen gibt die Polizei als Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennassen Fahrbahnen an.  (112-magazin)

-Anzeige-












Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Montag gegen 14 Uhr rannte ein Unbekannter einen 84-jährigen Mann in der Laustraße in Bad Wildungen um und flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei Bad Wildungen bittet um Hinweise.

Am Dienstag erschien der 84-jährige Bad Wildunger in Begleitung seines Sohnes bei der Polizei Bad Wildungen, um den Vorfall zur Anzeige zu bringen. Er schilderte, dass er am Montag gegen 14 Uhr auf dem Bürgersteig in der Laustraße in Höhe des alten Stadtkrankenhauses zu Fuß unterwegs gewesen sei. Plötzlich sei er von einem Unbekannten umgerannt worden. Er stürzte nach vorne, fiel dabei auf sein Gesicht und zog sich Schürfungen und Prellungen zu. Über den Täter konnte er keinerlei Angaben machen, dieser habe sich ohne etwas zu sagen oder sich um ihn zu kümmern entfernt.

Die Polizeistation Bad Wildungen hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen.Unter der Rufnummer 05621/70900 werden Hinweise zu dem unbekannten Mann entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

EDERTAL/BAD WILDUNGEN. Mit seiner Aprilia 900 ist am Sonntagnachmittag ein 47-jähriger Mann aus dem Knüllwald am Giflitzer Berg verunglückt.

Vermutlich lag dem Alleinunfall ein Fahrfehler zugrunde, vermutet die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage. Um 15.38 Uhr ging bei den Beamten der Badestadt eine Unfallmeldung auf der Bundesstraße 485 mit dem Hinweis ein, dass ein Motorradfahrer schwer verunglückt sei. Von der Leitstelle wurden umgehend Rettungsmaßnahmen eingeleitet und ein Notarzt, sowie ein RTW alarmiert.

Nach Zeugenaussagen war der 47-Jährige aus Edertal-Giflitz in Richtung Bad Wildungen unterwegs gewesen und hatte im zweispurigen Bereich einen Pkw überholt. Beim Einscheren geriet der Motorradfahrer zu weit nach rechts auf die Bankette, verlor die Kontrolle über sein Kraftrad und stürzte. Dabei zog er sich multiple Brüche zu. Nach etwa 40 Metern kam der Mann zum Liegen, Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten, bis der Notarzt eintraf. Mittels RTW wurde der Mann in das Krankenhaus nach Fritzlar transportiert und stationär aufgenommen.

Ebenfalls verletzt wurde eine Ersthelferin, die beim herausziehen des Motorrads aus dem Straßengraben mit einem Rückenleiden in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert werden musste.  (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

EDERTAL. Für ein Ehepaar aus Steinheim (Kreis Höxter) endete die Radtour am Edersee in einer Katastrophe -  der 65 Jahre alte Ehemann stürzte mit seinem Rad an der Kreisstraße 35, ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Nach Angaben von Zeugen befuhr das Ehepaar am Samstag den Radweg von Rehbach in Richtung Bringhausen. In Höhe "Weißer Stein" mussten das Ehepaar und ein weiterer Zeuge, der mit seinem Rad hinter dem 65-Jährigen fuhr, über den Parkplatz ausweichen. Der Radweg ist an dieser leicht ansteigenden Strecke baulich mit einem 2,5 Meter hohen Mattenzaun und einer Schutzplanke von der Fahrbahn getrennt. 

Aus bislang ungeklärter Ursache blieb der Steinheimer mit seinem Fahrradhelm an dem Zaun hängen und stürzte. Der Zeuge und weitere Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und versuchten den Gestürzten zu reanimieren. Über die Notrufnummer 112 wurde um 15.09 Uhr die Rettungsleitstelle  informiert, der eintreffende Notarzt konnte aber nur den Tod feststellen. Bei näherer Untersuchung stellte der Arzt zudem fest, dass ein Genickbruch bei dem Verstorbenen vorlag.

Wie der Zeuge noch an der Unfallstelle den Beamten der Polizeistation Bad Wildungen mitteilte, war der 65-Jährige mit seinem Rad zuvor leicht ins Schlingern gekommen und am Zaun hängengeblieben. Die Ehefrau, die zum Unfallzeitpunkt einige Meter vor ihrem Ehemann den Radweg befuhr, erlitt einen Schock.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 September 2019 19:27

Insektenstich löst Frontalzusammenstoß aus

BAD WILDUNGEN. Vermutlich war ein Insektenstich verantwortlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstag um 12 Uhr in der Ortslage von Reitzenhagen ereignet hat.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war eine Frau (50) aus dem Kreis  Waldeck-Frankenberg mit ihrem weißen Skoda Rapid von Bad Wildungen kommend auf der Bilstenstraße in Richtung Reinhardshausen unterwegs. Im Bereich Am Unterscheid verlor die Fahrerin über ihren im Vogtland (Sachsen) zugelassenen Pkw die Kontrolle, geriet nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem im Landkreis Kassel zugelassenen MAN der Baureihe 8.163.

Während der im Schwalm-Eder-Kreis lebende Fahrer (49) des Lkws unverletzt geblieben war, musste die 50-jährige Unfallverursacherin nach der ärztlichen Versorgung mit einem RTW in die Asklepios Klinik zur ambulanten Behandlung gebracht werden. Gegenüber der Polizei gab die Frau an, dass ein Insektenstich eine Panikattacke ausgelöst habe, daraufhin sei sie nach links in den Gegenverkehr geraten.

Ein Abschleppunternehmen musste den mit Totalschaden (8000 Euro) bewerteten Skoda abtransportieren. Der ebenfalls nicht mehr fahrbereite Lkw wurde ebenfalls mit wirtschftlichem Totalschaden von 10.000 Euro bewertet. Die Reinigung der Unfallstelle übernahmen dankenswerterweise Mitarbeiter des Abschleppunternehmens. Diese streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe und nahmen das kontaminierte Streugut wieder auf. Im Anschluss wurde die Fahrbahn von abgerissenen Fahrzeugteilen befreit. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Straße gesperrt werden.

Link: Unfallstandort Bilsteinstraße am 3. September 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 August 2019 08:29

Roller prallt in Heck von Adam

BAD WILDUNGEN. Ungebremst ist am gestrigen Mittwoch ein 52 Jahre alter Mann mit seinem Kleinkraftrad in das Heck eines Opel Adam gefahren - der Bad Wildunger wurde dabei leicht verletzt.

Laut Polizeiprotokoll war eine junge Frau (22) aus Borken gegen 6.20 Uhr mit ihrem schwarzen Opel auf der Laustraße unterwegs und wollte in das Parkhaus der Asklepios Klinik abbiegen. Dabei setzte die Fahrerin ordnungsgemäß ihren rechten Blinker und verlangsamte die Fahrt. Der hinter dem Adam befindliche Rollerfahrer übersah den Abbiegevorgang und prallte ins Heck des Pkws.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die 22-jährige Fahrerin aus dem Schwalm-Eder-Kreis blieb unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

EDERTAL-GELLERSHAUSEN. Am ersten Tag der Kirmes in Gellershausen gab es zumindest eine Sachbeschädigung, die von der Polizei verfolgt wird.

Laut Polizeiprotokoll stellte am 2. August gegen 19 Uhr ein Anwohner seinen blauen Subaru in der Straße Im Lehmacker in Höhe der Hausnummer 3 vor seiner Scheune ab. Zu diesem Zeitpunkt stand ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug auf dem Hof.

Als der 44-jährige Besitzer um 22 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er erhebliche Beschädigungen an der Front seines Pkws fest. Von dem Unfallverursacher und dem zuvor dort geparkten Pkw fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Die hinzugerufene Streife stellte Spuren sicher und rekonstruierte den Unfallhergang.

Es ist nach Auskunft der Beamten davon auszugehen, dass bei einem Wendemanöver der Subaru beschädigt wurde. Hinweise zum Tatfahrzeug nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Juli 2019 09:41

Unfallflucht in Bad Wildungen zügig geklärt

BAD WILDUNGEN. Fassungslos musste eine Frau aus Hannover am Samstag mitansehen, wie eine Verkehrsteilnehmerin um 10.45 Uhr ihren Wagen angerempelt und sich danach aus dem Staub gemacht hat.

Laut Polizeiprotokoll befuhr eine 24-jährige Frau mit ihrem Golf Plus am 13. Juli die Alte Friedhofstraße in Richtung Kreisel Breiter Hagen. Rechtsseitig der alten Friedhofstraße verläuft eine Parkplatzreihe, aus der eine 78-jährige Bad Wildungerin rückwärts mit ihrem Skoda herausfuhr und dabei den Golf der Hannoveranerin erfasste.

Während die 24-Jährige ihren Golf zum Stehen brachte, um den Schaden begutachten zu können, setzte die Seniorin ihre Fahrt in Richtung Wohnadresse einfach fort. Über ihr Handy benachrichtigte die Geschädigte die Polizeiwache Bad Wildungen und gab das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs durch. Eine Halterabfrage gab dann auch die Zielrichtung der Beamten vor.

Bei Eintreffen der Beamten wurde das Fluchtfahrzeug angetroffen und die Frau zur Rede gestellt. Im Anschluss wurde eine Anzeige wegen der Verkehrsunfallflucht angefertigt. (112-magazin)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Seite 5 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige