Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Zwischen Wega und Mandern kam es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall - zwei Personen wurden dabei leicht verletzt.

Drei Fahrzeuge befuhren hintereinander die Bundesstraße 253 von Bad Wildungen kommend in Richtung Fritzlar. Gegen 14.35 Uhr bog das erste Fahrzeug in der Kolonne nach rechts in einen Feldweg ab. Den Fahrtrichtungsanzeiger hatte der bislang unbekannte Fahrer ordnungsgemäß gesetzt. Die nachfolgende Fahrerin (39) aus dem Edertal bemerkte den Abbiegevorgang und verlangsamte ihren weißen Golf.

Dieses Manöver übersah der Dritte im Bunde - mit Schmackes krachte der 29-jährige Fahrer eines schwarzen Skoda Fabia in das Heck des Volkswagens. Dabei entstand Sachschaden von 3000 Euro. Sowohl der Unfallverursacher aus Giflitz, als auch die Frau aus Anraff wurden leichtverletzt. (112-magazin)


Am 24. Juni ereignete sich bei Wega ein schwerer Alleinunfall - auch der Rettungshubschrauber Christoph 7 war im Einsatz.

Link: Schwerer Unfall bei Wega - Rettungshubschrauber im Einsatz (24. Juni 2020)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Donnerstagmorgen (18. Juni) meldeten mehrere Zeugen bei der Polizei, dass sich erneut ein Unbekannter im Kurpark von Reinhardshausen entblößt und onaniert hat. Bereits am Mittwoch, 10. Juni, war ein unbekannter Täter zweimal als Exhibitionist im Kurpark zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen aufgefallen. Die Polizei Bad Wildungen geht vom gleichen Täter aus und sucht weiterhin Zeugen.

Eine junge Frau und ihr ebenfalls junger Begleiter gingen am heutigen Donnerstag gegen 7.50 Uhr, durch den Kurpark in Reinhardshausen. Als sie zu der Statue "Rote Frau" kamen, sahen sie plötzlich einen Mann mit heruntergelassener Hose. Bei genauerem Hinsehen stellten die Beiden fest, dass der Mann onanierte. Der Unbekannte bemerkte die beiden Spaziergänger, zog seine Hose hoch und flüchtete. Die Zeugen meldeten den Vorfall etwa 20 Minuten später bei der Polizei Bad Wildungen, die den unbekannten Täter im Rahmen der Fahndung nicht mehr antreffen konnte. Außerdem meldete sich noch ein weiterer Zeuge bei der Polizei, der den Täter gegen 8 Uhr ebenfalls onanierend vor der Statue "Rote Frau" gesehen hat.

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt, der auch am Mittwoch, 10. Juni, im Kurpark zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen unter anderem vor der Nymphen-Statue onanierte.

Er wurde diesmal wie folgt beschrieben:

Etwa 40 bis 50 Jahre alt, normale Figur, etwa 180 cm groß Brillenträger. Bekleidet mit beiger Hose, kurzem karierten Hemd, er trug eine Mütze.

Die Polizei Bad Wildungen sucht weiterhin Zeugen und bittet darum, bei erneutem Antreffen des Exhibitionisten sofort über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 10 Juni 2020 14:59

Erneut Unfälle im Raum Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Erneut mussten die Beamten der Polizeiwache Bad Wildungen zu Verkehrsunfällen ausrücken. Zunächst ereignete sich ein Sachschadensunfall am 9. Juni auf der K37, es blieb bei Sachschäden. Am heutigen Mittwoch krachte es an einem Verkaufsstand an der Bundesstraße 485, dabei wurden drei Personen verletzt.

Unaufmerksam

Am Dienstag um 16 Uhr, war ein Mann (63) aus Edertal mit seinem Audi auf der Kreisstraße 37 von Bad Wildungen in Richtung Wega unterwegs. An der Haltelinie zur B 485 wollte der Edertaler auf die Bundesstraße auffahren, musste aber verkehrsbedingt nach kurzem Anfahren seinen Audi erneut stoppen. Dieses Manöver übersah eine nachfolgende Frau (72) aus Fritzlar in ihrem Chrysler, sie fuhr auf den Audi auf und verursachte an beiden Fahrzeugen Sachschäden von insgesamt 2900 Euro, der größere Schaden entstand bei dem Chrysler mit 2500 Euro im Frontbereich. Verletzt wurde niemand.

Kirschen gekauft

Weitaus schlimmer erwischte es am heutigen Mittwoch gegen 12.45 Uhr, drei Personen in ihren Fahrzeugen auf der Bundesstraße 485.  Nach Angaben der Polizei hatte eine 76- jährige Frau aus Bad Wildungen mit ihrem Renault Kangoo an der Bundesstraße 485 an einem mobilen Verkaufsstand angehalten, sich dort mit Obst eingedeckt und wollte nach dem Anfahren von der Bundesstraße nach links in die Berliner Straße (K37) einbiegen. Während des Spurwechsels bemerkte die Bad Wildungerin den bereits ebenfalls aus Richtung Frankenberg, auf der Linksabbiegerspur, herannahenden Ford Fiesta nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten und wurden im Frontbereich stark beschädigt. Der Fiesta des 72-Jährigen drehte sich und kam im rechten Straßengraben zum Stehen, der Kangoo blieb auf der B485 liegen, beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom ADAC abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit 10.000 Euro an.

Weil alle Insassen über Schmerzen klagten, wurden der Ford-Fahrer und seine 56-Jahre alte Beifahrerin nach Bad Wildungen in ein Krankenhaus transportiert. Die Unfallverursacherin wurde per RTW ins Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Hessen-Mobil wurde mit der Reinigung der Straße beauftragt, es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen. (112-magazin.de)


Auf der Bundesstraße 485 ereignete sich am Samstag (6. Juni) ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde - die Gesamtsachschadenshöhe gab die Polizei mit 16.000 Euro an.

Link: Vorfahrt missachtet: 16.000 Euro Sachschaden (7.06.2020)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 Juni 2020 10:35

Vorfahrt missachtet: 16.000 Euro Sachschaden

BAD WILDUNGEN. Auf der Bundesstraße 485 ereignete sich am Samstag (6. Juni) ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde - die Gesamtsachschadenshöhe gibt die Polizei mit 16.000 Euro an.

Der Unfall ereignete sich um 15.15 Uhr, nachdem eine 78-jährige Frau aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) aus Richtung Wega kommend mit ihrem VW-Golf die B485 befahren hatte. Sie wollte am Abzweig in Richtung Bad Wildungen nach links in die Berliner Straße (K37) abbiegen, übersah dabei einen aus Richtung Giflitz herannahenden, vorfahrtsberechtigten Mercedes-Benz, der von einem Mann (23) aus Bonn gesteuert wurde. Beim Abbiegevorgang kollidierten die beiden Fahrzeuge und mussten völlig beschädigt abgeschleppt werden. An dem VW entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro, der Totalschaden am Benz wird mit 5000 Euro angegeben.

Ein weiterer Pkw, der von einem 34-jährigen Mann aus Mandern gefahren wurde, hielt zum Zeitpunkt des Unfalls in der Berliner Straße, um auf die B485 aufzufahren - dazu kam es nicht, umherfliegende Trümmerteile trafen den Citroen, diesen Sachschaden gibt die Polizei mit 1000 Euro an. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, musste der junge Mann aus Bonn medizinisch behandelt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort B485 am 6.6.2020

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Hohen Sachschaden an der Festhalle in Wethen (Waldeck-Frankenberg) hat ein bislang unbekannter Täter angerichtet. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte der Täter in die Festhalle einzubrechen, er schlug mehrere Scheiben ein, hebelte an einem Fenster herum und warf einen am Tatort gefundenen großen Stein in eine Scheibe. Aus unbekannten Gründen gelangte der Täter aber nicht in die Festhalle. Der von ihm angerichtete Schaden beträgt etwa 2000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.  (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Februar 2020 08:44

BMW kommt vom rechten Weg ab - Ursache unklar

BAD WILDUNGEN. Mit seinem blauen BMW ist am Montagabend ein junger Mann aus der Großgemeinde Haina von der Fahrbahn abgekommen - der Pkw überschlug sich, der Fahrer blieb unverletzt.

Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, befuhr der 20-jährige Mann aus Dodenhausen mit seinem BMW die Bundesstraße 253 von Frankenberg kommend in Richtung Bad Wildungen. Rund 600 Meter vor dem Abzweig nach Brauau, etwa am Wasserdurchlass Kirschenbach, geriet das Fahrzeug in einer leichten Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache nach links über die Gegenfahrbahn, durchbrach einen Flutgraben und blieb nach einem Überschlag am Böschungshang stehen.

Wie durch ein Wunder konnte der Fahrer unverletzt aus dem BMW aussteigen und die Polizei verständigen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf 4025 Euro. Wobei allein 4000 Euro dem total beschädigten BMW zugeordnet wurden. Für die Erneuerung des umgefahrenen Leitpfostens müssen 25 Euro aufgebracht werden.  (112-magazin)

-Anzeige-






Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Februar 2020 10:03

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus

BAD WILDUNGEN. Am Mittwochabend um 19.23 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau sowie der Rettungsdienst mit dem Einsatzstichwort „F 2" zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Brunnenallee alarmiert. Nach der Ersterkundung durch den Einheitsführer des Vorauslöschfahrzeuges ging ein Atemschutztrupp in die betroffene Wohnung vor und stellte fest, dass eine Gastherme im Badezimmerbereich brannte.

Unter Vornahme eines C-Rohres wurde der Brand gelöscht. Gleichzeitig überprüfte ein weiterer Atemschutztrupp, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, die darüberliegende Wohnung. Bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Bewohner das Wohnhaus unverletzt verlassen.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde die Wohnung mit einem Drucklüfter belüftet. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden auf 28.000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 12 Januar 2020 15:16

Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

EDERTAL. Am Samstag kam es auf der Bundesstraße 485 zu einem Unfall, bei dem ein Volkswagen völlig zerstört wurde. Die Ursache ist unklar, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

Gegen 20.25 Uhr befuhr der Bad Wildunger mit seinem Golf von Buhlen kommend die Bundesstraße in Richtung Lieschensruh. In Höhe des Viadukts geriet der junge Mann mit seinem Pkw in einer Rechrtskurve zu weit nach rechts, rammte die Leitplanke an der rechten Seite und krachte nach etwa 50 Metern gegen einen Erdwall. Dort blieb das Fahrzeug völlig zerstört liegen.

Über die Telefonnummer 112 erreichte die Leitstelle ein Hilferuf, umgehend wurden Beamte der Polizeistation Bad Wildungen und eine RTW-Besatzung zum Unfall beordert. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 20-Jährige nach Bad Wildungen ins Krankenhaus, er konnte aber später mit leichten Verletzungen entlassen werden.

Deer Goöf musste mit wirtschaftlichen Totalschaden abegschleppt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf etwa 3500 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 30 Dezember 2019 09:37

A7 angefahren - Zeugen bitte melden

BAD WILDUNGEN. Die Polizei Bad Wildungen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, um zügig eine Unfallflucht aufklären zu können.

In der Nacht von Freitag, den 27. auf Samstag, den 28. Dezember, wurde ein schwarzer Audi A 7, geparkt in der Lindenstraße, in Höhe der Hausnummer 34 beschädigt. Den Tatzeitraum kann die Polizei zwischen 19 Uhr und Mitternacht eingrenzen. Aufgefunden wurde der Audi um 00.07 Uhr vom Besitzer mit Dellen und Lackschäden, in Höhe von ca. 1000 Euro.

Wer Angaben zum Unfallhergang mach kann, möge sich bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 melden. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Dezember 2019 10:55

Bewaffneter Täter findet in Friseursalon kein Gehör

BAD WILDUNGEN. Am Mittwochabend überfiel ein unbekannter Täter einen Friseurladen in Bad Wildungen. Er bedrohte zwei Frauen mit einem Messer, musste aber ohne Beute flüchten. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen 18 Uhr betrat der Täter das Friseurgeschäft in der Bubenhäuser Straße in Bad Wildungen. Er ging auf die Inhaberin des Ladens zu. Mit einem langen Küchenmesser bewaffnet, bedrohte er die Frau und forderte sie mit den Worten "Geld her" auf, ihre Einnahmen herauszugeben. Die bedrohte Frau frisierte zu dieser Zeit gerade einer Kundin die Haare. Gemeinsam gingen die Friseurin und die Zeugin auf den Täter zu und drängten ihn sprichwörtlich aus dem Geschäft. Der Täter flüchtete daraufhin ohne Beute über die Neue Friedhofstraße in Richtung Stadtmitte. Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei Bad Wildungen konnte der unbekannte Täter nicht mehr angetroffen werden.

Personenbeschreibung:

Der Täter ist etwa 20 Jahre alt, ca.175 cm groß, auffällig schlank, dunkle Augen und Augenbrauen, leicht gebräunte Hautfarbe. Bekleidet war der Mann mit einem dunkelgrauem Kapuzenpulli, dunkler Jeanshose und Turnschuhen. Er trug bei der Tat eine schwarze Wollmütze mit Sehschlitzen als Maske.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, bitte über die Telefonnummer 05631/9710 melden. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 4 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige