Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN/GIFLITZ. Keine Chance hatten gestern Abend drei Fahrzeugführer, als sie mit ihren Pkws auf der Bundesstraße 485 aus Bad Wildungen kommend in Richtung Giflitz unterwegs waren. Um 20.20 Uhr, wechselte eine Rotte Wildschweine aus der Feldflur heraus über die B 485, in deren Folge ein Mercedes Benz, ein VW-Golf und der Pkw einer Edertalerin bei Zusammenstößen mit Sauen erheblich beschädigt wurden. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit 5000 Euro an.

Der Jagdaufseher der Gemeindejagd Giflitz nahm noch in den Abendstunden die Nachsuche auf, diese musste aber nach 1000 Metern ergebnislos abgebrochen werden. Verletzte Personen wurden nicht registriert. 

Die Jagdausübungsberechtigten im Landkreis Waldeck-Frankenberg bitten die Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit, da Schalenwild auf der Futtersuche größere Strecken zurücklegen muss.  

Anzeige:



 

Publiziert in Polizei
Samstag, 28 Januar 2017 10:42

Mii angefahren und verduftet

BAD WILDUNGEN. Einer 73-jährige Bad Wildungerin wurde am Freitag übel mitgespielt. Die ältere Dame parkte ihren Seat Mii ordnungsgemäß in der Poststraße um einige Dinge zu erledigen. Als die Rentnerin um 15.30 Uhr zu ihrem weißen Pkw zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Aus- oder Einparken, ihren Wagen beschädigt hatte. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern verduftete der Schadenverursacher. Den Sachschaden an dem Mii beziffern die Beamten auf 2000 Euro.

Die Polizei in Bad Wildungen sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Vermutlich durch einen Reifenplatzer kam es in der vergangenen Nacht zu einem eher ungewöhnlichen Unfall in der Bad Arolser Bahnhofstraße. Gegen 1.15 Uhr befuhr ein 21-jähriger Audifahrer die Bahnhofstraße, als in Höhe der Akazienapotheke der rechte Reifen des Fahrzeugs platzte. Das Auto geriet daraufhin außer Kontrolle, pralle in einen geparkten schwarzen Mercedes und schob diesen auf den Gehweg. An dem Mercedes wurde die gesamte Hinterachse weggerissen und die Fahrerseite demoliert.

Eine herbeigerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und verständigte den geschädigten Fahrzeughalter. Der Mercedes musste in den frühen Morgenstunden von einem Volkmarser Bergeunternehmen abgeschleppt werden.

An der Unfallstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 Kilometer pro Stunde. Über die Schadenshöhe der verunfallten Fahrzeuge konnte die Polizei zur Stunde noch keine Angaben machen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 14 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige