Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Arolsen

Dienstag, 08 Januar 2019 18:17

Bad Arolsen: Frau auf Zebrastreifen erfasst

BAD AROLSEN. Eine 63-jährige Frau ist am Montag gegen 15.10 Uhr beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs von einem Pkw erfasst worden.

Wie die Polize auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall in der Bahnhofstraße in Höhe der Hausnummer 21. Dort nutzte die Bad Arolserin den Zebrstreifen um die Straßenseite zu wechseln. Ein 70-jähriger Mann aus Naumburg (KS) bemerkte die Überquerung zu spät; sein Hyundai erfasste die Frau mit dem Aussenspiegel und stieß die Dame um. Dabei wurde sie leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Montag der Fahrer eines MAN von Beamten der Polizeistation Bad Arolsen kontrolliert.

Bei der Überprüfung seiner Fahrzeugpapiere wurde bei dem 34-jährigen Mann aus Willingen unter anderem auch die Fahrerlaubnis unter die Lupe genommen. Dabei stellte sich heraus, dass das Dokument nicht den Anforderungen entsprach. Zum Führen der Kombination (Lkw über 7,5 Tonnen) hätte der 34-Jährige die Fahrerlaubnis CE vorweisen müssen. Dies konnte er nicht. Seinen Truck musste der junge Mann stehen lassen.

Der Willinger muss nun mit einer saftigen Geldstrafe und Punkten in Flensburg rechnen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 08 Januar 2019 09:31

Auf Arobella-Parkplatz Mazda beschädigt

BAD AROLSEN. Am vergangenen Samstag, zwischen 13.45 und 15.20 Uhr, wurde ein Mazda 5 auf dem Arobella-Parkplatz in Bad Arolsen beschädigt. Der silbergraue Van war etwa in der Mitte des Arobella-Parkplatzes geparkt worden. Als die 45-jährige Twistetalerin zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Streifschaden am Pkw fest.

Vermutlich wurde der Van durch einen anderen Pkw beim Ein- oder Ausparken gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 in Verbindung zu setzen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 Januar 2019 10:00

Wachmann stört Einbrecher - Beute bleibt zurück

BAD AROLSEN. In der Silvesternacht wurde in Bad Arolsen in der Bathildisstraße in die dortige Schule eingebrochen. Der unbekannte Täter hebelte eine Außentür, die zu einem Klassenraum führt auf und durchsuchte anschließend weitere Räume, wozu er die jeweiligen Zugangstüren aufbrach.

Als der Täter beim Erkunden der Schule von einem Wachmann um Mitternacht überrascht wurde, ergriff der Ganove die Flucht durch ein Fenster eines Klassenraumes. Die Beute, die er sich zur Mitnahme schon bereitgelegt hatte, ließ er am Tatort zurück. Der Täter, der durch den Wachmann mit 180 cm groß, schlank und dunkel gekleidet beschrieben werden kann, richtete einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro an.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 28 Dezember 2018 14:22

Mengeringhausen: Schmuck und Bargeld gestohlen

BAD AROLSEN. Die Abwesenheit eines Hausbesitzers ausgenutzt haben unbekannte Täter an Heiligabend in Mengeringhausen - sie erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von 3000 Euro.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, ereignete sich der Beutezug in der Landstraße des Arolser Stadtteils. Gegen 16 Uhr hatten die Eigentümer ihr Haus verlassen, um die Verwandtschaft zu besuchen. Als sie um 22.50 Uhr zu ihrem Anwesen zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass die Täter durch ein Kellerfenster eingestiegen waren, das Haus durchsucht und Bargeld und Schmuck im Wert von 3000 Euro mitgenommen hatten. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 200 Euro.

Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Montag, 24 Dezember 2018 10:32

Ford gegen Ford - Crash in der Bahnhofstraße

BAD AROLSEN. Am Sonntagabend kam es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall - insgesamt wurde ein Sachschaden von 12.000 Euro produziert, drei Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 20.10 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem silbergrauen Ford Mondeo die Teichstraße, um im Kreuzungsbereich nach links in die Bahnhofstraße einzubiegen. Dabei übersah der Arolser einen vorfahrtsberechtigten Ford Focus, der die Bahnhofstraße in Richtung Kirchplatz befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden markengleichen Pkw.

Passanten riefen über die Leitstelle Polizei und Rettungskräfte zu Hilfe. Eine 17-Jährige aus Volkmarsen und ein 19-Jähriger aus Bad Arolsen wurden leichtverletzt mit Prellungen ins städtische Krankenhaus eingeliefert. Auch der 28-jährige Fahrer aus Wolfhagen, der allein im Focus saß, wurde leicht verletzt. An seinem Pkw entstand Sachschaden von 7000 Euro, weil die komplette Front eingedellt worden war.

Der Unfallverursacher aus Arolsen hat einen Schaden von 5000 Euro an seinem Mondeo zu verkraften - die Fahrerseite wurde bei dem Crash erheblich eingedrückt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 23. Dezember in der Bahnhofstraße

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/GASTERFELD. Auf mindestens 23.000 Euro schätzen die Polizeibeamten aus Bad Arolsen die Schadenshöhe an einem im Kreis Kassel zugelassenen Firmenwagen und 50 Meter plattgedrückter Leitplanke - Grund für den Unfall auf der B 450 dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit Alkoholkonsum sein.

Ein Verkehrsteilnehmer meldete sich am Donnerstag gegen 22 Uhr über sein Mobiltelefon bei der Polizeidienststelle Arolsen und gab an, dass ein Lieferwagen kurz vor der ehemaligen  Pommernkaserne von der Fahrbahn abgekommen sei. Bei Eintreffen der Beamten wurde klar, dass es keine verletzten Personen zu beklagen gab. 

Nach Darstellung der Streifenwagenbesatzung war der 25-jährige Fahrer auf der Bundesstraße 450 von Landau in Richtung Wolfhagen unterwegs gewesen. In einer Linkskurve verlor der Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Ford, dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab, plättete 13 Felder einer Leitplanke und stürzte anschließend einen Böschungshang hinunter.

Obwohl sich der Firmenwagen mehrmals überschlagen hatte und der Fahrer scheinbar nicht angeschnallt war, konnte der 25-jährige Mitarbeiter eines Malerbetriebes den Firmenwagen unverletzt verlassen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Ordnungshüter allerdings Alkoholgeruch in der Atemluft des Wolfhagers fest. Es erfolgte ein Alkoholtest, der deutlich zu hoch ausfiel. Noch während der Abschleppmaßnahmen durch ein Bergungsunternehmen wurde eine Blutentnahme bei dem Unfallfahrer durchgeführt.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Montag, 10 Dezember 2018 18:19

Schaufensterscheibe hält Schlägen stand

BAD AROLSEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein unbekannter Täter bei einem Juweliergeschäft in Bad Arolsen einzubrechen. Er schlug mehrfach mit einem Gegenstand gegen die Schaufensterscheibe des Geschäftes in der Schloßstraße.

Die Scheibe hielt den Schlägen aber stand, sodass der Täter nicht in das Geschäft eindringen konnte. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Auch in diesem Fall nimmt die Polizei Bad Arolsen Hinweise entgegen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.  (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Der Ausflug eines Hochsauerländers ins benachbarte Hessen endete mit der Sicherstellung seines Führerscheins - die Weiterfahrt wurde untersagt.

Wie die Polizei Bad Arolsen auf Nachfrage mitteilte, befuhr am Samstagmorgen ein 33 Jahre alter Mann aus Marsberg mit seinem Pkw die Bundesstraße 252 von Diemelstadt in Richtung Bad Arolsen.

Gegen 5.10 Uhr wurde der Hyundaifahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis schlug den Beamten Alkoholgeruch entgegen. Seinen Hyundai musste der 33-Jährige an Ort und Stelle stehen lassen und die Beamten zur Wache nach Bad Arolsen begleiten.

Im Anschluss wurde bei dem Marsberger eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN.  Insgesamt 2000 Euro muss eine 29-jährige Frau aus Bad Arolsen blechen, weil sie am Dienstag mit ihrem grauen Citroen auf einen Polo aufgefahren war.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am 4. Dezember am Kirchplatz in unmittelbarer Nähe eines Fußgängerüberwegs. Wie der Geschädigte mitteilte, befuhr er gegen 17.15 Uhr mit seinem schwarzen VW aus Richtung Rauchstraße kommend den Kirchpaltz, um in einer links-rechts Kombination in die Bahnhofstraße zu gelangen. Dabei bemerkte er bereits in Höhe der Kirche drei Fußgänger, die sich anschickten den Zebrastreifen am Residenz-Cafe zu nutzen. Aufgrund dessen senkte der Fahrer (60) seine Geschwindigkeit ohne das Bremspedal zu betätigen.

Die nachfolgende Citroenfahrerin fuhr ungebremst auf den Polo auf, sodass an ihrem Wagen ein Frontschaden von 1200 Euro entstand. Der Heckbereich des Polos wurde ebenfalls beschädigt und muss für 800 Euro in einer Reparaturwerkstatt bereinigt werden. Da sich die Unfallgegner nicht auf eine Schadenregulierung festlegen konnten, wurde die Polizei gerufen, die den Unfall protokollierte.

Nach Ansicht der 29-jährigen Frau aus Bad Arolsen sei es nur zum Zusammenstoß gekommen, weil der Vorausfahrende das Bremspedal nicht betätigt habe - dem zufolge haben die Bremsleuchten keine Warnsignale gesendet und es sei zum Auffahrunfall gekommen. Diesem Argument folgte der geschädigte Polofahrer nicht, er ist der Ansicht alles richtig gemacht zu haben.  (112-magazin)

Anzeige:




   

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige