Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Bad Arolsen

Montag, 23 März 2020 15:21

Gartenmöbel aus Bettenlager gestohlen

BAD AROLSEN. Am letzten Wochenende, in der Zeit von Freitagabend 18.30 Uhr bis Montagmorgen 9.30 Uhr, wurden durch unbekannte Täter vom Außengelände des "Dänischen Bettenlagers" in der Varnhagenstraße Gartenmöbel im Wert von 1300 Euro abtransportiert.

Nach derzeitiger Spurenlage sind die Täter über die Umzäunung geklettert, luden die Gartenmöbel in einen Transporter und flüchteten in unbekannte Richtung. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT-WREXEN. Seinen grauen Mercedes muss ein 49-jähriger Mann aus Wrexen wohl abschreiben - ebenso seinen Führerschein, den Beamte der Polizeistation Bad Arolsen am Sonntagmorgen sichergestellt haben.

Auf etwa 15.050 Euro schätzen die Beamten den angerichteten Sachschaden an einer Mauer und dem verunfallten Mercedes-Benz, wobei allein 15.000 Euro Sachschaden auf den Pkw entfallen. Nach ersten Erkenntnissen war der 49-Jährige mit seinem Mercedes um 0.50 Uhr der Ortslage von Wrexen unterwegs. Er befuhr die Bergstraße, um nach rechts in eine Seitenstraße abzubiegen, dabei kam der Mercedes nach links von der Fahrbahn ab, rammte eine Grundstücksmauer, kippte um und kam auf der Seite zum Liegen.

Unverletzt konnte sich der Fahrer aus dem Auto befreien, die am Unfallort eingesetzte Polizeistreife führte einen Atemalkoholtest bei dem Promillesünder durch und begleitete den Fahrer zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Führerschein des 49-Jährigen wurde sichergestellt.   (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Sonntag, 15 März 2020 09:16

Mann aus Diemelstadt gibt Führerschein ab

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Risikobereitschaft hat am Samstagabend ein 50-jähriger Mann aus Rhoden gezeigt, als er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke auf der Bundesstraße 252 unterwegs war.

Zunächst befuhr der 50-Jährige mit seinem dunklen GTI die B 252 von Rhoden kommend in Richtung Bad Arolsen. Zwischen der Abfahrt Rießen und Gashol, etwa in Höhe der ehemaligen Parkplätze, kam der Fahrer gegen 19.10 Uhr nach links von der eigenen Spur ab, er kreuzte die Gegenfahrbahn, knickte mit seinem VW einen Leitpfosten um und durchfuhr einen Flutgraben. Aus eigener Kraft konnte der Fahrer seinen GTI wieder auf die Straße steuern, er setzte seinen Weg fort und landete aufgrund völliger Fahruntüchtigkeit an der Abfahrt Hagenstraße (B 450) erneut im linksseitigen Flutgraben - auch hier erwischte er einen Leitpfosten, den er allerdings 100 Meter im Unterboden transportierte, bevor sich der Pfosten löste und auf der Fahrbahn zum Liegen kam. 

Eine aufmerksame Zeugin hatte die Crash-Fahrt beobachtet und über ihr Handy die Polizei in Bad Arolsen informiert. Mit Blaulicht und Martinshorn nahmen die Beamten die Verfolgung in Richtung Twistetal auf und informierten die Kollegen der Polizeistation Korbach. Diese mussten aber nicht mehr eingreifen, weil die Streifenwagenbesatzung aus Bad Arolsen den Fahrer in der Ortsdurchfahrt Twiste stellen konnte. 

Auf einen Alkoholvortest verzichteten die Beamten, sie nahmen dem Fahrer den Führerschein ab und ließen eine Blutentnahme durchführen. Seinen beschädigten GTI musste der Fahrer an Ort und Stelle stehen lassen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Dr.-Georg-Groscurth-Straße ereignete sich am heutigen Montag eine Verkehrsunfallflucht - die Polizei sucht Hinweisgeber.

Von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein, hat sich ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer. Nach Angaben der Polizei stellte eine junge Fahrerin ihren Fiat Scudo gegen 11.50 Uhr in der Nähe des Herkules Baumarktes ab, um aus ihrem Transporter einige Kanister zu nehmen und in ihre Wohnung zu bringen. Obwohl dieses Vorhaben nur wenige Minuten in Anspruch nahm, musste sie bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug feststellen, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Rangieren, den Fiat hinten links beschädigt hat. Vom Verursacher fehlte jede Spur.

Bei der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeistation Bad Arolsen gab die Geschädigte an, einen lauten Knall gehört zu haben, als sie sich oben in der Wohnung befand. Die Polizei möchte den Fall schnell klären und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 05691/97990 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-


 



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine ungewöhnliche Rettungsaktion starteten Beamte der Polizeistation Bad Arolsen am Freitagvormittag, nachdem eine Frau aus Fulda einen Wildunfall gemeldet hatte.

Nach Angaben der Frau war sie mit ihrem Ford auf der B 252 unterwegs. An der Abfahrt Stadtmitte knallte ihr ein Vogel ins Auto. Da sich das Tier noch im Kühlergrill befand, steuerte die Dame die nächste Polizeiwache an und meldete den Vorgang bei der Wache.

Hier bemerkten die Beamten, dass das Tier noch lebt. Behutsam wurde der Bussard aus seiner Umklammerung befreit und in die Vogelpflegestation für Greifvögel nach Essentho gebracht. Nach der ersten Begutachtung durch einen Vogelpfleger konnten die Beamten die gute Nachricht entgegenehmen - dem Greif geht es gut.

Der Sachschaden an dem Ford wird nun von der Versicherung bezahlt. (112-magazin)


Publiziert in Retter
Dienstag, 25 Februar 2020 19:05

Weißhaariger Mann mit rotem Golf gesucht

BAD AROLSEN-MENGERINGHAUSEN. Eine Verkehrsunfallflucht hat am heutigen Dienstagnachmittag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei Meckelburg begangen - er dotzte mehrmals mit seinem roten Golf gegen einen silbergrauen, abgestellten Daimler und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Roter Golf gesucht

Nach Angaben der Arolser Polizei meldete sich gegen 16.20 Uhr, der Fahrer einer A-Klasse mit der Begründung bei der Dienststelle, das sein auf dem Parkstreifen abgestelltes Auto beim Ausparken angefahren wurde. Nicht nur einmal, sondern gleich zweimal rammte der weißhaarige Fahrer eines roten Golf-Plus den links neben ihm abgestellten Daimler. Während der Daimler eine Beschädigung im rechten Heckbereich aufweist, müsste der Golf vorn rechts beschädigt sein.

3. Versuch klappt

Beim dritten Versuch gelang es dem etwa 70 bis 72-jährigen Golffahrer aus der Parkbucht rückwärts herauszufahren. In der Annahme, der Golffahrer würde anhalten, stieg der Geschädigte aus seinem Pkw aus, musste aber mit ansehen, wie der rote Golf über die Ostpreußenstraße in Richtung Landstraße davonfuhr. Eine Verfolgungsfahrt brachte keinen Erfolg, sodass der Geschädigte zum Gartencenter zurückkehrte und die Polizei verständigte.

Teil des Kennzeichens bekannt

Einen Hinweis konnte der Daimler-Fahrer den Beamten allerdings geben, weil er sich Teile des Kennzeichens gemerkt hat: KB-F ???, die Zahlenkombination ist nicht bekannt. Die Polizei bittet den Golf-Fahrer sich umgehend zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/97990.  (112-magazin)

-Anzeige-




 



Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Februar 2020 10:25

Geblendet: Mit Toyota im Acker gelandet

FREDERINGHAUSEN/MASSENHAUSEN. Vom Licht eines entgegenkommenden Pkws geblendet, hat am Samstag eine Fahranfängerin aus einem Bad Arolser Stadtteil die Kontrolle über ihren Toyota verloren - sie kam von der Fahrbahn ab und landete im Acker.

Auf rund 500 Euro schätzt die Polizei den enstanden Sachschaden an dem braunen Toyota. Die 18-jährige Fahrerin aus Helsen war gegen 0.30 Uhr auf der Kreisstraße 80 von Frederinghausen in Richtung Massenhausen unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Abzweig zur Landessstraße 3078 (Massenhausen - Vasbeck) kam der jungen Frau ein bislang unbekanntes Fahrzeug mit aufgeblendetem Licht entgegen.

Durch die Blendwirkung verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren Wagen, sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte eine Böschung hinab und setzte ihren Toyota im Acker fest. Die hinzugerufene Streifenwagenbesatzung aus Bad Arolsen nam den Unfall auf und sucht nun Zeugen dieses Vorfalls.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Risikobereitschaft hat am Sonntagabend eine 25 Jahre alte Frau aus Volkmarsen gezeigt - mit nicht angepasster Geschwindigkeit versuchte die junge Frau ihren Volkswagen durch eine Rechtskurve in Höhe der Firma HEWI zu steuern, der Versuch misslang, das Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Nach Angaben der Polizei war die Fahrerin mit ihrem silbergrauen Golf gegen 23.30 Uhr, von Wetterburg kommend, auf der Bundesstraße 450 unterwegs, um in die Landstraße in Mengeringhausen zu gelangen. In einer scharfen Rechtskurve verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren Pkw, sie kam nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und überschlug sich mit dem Golf - das Fahrzeug kam nach etwa 20 Metern auf dem Dach zum Liegen.

Zunächst konnte sich die Fahrerin selbst aus dem Auto befreien, klagte aber bei Eintreffen der Retter und der Polizei über Schmerzen im Schulterbereich. Alkoholgeruch in der Atemluft der Volkmarserin ließ die Beamten der Polizeiwache zum Promille-Schnelltest greifen. Das Ergebnis lag über dem zulässigen Wert, sodass die junge Frau ins Krankenhaus begleitet wurde. Eine  Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt.

Auf etwa 11.000 Euro schätzen die Beamten den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Golf, der nach der Unfallaufnahme abgeschleppt werden musste. (112-magazin)

-Anzeige-




 


 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 Dezember 2019 18:09

Überschlag auf der Kreisstraße 5 - Opel Totalschaden

HERBSEN/SCHMILLINGHAUSEN. Ein Teilstück der Kreisstraße 5 zwischen Herbsen und Schmillinghausen war am heutigen Donnerstag von überfrierender Nässe betroffen und führte gegen 8 Uhr zu einem Alleinunfall, bei dem eine 34-jährige Frau aus Volkmarsen verletzt wurde.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die Frau mit ihrem Opel Corsa die Kreisstraße 5 von Herbsen in Richtung Schmillinghausen. Auf Grund von Straßenglätte geriet ihr Wagen ins Schleudern, überquerte die Gegenfahrbahn und rutschte in den Flutgraben. Anschließend krachte der Pkw in die Böschung, richtet sich auf und blieb nach einem Überschlag auf dem Dach liegen. Aus eigener Kraft konnte die Dame aus dem Seitenfenster aussteigen und Hilfe anfordern.

Weil der Corsa halb im Flutgraben und halb auf der Fahrbahn lag, ließ die Polizei den Abschleppdienst anrollen. Auf Anraten der Beamten wurde die 34-Jährige von Familienangehörigen zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. An dem Opel entstand Sachschaden von 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Vermutlich führte die nasse Fahrbahn im Bereich des Bio-Energieparks (B 450) am Hagen zu einem Alleinunfall. Dort war ein 53-jähriger Mann aus Gütersloh am Montagmorgen gegen 4.20 Uhr von Mengeringhausen in Fahrtrichtung Landau unterwegs gewesen. 

In Höhe des Solarfeldes kam der Ford ins Rutschen und schleuderte in einer Linkskurve in den Flutgraben, von dort wieder auf die Straße, wo der Pkw zum Stehen kam. An dem schon älteren Focus entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 1500 Euro angibt. 

Mittels RTW musste der leichtverletzte Fahrer ins Bad Arolser Krankenhaus zur weiteren Behandlung gefahren werden. Beauftragt, den Pkw abzuschleppen, wurde die Firma Schüppler aus Volkmarsen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 5 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige