Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Paulinenstraße

BAD AROLSEN. Ordentlich verhalten hat sich am Samstag ein 36-jähriger Mann aus Hockenheim, als er mit seinem grauen Audi A6 in der Paulinenstraße einen blauen Toyota angerempelte. Nach Angaben der Polizei war der Hockenheimer aus Richtung Helenenstraße kommend in die Paulinenstraße eingebogen. Dabei übersah er den Toyota eines 44-Jährigen aus Kassel und touchierte den in Fahrtrichtung links geparkten blauen Wagen.

Folgerichtig informierte der Verursacher die Polizei, die wenig später in der Paulinenstraße eintraf und den Unfall aufnahm. Während am Toyota die komplette rechte Fahrzeugseite in Mitleidenschaft gezogen wurde, hatte der graue A6 vorne und seitlich links Beschädigungen davongetragen. Die Beamten gaben den Sachschaden beim Toyota mit 2000 Euro an, beim A6 soll der Sachschaden 1000 Euro betragen.

Verletzt wurde niemand.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

MARSBERG. Bei zwei Unfällen in Niedermarsberg sind ein Kind und vier Erwachsene verletzt worden - alle nur leicht, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Ein neunjähriges Mädchen wollte am Freitagmittag gegen 12 Uhr die Straße Weist überqueren, als es vom Auto einer 44-jährigen Frau leicht erfasst wurde. Das Kind kam bei dem Verkehrsunfall mit leichten Blessuren davon, am Wagen entstand kein Schaden.

"Erheblicher Schaden", so die Polizei, entstand dann am Freitagabend gegen 21.30 Uhr bei einem weiteren Unfall in Niedermarsberg. Ein 50-Jähriger fuhr mit seinem Auto von der Paulinenstraße kommend auf die Westheimer Straße. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen einer 39-Jährigen, die auf der B 7 in Richtung Westheim unterwegs war.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Fahrer, die Fahrerin und zwei weitere Insassen ihres Wagens leicht verletzt. Wie hoch genau der entstandene Schaden ist, teilte die Polizei nicht mit.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARSERG. Drei Würgeschlangen wurden aus dem Keller eines Hauses in der Paulinenstraße gestohlen. Dort waren die Tiere übergangsweise artgerecht untergebracht. Da nichts anderes geklaut wurde, hatte es der Dieb vermutlich ganz auf die Schlangen abgesehen.

In der Zeit von Mittwoch gegen 21.30 Uhr bis Donnerstag gegen 16 Uhr brach ein unbekannter Täter in den Keller ein und stahl die Schlangen. Andere Sachen wurden nicht gestohlen, weswegen zu vermuten ist, dass der Einbruch gezielt den Schlangen galt. Gestohlen wurden zwei kleine Kornnattern und ein Boa Constrictor-Weibchen, das zwei Meter lang und ungefähr fünf Kilogramm schwer ist. Alle drei sind ungiftige Würgeschlangen.

Hinweise zum Verbleib der Tiere erbittet die Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902000.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARSBERG. Der 79 Jahre alte Fahrer eines E-Bikes ist am Donnerstag gegen 14 Uhr bei einem Unfall in der Paulinenstraße in Marsberg verletzt worden. Er musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem bei dem Unfall beteiligten Auto und auch an dem E-Bike entstand nur ein Sachschaden von wenigen hundert Euro, berichtet die Polizei im Hochsauerlandkreis.

Nach Angaben der Beamten fuhr der Rentner mit seinem E-Bike auf der Paulinenstraße stadtauswärts. Als eine 76 Jahre alte Autofahrerin den Mann mit ihrem Wagen überholen wollte, muss der Radfahrer mit seinem Zweirad wohl einen "starken Schlenker" - so die Polizei - zur Fahrbahnmitte hin gemacht haben: Dadurch berührten sich Fahrrad und Auto - die Folge: Der 79-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich. Die Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARSBERG. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 9.45 Uhr in der Paulinenstraße in Marsberg ist ein 63 Jahre alter Fußgänger leicht verletzt worden. Der Mann wurde von einem Auto angefahren. Laut Polizei kam es anschließend zwar zu einem leichten persönlichen Kontakt zwischen Fußgänger und Autofahrer, dann fuhr der Autofahrer aber weiter, ohne sich um den Unfall und den Verletzten zu kümmern. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.

Nach Polizeiangaben war der Fußgänger am Mittwochmorgen auf dem Gehweg der Paulinenstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Dort befindet sich neben dem Bürgersteig auch der Parkplatz eines Kaufhauses. Wie die Beamten weiter berichteten,  stand dort ein Auto - und genau in dem Moment, als der 63-Jährige vor dem Pkw herging, fuhr der Fahrer dieses Wagens los. Das Auto kollidierte mit dem Fußgänger, dadurch wurde der Mann leicht verletzt.

Als der Fußgänger daraufhin Kontakt zu dem Fahrer des Pkw aufnehmen wollte, gestikulierte dieser dem 63-Jährigen durch die geschlossene Fahrertür nur zu und fuhr dann über die Paulinenstraße in Richtung Westheim einfach weg. Bei dem Pkw soll es sich laut Polizei um einen dunklen Kombi handeln. Der gesuchte Fahrer des Autos soll ein etwa 50 Jahre alter Mann sein. Auf dem Beifahrersitz saß nach Polizeiangaben noch eine weitere Person, ebenfalls ein Mann.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die den Unfall beobachtet haben - und zwar bei der Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902000.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MARSBERG. Opfer eines Diebstahls wurde am Montagmittag ein 45-Jähriger. Ein Unbekannter fragte ihn an einem Zigarettenautomaten nach Wechselgeld. Als er sein Portemonnaie aus seiner Tasche holte, schnappte sich der Dieb die Geldbörse und flüchtete.

Der Mann war zu Fuß auf der Paulinenstraße unterwegs. Gegen 13.50 Uhr wurde er vor einem Zigarettenautomaten bei Hausnummer 38 von einem Mann angesprochen. Dieser fragte nach Wechselgeld zum Kauf von Glimmstengeln. So holte der 45-Jährige sein Portemonnaie aus seiner Tasche, um dem Mann das Geld zu wechseln. In diesem Moment griff der Unbekannte nach der schwarzen Geldbörse, riss sie dem 45-Jährigen aus der Hand und rannte in Richtung Innenstadt davon. Zwar versuchte der Bestohlene noch dem Täter zu folgen, verlor den jungen Mann aber aus den Augen. In dem Portemonnaie befand sich neben persönlichen Papieren auch ein zweistelliger Bargeldbetrag.

Beschreibung des Täters
Das Opfer beschrieb der Polizei den Täter folgendermaßen: Der Mann ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat ein rundes Gesicht und osteuropäischem Akzent. Er trug eine blaue Jeans, eine blaue Trainingsjacke und eine anthrazitfarbene Wollmütze. Außerdem sprach der Unbekannte mit osteuropäischem Akzent.

Zeugen setzen sich bitte unter der Telefonnummer 02992/902000 mit der Polizei Marsberg in Verbindung.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 22 Dezember 2013 20:48

Von Auto erfasste Frau (83) stirbt in Klinik

MARSBERG/KASSEL. Acht Tage nach einem Verkehrsunfall in Niedermarsberg ist eine 83-Jährige in einer Kasseler Klinik ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Seniorin war von einem Auto erfasst worden.

Zu dem Unfall war es Polizeiangaben zufolge am Freitag, 13. Dezember, gegen 15 Uhr gekommen, als ein 52 Jahre alter Autofahrer beim Linksabbiegen an der Einmündung Hauptstraße / Paulinenstraße die 83-Jährige übersah und mit dem Wagen erfasste. Die 83-jährige Fußgängerin stürzte bei dem Zusammenstoß und zog sich schwere Verletzungen zu.

Die Rentnerin wurde zunächst ins Krankenhaus nach Marsberg eingeliefert und von dort später in eine Spezialklinik nach Kassel verlegt. Am Samstag erlag die Frau in der Klinik ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei im Hochsauerlandkreis am Sonntag berichtete.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BAD AROLSEN. Feuerwehrleute haben dem Rettungsdienst am Donnerstag Zugang zu einer Wohnung in der Paulinenstraße verschafft, nachdem dort ein Mann einen medizinischen Notfall erlitten hatte. Der bereits als vermisst gemeldete Bewohner konnte seinen Rettern die Tür selbst nicht mehr öffnen.

 

Bewohner eines Zweifamilienhauses in der Paulinenstraße hatten ihren Nachbarn als vermisst gemeldet. Weil man nicht ausschließen konnte, dass der Mann einen medizinischen Notfall erlitten hatte und hilflos in der Wohnung lag, wurden am Donnerstag um 8.38 Uhr Rettungsdienst und Feuerwehr zu der genannten Anschrift entsandt. Auch die Polizei kam zu dem Haus in der Paulinenstraße.

Da auf Klopfen und Klingeln niemand reagierte, verschafften sich die sieben ausgerückten Feuerwehrleute mit Spezialwerkzeug Zugang zu der Wohnung. Anschließend fand man den Bewohner hilflos im Schlafzimmer vor. Der Rettungsdienst und der nachalarmierte Notarzt versorgten die Person medizinisch. Feuerwehr und Rettungskräfte trugen die Person gemeinsam im Anschluss in einem Tragetuch aus der im ersten Stock gelegenen Wohnung über das Treppenhaus hinaus in den Rettungswagen, mit dem der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Über den Gesundheitszustand ist nichts bekannt.

"Die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr haben Hand in Hand zusammengearbeitet", sagte Wehrführer Gordon Kalhöfer, der vor allem auch die Nachbarschaft lobte: "Schön ist es, wenn die Nachbarn aufmerksam sind und somit dazu beitragen, dass in Not geratenen Mitbürgern schnell die Hilfe bekommen, die sie benötigten". Die Nachbarn hätten sehr besonnen gehandelt, lobte der Wehrführer.


Die Arolser Feuerwehr hatte erst vor einer Woche den Rettungsdienst bei einem Einsatz in Twiste unterstützt:
Enges Treppenhaus: Patient mit der Drehleiter gerettet (07.11.2013)

Link:
Feuerwehr Bad Arolsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 06 Dezember 2012 16:47

Sommerreifen im Schnee: Gegen Baum

MARSBERG. Weil er trotz winterlicher Straßenverhältnisse noch mit Sommerreifen unterwegs war, hat ein 22 Jahre alter Autofahrer einen Unfall verursacht. Die Polizei weist erneut auf die Winterreifenpflicht hin.

Laut Polizeibericht von Donnerstag kam es am Mittwoch gegen 6.30 Uhr in Marsberg zu dem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Fahrer aus Marsberg war mit seinem Wagen auf der Paulinenstraße in Niedermarsberg unterwegs. Obwohl Schnee auf den Straßen lag und Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschten, war der Marsberger noch mit Sommerreifen unterwegs.

Ein Fahrzeug der Müllentsorgung, das vor dem jungen Mann auf der Paulinenstraße unterwegs war, hielt am Fahrbahnrand an. Als der Unfallverursacher daraufhin ebenfalls bremste, geriet er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und der mangelhaften Bereifung ins Rutschen. Der Wagen rutschte auf eine Verkehrsverengung zu und prallte dort gegen einen Baum und ein Verkehrszeichen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden liegt bei etwa 3500 Euro.

Die Polizei möchte noch einmal eindringlich auf die in Deutschland bestehende Winterreifenpflicht hinweisen und darum bitten, die jeweiligen Geschwindigkeiten deutlich den Witterungsverhältnissen anzupassen.

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 26 November 2012 20:17

Zwei Autos in Arolsen zerkratzt

BAD AROLSEN. Zwei in der Residenzstadt abgestellte Autos sind in den vergangenen Tagen von Unbekannten zerkratzt worden. Der Gesamtschaden beträgt rund 1500 Euro.

Samstagnachmittag, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, wurden die Beifahrertür und ein Kotflügel eines silbergrauen Seat von Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Das Auto hatte nachmittags im Braunser Weg gestanden. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Ähnlich ging es auch dem Besitzer eines blauen Golf. Der Wagen stand in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Paulinenstraße. Auch hier zog sich ein langer Kratzer, diesmal auf der Fahrerseite, von der Fahrertür bis zum Kotflügel. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 1000 Euro.

Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige