Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Paderborn

PADERBORN. Die Beschädigungen an Bussen der Pader Sprinter GmbH in Paderborn im April und Mai stehen durch gemeinsame Ermittlungen der Polizei Paderborn, des Staatsschutzes Bielefeld und der Staatsanwaltschaft Paderborn vor der Aufklärung.

Hilfreich war dabei insbesondere eine Videoaufzeichnung des Täters aus einem der Busse, durch die zivile Kriminalbeamte der Kreispolizeibehörde Paderborn den Tatverdächtigen identifizieren konnten.  Bei diesem handelt es sich um einen 54 Jahre alten, in der ehemaligen UdSSR geborenen, deutschen Metallarbeiter aus Paderborn.

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, wurde seine Arbeitsstelle und die Wohnung aufgrund einer gerichtlichen Anordnung durchsucht, wobei Gegenstände aufgefunden wurden, die für seine Täterschaft sprechen. In einer anschließenden Vernehmung durch die Kriminalbeamten des Staatsschutzes Bielefeld räumte er zudem ein, die Taten begangen zu haben. Er sei wegen des Krieges in der Ukraine wütend auf die ukrainische Fahne an den Bussen der Pader Sprinter GmbH gewesen. Daher habe er an seiner Arbeitsstelle die Stahlkrampen gefertigt und unter die Reifen der Busse gelegt.

Diese hatte er vorab mit einem weißen Z und V bemalt, ähnlich der Kennzeichnung russischer Militärfahrzeuge in der Ukraine. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde Tatverdächtige nach seiner Vernehmung entlassen. Die Taten werden durch die Staatsanwaltschaft Paderborn unter anderem als gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr bewertet. Der Gesetzgeber sieht hierfür gem. §315b StGB für jede Tat eine Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren vor.

Das war geschehen

Bereits am 16. April 2022, gegen 8.20 Uhr, befuhr ein Linienbus (Linie 1) einer Paderborner Firma, die Bielefelder Straße in Paderborn in Fahrtrichtung Sennelager. An der Bushaltestelle "Waldlust" beabsichtigte der Busfahrer, Fahrgäste einsteigen zu lassen. Beim erneuten Anfahren hörte der Busfahrer ein Geräusch. Eine anschließend durchgeführte Nachschau ergab, dass sich im rechten vorderen Reifen ein metallischer Gegenstand befand. Bei dem Gegenstand handelte es sich um einen selbstgebauten "Krähenfuß." Dieser ist an den Stirnseiten jeweils mit einem "Z" bzw. einem "V" versehen und circa 5 cm breit.

Aufgrund des Konfliktes zwischen der Ukraine und Russland wurden alle Linienbusse dieser Firma einseitig mit der Nationalflagge der Ukraine beflaggt.  Im Gesamtzusammenhang hat sich der Verdacht ergeben, dass die Tat politisch motiviert und gezielt gegen den mit der ukrainischen Flagge bestückten Bus gerichtet war.

Der Staatsschutz Bielefeld nahm die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf. Das Busunternehmen hatte für Hinweise, die zur Identifizierung der oder den Tätern führt, eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro ausgelobt.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 11 Mai 2022 16:35

Küken gerettet - Ente fliegt hinterher

PADERBORN. Eine Entenmutti mit acht Küken hatte sich am Mittwochvormittag auf der B1 nahe der Anschlussstelle zur A33 Paderborn-Zentrum verirrt. Offenbar wollte die Familie auf die andere Straßenseite, kam aber nicht über die hoch betonierte Fahrbahntrennung in der Straßenmitte. Um 9.55 Uhr meldeten sich mehrere Autofahrer bei der Polizei und auch bei der Feuerwehr. In einer gemeinsamen Aktion sammelten Polizisten und Feuerwehrleute die Küken ein und trugen sie weit in die angrenzende Wiese.

Die Entenmama flog hinterher. So ging dieser tierische Einsatz am Morgen glücklich zu Ende.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter

PADERBORN. Auf einem Hofgut am Ringelsbruch haben Diebe im Laufe der Woche etwa 3.000 Liter Heizöl aus Tanks abgepumpt und entwendet. 

Die dreiste Tat fiel am Donnerstagmorgen auf, da die Heizung in den Gebäuden nicht mehr funktionierte. Auf der Suche nach dem Fehler fiel auf, dass die Öltanks leer waren. Unbekannte hatten an der Außenwand des Wirtschaftsgebäudes, in dem die Heizung untergebracht ist, den Einfüllstutzen für die Öltanks aufgebrochen. Das Vorhängeschloss lag geknackt am Tatort. Der oder die Täter müssen das Öl abgepumpt haben.

Zum Abtransport müssen sie ein Tankfahrzeug oder ein Fahrzeug mit mehreren großen Fässern oder anderen Behältern genutzt haben. Die Tatzeit kann zwischen Sonntagmittag und Donnerstagmorgen eingegrenzt werden. Erst im Februar waren die Tanks mit Heizöl betankt worden. 

Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeug nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Ein Verkehrsunfall in der Detmolder Straße in Paderborn hat für den Verursacher strafrechtliche Konsequenzen - die Polizei ermittelt gegen den jungen Fahrer. 

Der 20-Jährige stand mit seinem 5er BMW zunächst auf dem Vorplatz einer Autowerkstatt an der Detmolder Straße. Gegen 21.45 Uhr setze der Fahrer sein Kraftfahrzeug laut Zeugenaussagen in Bewegung - er bog nach links stadteinwärts auf die Detmolder Straße ein und beschleunigte derart stark, dass der Wagen nach links und rechts ausbrach. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Kurz vor der Einmündung in den Lothringer Weg prallte der BMW frontal gegen eine Straßenlaterne und blieb dort mit Totalschaden liegen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro.

Beide Insassen blieben unverletzt. Die Polizei schaltete noch am Abend die Staatsanwaltschaft ein. Das Auto und der Führerschein des 20-Jährigen wurden wegen des Verdachts eines verbotenen Einzelrennens sichergestellt. Ein Strafverfahren ist eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwochmorgen hat sich ein unbekannter Autofahrer mit einem beschädigten VW Golf im Wald am Habichtsee festgefahren. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und sucht Zeugen.

Gegen 12.45 Uhr wurde die Polizei von einer Spaziergängerin über einen beschädigten Volkswagen oberhalb des Strandbades am Habichtsee informiert. Als eine Polizeistreife wenig später eintraf, stand der VW Golf verlassen am beschriebenen Platz. Personen waren nicht mehr in der Nähe. Das Auto hatte mehrere Schäden und stand festgefahren auf einem Baumstumpf. Offensichtlich war vergeblich versucht worden, den Wagen freizubekommen. Der Fahrzeugführer muss über den Adlerweg auf den Waldweg gefahren sein und hatte dabei einen Findling gerammt, der als Durchfahrtsperre am Beginn des Fußweges lag.

Durch Passanten erfuhren die Polizisten, dass der Wagen vermutlich schon seit dem frühen Morgen dort stand. Mehrere junge Leute hätten sich bemüht, den Golf wieder fahrtüchtig zu machen. Die Polizei ermittelte an der Halteradresse und bestellte einen Abschleppwagen, um den Pkw sicherzustellen.

Um zu klären, wer den VW Golf gefahren hat, sucht die Polizei Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Montag, 07 Februar 2022 15:56

Tatort nach mutmaßlichem Kabeldiebstahl gesucht

PADERBORN. Am frühen Samstagmorgen hat die Polizei einen mutmaßlichen Kabeldieb (61) gestoppt, der in seinem Kleintransporter mengenweise Kabel transportierte. Jetzt ermittelt die Kripo und sucht den Besitzer der Kabel sowie den Tatort.

Gegen 4.40 Uhr fiel einer Streife ein Mercedes Vito auf der Borchener Straße stadteinwärts auf. Am Westerntor stoppten die Polizisten den Transporter. Am Steuer saß ein 61-jähriger Mann, der keinen Führerschein hatte. Auf der Ladefläche entdeckten die Beamten eine größere Menge neuwertiger Kabel, deren Herkunft unbekannt ist. Der 61-Jährige war bereits mehrfach wegen Diebstählen aus Rohbauten aufgefallen. Das Auto und die Kabel stellte die Polizei sicher.

Der Besitzer oder Zeugen, die Angaben zu dem möglichen Tatort machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 bei der Polizei zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Sonntag, 06 Februar 2022 12:50

Demente Seniorin noch rechtzeitig gefunden

PADERBORN. Am frühen Samstagmorgen (5. Februar) meldeten um 5.37 Uhr Pflegekräfte, dass eine demente 89-Jährige ihre Wohneinrichtung unbemerkt verlassen hatte. Die Seniorin sei lediglich mit einem Schlafanzug bekleidet und barfuß unterwegs.

Aufgrund der niedrigen Temperaturen (3 Grad Celsius) bestand die Gefahr, dass die Seniorin erfrieren könnte. Daher wurden mit hohem polizeilichem Kräfteansatz sowohl das Altenheim als auch das Umfeld schnellstmöglich nach der älteren Dame abgesucht.

Tatsächlich konnte die Frau glücklicherweise um 6.45 Uhr an einem Carport hockend angetroffen werden. Die Seniorin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht - sie erlitt eine glücklicherweise nur eine leichte Unterkühlung. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall wegen eines verunglückten und querstehenden Sattelzuges auf der B68 ist am Donnerstag ein Autofahrer verletzt worden.

Nach Angaben der Paderborner Polizei befuhr ein 31-jähriger Lkw-Fahrer gegen 12.40 Uhr mit einem Sattelzug die Bundesstraße von Lichtenau in Richtung Paderborn. Kurz vor dem Abzweig nach Ebbinghausen (K26) kam der Sattelzug aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab. Der schwere Laster fuhr mehrere Meter über die aufgeweichte Bankette und driftete wieder auf die Fahrbahn. Dabei prallte der Auflieger seitlich gegen einen Baum. Das Gespann stellte sich quer und knickte im Aufliegergelenk ein, sodass die Zugmaschine entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Der Sattelzug blockierte die gesamte Straße.

Ein in Richtung Lichtenau fahrender 26-jähriger Audifahrer wich aus, kam seinerseits nach rechts von der Straße ab und streifte einen Baum. Danach plättete er einen  Grundstückszaun. Verletzt wurde der Audifahrer mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Unverletzt kam der  Lasterfahrer aus der Sache heraus. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Im Nachgang stellte die Polizei fest, dass der 31-Jährige keine Fahrerkarte in das Kontrollgerät der Sattelzugmaschine eingelegt hatte. Neben dieser Ordnungswidrigkeit wird gegen ihn wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Die B68 musste in Höhe der Unfallstelle bis 14.10 Uhr gesperrt werden. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 18 Januar 2022 10:27

Sportwagen prallt beim Beschleunigen gegen Tiguan

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall auf dem Heinz-Nixdorf-Ring sind am Montagabend zwei Autofahrer verletzt worden.

Gegen 21.30 Uhr bog ein 24-jähriger Toyota-Supra-Fahrer an der Kreuzung Bahnhofstraße zum Frankfurter Weg und der Salzkottener Straße in den Heinz-Nixdorf-Ring ab. Beim Beschleunigen in der ansteigenden Rechtskurve geriet das Sportcoupe ins Schleudern und driftete in den Gegenverkehr. Der Wagen drehte sich um 180 Grad und prallte mit der rechten Seite gegen einen entgegenkommenden VW Tiguan, der von einem 62-jährigen Mann gefahren wurde.

Am Toyota entstand Totalschaden, der junge Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Tiguan wurde erheblich beschädigt und dessen Fahrer leicht verletzt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Am Mittwochmorgen hat ein Auto die Außenwand des Netto-Markts an der Bielefelder Straße durchbrochen. Der Autofahrer oder die Autofahrerin beging Fahrerflucht.

Eine Mitarbeiterin des Supermarkts hörte gegen 7.10 Uhr ein lautes Geräusch. Dann flogen mehrere Kartons mit Weinflaschen aus einem an der Außenwand des Gebäudes stehenden Warenregals. Die Zeugin stellte fest, dass Mauersteine nach innen aus der Wand gebrochen waren. Ein Auto war frontal gegen die Wand neben dem Unterstand für die Einkaufswagen geprallt und hatte das Mauerwerk durchbrochen. Der schwarze Mazda CX30 stand schwer beschädigt, mit ausgelösten Airbags und eingeschaltetem Licht am Unfallort. Eine Fahrerin oder einen Fahrer waren nicht in Sicht.

Die Polizei ermittelte am Unfallort, dass der Mazda die Bielefelder Straße aus Sennelager kommend befahren hatte. In Höhe des Netto-Markts war der Wagen aus ungeklärter Ursache nach links von der Straße abgekommen, hatte den Gehweg und der Parkplatz überquert und war gegen das Marktgebäude geprallt. Das stark beschädigte Auto wurde sichergestellt. Die Fahndung nach einem Unfallverursacher oder anderen Insassen brachte bislang keinen Erfolg. An der nicht weit entfernten Halteranschrift konnte niemand angetroffen werden.

Die Polizei sucht Unfallzeugen und Hinweise auf Insassen des Fahrzeugs. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 05251/3060 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige