Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Pärchen

Donnerstag, 25 April 2019 16:28

Polizei nimmt 64-jährigen Exhibitionisten fest

KASSEL. Beamte des Polizeireviers Ost nahmen am Mittwochabend im Kasseler Buga-Gelände einen 64-Jährigen aus Kaufungen fest, der im Verdacht steht, nackt über das Buga-Gelände gelaufen und gefahren zu sein, einem jungen Pärchen nachgestellt und sich ihnen mehrfach exhibitionistisch gezeigt zu haben.

Wie das betroffene Pärchen, eine 18-Jährige und ein 20-Jähriger, berichten, hielten sie sich gegen 18.10 Uhr am Strand des Buga-Sess in der Nähe einer Gaststätte auf, als sie der Mann ansprach.

Er erkundigte sich nach dem FKK-Gelände. Auf den Hinweis, dass dieser nicht hier sei, ging er zunächst einige Schritte weiter, entkleidete sich dann und ließ sich nieder. Das Pärchen verlegte den Standort in Richtung Strandbar, woraufhin der Mann ihnen folgte. Als die beiden sich abermals zu einer Wiese an der Damaschkebrücke begaben, um alleine zu sein, kam der Mann erneut nach und postierte sich in einem Gebüsch. Dort nahm der Mann sexuelle Handlungen an sich vor.

Die beiden wählten daraufhin den Polizeinotruf. Dies bekam der Täter mit und radelte nackt davon. Mit der übermittelten Personenbeschreibung im Gepäck traf die Funkstreife des Reviers Ost den Verdächtigen in der Fuldaaue an und nahm ihn fest. Die Beamten brachten den 64-Jährigen, der bereits in der Vergangenheit wegen Sexualdelikten polizeilich in Erscheinung trat, bekleidet auf das Polizeirevier und entließen ihn später auf freien Fuß.

Er muss sich nun wegen exhibitionistischer Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses verantworten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 30 Oktober 2018 15:38

Unbekannter vergewaltigt 19-Jährige

MARSBERG. Am Montagnachmittag erschien eine 19-jährige Frau aus Marsberg bei der Polizei und machte Angaben zu einer Vergewaltigung.

Die junge Frau gab an, am Sonntag gegen 1 Uhr von der Hauptstraße auf die Straße Trift in Richtung Gansauweg gegangen zu sein. Da ihr eine Gruppe männlicher Jugendlicher entgegenkam, ging sie in einen kleinen Seitenweg - vermutlich an der dortigen Schule - hinein, um der Gruppe auszuweichen.

In diesem Weg wurde sie plötzlich von hinten an der Kapuze nach unten auf den Boden gezogen. Die junge Frau rief um Hilfe und versuchte sich zu wehren. Dennoch kam es zur Vergewaltigung. Als der Täter ein Rascheln im Gebüsch hörte, sprang er auf und flüchtete. Die Frau ging zunächst nach Hause. Auf dem Heimweg traf sie auf ein Pärchen, welches sie um Hilfe bat. Sie fragte nach einem Handy, um die Polizei zu informieren, da bei ihrem Handy der Akku leer war. Doch das Pärchen ignorierte die Frau.

Sie beschrieb den Täter als circa 25-30 Jahre alten Mann mit vermutlich schwarzen, etwas längeren, aber an den Seiten kürzeren Haaren und kräftiger Statur. Er ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine südländische Erscheinung und sprach mit Akzent. Er trug eine dunkelblaue Jeans, einen schwarzen Pullover mit weißer "Adidas"-Aufschrift und einen schwarzen Parka mit Fellbesatz.

Da die Frau um Hilfe gerufen hat, ist es nicht auszuschließen, dass Anwohner etwas bemerkt haben. Sie und auch alle anderen Personen, die Hinweise auf die Identität des gesuchten Mannes geben können, werden dringend gebeten, sich bei der Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902003711 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Für die weiteren Ermittlungen von entscheidender Bedeutung sind aber auch die Gruppe Jugendlicher und das Pärchen, die von der Frau angesprochen wurden. Auch sie werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Nach einer Verfolgungsfahrt am Freitagnachmittag ereigneten sich auf der Autobahn 7 bei Kassel in Fahrtrichtung Süden mehrere Zusammenstöße zwischen einem silbernen Chrysler Geländewagen und einem schwarzen VW-Touran. Die Unfälle zwischen den beiden Fahrzeugen mit Kasseler Kennzeichen sind vermutlich absichtlich herbeigeführt worden und resultieren aus einem Beziehungsstreit zwischen einem Kasseler Pärchen.

Nun ermitteln Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bitten Zeugen, die die gefährliche Fahrt beobachtet haben, sich bei der Autobahnpolizei zu melden.

Wie die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Autobahnpolizei berichten, trugen sich die Vorfälle am Freitag gegen 13.30 Uhr zu. Bereits im Baustellenbereich zwischen Kassel-Nord und Kassel-Mitte soll es zu mehreren Zusammenstößen zwischen den beiden Fahrzeugen gekommen sein. Den ersten Aussagen der beiden Beteiligten zufolge, soll der Mann im Geländewagen vorausgefahren sein, die Frau im VW-Touran hinterher.

Im Bereich des Autobahndreiecks Kassel-Süd musste schließlich der VW Touran seine Weiterfahrt abbrechen, da die Motorhaube nach einem letzten Zusammenstoß hochklappte und der Fahrerin die Sicht versperrte. Sie stellte ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen ab, der Wagen wurde später von dort abgeschleppt. Aufgrund der gegensätzlichen Aussagen der Beteiligten mit gegenseitigen Schuldzuweisungen suchen die Ermittler Zeugen, die möglicherweise für die Polizei wichtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9101920 bei der Polizeistation Baunatal zu melden. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Im Raum Kassel kam es an einem Tag zu insgesamt drei Wohnungseinbrüchen, bei denen Zeugen unabhänig voneinander ein Pärchen in den Häusern beobachtet haben, das möglicherweis eim Zusammenhang mit den Einbrüchen steht. Dabei erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck im Wert von 1300 Euro.

Die erste Tat hatte sich am Mittwoch in der Zeit von 9.30 Uhr bis 14 Uhr in der Kasseler Friedrich-Wöhler-Straße ereignet. Hier waren bislang unbekannte Täter in die im fünften Obergeschoss gelegene Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen und hatten Schmuck im Wert von 300 Euro erbeutet. Ein Hausbewohner hatte gegen 12.30 Uhr ein ihm fremdes Pärchen im Treppenhaus beobachtet und den Beamten eine Beschreibung der beiden Verdächtigen abgegeben. Auch im nahegelegenen Struthbachweg waren Unbekannte am Mittwoch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Die Täter hatten in der Zeit von 14.15 Uhr bis 17 Uhr mit einem Werkzeug die Wohnungstür aufgebrochen und aus den Räumen Bargeld und Schmuck im Wert von mehr als 1000 Euro gestohlen. In diesem Fall waren es die Opfer selbst, die ein verdächtiges Pärchen beobachtet hatten. Sie waren bei ihrer Heimkehr im Treppenhaus auf die beiden ihnen fremden Personen getroffen und hatten kurz darauf die aufgebrochene Wohnungstür bemerkt.

In beiden Fällen beschrieben die Zeugen, dass es sich um ein etwa 25 Jahre altes Pärchen mit südosteuropäischem Äußeren gehandelt habe und die Frau eine untersetzte Figur sowie die langen schwarzen Haare zum Zopf gebunden hatte. Die Opfer des Einbruchs im Struthbachweg beschrieben zudem, dass die Frau mit einem orangenen T-Shirt und schwarzer Leggins bekleidet gewesen sei, der Mann mit einer blauen Jeanshose.

Zu dem Einbruch in Vellmar war es am Mittwoch zwischen 5.30 Uhr und 14.15 Uhr in der Nordstraße in Obervellmar gekommen. Von dort meldete sich der Bewohner einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses bei der Kasseler Polizei und berichtete davon, dass in seiner Abwesenheit bei ihm eingebrochen worden sei. Wie er anschließend gegenüber den Beamten angab, habe er keine Wertgegenstände aus seiner Wohnung vermisst. Auch ihm hatte eine Nachbarin davon berichtet, dass sie gegen 14 Uhr ein verdächtiges Pärchen im Haus beobachtet hatte. In diesem Fall liegt derzeit keine genauere Beschreibung vor, da die Nachbarin nicht mehr zu Hause war und die Beamten sie bislang nicht befragen konnten.

Die Ermittler der Kasseler Kripo bitten in allen drei Fällen Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das verdächtige Pärchen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige