Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Oberkirchen

HOCHSAUERLANDKREIS. Ein 22 Jahre alter Mann aus Schmallenberg muss sich gleich wegen mehrerer Delikte vor Gericht verantworten. Er täuschte einen Wildunfall vor, um sich Versicherungsleistungen zu erschleichen und setzte damit eine Lawine in Gang. 

Am Donnerstagmorgen gegen 2.45 Uhr wurde die Polizei zu einem vermeintlichen Wildunfall zwischen Winkhausen und Oberkirchen gerufen. Vor Ort trafen die Beamten auf den 22-jährigen Fahrer aus Schmallenberg und seinen beschädigten Mazda. Der Schmallenberger berichtete von einem Zusammenstoß mit einem Reh. Da vom vermeintlichen Reh aber nichts zu sehen war, überprüften die versierten Beamten die Schäden am Wagen und kamen zu dem Schluss, dass die "Geschichte" des Mannes frei erfunden war. Als Grund dafür gab die Streife fehlendes Wild an. Selbst Haarreste oder Blut waren am Pkw oder auf dem Asphalt nicht zu erkennen.   

Dafür bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 22-Jährigen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über ein Promille. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurden in Winkhausen umgefahrene und beschädigte Verkehrszeichen an einer Verkehrsinsel entdeckt. Diese passten zu den Schäden am Wagen des Schmallenbergers.

Gegen den Mann wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet - er steht im Verdacht seine Versicherung betrügen zu wollen, außerdem muss er sich wegen Sachbeschädigung in Tateinheit einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Nach Auswertung der Blutprobe wird dem 22-Jährigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr der Prozess gemacht. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 04 September 2012 22:27

Holz-Lkw: Zugmaschine ausgebrannt

SCHMALLENBERG. Die Zugmaschine eines Langholztransporters ist am Dienstag komplett ausgebrannt. Die Ladung blieb unversehrt, der Schaden beträgt etwa 100.000 Euro.

Zu dem Lkw-Brand kam es am Dienstagmorgen gegen 8.40 Uhr auf der B 236 zwischen Oberkirchen und dem Albrechtsplatz. Der Fahrer eines Langholz-Lkw war auf der Strecke in Richtung Schmallenberg auf Höhe Vorwald unterwegs, als er Rauch hinter der Fahrerkabine aufsteigen sah. Als er daraufhin den Lkw stoppte und aus der Zugmaschine stieg, bemerkte er bereits offene Flammen.

Die Zugmaschine brannte komplett aus, das Langholz blieb unbeschädigt. Der Sachschaden an dem Lkw liegt laut Polizeisprecher Ludger Rath bei etwa 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen durch einen Brandermittler der Polizei im Hochsauerlandkreis ergaben keine Hinweise auf Fremdverschulden. Demnach könnte ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben.

Die Feuerwehren aus Oberkirchen, Grafschaft, Nordenau und Niedersorpe waren zur Brandbekämpfung im Einsatz. Die B 236 zwischen Oberkirchen und dem Albrechtsplatz musste für bis 13.15 Uhr komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet und ausgeschildert.

Publiziert in KS Feuerwehr

OBERKIRCHEN. Wenige Stunden nach dem ersten schweren Motorradunfall auf der B 236 bei Oberkirchen ist es am Pfingstsonntag gegen kurz vor 18 Uhr wieder zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Dabei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Pkw, das Motorrad wurde danach auf die Leitplanke geschleudert. Der Biker wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste vor Ort vom Winterberger Notarzt versorgt werden.

Details zur genauen Unfallursache standen zunächst noch nicht fest, es wird nachberichtet.

Publiziert in SI Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige