Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Missverständnis

Freitag, 05 Februar 2021 08:51

Missverständnis führt zu Karambolage

BAD WILDUNGEN. Zwei Volkswagen sind am Donnerstag um 16.45 Uhr aufgrund eines Missverständnisses in Bad Wildungen kollidiert  - beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt, beide wurden von der Polizei verwarnt.

Ereignet hat sich der Unfall am 4. Februar, als ein Polo und ein Tiguan von der Dr.-Born-Straße kommend, hintereinander in Richtung Hufelandstraße unterwegs waren. Die vorausfahrende 57-jährige Frau im Polo wollte nach links auf den Parkplatz der dort ansässigen Tierarztpraxis einschwenken, holte mit ihrem Pkw weit nach rechts über den dortigen Parkstreifen aus, um den spitzen Winkel zu Umfahren.

Diesen Vorgang deutete die Fahrerin (54) eines Tiguan falsch - sie vermutete, dass der Polo auf den rechten Parkstreifen auffahren wollte, um dort zu halten. Dieser Annahme folgend, versuchte die 54-Jährige, links an dem Polo vorbeizufahren. In diesem Augenblick bog der Polo nach links ab, sodass es zur seitlichen Berührung der beiden Volkswagen kam. An dem Tiguan entstand Sachschaden von 2000 Euro, die Reparatur des Polos wird 500 Euro betragen.

Da die Unfallgegner gegenüber der Polizei widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang gemacht haben, bittet die Polizei Bad Wildungen um Hinweise von Zeugen. Die Amtsdurchwahl lautet 05621/70900.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALLAU. Die Schrottler, die Gartenstühle von einem Anwesen holten und mitnahmen (wir berichteten), sprachen von einem Missverständnis. Sie müssen sich dennoch demnächst wegen Diebstahls verantworten.

Am Donnerstag gegen 10.45 Uhr meldete eine Bewohnerin, dass offensichtliche Schrotthändler Gartenstühle von einem Grundstück in der Hangstraße holten und auf ihren blauen Lastwagen mit hohen Bordwänden packten. Die Anruferin konnte zwar das Kennzeichen nicht erkennen, sie gab aber eine vage Beschreibung eines der beiden Männer ab.

Trotzdem führte die Fahndung der Polizei zunächst nicht zum Erfolg.

Erst gegen 17 Uhr fiel einem Polizeibeamten der Polizei Biedenkopf auf dem Weg zu einem Einsatz in Marburg auf der Südspange ein blauer Laster mit hohen Bordwänden auf. Die vage Beschreibung vom Vormittag passte auf den Beifahrer.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Polizei die in Wallau mitgenommenen Stühle sicher. Die beiden polizeibekannten Männer aus Marburg im Alter von 36 und 51 Jahren äußerten spontan, den Tag in Bad Laasphe und im Hinterland und damit auch in Wallau verbracht zu haben. Die Mitnahme beruhe dabei wohl auf einem Missverständnis.

Kein Missverständnis war die anschließende vorübergehende Festnahme bis zum Ende der notwendigen polizeilichen Maßnahmen. (ma)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige