Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Metalldiebe

Freitag, 17 Mai 2013 20:27

Täter bei Metalldiebstahl gestört?

ERNDTEBRÜCK. Unbekannte Täter sind vermutlich bei einem Einbruch gestört worden. Daher ließen sie den Großteil ihrer Beute zurück und flüchteten.

In der Nacht zu Freitag drangen unbekannte Täter in das Außenlager einer Dachdeckerfirma in Birkelbach an der Landstraße ein, indem sie den Zaun auf der Rückseite aufschnitten. Durch das entstandene Loch rollten sie eine Kabeltrommel nach außen auf das angrenzende Bahngelände. Dort wickelten sie einige Meter Kupferkabel ab, durchtrennten es und entwendeten ein Teilstück im Wert von mehreren hundert Euro.

Ungewöhnlicherweise ließen sie dann jedoch die Kabeltrommel mit dem größten Teil des wertvollen Kupferkabels zurück. Möglicherweise - so vermutet die Polizei - wurden die Diebe bei ihrer Tatbegehung gestört. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiwache Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 24 April 2013 18:36

Altmetall für 10.000 Euro gestohlen

SALZKOTTEN/VERNE. Diebe haben aus einer zwischen Verne und Salzkotten gelegenen Firma große Mengen Altmetall entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Die Täter gelangten in der Nacht von Montag auf Dienstag gewaltsam auf das an der Anton-Bartscher-Straße gelegene Firmengrundstück des Schrott- und Metallhandels. Ebenfalls gewaltsam verschafften sie sich dann Zutritt zu dem Firmengebäude. Hier entleerten die mit einem Gabelstapler mit Metallteilen beladene Gitterboxen oder nahmen diese komplett mit. Der Abtransport der Beute dürfte mit einem Lieferwagen oder einem Anhänger erfolgt sein.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 03 April 2013 23:07

Hunderte Kilogramm Kupfer gestohlen

PADERBORN/BAD WÜNNENBERG. Zu einer Häufung von Kupferdiebstählen ist es in den vergangenen Tagen in Wewer, Elsen und Bad Wünnenberg gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise auf den oder die Täter.

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden am Stemberg aus einem Garten ein Kupferbottich und von einem zweiten Grundstück die beiden Regenfallrohre eines Gartenhauses entwendet. Von der Hauswand eines Einfamilienhauses am Stembering wurde ein aus Kupfer gefertigter Blumenkübel gestohlen.

In derselben Nacht wurde in Elsen das Fallrohr von einem Vordach eines Einfamilienhauses in der Straße Im Schlinge abgeschraubt und gestohlen. In Bad Wünnenberg wurden über das Osterwochenende mehrere hundert Kilogramm Kupferschrott vom dem Gelände einer Firma an der Schützenstraße weggeschafft. Die Täter hatten sich vom Aabach aus dem Firmengelände genähert und dann die Umzäunung beschädigt, um das Grundstück betreten zu können. Anschließend schafften sie die Kupferreste, die in einem offenen Container gelagert waren, auf unbekannte Art und Weise von dem Betriebsgelände fort.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 28 März 2013 19:02

Erneut tonnenweise Metall in Brilon gestohlen

BRILON. Innerhalb weniger Tage sind Unbekannte nun bereits zum zweiten Mal in einen Betrieb im Gallbergweg in Brilon eingebrochen und haben Altmetall gestohlen. Wie bei der vorangegangenen Tat entwendeten die Metalldiebe einen Lkw der Firma, um damit die tonnenschwere Beute abzutransportieren.

In der vergangenen Woche hatten unbekannte Einbrecher ein Zufahrtstor und die Wand einer Lagerhalle aufgebrochen. Aus dem Gebäude der Metallverwertung entwendeten die Diebe 6,5 Tonnen Kupferschrott, die auf einen Mitsubishi-Lkw mit Anhänger der betroffenen Firma verluden und mit dem Gespann abtransportierten.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, suchten unbekannte Einbrecher dieselbe Firma in der Nacht zu Mittwoch erneut heim. Diesmal verluden sie etwa sechs Tonnen Messing- und Kupferschrott mit einem Gabelstapler auf einen Lkw der Firma. Der Laster mitsamt der Ladung wurde anschließend vom Firmengelände entwendet und bisher nicht wieder aufgefunden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen blauen Lkw des Herstellers Iveco.

Da der gesamte Vorgang längere Zeit in Anspruch genommen und auch Lärm verursacht haben dürfte, ist es möglich, dass Zeugen die Verladetätigkeit und den Abtransport der Beute bemerkten. Hinweise, insbesondere auf das ebenfalls gestohlene Fahrzeug, nimmt die Polizei in Brilon unter der Rufnummer 02961/9020-3311 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 26 Februar 2013 18:50

Metalldiebe sägen Schlagbaum ab

WINTERBERG. Der Einfallsreichtum von Metalldieben scheint keine Grenzen zu kennen. Jetzt wurde der Polizei Winterberg der Diebstahl einer Schranke gemeldet. Diese befand sich an der Zufahrt zu einem Parkplatz an der Straße Am Waltenberg in Winterberg.

Die unbekannten Täter sägten in der Nacht von Sonntag auf Montag zwischen 20 Uhr und 7 Uhr ein etwa 4,5 Meter langes Teilstück des Rohrs ab und nahmen es mit. Der Schaden für den Parkplatzbetreiber liegt bei mehreren hundert Euro.

Zum Tatzeitpunkt war die Schranke herabgelassen aber nicht verschlossen, so dass davon ausgegangen werden muss, dass es den Tätern lediglich um den Metallwert ging. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 18 Februar 2013 14:13

Itterburg: 45 verzinkte Eisenpfosten geklaut

THALITTER. Metalldiebe haben auf der Itterburg 45 verzinkte Eisenpfosten, die im Rahmen eines Bauprojektes demontiert und zwischengelagert wurden, gestohlen.

Das Geländer am Weg zum Festpatz Itterburg war laut Polizei im Spätherbst vergangenen Jahres abgebaut und an der Bühne zwischengelagert worden. Nachdem zwischenzeitlich ein neuer Zufahrtsweg gebaut wurde, wollten die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung die Eisenpfosten wieder einsetzen. Allerdings waren die Metallpfähle verschwunden. "Vermutlich wurden sie gestohlen und als Metallschrott verwertet", sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Seine Kollegen der Polizeistation Korbach sind auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, meldet sich auf der Wache unter der Rufnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Februar 2013 19:23

Schwere Beute: 700 Kilo Gussabfälle geklaut

GOSSFELDEN. Im wahrsten Sinne des Wortes schwere Beute haben Diebe auf dem Betriebsgelände eines Metall verarbeitenden Betriebs in der Straße Vor der Aue gemacht. Die Täter stahlen insgesamt etwa 700 Gussabfall.

Die Unbekannten waren mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Lastwagen mit Kran oder Gabelstapler zum Verladen ausgerüstet. Die Tat war passiert in der Zeit vom 30. bis 31. Januar.

Hinweise zu Beobachtungen, die mit dem Diebstahl in Zusammenhang stehen könnten, erbittet die Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter

ARNSBERG. Auf einer Streifenfahrt ist Polizisten ein Transporter aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde klar, dass die Beamten den richtigen Richer hatten.

Am Samstag gegen 23.50 Uhr waren die Beamten der Polizeiwache Arnsberg im Rumbecker Holz unterwegs und beobachteten einen weißen Ford Transit, der aus Richtung Waldfriedhof kam. Ort und Zeit erschienen den Beamten verdächtig – in Anbetracht sich häufender Metalldiebstähle. Sie entschlossen sich, den Transporter zu kontrollieren.

In dem Auto saßen ein 33-jähriger Mann aus Arnsberg und der 59-jährige Halter des Wagens. Im Fahrzeug befanden sich geschätzt mehrere hundert Kilo Messing und Aluminium in unterschiedlichsten Formen, über die die beiden Insassen keinen Eigentums- oder Erwerbsnachweis erbringen konnten.

Neben diversen Werkszeugen befand sich dort auch noch ein Trichter mit Schlauch, der auffällig nach Kraftstoff roch. Da vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnte, ob es sich bei dem Metall um Diebesgut handelt, wurde das Fahrzeug samt Inhalt sichergestellt. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 01 Oktober 2012 12:25

Kupferdieben Strich durch die Rechnung gemacht

EISERFELD. Kupfer im Wert von 8000 Euro haben Unbekannte am frühen Montagmorgen vom Gelände einer Firma stehlen wollen. Ein Wachdienstmitarbeiter machte den Tätern allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Die bislang unbekannten Täter versuchten gegen 1.15 Uhr bei einer Firma An der Siegtalbrücke, eine größere Menge Kupfer zu entwenden. Die Täter wurden bei der Tatausführung von einem Wachdienstmitarbeiter gestört und flüchteten.

Nach Angaben eines Polizeisprechers hat das Kupfer einen Wert von rund 8000 Euro. Ob die Täter das Buntmetall bereits zum Abtransport bereitgestellt hatten oder die Tat im Anfangsstadium entdeckt wurde, nannte der Polizeisprecher nicht. Er machte auch keine Angaben darüber, um was für ein Unternehmen es sich handelt. Ebenfalls unbeantwortet blieb in der Pressemeldung der Polizei, um wie viele Täter es sich handelte, in welche Richtung sie flüchteten und ob sie dabei ein Fahrzeug benutzten.

Publiziert in SI Polizei

NIEDERNDORF. Am Samstagmittag wurden gegen 14 Uhr drei rumänische Metalldiebe im Alter zwischen 20 und 24 Jahren von einer Zeugin dabei beobachtet, wie sie Metallteile (Flanschen) in einer Firma in der Industriestraße im Freudenberger Stadtteil Niederndorf entwendeten und in ihrem Transporter abtransportierten.

Dank der guten Beschreibung konnten die Beschuldigten im Rahmen einer polizeilichen Fahndung angetroffen werden. Das entwendete Metall wurde zu der geschädigten Firma zurück verbracht.

Die drei Täter wurden zunächst vorläufig festgenommen. Nach Erstattung einer Sicherheitsleistung wurden sie im weiteren Verlauf wieder entlassen.

Publiziert in SI Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige