Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Messing

Donnerstag, 05 September 2019 15:15

Einbruch in Lagerhalle: Vier Tonnen Messing gestohlen

FRANKENAU. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Lagerhalle einer Firma und in den Bauhof der Stadt Frankenau ein. Sie stahlen mehrere Tonnen Messingteile und transportierten diese mit einem alten Feuerwehrfahrzeug der Stadt Frankenau ab.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei Frankenberg brachen die Täter zunächst das Tor einer Lagerhalle des Bauhofes der Stadt Frankenau in der Wolfskaute auf. Aus der Halle entnahmen sie Werkzeuge, mit denen sie anschließend ein weiteres Tor der Halle gewaltsam öffneten. Sie gelangten damit auch in die Lagerhalle der Firma. Aus dieser Halle stahlen die Einbrecher etwa vier Tonnen Messingteile.

Zum Abtransport benutzten sie ein altes Feuerwehrfahrzeug, einen roten VW LT mit der Aufschrift "Stadt Frankenau". Diesen entwendeten sie vorher aus der Halle des Bauhofes und ließen ihn später am Ortsrand von Altenlotheim in Richtung Frankenau zurück, wo er am Donnerstagmorgen aufgefunden werden konnte. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter Teile des Diebesgutes am Auffindeort des VW LT umgeladen haben und noch ein zweites Fahrzeug zum Abtransport der Beute vom Tatort benutzten.

Die Höhe des Diebesgutes schätzt die Polizei auf mehrere tausend Euro, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Bereits in der Nacht vom 22. auf den 23. August gab es bei der Firma in der Wolfskaute einen Einbruch, bei dem es die Täter aber auf Bargeld abgesehen hatten. Die Polizei prüft noch, ob es einen Tatzusammenhang gibt.

Die Polizei in Frankenberg sucht nun Zeugen. Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht, insbesondere verdächtige Fahrzeuge im Bereich des Tatortes in Frankenau oder am Ortsrand von Altenlotheim? Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Januar 2019 17:55

Battenberg: 1,2 Tonnen Buntmetall gestohlen

BATTENBERG. Ein sprichwörtlich schwerer Diebstahl hat sich am Montag zwischen 16 und 19 Uhr im Gewerbegebiet Battenberg ereignet. 

Dort entwendeten unbekannte Täter ca. 1,2 Tonnen Buntmetall von einem Containerplatz einer Firma Am Bahnhof in Battenberg. Dabei handelt es sich um 700 Kilogramm Messing und etwa 500 Kilogramm Kupfer, welches sich in Metallboxen befand. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl könnte ein in Tatortnähe beobachteter weißer Kastenwagen, wahrscheinlich ein VW Crafter, stehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zum Diebstahl und zu dem weißen Kastenwagen nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

HOCHSAUERLANDKREIS. Am Wochenende kam es zu mehreren Einbrüchen im Hochsauerlandkreis.

Olsberg: In der Nacht zu Freitag brachen unbekannte Täter das Tor eines Rohstoffhandels an der Straße "Knickhütte" auf. Vom Gelände entwendeten sie unter anderem Messing und Rotguss-Späne. Aufgrund der Menge ist davon auszugehen, dass die Täter längere Zeit auf dem Gelände verbrachten sowie einen größeren Transporter zum Abtransport der Beute benutzten.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200 in Verbindung.  

Bestwig: Am Sonntag brachen unbekannte Täter in ein Haus auf der Berlarer Straße ein. Zwischen 13.45 Uhr bis 17.15 Uhr hebelten sie die Eingangstür auf. Die Tür stand beim Eintreffen der Bewohner offen. Möglicherweise wurden die Täter gestört, da sie vermutlich nicht das Innere des Hauses betraten.

Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

BAD BERLEBURG. Da waren Profis am Werk: Unbekannte Täter haben bei einem metallverarbeitenden Betrieb 50 Tonnen Kupfer und Messing im Gesamt von rund einer viertel Million Euro gestohlen.

Nach Angaben der Polizei wurde die Tat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Berleburger Stadtteil Raumland in der Industriestraße verübt. Entwendet wurden dabei von den professionell agierenden Tätern Metallplatten mit einem Gesamtgewicht von rund 50 Tonnen. Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum zwischen 1 und 2 Uhr früh.

Bei der Tat benutzten die Diebe einen zuvor entwendeten Gabelstapler, mit dem sie eine Tür zum Firmengebäude gewaltsam aufdrückten und anschließend etwa 20 bis 30 Kupfer- und Messingplatten mit einem Gewicht von zwei bis drei Tonnen pro Platte aus dem Lager auf einen von den Tätern bereitgestellten Lkw transportierten.

Gelände umstellt, Diensthunde im Einsatz
Nachdem die Polizei über den Einbruch alarmiert worden war, umstellten Polizeikräfte noch das Gelände und Diensthunde wurden zur Durchsuchung eingesetzt, da aufgrund der Größe des Firmengeländes nicht auszuschließen war, dass sich noch Tatverdächtige auf dem Gelände befanden. "Leider verliefen die polizeilichen Maßnahmen aber ergebnislos", sagte am Montag Polizeisprecher Georg Baum. Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat geht aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes von mehreren Tätern aus.

Der bei dem Einbruch benutzte Gabelstapler war in der Nacht zu Sonntag zwischen 1 und 2 Uhr am Schulzentrum "Stöppel" entwendet und dann in Richtung Industriestraße transportiert worden. Dies könnten Zeugen aufgefallen sein.

Gelände schon im Januar ausspioniert?
Vermutlich hatten die Täter das Firmengelände in der Industriestraße bereits am 23 Januar ausgekundschaftet. In diesem Zusammenhang war ein mit vier Personen besetztes verdächtiges Auto mit EMS-Kennzeichen (Bad Ems) aufgefallen.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen. Auch Altmetallhändler oder andere Betriebe, denen Buntmetall in den beschriebenen Mengen und Plattengrößen angeboten werden, werden gebeten, Kontakt zur Polizei aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

BAD LAASPHE. Buntmetalle im Wert von 15.000 Euro haben Unbekannte aus einer Werkstatt in Rückershausen entwendet. Dabei handelt es sich unter anderem um Stangenware mit einer Länge von drei Metern.

Die Täter schlugen am Donnerstagabend oder in der Nacht zu Freitag in Bad Laasphe-Rückershausen zu: Sie verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer an der Siegener Straße gelegenen Ausbildungs- und Entwicklungswerkstatt. Dort entwendeten die Einbrecher Buntmetalle im Wert von rund 15.000 Euro.

In der Werkstatt wurden sämtliche Metallschränke geöffnet und durchsucht. Aus den Schränken wurde Buntmetall - Messing, Aluminium und Kupfer - entwendet. Außerdem wurden aus anderen Regalen hochwertige Buntmetalle in Form von Stangenware in unterschiedlichen Stärken und Formen mit einer Länge von drei Metern entwendet, darüber hinaus noch ein komplettes Metallfass mit Messingspänen. Der Abtransport der somit sehr schweren Beute durch die Täter dürfte vermutlich mit einem Lkw erfolgt sein.

Zeugen, die zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Werkstatt beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 13 April 2012 11:27

Tonnenweise Kupfer aus Lagerhalle geklaut

KORBACH. Zwei bis drei Tonnen Kupfer und Messing haben Unbekannte aus einer Lagerhalle im Industriegebiet gestohlen. Zahlreiche bis zu einem Zentner schwere Gebinde mit dem wertvollen Metall trugen die Täter aus der Halle zu einem dahinter abgestellten größeren Fahrzeug. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

Der Schaden liege im fünfstelligen Bereich, sagte Polizeisprecher Volker König am Freitag auf Nachfrage von 112-magazin.de. Die Tat hatte sich bereits in der Nacht zu Donnerstag ereignet. Die Unbekannten brachen irgendwann in der Zeit von 18.30 Uhr am Mittwochabend bis 6 Uhr am Donnerstagmorgen in eine Lagerhalle eines Metall- und Eisenhandels Am Ziegelgrund ein.

Die Diebe schlugen an der Rückseite der Halle, wo sich die Zufahrt zu einem Reitplatz befindet, ein Fenster ein und gelangten so in die Halle. Zielgerichtet hatten sie es auf zusammengepresste Kupferpakete abgesehen, die auf einer Palette lagerten. Sie trugen die jeweils 30 bis 50 Kilogramm schweren Gebinde zu einem an der Rückseite der Halle abgestellten größeren Fahrzeug.

Die Diebe müssen sich laut Polizei längere Zeit in der Halle aufgehalten haben, deshalb hofft die Polizei auch auf Beobachtungen von Zeugen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei auch nach Hinweisen zu einem älteren dunklen Mercedes Kombi T-Modell mit auswärtigen Kennzeichen, der zur Nachtzeit im Industriegebiet aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige