Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Mercedes A Klasse

Dienstag, 17 April 2018 15:06

Reh springt in A-Klasse: Fahrzeug brennt aus

BAD WILDUNGEN. Einen ungewöhnlichen Wildunfall mit schlimmen Folgen, hatte am Dienstagmorgen die Fahrerin einer Mercedes A-Klasse zu verkraften: ihr weißer Benz brannte nach der Kollision mit einem Reh völlig aus.

Auf gut 25.000 Euro Sachschaden beläuft sich ein Wildunfall, der sich gegen 7.15 Uhr auf der Bundesstraße 253 ereignete. Nach Polizeiangaben befuhr eine 41-jährige Frau aus einem Bad Wildunger Ortsteil die Landesstraße in Richtung Fritzlar, als ihr zwischen dem Abzweig zur Odershäuser Straße und dem Industriegebiet ein Reh vor den Pkw lief. Durch den Aufprall wurde das Tier in den Straßengraben geschleudert, wo es verendete. 

Ihrer Pflicht nachkommend, schaltete die Fahrerin die Warnblinkanlage an und informierte die Polizei über den Wildunfall. Noch während des Gesprächs mit den Beamten, schlugen aus dem Motorraum Flammen empor. Eigene Löschversuche mit einem Handfeuerlöscher scheiterten.

Die Polizei informierte daraufhin die Feuerwehr, die mit einem Tanklöschfahrzeug anrückte. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer gingen die Einsatzkräfte unter Atemschutz mit einem C-Rohr gegen den in Vollbrand stehenden Pkw vor und löschten das Feuer in kurzer Zeit.

Durch die enorme Hitzeentwicklung wurde der Straßenbelag in Mitleidenschaft gezogen. Beamte der Polizeistation Bad Wildungen regelten den Verkehr, sperrte den rechten Fahrstreifen und informierten Hessen-Mobil über die Asphaltbeschädigung. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.  (112-magazin)

Anzeige:




 

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Nach dem schweren Verkehrsunfall am Rande des Mittelalterlichen Marktes in der Flechtdorfer Straße, wurde am Montag weiter nach der Unfallursache geforscht.

Bereits am Sonntag war der Verdacht geäußert worden, eine Herzerkrankung könnte ursächlich für die verhängnisvolle Fahrweise des 83-jährigen Autofahrers gewesen sein. Im Rahmen einer Nachschau wurde dieser Verdacht bestätigt.

Ein Arzt hat festgestellt, dass der Mann unmittelbar vor dem Unfall vermutlich einen akuten Herzinfarkt erlitten hatte und sein Wagen dadurch unkontrolliert gegen den Toilettenwagen geprallt war. Anzeichen für ein Fremdverschulden haben sich nicht ergeben, der Mann war aufgrund seiner Vorerkrankung eines natürlichen Todes gestorben.

Zwei Menschen, eine 23-jährige Reinigungskraft und ein 60-jähriger Mann aus Bad Zwesten wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie mussten ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden. Die junge Frau konnte das Krankenhaus bereits am Montag wieder verlassen. Der 60-Jährige wird voraussichtlich in den nächsten Tagen den Heimweg antreten können.

112-magazin.de berichtete bereits am Sonntag über den Verkehrsunfall, bei dem ein 83-Jähriger mit seiner Mercedes A-Klasse in einenToilettenwagen gefahren war.

Link: Mercedes rast in Toilettenwagen: Ein Toter, zwei Verletzte ( 9.10.2017, mit Fotos)

Anzeige:


Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige