Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Lkw

KAUFUNGEN. Beamte des Polizeireviers Ost hatten am Montag zwischen 9.30 und 16 Uhr an der Abfahrt Kaufungen-Papierfabrik auf der Bundesstraße 7 eine Kontrollstelle eingerichtet und ihr Hauptaugenmerk auf den Schwerlastverkehr gelegt.

Im Vordergrund der polizeilichen Sicherheitsarbeit lagen die Lenk- und Ruhezeiten, die Ladungssicherung und das Durchfahrtsverbot. Die Beamten überprüften insgesamt 13 Lkw und deren Fahrer umfangreich auf ihre Verkehrssicherheit und stellten insgesamt acht zum Teil gravierende Verstöße fest.    

Sechs Fahrer ignorierten das auf diesem Streckenabschnitt der Bundesstraße 7 bestehende Durchfahrtsverbot für Lkw über 12 Tonnen. Wegen dieses Verstoßes sieht der bundesweit geltende Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 75 Euro vor.    

Erhebliche Überschreitungen bei den Lenk- und Ruhezeiten 

Den sprichwörtlichen Vogel schoss ein Fahrer aus Litauen ab. Bei der Überprüfung seiner Lenk- und Ruhezeiten mittels eines digitalen Auslesegeräts stellten die Beamten des Polizeireviers Ost fest, dass er bereits seit 20 Stunden ununterbrochen hinterm Steuer saß. Der Gesetzgeber erlaubt allerdings maximal zehn Stunden. Den Litauer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 1.900 Euro.

Ein zweiter Lkw-Fahrer, der aus Tschechien stammt, hatte sich ebenfalls nicht an die vorgeschriebene Ruhezeit von neun Stunden gehalten. Er hatte seine Pause deutlich kürzer gemacht. Nach 3 ½ Stunden saß er bereits wieder auf dem Fahrersitz und lenkte seinen Brummi im öffentlichen Verkehrsraum. Dafür ist ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro vorgesehen.

Ein erfreuliches Fazit ist allerdings bei der Ladungssicherung zu ziehen: Entgegen der üblichen Erfahrungen gab es bei nur zwei Lastzügen geringfügige Beanstandungen. Die angehaltenen Fahrer sicherten kurz nach und durften weiterfahren. Sie kamen mit einem "blauen Auge" davon, die Beamten beließen es bei einer mündlichen Verwarnung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

WOLFHAGEN. Vermutlich etwa 30 neue Fahrräder des Herstellers Cube vom Modell "Stereo" im Wert von über 30.000 Euro klauten Unbekannte in der Nacht zu Dienstag, den 2. Oktober von der Ladefläche eines Lkw am Rasthof Elsinger Höhe an der Autobahn 44 im Landkreis Kassel.

Nach Angabe des Fahrers des betroffenen Sattelzuges sollen die Täter, etwa fünf an der Zahl, mit einem Klein-Lkw und zwei kleineren, hellfarbenen Begleitfahrzeugen, vermutlich Citroëns, vom Tatort geflüchtet sein. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter, ihre Fluchtfahrzeuge oder den Verbleib der gestohlenen Fahrräder geben können.    

Der 51 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges aus Polen hatte gegen 1 Uhr in der Nacht die Polizei zu dem Rasthof an der Anschlussstelle Breuna gerufen. Wie er gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen angab, hatte er im Führerhaus der Zugmaschine geschlafen, als er um kurz vor 1 Uhr durch Vibrationen wach geworden war. Beim Nachschauen habe er draußen noch beobachten können, wie etwa fünf Personen in den Klein-Lkw und die beiden kleineren Begleitfahrzeuge gestiegen und vom Tatort geflüchtet waren.

An der Plane des Sattelzugaufliegers entdeckte er dann mehrere Schlitze, über welche die Täter sich offenbar Zutritt zur Ladefläche des Lkw-Anhängers verschafft und anschließend von innen gewaltsam die Hecktür geöffnet hatten. Von dort entwendeten sie mehrere Kartons mit neuen Cube-Rädern. Nach erster Einschätzung der Beamten dürften vermutlich etwa 30 der insgesamt 150 geladenen Fahrräder fehlen. Eine genaue Schadensauflistung kann jedoch erst beim Abladen und Sichten der restlichen Ladung am Zielort in Nordrhein-Westfalen erfolgen.    

Die in der Nacht sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung nach den Ladungsdieben und den vom Rasthof geflüchteten drei Fahrzeugen verlief bislang ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernehmen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal. Sie bitten Zeugen, die Hinweise auf die Täter, die drei Fluchtfahrzeuge oder den Verbleib der gestohlenen Fahrräder geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Montag, 01 Oktober 2018 08:45

Bontkirchener Straße dicht - Lkw steht quer

BONTKIRCHEN/HOPPECKE. Derzeit steht in einer Spitzkehre auf der Bontkirchener Straße ein MAN quer und versperrt die Straße in beiden Fahrtrichtungen. Die Polizei hat deshalb die Kreisstraße 61 ab Bontkirchen für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Nach Angaben des 21-jährigen Truckers war der hinten aufgesetzte Container auf seinem Auflieger zu schwer, sodass er mit seinem Lkw bergauf in einer Rechtskurve in Richtung Waldecker Land zum Stehen kam.

Die Polizei rief daher gegen 7 Uhr einen Abschleppdienst zu Hilfe, derzeit dauern die Abschlepparbeiten an. Ob der in Cuxhaven zugelassene Truck auf die Waage muss ist noch nicht bekannt. Beschädigt wurde weder der MAN noch die Leitplanke. Der Linienverkehr verspätet sich durch die Straßensperrung.

Link: Standort Lkw auf der Kreisstraße 61 am 1.10.2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Freitag, 21 September 2018 12:47

Zahlreiche abgelenkte Fahrzeugführer erwischt

PADERBORN. Am Donnerstag hatte die Polizei landesweit einen Aktionstag zum Thema "Ablenkung am Steuer" durchgeführt.

Ablenkung am Steuer, gerade durch die Nutzung von elektronischen Geräten beim Fahren, birgt nicht nur erhebliche Gefahren für die Sicherheit im Straßenverkehr. Nach Untersuchungen von Unfallforschern ist Ablenkung zu einem der häufigsten Gründe für Verkehrsunfälle geworden. Mehr als die Hälfte aller Unfälle, so wird vermutet, steht mittlerweile im Zusammenhang mit Ablenkung.  

Für die nordrhein-westfälische Polizei ist dieses Problem daher ein Schwerpunkt im Rahmen ihrer Verkehrssicherheitsarbeit geworden. Unter dem Motto "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick!" wurden neben zahlreichen Präventionsveranstaltungen auch ganztätig Schwerpunktkontrollen abgehalten an denen sich auch die Polizei im Kreis Paderborn beteiligt hatte.  

Die Paderborner Beamtinnen und Beamten richteten über den Tag zehn Kontrollstellen ein. Dabei wurden rund 200 Autofahrer, 17 Radfahrer und neun LKW-Fahrer kontrolliert. Neben anderen Verkehrsverstößen, vor allem Geschwindigkeitsüberschreitungen, wurden 30 Fahrzeugführer erwischt, die während der Fahrt abgelenkt waren, weil sie das Handy in der Hand hielten und sich und andere damit in Gefahr brachten.  

Im Rahmen dieser Aktion hatte die Paderborner Polizei zudem am Mittwoch und Donnerstag, den 19. und den 20. September zusammen mit diversen Kooperationspartnern die Paderborner Verkehrssicherheitstage 2018 veranstaltet. Die Verkehrssicherheitstage waren vor allem den jungen Fahrern gewidmet und hatten auch das Thema "Ablenkung am Steuer" in den Fokus der Verkehrssicherheitsaktion gerückt. Gerade junge Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren sind besonders häufig an schweren Verkehrsunfällen beteiligt. Ablenkung dürfte gerade bei dieser Altersgruppe häufig ursächlich für viele Unglücke sein. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 21 September 2018 09:31

Baum mit Lkw geplättet: 1500 Euro Sachschaden

KORBACH. Von Donnerstag auf Freitag befuhr ein Unbekannter die Straße "Im Alten Felde" in Korbach. Etwa auf Höhe einer Baustofffirma krachte der Fahrer gegen einen Baum und riss diesen dabei um.

Neben dem Baum waren auch Platikteile auf dem Gehweg zu sehen - die Polizei geht aufgrund von Reifenspuren und der Fahrzeugteile davon aus, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen MAN Lkw handelt.

In Kürze wird der Baum weggeräumt, eine Verkehrsbehinderung liegt aber nicht vor. Der am Baum entstandene Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Die Korbacher Polizei ist jedoch auf der suche nach Zeugen. Personen, die im Laufe der Nacht etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden.

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

KASSEL. Die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal suchen den mutmaßlichen Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend auf der Autobahn 49, in Höhe der Anschlussstelle Wabern im Schwalm-Eder-Kreis, ereignete.

Ein Lkw, möglicherweise mit tschechischer oder slowakischer Zulassung, soll beim Auffahren auf die Autobahn in Fahrtrichtung Kassel wegen eines auf dem Beschleunigungsstreifen stehenden Pannen-Lkw plötzlich auf den rechten Fahrstreifen gezogen haben, wodurch er offenbar Unfälle zwischen den nachfolgenden Fahrzeugen auslöste, wobei ein 58-jähriger Autofahrer aus Kassel schwer verletzt wurde und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.  

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Autobahnpolizei berichten, ereignete sich der Unfall gegen 17.45 Uhr. Der unbekannte Fahrer des ausländischen Lkw war vom Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle nach links auf den rechten Fahrstreifen gezogen, weshalb ein dort von hinten kommender 34-jähriger Fahrer eines Fiat Puntos aus Polen reflexartig ebenfalls nach links auf den linken Fahrstreifen ausweichen musste.

Dort konnte der von hinten kommende 58-Jährige, der mit einem VW Golf unterwegs war, nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte in das Heck des Fiats. Der Fiat wurde dadurch gegen die mittlere Leitplanke geschleudert und kam am Ende mit einem Totalschaden auf dem Standstreifen zum Stehen. Der VW Golf war nach dem Zusammenstoß mit dem Fiat über die gesamte Fahrbahn und schließlich unter den Pannen-Lkw, ein Silo-Zug, auf dem Beschleunigungsstreifen gerutscht. Dabei hatte sich der 58-Jährige schwer verletzt. An dem Golf war ein Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro, an dem Auflieger des Silo-Zuges ein Schaden von etwa 15.000 Euro entstanden. Den Schaden am Fiat schätzen die Beamten auf ca. 5.000 Euro.  

Die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal bitten Zeugen, die Hinweise auf den mutmaßlichen Verursacher, den Fahrer des Lkw mit vermutlich tschechischen oder slowakischen Kennzeichen, geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 06 September 2018 17:25

Verkehrsunfall: Frontalzusammenstoß mit vier Verletzten.

OLSBERG. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinlaster auf der Kreisstraße 16 wurden am Donnerstagmorgen vier Menschen verletzt.

Ein 26-jähriger Mann fuhr mit seinem Kleinlaster um 7.55 Uhr von Gevelinghausen in Richtung Elpe. Am Ende einer Rechtskurve geriet der Lkw in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto einer 43-jährigen Olsbergerin.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Mann aus Bad Arolsen und die Frau leicht verletzt. Ebenso leichte Verletzt wurden die jeweiligen Beifahrer. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Straße war bis etwa 9.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 05 September 2018 17:50

Verkehrsunfall: 24-jähriger Esloher schwerverletzt

SCHMALLENBERG. Bei einem Verkehrsunfall in Heiminghausen wurde am Dienstagabend ein 24-jähriger Autofahrer schwer verletzt.

Der Esloher fuhr gegen 18.30 Uhr auf der Bundesstraße 511 von Mailar in Richtung Bad Fredeburg. Als er nach rechts auf die Kreisstraße 25 in Richtung Berghausen abbog, geriet das Auto auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Hierbei stieß der Seat Ibiza mit der Beifahrerseite gegen einen entgegenkommenden Sattelzug.

Durch den Zusammenstoß wurde das Auto mehrere Meter zurückgeschleudert. Mit schweren Verletzungen musste der Autofahrer in eine Unfallklinik geflogen werden. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Das Auto sowie die Zugmaschine waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ots/r) 

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 30 August 2018 10:52

Hoher Schaschaden nach Kollission mit Lkw

LEIMSTRUTH. Mit hohem Sachschaden und doch glimpflich endete am frühen Morgen ein Verkehrsunfall auf der Leimstruth. Im Kreuzungsbereich der B 480 und der B 62 waren ein Kleintransporter und ein Lkw kollidiert.

Wie die Polizei mitteilte wollte der Fahrer eines Kleintransporters aus Richtung Erndtebrück kommend nach links in Richtung Weidenhausen abbiegen. Aus unklaren Gründen hat der Mann dabei den entgegenkommenden Lkw übersehen, der die B 62 aus Richtung Bad Laasphe kommend in Richtung Schameder befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Transporter wurde dabei massiv beschädigt und konnte nicht mehr weiterfahren. Auch am Lkw entstand erheblicher Sachschaden. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Die Feuerwehr Schameder wurde alarmiert, um auslaufendes Öl und Benzin abzustreuen. Dafür musste die Unfallstelle kurzfristig gesperrt, und der Verkehr durch die Polizei umgeleitet werden. Der entstandene Schaden wird auf rund 30.000 Euro beziffert.              

 


  

Publiziert in SI Feuerwehr
Mittwoch, 29 August 2018 12:57

Diebe landen großen Coup in Herzhausen

VÖHL-HERZHAUSEN. Am Mittwochmorgen stellten Mitarbeiter einer Baufirma aus Kirchheim fest, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht einen Baucontainer an der Baustelle am Bahnhof in Herzhausen aufgebrochen und eine große Anzahl von Werkzeugen gestohlen haben.

Der Schaden liegt in einer ersten vorsichtigen Schätzung im fünfstelligen Bereich. Die Diebe fuhren zunächst einen Radlader zur Seite, der aus Sicherheitsgründen immer zum Feierabend vor den Eingang des Containers gefahren wurde. Anschließend brachen sie die mit einem Vorhängeschloss gesicherte Tür des Containers auf.

Die Diebe machte reiche Beute: sie stahlen unter anderem eine Kettensäge der Marke Stihl, ein 500 Kilogramm schweres Schneidegerät der Marke Zeppelin, mehrere Winkelschleifer, Bohrmaschinen, eine Motorflex, mehre Bohrhämmer und Stichsägen, zwei Tauchpumpen, mehrete Abbruchhämmer, eine Wacker Rüttelplatte (ca. 500 KG) eine Werkzeugkiste und 150 Liter Diesel.

Das Gesamtgewicht der gestohlenen Werkzeuge beträgt ca. 2 Tonnen. Die Diebe müssen zum Abtransport mindestens einen Klein-Lkw genutzt haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 10 von 37

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige