Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Langwaffe

BAD BERLEBURG. Ein auffällig rot-schwarz lackiertes Gewehr haben unbekannte Diebe aus einem Auto gestohlen, das in der Straße Berlebach am westlichen Ortsrand von Bad Berleburg geparkt war.

Der Diebstahl wurde am Donnerstag in der Zeit zwischen 11.10 und 13.20 Uhr verübt. In dieser Zeit war ein grüner Toyota dort abgestellt, im Auto befand sich eine Langwaffe des Herstellers Steyr, verstaut war das Gewehr in einem Lederstutzen. Angaben darüber, ob mit der Waffe auch Munition verschwand, machte die Polizei am Freitag nicht. Ob das Auto unverschlossen war oder aufgebrochen wurde, blieb in der Polizeimeldung ebenfalls offen.

Zeugen, die den Diebstahl beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Berleburg unter der Nummer 02751/909-0 in Verbindung zu setzen.


Einen ähnlichen Fall gab es im vergangenen Herbst in Waldeck-Frankenberg:
Jagdgewehr samt Munition aus Lastwagen gestohlen (10.11.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN. Der 28-Jährige, der am Mittwoch zwei Polizisten mit einer Pistole bedrohte, ihnen die Dienstwaffen abnahm und sich in einem Wohnhaus verschanzte, hat nach mehreren Stunden aufgegeben und sich gestellt. Auch das SEK war seit den Mittagsstunden im Einsatz, nachdem der Mann von einem Balkon aus wild um sich geschossen hatte.

Gegen den 28 Jahre alten Mann läuft nach Angaben der Polizei ein Ermittlungsverfahren, im Zuge dessen Siegener Polizisten den Mann am Mittwoch gegen 10.30 Uhr an seinem Arbeitsplatz in einem Siegener Industriegebiet aufsuchten. Der Mann sollte laut Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Hierbei bedrohte der Mann plötzlich die eingesetzten Beamten mit einer Schusswaffe, forderte sie auf, ihre Dienstwaffen abzulegen, nahm die Waffen an sich, gab dann einen Schuss in Richtung der Polizeibeamten ab und flüchtete in seinem Auto aus dem Industriegebiet.

Mit Langwaffe von Balkon geschossen
Der Tatverdächtige wurde im Rahmen einer Großfahndung an seiner Wohnanschrift angetroffen. Der Siegener befindet sich in dem Wohnhaus und ist bewaffnet. Nach Angaben von Zeugen und Anwohnern hatte sich der Mann mit einer Langwaffe auf dem Balkon gezeigt und auch mehrere Schüsse abgegeben. Verletzt wurde bisher niemand. Spezialeinsatzkräfte sind im Einsatz, die Polizei Dortmund hat die Einsatzleitung übernommen. Der Polizeieinsatz dauerte auch am späten Mittwochnachmittag noch an. Um 18.19 Uhr schließlich gab der 28-Jährige auf - er stellte sich der Polizei und verletzte sich bei der Festnahme leicht.

Nach der Festnahme wurde die Wohnung des Siegeners mit Sprengstoffspürhunden nach Waffen und anderen Beweismitteln durchsucht. Über weitere Maßnahmen und die Hintergründe der Tat wollen die Behörden am Donnerstag Auskunft geben. 

Die Polizei hatte den Einsatzort bereits am späten Vormittag weiträumig abgesperrt und alle Bewohner in Sicherheit gebracht. Für Anwohner in der näheren Umgebung des Wohnhauses bestand daher zu keiner Zeit eine Gefahr. Auch der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet.

Waffen sichergestellt
Bei der ersten Durchsuchung der Wohnung des Siegeners wurde eine Vielzahl von Schusswaffen, darunter auch die beiden Dienstwaffen der Polizeibeamten, gefunden und beschlagnahmt. Gegen den 28-Jährigen wird nun auch wegen eines versuchten Tötungsdelikts zum Nachteil der beiden Polizeibeamten ermittelt.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige