Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Landesstraße 3081

DIEMELSTADT/WREXEN. Mit seinem unbeleuchteten Fahrrad befuhr am Freitagabend gegen 20.20 Uhr ein 24 Jahre alter Mazedonier die Landesstraße 3081 von Wrexen in Fahrtrichtung Rhoden. In dieselbe Richtung steuerte ein 21-Jähriger seinen weißen Skoda Fabia (HX), übersah den auf der Straße fahrenden Radler, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer kam.

Dabei wurde der Mazedonier auf die Straße geschleudert, wo er mit multiplen Verletzungen liegen blieb. Über den Notruf informierte der 21-Jährige die Leitstelle und forderte den Notarzt und die Polizei an. Gegenüber der Polizei gab der in Warburg wohnende Fahrer des Pkws an, den Radfahrer übersehen zu haben, auch deshalb, weil der Biker weder über Signalkleidung verfügte, noch sein Rad beleuchtet war. Diese Behauptung stellte sich als wahr heraus.

Der hinzugerufene Notarzt stellte schwere Verletzungen bei dem Mazedonier fest und ließ den in Wrexen gemeldeten Mann nach der medizinischen Erstversorgung mit einem RTW in das Bad Arolser Krankenhaus einliefern. (112-magazin)


Die Beamten der Polizeidienststelle Bad Arolsen hatten in dieser Nacht weitere, schwere Unfälle aufzunehmen und Ermittlungen anzustellen:

Link: BMW-Fahrer verwüstet Vorgärten und prallt gegen Hauswand (13.10.2018)

Link: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Landau und Bühle, kein Führerschein (13.10.2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 18 September 2016 08:38

Fußgänger umgefahren - Auto landet im Maisfeld

DIEMELSTADT. Schwer verletzt wurde bei einem Unfall gegen 5.25 Uhr eine Autofahrerin und ein Fußgänger auf der Landesstraße 3081 zwischen Wrexen und Rhoden. Im Bereich der Autobahnunterführung der A 44 steuerte eine 47-jährige Frau ihren Pkw aus Wrexen kommend in Richtung Rhoden. Die Frau war auf dem Weg zur Arbeit und übersah zwei Fußgänger, die in gleicher Richtung unterwegs waren. 

Da sich die beiden Fußgänger auf der Fahrbahn befanden, außerdem dunkel gekleidet und die Sichtverhältnisse aufgrund der Dunkelheit schlecht waren, übersah die Suzuki-Fahrerin die beiden auf der Fahrbahn befindlichen Personen. Die 47-Jährige Warburgerin erfasste einen der beiden Fußgänger mit der Motorhaube und schleuderte den 27-jährigen Duisburger 30 Meter über die Fahrbahn. Durch das Herumreißen des Lenkrades schoss die 47-jährige Suzuki-Fahrerin nach links über die Gegenfahrbahn, prallte gegen einen Wasserdurchlass, überschlug sich mit dem Auto und landete auf dem Dach liegend in einem Maisfeld.

Während der zweite Fußgänger unbeschadet davonkam, musste der schwer verletzte Duisburger mit einem Rettungswagen nach der Erstversorgung in das Kasseler Klinikum transportiert werden. Derzeit ringen die Ärzte um das Leben des 27-Jährigen, der zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war.

Auch die 47-jährige Suzuki-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der anwesende Notarzt ordnete eine Verlegung der Frau in die Warburger Klinik an. An dem Suzuki entstand Totalschaden. Das Auto wurde noch in den Morgenstunden von der Unfallstelle abtransportiert.

Anzeige:

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige