Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L3083

KORBACH. Am Montag ereignete sich gegen 5.35 Uhr auf der Landesstraße 3083 (Korbach - Medebach) folgender Unfall: Ein 58-jähriger Bewohner der Ortschaft Eppe fuhr mit seinem grauen Kia Sportage von Eppe kommend in Richtung Korbach. In Höhe der Kuppe zwischen Eppe (Abfahrt Alleringhausen) und der Abfahrt nach Goldhausen im Bereich der Linkskurve, kamen nach Angaben eines Zeugen zwei Lkw in Fahrtrichtung Medebach entgegen. Der vordere Lkw wird als 7,5-Tonner beschrieben.  

Da die Fahrbahn an der Stelle schmal bemessen ist, kollidierte dieser 7,5-Tonner mit dem Kia, wodurch dessen linker Außenspiegel gegen die Seitenscheibe der Fahrertür geschlagen wurde und die Scheibe ebenfalls zu Bruch ging.  Der Fahrer wurde durch Glassplitter, welche in das Fahrzeuginnere gelangten, an der linken Hand ebenfalls leicht verletzt. Möglicherweise geriet der Lkw auch mit seinem seitlichen Unterfahrschutz gegen die hintere Tür bzw. den Radkasten hinten links des Kia. Der Schaden am Kia wird insgesamt mit 2700 Euro beziffert.

Ob an dem Lkw ein Schaden entstanden ist, ist unbekannt. Der Fahrer des Lkw, der von dem Unfall vielleicht nicht einmal etwas mitbekommen hat, setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Jetzt sucht die Polizei nach dem Fahrer des 7,5-Tonners oder dem Fahrer des dahinter fahrenden Lkws welche am Montag, den 12. April zur genannten Zeit in Richtung Medebach unterwegs waren, und sich vielleicht an eine Situation wie oben geschildert, erinnern können.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 November 2020 10:38

Baumfällarbeiten werden verschoben

KORBACH. Die für den 24. November geplanten Baumfällarbeiten entlang der Landesstraße 3083 von Eppe bis Lengefeld müssen verschoben werden. Grund ist ein Krankheitsfall bei dem beauftragten Forstunternehmen. Die Straße bleibt an diesem Tag frei und kann befahren werden. Hessen Mobil informiert, sobald bekannt ist, wann die Arbeiten nachgeholt werden können.

-Anzeige-



Publiziert in Baustellen

LENGEFELD/EPPE. Vermutlich hat den 48-jährigen Motorradfahrer aus Espenau  am 17. September ein Schutzengel begleitet - anders lässt sich der Ausgang eines Verkehrsunfalls am Donnerstag auf der Landesstraße 3083 zwischen den Korbacher Ortsteilen Lengefeld und Eppe nicht erklären.

Gegen 13.35 befuhr ein Mann aus Medebach (HSK) mit seinem Pkw von Lengefeld kommend die L3083 in Richtung Eppe. Hinter ihm fuhr der 48-Jährige mit seiner Honda in die gleiche Richtung. Hinter dem Abzweig nach Goldhausen, überholte der Hochsauerländer zunächst einen Pkw auf der langen Geraden. Er scherte nach dem Überholvorgang nach rechts ein, besann sich dann aber und setzte zum Überholvorgang des zweiten, vor ihm fahrenden Pkws an. Dabei übersah er den sich ebenfalls im Überholmodus befindenen Fahrer der Honda.

Mit der linken Fahrzeugseite rammte der Medebacher das Motorrad, dieses wurde mit hoher Geschwindigkeit nach links in den Flutgraben katapultiert, durchfuhr diesen etwa 200 Meter und kam nach einem Überschlag auf der Fahrbahn zum Liegen. An der Honda entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 6000 Euro. 

Verkehrsteilnehmer, die den Unfall beobachtet hatten, befürchteten schon das Schlimmste, waren dann aber erleichtert, dass der Motorradfahrer nur eine leichte Beinverletzung davongetragen hatte. Der Mann aus Espenau (Landkreis Kassel) kam zwar mit dem RTW ins Korbacher Krankenhaus, verließ das Gesundheitszentrum aber nach einer Kurzbehandlung auf eigenen Wunsch.  (112-magazin.de)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 02 August 2020 07:47

Vollsperrung zwischen Lengefeld und Goldhausen

KORBACH. Hessen Mobil erneuert ab Montag, den 3. August schadhafte Stellen auf der L 3083 zwischen Lengefeld und dem Abzweig zur K 56 nach Goldhausen. Aufgrund zu geringer Restdurchfahrtsbreiten und zum Schutz der Mitarbeiter muss in der Zeit vom 3. bis voraussichtlich 5. August 2020 die Strecke für den Verkehr voll gesperrt werden. Die Umleitung führt von Lengefeld über die K 58 nach Lelbach und weiter über die Bundesstraße 251 bis Bömighausen. Von dort folgt die Strecke der L 3437 und L 3083 nach Goldhausen. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

-Anzeige-



Publiziert in Baustellen

KORBACH. Beamte der Polizeistation Korbach suchen einen hellen Volvo, der am Montag (6. Juli) die Landesstraße 3083 von Eppe in Richtung Lengefeld befahren hat - auf dieser Strecke kam es gegen 14 Uhr im Begegnungsverkehr zu einem Spiegelunfall.

Die 76-jährige geschädigte Frau aus dem Hochsauerlandkreis befuhr mit ihrem silbergrauen Opel die L3083 von Lengefeld in Richtung Eppe. Auf halber Strecke kam ihr ein weißer oder silbergrauer Volvo Kombi entgegen, der zu weit nach links fuhr. Ein Ausweichen auf die rechte Bankette brachte zwar den Erfolg, dass die beiden Fahrzeuge nicht schlimmer miteinander kollidierten, berührt hatten sich die Autos aber dennoch. Zurückgeblieben war das schwarze Gehäuse des Spiegels, der dem Volvo zugeordnet werden konnte - Beamte der Polizei datieren die Baureihe auf das Jahr 2015.

Den Schaden an dem Astra gibt die Polizei mit 300 Euro an.

Hinweise auf den beschädigten Volvo nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin.d)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Mit einem RTW und Rückenschmerzen musste am Mittwochnachmittag ein Mann aus Twiste ins Krankenhaus nach Korbach transportiert werden - vorausgegangen war ein Alleinunfall gegen 15.45 Uhr auf der Landesstraße 3083 zwischen Nieder-Waroldern und Ober-Waroldern.

Nach Informationen durch Zeugen an der Unfallstelle befuhr der 52-Jährige mit seinem weißen Polo die L 3083 von Ober-Warolden nach Nieder-Waroldern. Im Versatz der Fahrbahn nach links fuhr der Twistetaler gerade aus, kollidierte mit einem Straßenbaum und landete rechtsseitig im Gerstenfeld. Durch die Kollision mit dem Ahornbaum wurde die Krone abgerissen, der Polo durchquerte den Randstreifen und kam etwa 30 Meter weiter im Feld zum Stehen. An seinem VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 5000 Euro geschätzt wurde.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin.de)

Publiziert in Polizei

EPPE/HILLERSHAUSEN. Erneut wurde an der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Hillershausen Müll abgeladen - illegal, wie der 54-jährige Besitzer einer Scheune und eines Wiesengrundstücks unserer Redaktion mitteilte.

Seit mehreren Monaten wird in unregelmäßigen Abständen Müll auf einem Grundstück in der Hillershäuser Gemarkung entsorgt. Für die Täter ist das kostenlos, für den Korbacher hingegen bedeutet das Entfernen des Mülls erheblichen finanziellen und zeitlichen Aufwand. Warum ausgerechnet sein Grundstück als Müllentsorgungsplatz genutzt wird, darüber kann der 54-Jährige keine Angaben machen. Fest steht, dass es sich bei den Müllentsorgern nicht um eine Einzelperson handeln kann, von Treckerreifen über Hausmüll, Bauschutt und Altholz, bis zu Fensterscheiben, dass komplette Programm an Müll wird in der Feldgemarkung entsorgt. Um den Eigentümer nachhaltig zu schädigen, wurden kürzlich Fensterscheiben abgeladen und diese dann zertreten. Die letzte Entsorgung fand am vergangenen Wochenende (23 KW) statt.

Inzwischen wurde das Ordnungsamt Korbach über den Umweltfrevel unterrichtet. Wer in dem Streckenabschnitt an der L3083 in Zukunft verdächtige Pkws sieht, der wird gebeten sich umgehend bei der Polizei in Korbach zu melden. Die Rufnummer lautet: 05631/9710.

Link: Entsorgungsstandort an der L3083 zwischen Eppe und Hillershausen

-  Anzeige -

Publiziert in Polizei

EPPE/HILLERSHAUSEN. Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen haben am Freitagabend drei Verkehrsteilnehmer erlitten, als es auf der Landesstraße 3083 zwischen Eppe und Hillershausen zu einem Frontalcrash zweier Pkws kam.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 28-jähriger Mann aus der Gemeinde Diemelsee gegen 21.40 Uhr mit seinem Renault Clio die Landesstraße zwischen Hillershausen und Eppe. Zum gleichen Zeitraum näherte sich ein mit zwei Personen besetzter weißer Seat, der im Hochsauerland zugelassen ist, aus Richtung Eppe in Fahrtrichtung Hillershausen.

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 28-jährige Flechtdorfer mit seinem schwarzen Clio nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden Ibiza. Dabei wurde der Seat zur Seite geschleudert und kam mit dem Heck auf der Leitplanke zum Stehen. 

Weitere Verkehrsteilnehmer informierten umgehend die Leitstelle über den Unfall, sodass eine Polizeistreife aus Korbach, drei RTW-Besatzungen und der Notarzt zur Unfallstelle beordert wurden. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 18-jährige Fahrer des Seats (Medebach) und seine 15-jährige Beifahrerin (Eppe) mit schweren Verletzungen in das Korbacher Krankenhaus. Ein zweiter RTW transportierte den 28-jährigen Diemelseer in die Klinik nach Frankenberg.

Sowohl an dem Seat, als auch am Renault entstand wirtschaftlicher Totalschaden von jeweils 5000 Euro. Mit dem Schaden an der Leitplanke summiert sich der Gesamtsachschaden auf 11.500 Euro.

Ein Bergungsteam aus Korbach schleppte die beiden zerstörten Pkws ab. (112-magain)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 19 August 2016 08:12

Blitzer in Wrexen

DIEMELSTADT/WREXEN. Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit in Wrexen, etwa in Höhe der Bushaltestelle, aus Richtung Rhoden kommend. Das Radargerät misst dort in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 k/mh

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu drei Punkte in Flensburg sowie zwischen 80 und 100 Euro Bußgeld werden bei Überschreitungen von 21 bis 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeits-Überschreitung drohen drei bis vier Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis viermonatiges Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort Google-Maps

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 06 April 2016 10:05

Blitzer auf der L 3083 an der Alten Wiese

LENGEFELD. Derzeit wird an der Landesstraße 3083 bei Lengefeld eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle in Höhe der Gastwirtschaft "Alte Wiese" gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h, gemessen wird in Fahrtrichtung Eppe. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige