Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L 3297

BERNDORF/MÜHLHAUSEN. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche an der L 3297 zwischen Berndorf und Mühlhausen Baugrunduntersuchungen durch. Zur Vorbereitung für den geplanten Ausbau der Landesstraße mit Radweg sammelt Hessen Mobil  Informationen zum Zustand des Fahrbahnunterbaus sowie zu den Bodenverhältnissen in dem Bereich, auf dem der Radweg später entlangführen könnte.

Die Arbeiten für die Baugrunduntersuchung beginnen am 17. Februar und enden am 21. Februar 2020. Aus Gründen der Sicherheit muss dieser Abschnitt an diesen Tagen in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitung über die  B 252 und K 79 ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Hessen Mobil bittet Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-



Publiziert in Baustellen
Freitag, 13 September 2019 15:51

Junger Mann aus Diemelsee bei Unfall schwer verletzt

DIEMELSEE/TWISTETAL. Vermutlich führte unangepasste Geschwindigkeit am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Vasbeck.

Laut Polizeiprotokoll befuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Volkswagen gegen 9.50 Uhr die Landesstraße von Vasbeck in Richtung Gembeck. In einer leichten Rechtskurve kollidierte der Golf mit einem entgegenkommenden Mercedes Benz.

Während die beiden Insassen, zwei chinesische Staatsbürger (47 und 61 Jahre), nur leichte Verletzungen davontrugen, musste der Golffahrer mit einem RTW in das Bad Arolser Krankenhaus transportiert werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Für die Rettungs- und Abschlepparbeiten musste die Strecke kurzfristig gesperrt werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Dezember 2017 10:17

Blitzer am Bahnübergang

BERNDORF/MÜHLHAUSEN. Derzeit wird am Bahnübergang zwischen Berndorf und Mühlhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets und überall die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird in beide Richtungen auf der Landesstraße 3297 in Höhe eines Aussiedlerhofes.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Montag, 20 November 2017 17:07

Marsberger kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden

VASBECK/GEMBECK. Mit seinem älteren Volkswagen ist am Sonntag ein 24-jähriger Mann von der Fahrbahn abgekommen - der Marsberger zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Vermutlich war ein Fahrfehler ursächlich für den Alleinunfall auf der Landesstraße zwischen Vasbeck und Gembeck am 19. November. Nach Polizeiangaben befuhr der 24-Jährige die L 3297 aus Richtung Vasbeck in Fahrtrichtung Gembeck, als sein roter VW gegen fünf Uhr in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen war, in den Straßengraben krachte und sich dabei überschlagen hatte.

Mit leichten Verletzungen konnte der junge Mann sich aus dem zerstörten Auto befreien und die Polizei rufen. Polizeibeamte der Korbacher Wache nahmen den Unfall auf. Nicht mehr fahrbereit musste das Auto abgeschleppt werden. Der Sachschaden an dem betagten VW beläuft sich auf 500 Euro.

Wie auch bei dem Unfall zwischen Mühlhausen und Berndorf eine Stunde zuvor, bei dem ein Mann aus Fulda verletzt worden war, hatte der Marsberger keinen Alkohol im Blut.

Link: Fußgänger zwischen Mühlhausen und Berndorf angefahren (20.11.2017)

Anzeige:


 


Publiziert in Polizei

MÜHLHAUSEN. Schwer verletzt und in ihrem Wagen eingeklemmt worden ist am Montagabend eine 26-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Mühlhausen. Mit hydraulischem Gerät befreiten Feuerwehrleute die junge Frau, die ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert wurde.

Mit ihrem Ford Focus war die Twistetalerin am Ostermontag gegen 18.15 Uhr von Gembeck kommend in Richtung Mühlhausen unterwegs, als sie etwa in Höhe einer Kuppe aus unbekannten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Das Auto geriet ins Schleudern, kam auf abschüssiger Strecke nach links von der Straße ab, schlug im Graben ein und prallte mit der Fahrertür gegen einen Baum, schleuderte herum und kam schließlich schräg auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Der Korbacher Notarzt, die Besatzung eines DRK-Rettungswagens, eine Polizeistreife sowie die Feuerwehren aus Mühlhausen, Berndorf und Twiste mit etwa 40 Einsatzkräften rückten zur Unfallstelle aus. Während die Rettungskräfte die im Wagen eingeklemmte Verletzte bereits versorgten, brachten die Feuerwehrleute unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert ihre hydraulischen Geräte wie Rettungsschere und Spreizer in Stellung. Unter anderem öffneten die ehrenamtlichen Brandschützer die vom Aufprall gegen den Baum stark eingedrückte Fahrertür und trennten das Fahrzeugdach ab, um die junge Frau möglichst schonend aus dem Wagen zu befreien. 

Nach weiterer notärztlicher Versorgung im Rettungswagen transportierten die RTW-Besatzung die verletzte Twistetalerin ins Krankenhaus nach Korbach. Angaben darüber, wie schwer die Verletzungen sind, lagen am Abend zunächst nicht vor.

Die Landesstraße 3297 blieb längere Zeit voll gesperrt, Feuerwehrleute leiteten den Verkehr ab. Die Einsatzkräfte sammelten zudem Trümmerteile ein und reinigten die Fahrbahn. Der total beschädigte Focus wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BERNDORF. Nach einer Unfallflucht, bei der ein unbekannter Autofahrer einen Schaden von 5000 Euro an einem geparkten Wohnmobil hinterließ, sucht die Korbacher Polizei nach möglichen Zeugen. Bei dem flüchtigen Wagen, der ebenfalls beschädigt sein muss, könnte es sich um einen roten Peugeot handeln.

Das Fiat-Wohnmobil war in der Nacht zu Samstag ordnungsgemäß auf dem Grünstreifen vor dem Haus Bahnhofstraße 14 in Fahrtrichtung Dorfmitte geparkt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher befuhr mit seinem Wagen die Bahnhofstraße (L 3297) aus Richtung Mühlhausen kommend in Richtung Dorfmitte Berndorf. Ausgangs einer Linkskurve verlor der Fahrer vermutlich durch nicht angepasste Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto.

Der Wagen kam zunächst nach rechts auf den unbefestigten Grünstreifen. Beim Gegenlenken schleuderte er nach links über die Gegenfahrbahn, geriet wieder nach rechts und prallte schließlich gegen das abgestellte Wohnmobil. Auf der Fahrerseite entstand dabei ein geschätzter Schaden von 5000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich nach der Kollision aus dem Staub, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen.

Eine Anwohnerin wurde um 3.15 Uhr durch den Aufprall geweckt. Die Frau sah nur noch, dass der Wagen zurück in Richtung Mühlhausen fuhr. Nach ihren Angaben handelt es sich um einen Wagen der Golf-Klasse, weitere Angaben zu Hersteller, Typ, Farbe oder gar Kennzeichen konnte sie nicht machen. An der Unfallstelle wurde eine Radkappe eines Autos des Typs Peugeot aufgefunden und sichergestellt. Außerdem entdeckten die Ermittler am Wohnmobil rote Farbspuren, die vom flüchtigen Fahrzeug stammen müssen.

Die Korbacher Polizei bittet um Hinweise von Unfallzeugen oder von Personen, die Angaben zu einem beschädigten roten Peugeot machen können. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Telefonnummer 05631/971-0. (pfa)  


Immer wieder werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MÜHLHAUSEN/BERNDORF. Obwohl sie sich bei einem Vekehrsunfall sechsmal mit ihrem Kleinwagen überschlagen hat, kam eine 20-Jährige aus der Großgemeinde Twistetal am Montag mit leichten Verletzungen davon. Am Wagen entstanden jedoch Totalschaden.

Weil sich die junge Fahrerin nach ihrer Sonnenbrille im Fußraum bückte, verlor die 20 Jahre alte Peugeotfahrerin am Morgen gegen 7.50 Uhr auf der L 3297 zwischen Mühlhausen und Berndorf die Kontrolle über ihr Auto: Der Wagen geriet kurz einer Teichanlage nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken übersteuerte die Fahrerin, woraufhin der Peugeot von der Straße abkam und auf einen Acker links der Straße geriet.

Hier überschlug sich das Auto laut Polizei sechsmal und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Wie durch ein Wunder kam die junge Frau mit leichten Verletzungen davon.

Den Totalschaden am Fahrzeug gaben die Beamten mit 2500 Euro an. (pfa)  


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 September 2016 14:18

Blitzer in Berndorf

BERNDORF. Derzeit wird am Ortsrand von Berndorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird in der Bahnhofstraße am Ortsausgang in Richtung Mühlhausen sowie in der Gegenrichtung, wie ein Leser mitteilte. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

GEMBECK. Kopfverletzungen hat sich ein alkoholisierter Autofahrer in der Nacht bei einem Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Gembeck zugezogen. Der 24-Jährige wurde im Krankenhaus behandelt und musste dort auch eine Blutprobe abgeben.

Den Führerschein des Twistetalers stellte die Korbacher Polizei sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein. Den entstandenen Schaden bezifferte ein Polizeibeamter mit 12.000 Euro.

Der 24-Jährige war am frühen Sonntagmorgen gegen 1.45 Uhr von Mühlhausen kommend in Richtung Vasbeck unterwegs. Kurz hinter dem Ortseingang von Gembeck kam der Audifahrer mit seinem roten Kombi in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Mühlhäuser Straße ab. Das Auto fuhr auf den Gehweg und rammte frontal die Mauer und das Geländer über einem Wasserdurchlass. Beim Aufprall trug der Fahrer eine Kopfplatzwunde davon, die vom Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt wurde. Anschließend brachten die Rettungskräfte den Leichtverletzten ins Krankenhaus.

Feuerwehr streut ausgelaufene Betriebsstoffe ab
Weil bei dem Unfall Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte auch die Gembecker Feuerwehr aus. Zehn Kameraden waren unter der Leitung von Gruppenführer Hendrik Fischer im Einsatz, sie sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten sie mit dem LED-Lichtmast ihres Fahrzeugs und beseitigten die ausgelaufenen Flüssigkeiten mit Ölbindemittel. Außerdem stiegen zwei der Brandschützer in den Bachlauf hinab, wo ein Kaugummiautomat lag - der war beim Unfall aus der Verankerung gerissen worden. Das Auto war beim Aufprall außerdem leicht seitlich gegen einen Grundstückszaun und einen Stromverteilerkasten gedrückt worden. Ob hier nennenswerter Schaden entstanden war, stand zunächst nicht fest.

Der Twistetaler muss sich demnächst vor Gericht für den Unfall unter Alkoholeinfluss verantworten.

Für die Gembecker Feuerwehr, die per Sirene alarmiert worden war, bedeutete der Unfall eine sehr kurze Anfahrt: Das Gerätehaus steht nur etwa 100 Meter entfernt von der Unfallstelle.


Einen weiteren Unfall unter Alkoholeinwirkung hatten die Beamten der Frankenberger Polizei gut zwei Stunden zuvor aufgenommen:
Alkohol: BMW überschlägt sich bei Friedrichshausen (24.04.2016, mit Fotos)

Nicht weit von dem nächtlichen Unfall in Gembeck entfernt war es am Samstagmittag zu einem schwere Alleinunfall gekommen:
Marsberg: 20-Jährige schwer verletzt in Mini eingeklemmt (23.04.2016, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 29 Oktober 2015 06:43

Lkw-Fahrer macht sich nach Spiegelunfall aus dem Staub

VASBECK/GEMBECK. Nach einem sogenannten Spiegelunfall zweier entgegenkommender Lastwagen ist der Unfallverursacher einfach weitergefahren. Die Korbacher Polizei ist nun auf der Suche nach einem 12-Tonner-Lkw der Marke Mercedes mit Kastenaufbau.

Wie die Beamten am Donnerstagmorgen mitteilten, war es am Dienstagmorgen um 8.50 Uhr auf der Landesstraße 3297 zwischen Gembeck und Vasbeck zu dem Unfall gekommen. Zu dieser Zeit befuhren zwei Lastwagen in entgegenkommender Richtung die Strecke. Der Unfallverursacher fuhr laut Polizei so weit auf der Mitte der schmalen Straße, dass der andere Lasterfahrer ganz nach rechts ausweichen musste. Dennoch krachten die Außenspiegel der beiden Lkw gegeneinander. Der Spiegel von dem sehr weit rechts fahrenden Laster riss ab und schleuderte gegen ein weiteres Fahrzeug, das dabei ebenfalls beschädigt wurde.

Der Unfallverursacher kümmerte sich um den von ihm angerichteten Schaden aber nicht, sondern fuhr in Richtung Vasbeck davon. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei nicht. Die Beamten suchen nun mögliche Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen 12-Tonner machen können. Wer die Ermittlungen der Polizei mit sachdienlichen Hinweisen unterstützen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in Korbach.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige