Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kupferdiebe

Dienstag, 10 September 2019 07:53

Frankenberg - Kupferkabel von Baustelle gestohlen

FRANKENBERG. Am letzten Wochenende stahlen unbekannte Täter Kupferkabel von einer Baustelle in Frankenberg. Aufgrund des Gewichtes müssen die Täter ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben, die Polizei sucht nach Zeugen.

Am Montagmorgen stellten Verantwortliche einer Baufirma aus Osnabrück fest, dass die Täter den Zaun zu einer Baustelle in der Siegener Straße geöffnet hatten. Von dem Gelände entwendeten sie etwa 500 Kilogramm Starkstromkupferkabel im Wert von etwa 1500 Euro.

Da die Täter zum Abtransport ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben dürften, erhofft sich die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451/7203-0, durch die Veröffentlichung des Falles Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

GREBENSTEIN. Etwa 600 Kilogramm Kupfergranulat im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Diebe bei einem Einbruch in einen Metallgroßhandel in zahlreiche stabile Tüten gefüllt und weggeschleppt. Vermutlich weil sie sich gestört fühlten, ließen die Täter die Taschen an verschiedenen Stellen stehen.

Die Polizei war laut Bericht von Dienstag am Montagmorgen von Angestellten des metallverarbeitenden Betriebes an der Burguffelner Straße über den Einbruch informiert worden. Am Tatort ermittelten die Beamten, dass die bislang unbekannten Täter den Maschendrahtzaun, der das Firmengelände eingrenzt, aufgetrennt hatten, um auf das Grundstück zu gelangen. Dort brachen sie in die verschlossene Werkshalle ein und entwendeten aus den Containern das gelagerte Kupfergranulat.

Die Diebe füllten das Metall in eine Vielzahl von Taschen ab und schleppten die jeweils etwa 25 bis 30 Kilogramm schweren Tüten vom Tatort weg. 14 bereits mit Kupfergranulat gefüllte Tüten ließen die Täter aus bisher nicht bekannten Gründen dann am Zaun zurück. Weitere elf Tüten entdeckten die Beamten rund 300 Meter vom Tatort entfernt an einem Feldweg. Die Taschen waren mit Laub getarnt. Ob die Täter gestört wurden und daher die bereits befüllten Taschen zurückließen, ist bislang unklar. Die genaue Tatzeit steht derzeit ebenfalls noch nicht fest. Am Freitagnachmittag war nach Angaben der Mitarbeiter noch alles in Ordnung.

Nun bitten die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar mögliche Zeugen, die übers Wochenende verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 05671/99280 bei der Hofgeismarer Station oder unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

WABERN. Bislang unbekannte Metalldiebe haben an der Bahnstrecke Wabern - Bad Wildungen zugeschlagen: Im Abschnitt zwischen Wabern und Zennern demontierten die Unbekannten rund 150 Kilogramm sogenannter Freileitungen.

Ein Bahnmitarbeiter bemerkte am Freitag den Diebstahl und stellte Strafanzeige bei der Bundespolizei. Die genaue Tatzeit steht noch nicht fest.

Der Bahnverkehr wurde durch den Diebstahl nur gering beeinträchtigt. Nach ersten Angaben eines Bahntechnikers beträgt der Gesamtschaden etwa 10.000 Euro.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen in dem genannten Streckenabschnitt machen kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bei der Bundespolizei zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Freitag, 17 Mai 2013 20:27

Täter bei Metalldiebstahl gestört?

ERNDTEBRÜCK. Unbekannte Täter sind vermutlich bei einem Einbruch gestört worden. Daher ließen sie den Großteil ihrer Beute zurück und flüchteten.

In der Nacht zu Freitag drangen unbekannte Täter in das Außenlager einer Dachdeckerfirma in Birkelbach an der Landstraße ein, indem sie den Zaun auf der Rückseite aufschnitten. Durch das entstandene Loch rollten sie eine Kabeltrommel nach außen auf das angrenzende Bahngelände. Dort wickelten sie einige Meter Kupferkabel ab, durchtrennten es und entwendeten ein Teilstück im Wert von mehreren hundert Euro.

Ungewöhnlicherweise ließen sie dann jedoch die Kabeltrommel mit dem größten Teil des wertvollen Kupferkabels zurück. Möglicherweise - so vermutet die Polizei - wurden die Diebe bei ihrer Tatbegehung gestört. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeiwache Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Montag, 08 Oktober 2012 16:38

Zwei Tonnen Kupfer entwendet

BUSCHHÜTTEN. Zwei Tonnen Kupfer haben Unbekannte aus der Werkshalle einer Motorenwicklerei entwendet. Das schwere Diebesgut hat einen Wert von rund 8000 Euro.

Die unbekannten Täter drangen am Wochenende auf das Grundstück einer Motorenwicklerei in Kreuztal-Buschhütten in der Straße Auf der Pferdewiese ein, brachen eine massive Tür auf der Rückseite der Werkshalle auf und entwendeten dann rund eine Tonne auf Rollen gewickelten Kupferdraht sowie eine Tonne Altkupfer. Dann transportierten sie ihr schweres Diebesgut im Wert von rund 8000 Euro mit einem Fahrzeug über eine angrenzende Wiese ab.

Das Kreuztaler Kriminalkommissariat bittet mögliche Zeugen, denen am vergangenen Wochenende verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der geschädigten Firma aufgefallen sind, um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 02732/909-0.

Publiziert in SI Polizei
Montag, 17 September 2012 14:07

Kupferdiebe sägen Freileitungsmasten ab

ALLENDORF (EDER). Um Beute zu machen, haben bislang Unbekannte an der Bahnstrecke zwischen Frankenberg und Allendorf zwei Freileitungsmasten aus Holz abgesägt und die daran befestigte Fernmeldeleitung gestohlen.

Festgestellt wurde der Diebstahl bereits am vergangenen Samstag durch einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG, wie die für Bahnstrecken zuständige Bundespolizei am Montag berichtete. Die genaue Tatzeit muss demnach noch ermittelt werden.

Nach dem Abtrennen der Leitungen haben die Diebe die abgesägten Masten auf die Gleise geworfen. Insgesamt ließen die Unbekannten rund 500 Meter Kupferdraht mitgehen. Der Gesamtschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. "Der Bahnverkehr wurde zum Glück nicht gefährdet. Am Wochenende herrscht auf dem Industriegleis kein Bahnbetrieb", sagte Bundespolizeisprecher Klaus Arend (Kassel) am Montag.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise zu diesem Fall oder generell im Zusammenhang mit Buntmetall- und Schrottdiebstählen an Anlagen der Bahn AG erbittet die Bundespolizeiinspektion Kassel, Telefon 0561/81616-0.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige