Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kuhweg

DIEMELSTADT. Ein unbekannter Täter durchtrennte in vier Fällen Telefonkabel in Diemelstadt-Rhoden. Die Hintergründe sind noch unklar, die Polizei sucht Zeugen.

Die ersten beiden Fälle ereigneten sich in der in der Nacht von Montag, 4.November, auf Dienstag, 5.November. Der Täter begab sich an einen Holzmast in der Straße Kuhweg, die Richtung Schlossbergschule führt. Hier durchtrennte er das Telefonkabel mit einem scharfkantigen Werkzeug. Auf die gleiche Art beschädigte er ein Telefonkabel am Laubacher Weg, gegenüber dem Alten Friedhof in Rhoden. Die beiden Tatorte liegen Luftlinie etwa einen guten Kilometer entfernt.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug der Täter wieder zu: Er schnitt erneut das Kabel im Kuhweg durch, welches zuvor bereits repariert worden war.

Am Samstag durchtrennte er schließlich ein Telefonkabel an der Einmündung der Straße Hude in die Kreisstraße 83. Durch Zeugen konnte berichtet werden, dass die Internetverbindung abbrach und nicht wiederhergestellt werden konnte. Die Tatzeit wird daher zwischen 20.40 und 20.50 Uhr vermutet.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

RHODEN. Mit einer Beute von nur wenigen Euro sind Einbrecher aus dem Kindergarten im Kuhweg in Rhoden abgezogen, der hinterlassene Sachschaden beträgt aber laut Polizei rund 1000 Euro. Die Arolser Polizei sucht Zeugen.

Der Einbruch wurde am vergangenen Wochenende in der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen begangen. Bislang unbekannte Einbrecher drangen über eine aufgehebelte Außentür gewaltsam in die Räume des Kindergartens am Kuhweg ein. Dabei hatten es die Täter auf Bargeld abgesehen, sie durchsuchten sämtliche Räume. "Der angerichtete Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt, die erbeutete Bargeldsumme ist knapp zweistellig", sagte Polizeisprecher Dirk Virnich.

Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RHODEN. Erneut sind zwei große Müllcontainer aus Metall an der Schlossbergschule am Ortsrand von Rohden ausgebrannt. Erst im August vergangenen Jahres gab es einen gleichgelagerten Fall. Als Ursache dürfte vorsätzliche Brandstiftung in Frage kommen.

Ein Anwohner hatte gegen 2 Uhr das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Als wenig später die mit 15 Brandschützern ausgerückte Feuerwehr an der im Kuhweg gelegenen Schule eintraf, brannten zwei mit Papier und Kunststoff befüllte Müllcontainer. Da die Container weit genug vom Schulgebäude entfernt standen, bestand keine Gefahr, dass die Flammen übergreifen. Einsatzleiter war der stellvertretende Stadtbrandinspektor Florian Kistner.

Mitte August 2015 waren an der Schule zwei Müllcontainer komplett abgebrannt, ein dritter war durch das Feuer beschädigt worden (wir berichteten, zum Artikel hier klicken). Damals ging die Polizei ebenfalls von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Den Schaden damals gab die Polizei mit 1000 Euro an.

Hinweise auf verdächtige Personen im Umfeld der Schlossbergschule nimmt im aktuellen Fall die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.


In der Nacht brannte es auch in Marienhagen und Korbach:
Brandstiftung? Feuer beschädigt Buswartehäuschen (17.06.2016, mit Fotos)
Mülltonne brennt: Feuer greift auf Sichtschutz über (17.06.2016, mit Fotos)

An der Schlossbergschule fand im Spätsommer vergangenen Jahres eine umfangreiche Übung statt:
Jugendfeuerwehr Rhoden: Großübung als Geschenk zum 50. (27.09.2015, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Rhoden

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RHODEN. Gute Hinweise auf einen flüchtigen Kleintransporter liegen der Bad Arolser Polizei nach einem Unfall in Rhoden vor: Eine Zeugin beobachtete einen grünen Lieferwagen mit der teilweisen Aufschrift "Gebäudereinigung ... clean", dessen Fahrer beim Wenden ein stehendes Auto touchierte und dann abhaute.

Eine Frau aus Diemelstadt fuhr am Freitagmittag mit ihrem blauen VW Sharan zum Kindergarten im Kuhweg, um dort ihr Kind abzuholen. Eine Zeugin beobachtete um 12.15 Uhr, wie dort ein bislang unbekannter Fahrer seinen Kleintransporter wendete und dabei einen Stoßfänger des Sharans anfuhr. Ohne sich um den entstandenen Schaden von einigen hundert Euro zu kümmern, fuhr der Mann am Steuer einfach weg. Kein Saubermann, dieser Gebäudereiniger...

Wo war am Freitag Gebäudereiniger mit grünem Kleintransporter tätig?
Angaben zum Kennzeichen liegen bislang nicht vor. Die Polizei in Bad Arolsen hofft nun, dass weitere Zeugen ergänzende Angaben zu dem grünen Kleintransporter mit der genannten Aufschrift machen können. Dabei könnten auch Hinweise von Auftraggebern im Raum Diemelstadt von Bedeutung sein, bei denen am Freitag ein Gebäudereiniger tätig war, auf dessen Fahrzeug die Beschreibung passt. Zu erreichen sind die Ermittler in der Residenzstadt unter der Rufnummer 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige