Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kuhherde

Mittwoch, 03 November 2021 16:28

Zug kollidiert mit Kuhherde - Vier Tiere getötet

KORBACH/BRILON. Für einen Einsatz der Bundespolizei und erhebliche Verspätungen sorgte am Dienstagabend (2. November) gegen 18 Uhr eine Kuhherde auf der Bahnstrecke zwischen Brilon und Korbach (Upländerstraße). Eine Kurhessenbahn musste eine Schnellbremsung einlegen, da die Tiere des 49-jährigen Halters aus Korbach auf die Gleise liefen. Da der Zug erst nach 600 Metern zum Stehen kam, war eine Kollision nicht mehr zu verhindern.

Zug beinahe entgleist

Durch den Aufprall wurde das vordere Drehgestell des Zuges leicht angehoben. Glücklicherweise kam es zu keiner Entgleisung. Vier Tiere waren jedoch durch die Kollision sofort tot. Während des Aufpralls befanden sich acht Reisende im Zug, von denen niemand verletzt wurde. Sechs nachfolgende Züge verspäteten sich jeweils um rund 25 Minuten. Weiterhin war die Strecke zwischen Brilon und Korbach für drei Stunden komplett gesperrt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Tierhalter ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines "Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr" eingeleitet. (ots/r)

Link: 21 Schafe von Zug erfasst - Polizei ermittelt (12.08.2019)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 18 Juni 2012 09:55

Zwei Kälbchen auf Weide getötet

ERNDTEBRÜCK. Zwei Kälbchen sind von Unbekannten auf einer Weide so schwer verletzt worden, dass sie starben. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine Kuhherde mit mehreren jungen, nur eine Woche alten Kälbchen, befand sich seit einigen Tagen auf einer Weide in der Gemarkung Goddelbach. Bereits am Donnerstagnachmittag vergangener Woche fand der 23-jährige Besitzer der Herde ein Kalb tot auf der Weide. Am Sonntagabend machte der Landwirt bei einem Kontrollgang erneut eine grausame Entdeckung: Ein weiteres junges, knapp zwei Wochen altes Kalb, lag tot auf der Wiese. Beide Tiere wurden von einem bisher Unbekannten schwer verletzt und getötet.

Der Tierhalter schaltete die Polizei ein. Die Kriminalpolizei in Bad Berleburg hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach dem Täter auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer die Ermittler mit Angaben zu verdächtigen Beobachtungen unterstützen kann bei ihrer Arbeit, wendet sich an die Kripo Bad Berleburg unter der Rufnummer 0271/7099-0.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige