Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Krankenhaus Kassel

ZIERENBERG/OELSHAUSEN. Bei einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 251 bei Oelshausen im Landkreis Kassel, sind am gestrigen Montagnachmittag zwei Menschen verletzt worden.

Der Fahrer eines Kleintransporters, ein 44-Jähriger aus Bad Emstal, erlitt leichte Verletzungen, seine aus dem gleichen Ort stammende 47 Jahre alte Beifahrerin wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der am Unfallort eingesetzte Rettungsdienst brachte beide Verletzte anschließend in Kasseler Krankenhäuser. An dem Kleintransporter und einem Audi Q 5 waren erhebliche Beschädigungen entstanden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf  35.000 Euro.

Wie die am Unfallort eingesetzte Streife der Polizeistation Wolfhagen berichtet, ereignete sich der Unfall auf der B 251 gegen 17.50 Uhr. Ein 30-Jähriger aus Korbach (Landkreis Waldeck-Frankenberg) war mit seinem Q 5 von Wolfhagen-Istha in Richtung Oelshausen unterwegs gewesen. Kurz vor Oelshausen wollte er nach links auf einen Parkplatz abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs anhalten. Der mit seinem Wagen nachfolgende 44-Jährige erkannte dies zu spät und krachte mit dem VW Crafter trotz Vollbremsung noch mit größerer Wucht auf das Heck des Q 5.

Durch den Aufprall wurde der Crafter im weiteren Verlauf nach rechts auf den Grünstreifen geschleudert, der Q 5 nach links in die Einfahrt des Parkplatzes. Dabei hatten sich die beiden Insassen des Kleintransporters verletzt. Der 30-Jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen waren Totalschäden entstanden. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten an der Unfallstelle dauerten bis etwa 19.50 Uhr, wodurch es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen kam. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 18 September 2016 08:38

Fußgänger umgefahren - Auto landet im Maisfeld

DIEMELSTADT. Schwer verletzt wurde bei einem Unfall gegen 5.25 Uhr eine Autofahrerin und ein Fußgänger auf der Landesstraße 3081 zwischen Wrexen und Rhoden. Im Bereich der Autobahnunterführung der A 44 steuerte eine 47-jährige Frau ihren Pkw aus Wrexen kommend in Richtung Rhoden. Die Frau war auf dem Weg zur Arbeit und übersah zwei Fußgänger, die in gleicher Richtung unterwegs waren. 

Da sich die beiden Fußgänger auf der Fahrbahn befanden, außerdem dunkel gekleidet und die Sichtverhältnisse aufgrund der Dunkelheit schlecht waren, übersah die Suzuki-Fahrerin die beiden auf der Fahrbahn befindlichen Personen. Die 47-Jährige Warburgerin erfasste einen der beiden Fußgänger mit der Motorhaube und schleuderte den 27-jährigen Duisburger 30 Meter über die Fahrbahn. Durch das Herumreißen des Lenkrades schoss die 47-jährige Suzuki-Fahrerin nach links über die Gegenfahrbahn, prallte gegen einen Wasserdurchlass, überschlug sich mit dem Auto und landete auf dem Dach liegend in einem Maisfeld.

Während der zweite Fußgänger unbeschadet davonkam, musste der schwer verletzte Duisburger mit einem Rettungswagen nach der Erstversorgung in das Kasseler Klinikum transportiert werden. Derzeit ringen die Ärzte um das Leben des 27-Jährigen, der zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war.

Auch die 47-jährige Suzuki-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der anwesende Notarzt ordnete eine Verlegung der Frau in die Warburger Klinik an. An dem Suzuki entstand Totalschaden. Das Auto wurde noch in den Morgenstunden von der Unfallstelle abtransportiert.

Anzeige:

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige