Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kontrollen

Freitag, 19 August 2011 21:49

150 in 70er-Zone: Lappen weg, 600 Euro

FRITZLAR. Die Polizei hat einen Raser aus dem Verkehr gezogen, der in einer 70er-Zone mehr als doppelt so schnell fuhr. Der Raser muss für seine Fahrt mit 150 km/h ein Bußgeld von 600 Euro berappen, bekommt vier Punkte in Flensburg und muss drei Monate zu Fuß gehen oder sich fahren lassen. Die selben Folgen bekommt ein anderer Autofahrer, der mit immerhin 141 Stundenkilometern in den Laserstrahl der Ordnungshüter geriet. Die Polizei erwischte innerhalb von nur zwei Stunden auf der Bundesstraße bei Fritzlar 168 weitere Temposünder.

Der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Schwalm-Eder hatte Polizeiangaben von Freitag zufolge am Vortag Geschwindigkeitsmessungen in einer 70er-Zone zwischen Fritzlar und Ungedanken durchgeführt. Innerhalb von zwei Stunden wurden bei insgesamt 1200 gemessenen Fahrzeugen 170 Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt. In 138 Fällen lagen die Überschreitungen im Bereich von Verwarnungsgeldern. In 32 Fällen war eine Ordnungswidrigkeitsanzeige fällig.

Der gut ausgebaute Steckenabschnitt "verführt offenkundig zu einem sportlichen Fahrstil", wie es Polizeisprecher Reinhard Giesa erklärte. Doch die Strecke in Richtung Bad Wildungen sei kurvig. Dies werde von einigen Verkehrsteilnehmern unterschätzt. "Aus gutem Grund ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Streckenabschnitt auf 70 km/h beschränkt", sagte der Sprecher. In der Zeit von 2006 bis zur Jahresmitte 2011 seien insgesamt 28 Verkehrsunfälle dort polizeilich aufgenommen worden. "In allen Fällen war die Unfallursache nicht angepasste Geschwindigkeit", bekräftigte Giesa. Bei diesen Unfällen war ein Toter zu beklagen, sieben Beteiligte wurden schwer, elf weitere leicht verletzt. Die Polizei kündigte weitere Kontrollen an.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 August 2011 18:10

Tempo 101 im Ort: Zwei Monate Fahrverbot

HILCHENBACH. Mit einer Geschwindigkeit von 101 km/h ist ein Autofahrer durch den Ort gerast. Er muss zwei Monate zu Fuß gehen. Bei ihren Tempokontrollen haben Beamte der Polizei Siegen-Wittgenstein am Mittwoch in Hilchenbach auf der B 508 insgesamt 19 Autofahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren. Den Vogel schoss allerdings ein Autofahrer ab, der innerhalb der geschlossenen Ortschaft statt der zulässigen maximal 50km/h mit Tempo 101 unterwegs war und gemessen wurde.

Den Autofahrer erwarten laut Polizei nun 280 Euro Geldbuße, vier Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 10 August 2011 18:06

Polizeikontrollen zum Schulstart

WALDECK-FRANKENBERG. Zum Schuljahresbeginn hat die Polizei in der Nähe von Schulen Kontrollen durchgeführt.

Das kann gefährlich werden: Gerade auf kurzen Strecken schreiben viele Autofahrer die Sicherheit eher klein. "Dabei sind Kinder die schwächsten Personen" sagt Polizeioberkommissarin Sandra Theiß. Ein Grund, warum die Polizei am Mittwoch an vielen Orten im Landkreis ihre Kontrollen verschärfte.

Unterstützung gab es dabei von der Bereitschaftspolizei aus Kassel. Unter anderem waren die Beamten in Rhena an der Hauptstraße im Einsatz - in der Nähe der Grundschule. "Wir achten auf Geschwindigkeitsüberschreitungen und darauf, ob Kinder im Auto richtig gesichert sind", sagt Theiß und schon winkt ihr Kollege ein Auto an den Fahrbahnrand. Dort wird der Fahrer auch schon gleich von mehreren Kollegen in Empfang genommen.

Der Junge im Wagen sitzt auf einem passenden Kindersitz und ist angeschnallt. Alles gut also. Doch der ältere VW Passat wird von den Polizisten auch in Sachen Sicherheit unter die Lupe genommen. Doch gibt es diesmal nichts zu beanstanden. "Das ist ein guter Erfolg", sagt Sandra Theiß. (Quelle: HNA)

Publiziert in Polizei
Seite 13 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige