Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kneipe

REINHARDSHAUSEN. Durch eine aufgehebelte Tür sind unbekannte Einbrecher in den Keller einer Gaststätte im Wildunger Stadtteil Reinhardshausen eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde aber nichts gestohlen.

Dass die Täter aber auf der Suche nach etwas Stehlenswertem waren, ließ sich daran erkennen, dass die Kellerräume durchsucht wurden. Zu dem Einbruch war es laut Polizeibericht in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Hauptstraße gekommen. Die unbekannten Täter hebelten eine Kellertür auf und betraten die dortigen Räume. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Die Polizei in der Badestadt ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, der wendet sich mit seinen Hinweisen an die Polizeistation in Bad Wildungen. Die Telefonnummer lautet 05621/7090-0. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Trickdieb, der sich als Vertreter des Bezahlsenders Sky ausgab, hat sich nach dem Diebstahl eines Kellnerportemonnaies in Luft aufgelöst. Die Polizei sucht einerseits nach Zeugen, die Angaben zur Identität des Mannes machen können, und warnt andererseits Gastronomen vor dieser Masche.

Wie Polizeisprecher Jörg Dämmer an diesem Freitag berichtete, hatte der Unbekannte bereits am Freitag vergangener Woche eine Gaststätte in der Arolser Landstraße in Korbach aufgesucht. Dort stellte er sich als "Luca Benker" vor und gab sich als Vertreter des Pay-TV-Senders "Sky" aus. Er machte gegenüber dem Gastwirt einen netten und seriösen Eindruck, so dass dieser ihm entsprechenden Glauben schenkte. Der vermeintliche Vertreter führte aber keine konkreten Verkaufsgespräche und verließ nach dem Verzehr einiger Getränke die Gaststätte wieder.

Am nächsten Abend erschien der Mann erneut in der Gaststätte, setzte sich an den Tresen und forderte nach einer Weile den einzigen Gast sowie den Gastwirt auf, mit ihm zu flippern. Beide gingen auf die Aufforderung ein und begaben sich in einen Nebenraum, wo der Flipper steht. Unter einem Vorwand verließ der Mann nach einer Weile den Nebenraum, begab sich zum Bartresen und entwendete dort die Kellnergeldbörse, die unbeaufsichtigt hinter einem aufgeklappten Laptop lag. Anschließend verließ er unbemerkt die Lokalität.

Der Gastwirt, der kurze Zeit später nachschauen wollte, wo der Mann bleibt, stellte dabei den Verlust der Kellnergeldbörse fest und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die bisherige Fahndung nach dem Unbekannten blieb ohne Erfolg.

In einem weiteren Fall, der der Polizei bekannt wurde, hatte derselbe Mann ebenfalls am Freitag eine weitere Gaststätte in der Arolser Landstraße aufgesucht. Während des Gesprächs mit der Gastwirtin bekam der Mann einen Telefonanruf und verließ die Kneipe wieder. Da der Gastwirtin die Sache suspekt vorkam, informierte sie sich noch am selben Tag telefonisch direkt bei "Sky". Dort bekam sie die Auskunft, dass niemand mit dem Namen "Benker" im Auftrag des Bezahlsenders unterwegs sei und dass Sky bereits mehrere gleichgelagerte Fälle bekannt geworden seien.

Es dürfte sich dabei um einen oder mehrere Trickbetrüger handeln. Einer der bekanntgewordenen Fälle hatte sich zwei Tage vorher in Höxter ereignet, wo derselbe "Vertreter" wie in Korbach unterwegs war und dort ebenfalls eine Kellnergeldbörse entwendete.

Beschreibung des Unbekannten
Die Zeugen beschreiben den Trickdieb als 1,80 bis 1,90 Meter groß und etwa 30 Jahre alt. Der Mann hat kurzes blondes Haar, bekleidet war er bei der Tat in Korbach mit einem blauen adidas-Shirt oder auch Jacke, einer legeren Zwei-Drittel-Hose und blauen adidas-Sportschuhen mit weißer Sohle. Nach eigenen Angaben stammt er aus den neuen Bundesländern. Die Polizei warnt vor solchen Trickbetrügern und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen oder Geschädigten. Zuständig ist die Polizeistation in Korbach, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Genau zwei Wochen nach einem Einbruch in eine Gaststätte im Waldecker Stadtteil Höringhausen ist dasselbe Lokal erneut von einem unbekannten Täter heimgesucht worden. Damals wie aktuell war Kleingeld die Beute.

Die betroffene Gaststätte liegt in der Ober-Warolder Straße. Beim letzten Einbruch in der Nacht zu Montag, 6. März, hatte der Täter einen Geldspielautomaten aufgebrochen und das Münzgeld daraus entwendet (zum Artikel hier klicken). In der Nacht zu diesem Montag nun knackte ein bislang unbekannter Täter einen Dartautomaten, erneut wurde das Münzgeld gestohlen.

In die Gaststätte war der Täter gelangt, indem er ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufbrach und auf diesem Wege in den Schankraum gelangte.

Die Polizei ist abermals auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HÖRINGHAUSEN. Über ausgesprochen viel Kleingeld muss nun ein Einbrecher verfügen, der in einer Gaststätte in Höringhausen einen Geldspielautomaten geknackt hat. Die Korbacher Kripo ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch war es der Betreiber der in der Oberwarolder Straße gelegenen Gaststätte, der den Einbruch am Montagmorgen um 10.15 Uhr entdeckte. Der unbekannte Einbrecher war im Laufe der Nacht zu Montag in die Gaststätte eingebrochen, indem er gewaltsam ein Küchenfenster öffnete und so in die Gasträume eindrang. In der Kneipe hebelte er schließlich einen Geldspielautomaten auf und stahl das Münzgeld in dreistelliger Höhe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Dabei sind nicht nur Beobachtungen im Umfeld der Kneipe von Interesse. Auch Hinweise zu Personen, die aktuell über viel Kleingeld verfügen, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  


In demselben Gebäude gab es im Herbst einen Kellereinbruch:
Höringhausen: Werkstatttür geknackt, Werkzeug geklaut (26.11.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 16 Februar 2017 15:00

Einbrecher nehmen sich Stadthalle und Kneipe vor

MENGERINGHAUSEN. Unbekannte Täter brachen in die Stadthalle ein und versuchten dies auch bei einer Gaststätte. Dabei richteten sie einen Schaden im vierstelligen Bereich an.

Die Täter schlugen in der Nacht zu Donnerstag zu. Die Täter probierte zunächst, an einer Nebeneingangstür in die Stadthalle einzubrechen. Nachdem dies nicht gelang, brachen sie die Haupteingangstür auf. Eine Bürotür und ein Stahlschrank wurden ebenfalls geknackt. Die Beute des Einbruchs war ein schwarzer Werkzeugkasten. Am Tatort hinterließen sie einen Schaden in vierstelliger Höhe.

Vergeblich versuchten die Täter zuvor oder nachher, auch in die gegenüberliegende Gaststätte am Schützenplatz einzubrechen. Die Diebe verschwanden ohne weitere Beute.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Um Hinweise bittet die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein offenbar betrunkener Gast ist in einer Korbacher Kneipe eingeschlafen und am frühen Morgen erst wieder aufgewacht, als das Lokal bereits geschlossen hatte. Als er sich dann bewegte, löste er die Alarmanlage aus.

Nach Angaben der Korbacher Polizei hatte man den schlummernden Gast nicht bemerkt, als die Kneipe in der Klosterstraße in der Nacht zu Freitag schloss. Ziemlich alleingelassen muss sich der Mann gefühlt haben, als er das Nickerchen gegen 2.45 Uhr beendete. Doch lange Zeit, sich mit der Einsamkeit anzufreunden, hatte der Kneipenbesucher nicht: Denn als er sich rührte, aktivierte dies die Alarmanlage des Lokals.

In seiner Not verständigte der Mann umgehend die Korbacher Polizei, etwa zeitgleich meldete sich dort auch die Betreiberin des Lokals - sie war automatisch über den ausgelösten Alarm informiert worden. Dass aber niemand in die Räume eingedrungen war, sondern diese lediglich verlassen wollte, stellte sich dann am vermeintlichen Tatort schnell heraus. Der Gast wurde schließlich befreit und trat den Heimweg an. (pfa) 


Ähnliche Fälle gab es in der Vergangenheit bereits in anderen Orten der Region:
Auf Toilette eingeschlafen: Alarm in Lebensmittelmarkt (24.08.2016)
Peinlich: Pärchen auf Restaurant-Klo eingeschlossen (16.01.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH/DORFITTER. Ein Betrunkener ist nach einer Taxifahrt aus der Korbacher Altstadt nach Dorfitter ohne zu bezahlen davongelaufen. Der Fahrer lief hinterher und hielt den Unbekannten fest, dieser schlug ihn daraufhin zusammen. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann und sucht mögliche Zeugen.

Der stark alkoholisierte Mann stieg gegen 3 Uhr vor einer Gaststätte in der Stechbahn in ein Taxi eines Korbacher Unternehmens. Die Fahrt führte nach Dorfitter in die Straße In der Schlade. Dort angekommen, kramte der Gast in seiner leeren Geldbörse und zeigte diese auch dem Taxifahrer. Daraufhin forderte der Taxifahrer den Gast auf, den Fahrpreis zu begleichen, da er sonst seinen Chef und die Polizei verständigen würde.

Der Fahrgast reagierte auf die Äußerung sofort äußerst aggressiv, schlug erst gegen den Innenspiegel und dann auch in Richtung des Taxifahrers, traf diesen aber nicht. Danach öffnete er die Beifahrertür und rannte davon. Der Taxifahrer verfolgte den Unbekannten, der in Richtung Marbachseite lief, und erreichte ihn nach kurzer Verfolgung und hielt ihn am Ärmel fest. Der Mann drehte sich sofort um, schlug den Taxifahrer mehrfach mit der Faust ins Gesicht und trat ihn gegen das linke Bein. Durch die Faustschläge und Fußtritte wurde der Taxifahrer erheblich verletzt und blutete an der Nase. Der Unbekannte lief nach der Attacke davon.

Der prügelnde Fahrgast ist etwa 1,80 Meter groß und schlank, er hat kurze blonde Haare, trug eine orangefarbene Jacke und Jeans. Es handelt sich um einen Deutschen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Insbesondere Zeugen, die gegen 3 Uhr beobachtet haben, wie ein stark betrunkener Mann beim Rathaus in ein Taxi einstieg, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 November 2016 21:18

Ungewöhnlicher Einbruch: Durch Hauswand in Kneipe

KASSEL. Durch die Hauswand sind unbekannte Einbrecher in eine Kneipe in der Kasseler Innenstadt eingedrungen. Im Schankraum brachen sie drei Geldspielautomaten auf. Allein der Sachschaden beträgt rund 6000 Euro. Die Kasseler Polizei sucht nach Zeugen.

"Die Täter nutzten für den Einbruch einen völlig untypischen Weg ins Innere der Gaststätte", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Torsten Werner über die irgendwann in der Nacht zu Mittwoch verübte Tat. "Anstelle der Tür oder eines Fensters, wie es bei anderen Einbrüchen üblich ist, brachen die Täter ein Element der mehrteiligen Holzverkleidung der Gaststätte heraus und drangen durch die Hauswand in die Gaststätte ein."

Der Polizeisprecher sagte zum weiteren Vorgehen der Täter: "Im Schankraum brachen sie die Geldspielautomaten auf und sackten sämtliche Geldscheine und Münzen ein." Anschließend flüchteten sie laut Polizei auf demselben Weg nach draußen, wie sie eingestiegen waren. Die Höhe der Beute ist den Angaben zufolge noch nocht abschließend geklärt.

Die genaue Einbruchszeit ist ebenfalls noch unklar. Als die Kneipe am Dienstagabend gegen 23.40 Uhr schloss, war noch alles in Ordnung. Den Einbruch bemerkte am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr die Besitzerin selbst, die beim Betreten ihrer Kneipe das Loch in der Wand unter einer Sitzbank feststellte.

Hinweise auf die Täter und die genaue Tatzeit liegen bislang nicht vor. Daher wenden sich die für Einbrüche zuständigen Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kripo nun an mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

NORDENBECK. Geringe Beute gemacht und einen im Verhältnis dazu hohen Schaden angerichtet haben unbekannte Einbrecher in einer Gaststätte in der Goddelsheimer Straße. Die Diebe kamen irgendwann in der Nacht zu Montag.

Die Diebe hebelten ein Fenster auf und stiegen in den Gastraum ein. Dort hebelten sie einen Spielautomaten und eine Kassenschublade auf. Aus den Behältnissen erbeuteten sie nur eine geringe Menge Bargeld. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden, den die Polizei auf mehrere hundert Euro schätzt.

Die Ermittler der Korbacher Kriminalpolizei hoffen auf Zeugenhinweise. Wer Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen kann, der nimmt unter der Rufnummer 05631/971-0 Kontakt zur Polizei auf.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ADORF. Dumm gelaufen: Nur sehr magere Beute haben Einbrecher in einer Gaststätte in Adorf gemacht, denn die von ihnen aufgehebelten Sparfächer waren erst kurz zuvor geleert worden.

Die bislang unbekannten Täter kamen in der Nacht zu Donnerstag: Um in eine Gaststätte in der Hauptstraße zu gelangen, hebelten sie das Schloss der Eingangstür auf. Im Gastraum hebelten sie einen Sparfachkasten auf, mussten sich aber mit nur wenigen Münzen zufrieden geben.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen des Einbruchs. Wem in der Nacht zu Donnerstag verdächtige Personen in der Hauptstraße aufgefallen sind, der möge ich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei den Ermittlern melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige