Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kind

BAD WILDUNGEN. Drei leichtverletzte Personen und eine schwerverletzte Person sind das Ergebnis einer Radfahrt ohne Bremsen in Bad Wildungen - ein Zehnjähriger war mit seinem Fahrrad in der "Graue Turm Straße" in Richtung Lindenstraße unterwegs gewesen und zwang einen Busfahrer, der sich auf der Lindenstraße befand, zu einer Vollbremsung.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich die Situation am Samstagabend gegen 17.20 Uhr, als der Stadtbus die Lindenstraße in Richtung Lindentor-Kreisel befuhr. Unvermittelt kam aus der Nebengasse (Graue Turm Straße) ein zehnjähriger Junge auf seinem Fahrrad angeprescht und drohte mit dem Bus zu kollidieren, als Bremse benutzte das Kind die Schuhsohlen. Bevor der Zehnjährige die Lindenstraße erreichte, klammerte er sich an einer Laterne fest und stürzte.

Richtig reagierte hingegen der Busfahrer, der eine Vollbremsung hinlegte, um einen Zusammenstoß mit dem Kind zu vermeiden. Dabei wurden vier Personen im vollbesetzten Bus verletzt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Wildunger Polizei fest, dass das Fahrrad des zehnjährigen Kindes keine Bremsen besaß. (112-magazin)

-Anzeige-


 


Publiziert in Polizei

KORBACH. An der Kreuzung der Strother Straße und der Heerstraße verletzte sich am Samstagabend ein 13-jähriger Radfahrer bei einem Unfall.  

Der 13-Jährige war mit seinem Mountainbike um 19.20 Uhr aus Richtung des Stadtparks auf der Heerstraße unterwegs und wollte dann bei grüner Ampel die Straße überqueren. Ein 53 Jahre alter Mann, der zum gleichen Zeitpunkt mit seinem silbernen VW von der Strother Straße auf die Heerstraße abbiegen wollte, bemerkte den Jungen zu spät und schnitt das Fahrrad des 13-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß und der Radfahrer stürzte.

Mit leichten Verletzungen kam der Junge in das Korbacher Krankenhaus, den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten insgesamt auf etwa 600 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu einem ungewöhnlichen Unfall wurde am Freitagmittag eine Polizeistreife aus Bad Wildungen gerufen - ein Kleinkind war angefahren worden, nach der medizinischen Erstversorgung entschied sich der Notarzt für einen Transport in die Kasseler Kinderklinik.

Laut Polizeiprotokoll ereignete sich der Unfall, als gegen 11.25 Uhr, ein Kleinkind (4) in der Straße Breiter Hagen in Höhe eines Bekleidungsgeschäfts unvermittelt die Querungshilfe benutzte um auf die andere Straßenseite zur Fürstengalerie zu gelangen. Die mit ihrem weißen Ford aus der Laustraße herannahende 45-jährige Frau konnte nicht ausweichen, da das Kleinkind direkt in die linke Seite ihres V-Max lief, mit dem Kotflügel und der Fahrertür kollidierte und zu Fall kam. 

Mit Blaulicht wurde das vierjährige Kind in die Kinderklinik nach Kassel gebracht. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei keine Angaben machen. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Retter
Donnerstag, 20 Dezember 2018 14:33

13-Jähriger von Schulbus erfasst, Fuß eingeklemmt

PADERBORN. Glimpflich verlief ein Unfall am Mittwoch in Salzkotten, als ein Schulkind mit einem Fuß unter den Reifen eines Schulbusses geriet.

Nach Aussagen von Zeugen hatten gegen 7.25 Uhr etwa 25 Schulkinder an einer Bushaltestelle in der Tudorfer Straße auf den Bus gewartet. Dabei soll es bereits vor dessen Eintreffen zu Gerangel und Gedrängel unter den Kindern gekommen sein.

Als sich der Busfahrer der Haltestelle näherte, erkannte er die Situation, bremste ab und fuhr mit Abstand zur Bordsteinkante langsam in die Haltestellenbucht ein. Dabei geriet ein 13-jähriger Schüler mit dem linken Fuß auf die Fahrbahn und unter das Hinterrad des Busses, der im gleichen Moment anhielt.

Eine gleichaltrige Mitschülerin erkannte die Situation und informierte den Busfahrer, der daraufhin ein kleines Stück weiterfuhr, so dass der Fuß wieder frei kam.

Der Junge erlitt leichte Verletzungen an einem Zeh, er wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei

KREUZTAL. Am Donnerstag, den 11. Oktober um 11.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 8-jähriger Junge schwere Verletzungen zuzog.

Auf der Marburger Straße zog sich ein 8-jähriger Junge bei einem Unfall schwere Verletzungen zu. Ein 30-Jähriger war dort mit seinem Sprinter von Hilchenbach in Richtung Kreuztal unterwegs, als plötzlich zwei Kinder unvermittelt auf die Straße liefen. Der Sprinterfahrer versuchte noch zu bremsen, konnte aber den Zusammenstoß mit dem 8-Jährigen nicht gänzlich verhindern.

Rettungskräfte brachten den schwerverletzten Jungen in ein Krankenhaus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

NEUNKIRCHEN. Zwei zehnjährige Mädchen wollten am Mittwochnachmittag um kurz nach 16 Uhr in Neunkirchen-Zeppenfeld die Frankfurter Straße in Richtung eines dortigen Wohnparks überqueren.

Eines der Mädchen rannte dabei urplötzlich auf die Fahrbahn, obwohl sich genau in diesem Moment auf ihrer Höhe ein PKW befand. Die Autofahrerin lenkte ihr Fahrzeug noch reflexartig in den Gegenverkehr, das Mädchen wurde jedoch dennoch erfasst und bei dem Zusammenstoß mit dem Pkw lebensgefährlich verletzt.

Nach der Erstversorgung vor Ort durch Notarzt und Rettungskräfte wurde die 10-Jährige in ein Siegener Krankenhaus transportiert. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

PADERBORN. Ein Mädchen und ein junger Mann haben am Donnerstagmorgen bei Fahrradunfällen Verletzungen erlitten.  

Zwei elfjährige Mädchen radelten gegen 07.20 Uhr auf ihrem Schulweg die Kilianstraße hinunter. Zwischen der Winfriedstraße und der Einhardstraße gerieten die Fahrradlenker aneinander und beide Mädchen stürzten. Ein Kind erlitt Armverletzungen und musste mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.  

Um 07.50 Uhr machte ein 22-jähriger Radfahrer eine Vollbremsung auf dem Gehweg an der Kasseler Straße, als ein einbiegender Autofahrer aus einer Seitenstraße kam. Der Radler stürzte und verletzte sich leicht am Bein. Er konnte selbständig zum Arzt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Samstag, 11 November 2017 17:02

6-Jähriger vor Schule von Pkw erfasst

KAUFUNGEN. Ein 6 Jahre alter Junge aus Kaufungen ist am Nachmittag des 9. Novembers bei einem Unfall mit einem Auto schwer verletzt worden.

Die Rettungs- und Ermittlungsarbeiten erforderten eine Vollsperrung der Theodor-Heuss-Straße, die für erhebliche Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr, die sich bis auf die Bundesstraße 7 auswirkten, sorgte.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 16.45 Uhr. Zu dieser Zeit lief nach derzeitigen Ermittlungen der 6-Jährige in Höhe der Theodor-Heuss-Schule auf die Straße, um sie zu überqueren. Dazu lief er zunächst durch die haltenden Autos, die in Richtung Leipziger Straße unterwegs waren und achtete beim Betreten des in Richtung B 7 führenden Fahrstreifens offenbar nicht auf den von rechts kommenden Skoda.

Der am Steuer sitzende 18-Jährige aus Kaufungen konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste den Jungen mit der vorderen linken Fahrzeugseite. Der 6-Jährige prallte zurück und kam unter einem im Stau stehenden VW Passat auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Ein Rettungswagen brachte den Jungen mit schweren Verletzungen in ein Kasseler Krankenhaus. Sowohl am Skoda als auch am VW Passat entstand Sachschaden, den die Beamten insgesamt mit rund 1.500 Euro bezifferten. Die Vollsperrung konnte erst mit dem Ende der Rettungsarbeiten und der Ermittlungen gegen 18 Uhr aufgehoben werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Bereits am Mittwoch ereignete sich im Tannenwäldchen ein Unfall, bei dem ein 18 Monate altes Mädchen zu Boden gestürzt war und Kopfverletzungen davongetragen hatte. Nach Zeugenangaben ist dafür ein bislang unbekannter Mann verantwortlich, der mit seinem Hund durch das Tannenwäldchen joggte und offenbar mit der gespannten Leine das Kind niederriss.

Anschließend flüchtete der Mann mit seinem Hund, bei dem es sich um einen Podenco, einem windhundähnlichen Jagdhund handeln soll, ohne sich um das verletzte Kleinkind zu kümmern. Nun suchen die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Verkehrsinspektion Kassel nach dem Verantwortlichen und bitten Zeugen, die Hinweise auf den Jogger geben können, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Wie die Mutter des Kleinkindes und ein Zeuge berichten, ereignete sich der Unfall gegen 16.45 Uhr. Die Mutter war mit ihrem Kind zu dieser Zeit im Tannenwäldchen, im Bereich der Lenoirstraße unterwegs, als ein Jogger mit Hund von hinten herannahte und die beiden und einen Zeugen überholte. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand riss offenbar die gespannte Hundeleine das Kleinkind nieder. Das Kind stürzte daraufhin auf den Kopf. Der bislang unbekannte Mann hielt kurz inne, erkundigte sich, ob etwas passiert sei, lief aber schließlich weiter, ohne sich um das gestürzte Kind zu kümmern.

Der Zeuge nahm noch die Verfolgung auf, woraufhin der Mann mit seinem Hund seine Schritte beschleunigte und in Richtung der Berliner Brücke flüchtete. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Hundehalter verlief bislang ohne Erfolg. Die Mutter suchte sofort das Klinikum Kassel auf, wo das Kind ärztlich versorgt wurde. Der Mann und sein Hund werden wie folgt beschrieben: Der Mann soll etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und etwa Ende 40 Jahre alt sein. Er soll dunkle graumelierte Haare und eine sportliche Figur haben. Bekleidet sei er zur Unfallzeit mit einer kurzen, dunklen Hose und einem dunklen T-Shirt gewesen. Bei der Hunderasse ist sich die Mutter sehr sicher, dass es sich um einen Podenco handelt.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten aus Kassel bitten nun Zeugen, die Hinweise auf den Hundehalter und seinen Hund geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 22 September 2017 18:42

Kind angefahren - Multiple Verletzungen, Krankenhaus

DIEMELSEE. Beim Überqueren der Straße wurde im Diemelseer Ortsteil Adorf ein Elfjähriger Junge angefahren. Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr, als ein weißer Mazda aus Richtung Korbach die Flechtdorfer Straße in Richtung Padberg befuhr. Nach Polizeiangaben wollte der Elfjährige Adorfer in Höhe der Apotheke die Fahrbahn überqueren, als der Fahrer, ein 51-jähriger Mann aus Marsberg mit seinem XR-3 den Jungen vorne rechts mit dem Kotflügel erwischte. 

Das Unfallopfer fiel daraufhin zu Boden, Passanten wählten die Notrufnummer und alarmierten umgehend die Leitstelle. Der hinzugerufene Notarzt, sowie die RTW-Besatzung der Johanniter Unfallhilfe waren sofort vor Ort und versorgten den Verletzten. Mit multiplen Verletzungen wurde der Adorfer in das Korbacher Krankenhaus verlegt und stationär aufgenommen.

An dem weißén Mazda entstand Sachschaden am rechten Stoßfänger und am Kotflügel. Den Unfall aufgenommen haben die Beamten der Polizeistation Korbach.

Link: Unfallstandort Google Maps

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 2 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige