Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Illegale Müllentsorgung

HAINA. Unbekannte entsorgten ihren Müll an mehreren Stellen in der Gemeinde Haina - die Polizei bittet um Hinweise.

In der vergangenen Woche wurden im Gemeindegebiet Haina illegale Müllentsorgungen entdeckt und gemeldet. Die Gemeinde erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei.

Bei den Abfällen handelte es sich in der Nähe des Holzschnitzellagers (Kreisstraße 104) um alte Traktorreifen - diese waren mit blauer und weißer Farbe bemalt worden. In der Gemarkung Römershausen, bei der Holzverladestelle an der Landesstraße 3073, wurden Hausmüll und Altreifen entsorgt. Bei Haddenberg wurden Hausmüll und Kinderspielzeug entlang eines Wirtschaftsweges neben der Landesstraße 3296 unerlaubt weggeworfen und in der Gemarkung Fischbach fand der Bauhof schließlich mehrere Elektrogeräte und Reifen.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen - wer kann Angaben zum Umweltsünder machen? Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 12 Juli 2020 18:54

Müllverbrennung im Feld - Feuerwehr löscht

WALDECK-HÖRINGHAUSEN. An einem Feldweg, in unmittelbarer Nähe der Höringhäuser Kläranlage ist Müll abgeladen und verbrannt worden. Rund 17 Einsatzkräfte der  Wehr aus Höringhausen, unter der Einsatzleitung von Jens Lahme wurden über die Pager am Samstag, um 11.05 Uhr, alarmiert.

Bei Eintreffen der Brandschützer stellte sich heraus, dass Holz, Pappe und Plastikmüll zwischen zwei Rapsfeldern aufgeschichtet und angezündet worden war. Mit einem schnellen Löschangriff und 1200 Liter Wasser aus den Fahrzeugtanks konnte das Feuer nach 42 Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Der Verursacher konnte noch an der Einsatzstelle angetroffen werden, die Kosten des Einsatzes wird der Mann nun zahlen müssen.  (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Nach der illegalen Entsorgung eines Gefrierschranks an der Thielebachstraße könnten auffällige Aufkleber auf dem Gerät zu dem bislang unbekannten Verursacher führen: Wem gehörte die in die Landschaft geworfene "weiße Ware" mit den Motiven aus dem Trickfilm "Ice Age"?

Ein Beamter der Polizeistation Bad Arolsen entdeckte den entsorgten Gefrierschrank etwas auf halbem Weg zwischen Knusterweg und Hundeplatz. Wann genau der Besitzer das ausgediente Gerät dort ablegte, steht bislang nicht fest.

Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen im genannten Streckenabschnitt der Thielebachstraße. Insbesondere in den Aufklebern aber sieht die Polizei einen möglichen Ansatz: Wem ist der Gefrierschrank mit den Bildern von Eichhörnchen Scrat, Faultier Sid und den anderen "Ice Age"-Figuren in einem Haushalt oder Gewerbebetrieb in der Vergangheit aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Besitzer machen? Hinweise nimmt die Polizei in Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MARBURG/WEIMAR. 14 alte Kühl- und Gefrierschränke, ein Fernsehgerät und ein kleines Schränkchen haben Unbekannte illegal im Wald zwischen Marburg-Bortshausen und Weimar-Wolfshausen entsorgt.

Die Marburger Polizei sucht nun mögliche Zeugen, denen in der Zeit zwischen Samstag, 17. September, 12 Uhr, und vergangenem Mittwoch, 21. September, 17 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem genannten Waldstück aufgefallen sind. Einige Geräte tragen individuelle Aufkleber oder Bemalungen.

Um Hinweise auf den oder die Verursacher bittet die Polizeistation Marburg, die unter der Telefonnummer 06421/4060 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

MENGERINGHAUSEN/TWISTE. Etwa drei Kubikmeter Abfall illegal entsorgt worden sind an einem Holzlagerplatz an der L 3118 in der Gemarkung von Mengeringhausen. Unter anderem fand die Polizei neben einer grünen Bordwand eines landwirtschaftlichen Anhängers auch mehrere alte Weidezaunpfähle, einige Kunststofffässer und Futtermitteleimer.

Vermutlich handelt es sich um Entrümplungsgüter aus einer landwirtschaftlichen Lagerstätte. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Abfallbeseitigungsgesetz und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 entgegen.

Die Fundstelle befindet sich in der Gemarkung von Mengeringhausen an der Gemarkungsgrenze zu Twiste in der Nähe der alten Spulenfabrik. Dort verläuft die L 3118 von der B 252 her kommend in Richtung Braunsen/Elleringhausen. Der Holzlagerplatz liegt etwa 15 Meter von der Straße entfernt im Wald. Die Polizei hofft darauf, dass es Zeugen gibt, die ein Fahrzeug mit Anhänger in den Wald hinein- oder wieder herausfahren sahen. Möglicherweise gibt es auch Zeugen, die das Verladen der genannten Gegenstände beobachtet haben und auf diese Weise Angaben über den Verursacher der illegalen Müllentsorgung machen können. 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 August 2013 18:57

Eiche rustikal: Einbauküche im Wald entsorgt

BAD AROLSEN/EILHAUSEN. Eine illegal im Wald entsorgte Küche samt Kühlschrank hat ein Förster in seinem Revier an einem Parkplatz im "Hessenwald" an der L 3198 zwischen Bad Arolsen und Eilhausen entdeckt.

Mit Hilfe veröffentlichter Fotos versucht die Polizei in Bad Arolsen derzeit, den Verursacher der illegalen Müllentsorgung ausfindig zu machen. Laut Polizeibericht von Dienstag hatte der Revierförster die Küche am Samstagnachmittag entdeckt und die Wache in der Residenzstadt informiert.

Die Polizei ist bei den Ermittlungen auf Hinweise angewiesen darauf, wo wurde kürzlich solch eine Einbauküche "Eiche rustikal" ausgebaut wurde. Hinweise sind auch erbeten zu verdächtigen Fahrzeugen, die auf dem Parkplatz gesehen wurden. Wer Angaben machen kann, wendet sich an die Polizeistation in Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 Mai 2012 20:05

Tonnenweise Bauschutt illegal entsorgt

BAD WILDUNGEN. Etwa drei Tonnen Bauschutt hat eine Spaziergängerin auf einem Feldweg zwischen dem Industriegebiet und dem Galgenberg entdeckt. Die Polizei glaubt, dass für die illegale Ablagerung ein Lkw oder ein Schleppergespann mit Kipper genutzt wurde, und hofft auf entsprechende Hinweise.

Die Spaziergängerin entdeckte die beiden Müllhaufen am Maifeiertag gegen 11 Uhr. Am Abend zuvor, etwa gegen 21.30 Uhr, hatte dort nach Angaben eines anderen Zeugen noch nichts gelegen. Der oder die Unbekannten müssen also irgendwann zwischen Montagabend und Dienstagmorgen in die Feldgemarkung neben der B 253 gefahren sein, um den Bauschutt abzukippen.

Der abgelagerte Müll dürfte nach Einschätzung der Polizei aus einer größeren Renovierung oder Entkernung stammen. Der Bauschutt bestand den Angaben zufolge vor allem aus abgeschlagenen Fliesen, herausgerissenen Teppichböden, Tapetenresten, Teilen von Gipskartonplatten, Zimmertüren, einer Dunstabzugshaube, der Seitenwand einer Duschkabine, einer Duschwanne, Plastikrohren, einem alten holzbefeuerten Küchenofen und einem kompletten Wurstekessel. Insbesondere wegen der beiden letztgenannten Dinge schließt die Polizei nicht aus, dass der Müll aus einem alten Bauernhaus stammen könnte.

Die Polizei ermittelt und hofft dabei auf Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizeistation zu melden. Die Stadt wird nun informiert und muss den Schutt abfahren. Sollte der Verursacher nicht gefunden werden, trägt die Allgemeinheit die Kosten der Entsorgung. Findet die Polizei jedoch den oder die bislang Unbekannten, werden die Kosten der Entsorgung und eine Strafe fällig.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige