Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Huxmühle

DIEMELSTADT. Einen Rollerfahrer übersehen hat am Dienstagnachmittag ein 59-jähriger Mann aus der Gemeinde Geeste (Emsland), der mit seinem VW-Passat aus Richtung A 44 kommend nach links in die Straße Wrexer Teich einbiegen wollte.

Dabei übersah der 59-Jährige um 14.35 Uhr den aus Richtung Huxmühle entgegenkommenden Rollerfahrer; es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der 57 Jahre alte Rollerfahrer stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog.

Der alarmierte Notarzt regelte die Erstversorgung und ließ den Diemelstädter mit einem RTW zur weiteren Behandlung in die Klinik nach Warburg bringen.

Sowohl an dem Volkswagen, als auch am Kleinkraftrad entstand Sachschaden von jeweils 500 Euro. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Wrexer Teich am 14. August 2018.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 April 2016 08:29

Blitzer bei der Huxmühle

HUXMÜHLE. Derzeit wird auf der Landesstraße 3081 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird bei der Huxmühle zwischen Rhoden und Wrexen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 Stundenkilometern.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 26 November 2014 19:43

Nässe, Nebel, unachtsam: Golf fliegt aus der Kurve

WREXEN. Ein 33 Jahre alter Autofahrer hat durch Unachtsamkeit im Nebel auf nasser, abschüssiger Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verloren: Das Auto kam in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und landete im Graben - wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Mann aus einem Diemelstädter Ortsteil blieb bei dem Unfall am Dienstagabend unverletzt, wie die Arolser Polizei am Mittwoch berichtete. Den Angaben zufolge war der 33-Jährige gegen 21.45 Uhr von Rhoden kommend auf der Landesstraße 3081 in Richtung Wrexen unterwegs. In Höhe der Huxmühle flog der Golf aus der Kurve, geriet in den Flutgraben und rutschte einige Meter hindurch, bevor der Wagen beschädigt zum Stillstand kam.

Der Diemelstädter informierte die Polizei über den Unfall. Die Beamten schätzten den Schaden auf rund 5000 Euro. Der Golf V musste geborgen und abgeschleppt werden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige