Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hundsdorf

Donnerstag, 28 September 2017 10:23

Mit Opel auf Fichte gelandet - Totalschaden

BAD WILDUNGEN. Glück im Unglück hatte am Mittwoch ein 52-jähriger Mann aus Bad Zwesten, als er die Bundesstraße 253 von Bad Wildungen in Richtung Hundsdorf befuhr.

Der 52-Jährige kam aus bislang ungeklärter Ursache am 27. September gegen 16.20 Uhr mit seinem Opel-Corsa nach links von der Fahrbahn ab, rauschte in den Graben, überschlug sich mit dem Pkw und blieb mit dem Dach auf einer Fichte liegen. Mit eigener Kraft konnte sich der Bad Zwester aus dem völlig zerstörten Auto befreien. Eine hinzugerufene Polizeistreife beorderte einen Abschleppdienst zur Unfallstelle, der demolierte Corsa wurde dem Schrottplatz zugeführt.

Weder Notarzt noch Feuerwehr mussten zur Unfallstelle ausrücken, da der 52-Jährige bei dem Überschlag nicht einen Kratzer abbekommen hatte. Selbst Betriebsstoffe hatte der Wagen beim Unfall bei sich behalten. Der Corsa steht mit einem Schrottwert von 3000 Euro in den Büchern.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

HUNDSDORF/BAD WILDUNGEN. Auf der langen Geraden von Hundsdorf kommend in Richtung Fritzlar, befuhr ein Lkw am 18. August die Bundesstraße 253. Dem Lastkraftwagen folgten zwei Pkw die fast gleichzeitig eine Überholvorgang durchführen wollten - dabei kam es zu einer Kollision, die einen Gesamtschaden von 23.800 Euro auslöste.

Nach Zeugenaussagen setzte eine französiche Staatsbürgerin mit ihrem schwarzen Audi TT zum Überholvorgang an, zog mit ihren Wagen an der 25-jährigen Lichtenfelserin vorbei - die ebenfalls auf die Gegenfahrbahn wechseln wollte - um den Lkw zu überholen. Dabei berührten sich die beiden Fahrzeuge, wobei sich die Französin mit ihrem TT um die eigene Achse drehte und mit der rechten Seite ihres Wagens in die Leitplanke krachte.

An dem blauen Mercedes der 25-jährigen Lichtenfelserin wurde ein Sachschaden von 3000 Euro festgestellt, die junge Frau blieb aber unverletzt. Leichtverletzt dagegen wurde die Französin in ihrem Audi. Eine RTW-Besatzung versorgte die Leichtverletzte an Ort und Stelle. Eine Verlegung in ein Krankenhaus lehnte die in Frankenberg wohnende Fransösin ab.

Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, wurde die beschädigte Leitplanke mit 800 Euro bewertet, so dass ein Gesamtschaden von 23.800 Euro zu verzeichnen war.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 April 2017 17:37

Blitzer auf der Bundesstraße 253

HUNDSDORF/BRAUNAU. Derzeit wird an der Bundesstraße 253 zwischen Braunau und Hundsdorf, am Abzweig nach Reinhardshausen (K40) eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle wird die Geschwindigkeit durch ein mobiles Messgerät ermittelt. Dort gilt Tempo 70 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer

HUNDSDORF/ODERSHAUSEN. Um vorsichtige Fahrweise bitten die Teilnehmer einer Drückjagd, die am Samstag südwestlich von Bad Wildungen stattfindet. Betroffen sind die Bundesstraße 253 und die Kreisstraße 43.

Durchgeführt wird die Drückjagd in der Zeit von 9 bis 14 Uhr. Die Möglichkeit, dass flüchtendes Wild, Hunde oder Jäger selbst die Straßen überqueren, besteht zum einen auf der Bundesstraße 253 zwischen Hundsdorf und der Abfahrt zur K 43 nach Reinhardshausen und zum anderen auf der K 43 selbst. Hier ist der Streckenabschnitt zwischen der B 253 und der Abfahrt nach Odershausen (K 40/Pärnerweg) betroffen.

Entsprechende Schilder weisen Verkehrsteilnehmer auf die Jagd hin. (r/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 19 August 2016 15:12

Bundesstraße 253: Strecke wieder frei

HUNDSDORF. Die Sperrung der Bundesstraße 253 in der Ortsdurchfahrt Hundsdorf in Richtung Haina-Löhlbach wurde heute im Tagesverlauf vorzeitig aufgehoben. Die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke in der Ortsdurchfahrt von Hundsdorf sind abgeschlossen. Die gesperrte B 253 wurde deshalb heute im Laufe des Tages wieder für den Verkehr freigegeben. Damit verlieren die ausgeschilderten Umleitungen ihre Gültigkeit.

Hessen Mobil bedankt sich bei den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis für die mit den Straßenbauarbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (hessen-mobil/r)

Anzeige:

 

 

 

Publiziert in Baustellen
Montag, 25 Juli 2016 09:05

Hundsdorf: Bundesstraße 253 gesperrt

LÖHLBACH/HUNDSDORF. Am Dienstag, 26. Juli, beginnen die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke der Bundesstraße 253. Einschließlich der Ortsdurchfahrt Hundsdorf erhält die Bundesstraße auf einer Gesamtstrecke von zwei Kilometern Länge in Richtung Löhlbach eine neue Asphaltschicht.

Da die Bundesstraße im Ausbauabschnitt die aus Gründen der Arbeits- und der Verkehrssicherheit notwendigen Fahrbahnbreiten nicht aufweist, ist es nicht möglich, die Bauarbeiten unter einer halbseitigen Verkehrsführung mit Ampelregelung  auszuführen. Daher ist es erforderlich, die Bundesstraße 253 im Streckenabschnitt ab Hundsdorf bis Löhlbach während der bis zum 26. August laufenden Bauarbeiten für den Verkehr zu sperren.

Um die mit der unumgänglichen Vollsperrung der Bundesstraße verbundenen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer möglichst gering zu halten, werden die Bauarbeiten in der verkehrsärmeren Zeit der hessischen Sommerferien ausgeführt.
Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Löhlbach über Battenhausen, Haddenberg und über Bergfreiheit nach Braunau und umgekehrt. Die Ortslage Hundsdorf ist über Armsfeld zu erreichen.

Für die Baumaßnahme investiert der Bund ca. 380.000 Euro.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Baustellen

HUNDSDORF/ARMSFELD. Betrunken ist ein Mercedesfahrer aus Paderborn in der Nacht zu Sonntag zwischen Hundsdorf und Armsfeld von der K 43 abgekommen und auf einem Acker gelandet. Die Polizei zog den Führerschein des 31-Jährigen ein und ordnete eine Blutprobe an.

Jäger, die sich gegen 2 Uhr früh ganz in der Nähe aufhielten und auf den Unfall aufmerksam geworden waren, informierten die Wildunger Polizei. Deren Angaben zufolge war der 31 Jahre alte Paderborner mit seinem älteren Mercedes S 500 wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit Alkohol von der Kreisstraße 43 abgekommen. Die Limousine durchfuhr den Graben und kam schließlich auf einem angrenzenden Feld zum Stillstand.

Der Fahrer, der alleine im Auto gewesen sein will, blieb unverletzt. Die Jäger, die die Polizei verständigt hatten, berichteten von weiteren Personen, die die Unfallstelle zu Fuß verlassen haben sollen. Die Absuche der Umgebung brachte aber kein Ergebnis, hieß es am Sonntagmorgen von der Polizei in der Badestadt.

Die Beamten brachten den 31-Jährigen in der Nacht zur Dienststelle, wo ein hinzu gerufener Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Den Führerschein des Promillefahrers stellte die Polizei sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den Paderborner ein. Dieser kümmerte sich noch in der Nacht selbst darum, dass ein Bergungsdienst den Daimler vom Feld zog und abtransportierte. Den Schaden an dem 500er gab die Polizei mit 4000 Euro an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Als wolle er zeigen, dass es ihn noch gibt: Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am Dienstag meldete sich der Winter am Abend kurz zurück mit Schneefall, Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dies sorgte vielerorts für glatte Straßen. Zwei Autofahrer rutschten im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei in den Graben.

In beiden Fällen blieben die Fahrer unverletzt, nennenswerte Schäden entstanden nicht. Der erste Unfall passierte am frühen Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr auf der Kreisstraße 123 zwischen Bromskirchen und Neuludwigsdorf. Dort sei ein Auto von der glatten Straße abgekommen und leicht in den Graben gerutscht, berichtete der Dienstgruppenleiter der Polizeistation am Morgen. Der zweite glättebedingte Unfall ließ dann nicht lange auf sich warten: Gut eine Stunde später landete ein Autofahrer auf der L 3073 zwischen Somplar und Frankenberg ebenfalls im Flutgraben.

Die Wildunger Polizei meldete aus der Nacht eine geschlossene Schneedecke auf der Bundesstraße 253 in den Höhenlagen bei Hundsdorf. Dort seien aber keine Unfälle passiert, auch hätten sich keine Lastwagen festgefahren - dies kam in diesem Streckenabschnitt in der Vergangenheit häufiger vor. Die Bad Arolser Polizei fasste sich bei der Abfrage am Morgen ebenso kurz wie die Korbacher Dienststelle: "Keine Probleme oder Unfälle", hieß es von den Beamten. Eine ruhige Nacht habe man in Nordwaldeck aber dennoch nicht gehabt: Die Arolser Polizei musste zahlreiche Schwertransporte, von der Autobahn kommend, bis zu ihrem Ziel im Raum Mengeringhausen begleiten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 28 September 2015 15:02

Motorradfahrer rammt Auto und haut dann einfach ab

HUNDSDORF. Aus zunächst unbekannten Gründen ist ein Motorradfahrer beim Überholen eines Autos gegen die hintere linke Tür des Wagens geprallt. Anschließend fuhr die Suzuki mit HSK-Kennzeichen einfach davon. Die Wildunger Polizei sucht Zeugen.

Bei dem Unfall am Sonntagnachmittag wurde niemand verletzt, am Auto entstand ein Schaden von 500 Euro. Mit dem Wagen, einem Skoda, war der 34 Jahre alte Fahrer aus Bad Wildungen gegen 17.15 Uhr von Löhlbach kommend auf der Bundesstraße 253 in Richtung Hundsdorf unterwegs. Von hinten näherte sich ein Motorrad, dessen Fahrer zum Überholen des Autos ansetzte.

Vermutlich durch zu geringen Seitenabstand oder durch einen Fahrfehler kollidierte das Motorrad seitlich mit dem Auto. Danach beendete der Fahrer den Überholvorgang, scherte wieder auf die rechte Spur ein und fuhr unbeirrt weiter. Dem 34-Jährigen im Auto gelang es, das flüchtige Motorrad als eine Straßenmaschine vom Typ Suzuki GSX-R 1000 zu identifizieren. Das Motorrad ist im Hochsauerlandkreis (HSK) zugelassen.

Wer Angaben zu der Suzuki oder ihrem Fahrer machen kann, wird gebeten, mit der Wildunger Polizei in Kontakt zu treten. Die Rufnummer der Wache lautet 05621/70900.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HUNDSDORF. Während ein 43 Jahre alter Mann eine Beerdigung besuchte, hat ein unbekannter Autofahrer seinen geparkten Audi angefahren. Die Polizei in der Badestadt ermittelt und sucht Zeugen.

Wie ein Beamter der Wildunger Station am Mittwoch mitteilte, hatte der 43-Jährige am Vortag um 14 Uhr seinen A4 am Dorfgemeinschaftshaus in der Armsfelder Straße abgestellt. Rechts neben seinem Auto stand zu dieser Zeit ein anderes Fahrzeug. Als der Audifahrer nach gut einer Stunde zu seinem silbergrauen A4 zurückkehrte, war das rechts geparkte Auto weg. Am rechten hinteren Kotflügel seines Wagens entdeckte der 43 Jahre alte Wildunger frische Kratzer. Diese dürften nach Einschätzung der Beamten beim Ausparken des anderen Wagens entstanden sein.

Der geschätzte Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Wagen machen können, melden sich bei der Polizei unter der Rufnummer 05621/70900.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige