Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hund entlaufen

DIEMELSTADT-WREXEN. Die Polizei aus Bad Arolsen und Einsatzkräfte der Autobahnpolizei waren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Einsatz, um zwei ausgebüxte Wachtelhunde einzufangen. Die Besitzerin der beiden Rüden und viele Helfer beteiligten sich an der Suchaktion.

Das wichtigste vorweg: Die beiden neun Monate alten Rüden sind wieder zuhause. Einer unverletzt, der andere mit leichten Blessuren an der rechten Pfote. Lässt man den Verlauf der Suchaktion von Mittwoch 15.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen 2.45 Uhr Revue passieren, grenzt es an ein Wunder, das die beiden Wachtel noch leben. 

Wie bereits am Mittwoch berichtet wurde (zum Artikel hier Klicken) waren die beiden Hunde gegen 15.30 Uhr vom Grundstück an der Rhodener Straße in Wrexen ausgebüxt. Die Halterin verständigte daraufhin sämtliche Tierheime in der Region, die Polizeistation Bad Arolsen sowie Freunde und Bekannte. Über das 112-Magazin wurde eine Suchmeldung gestartet, an der sich die Lesergemeinde aktiv beteiligte. 

Auf der B 252 unterwegs

Gegen 19.30 Uhr meldete sich der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei telefonisch bei der Halterin und gab an, dass ein Hund an der B 252 zur Auffahrt der Autobahn 44 gesichtet worden sei. Innerhalb weniger Minuten war die Halterin vor Ort und traf dort einen Autofahrer an, der den Hund beschrieb. Ob er den Hund angefahren habe, konnte der Mann nicht sagen, nach der Gefahrenbremsung sei der Hund verschwunden. Die Suche bis 23.30 Uhr entlang der Bundesstraße brachte keinen Erfolg.

Auf A 44 unterwegs

Mittlerweile kam die erste positive Botschaft bei der Hundebesitzerin an. Ein Autofahrer hatte einen der Hunde eingefangen und die Halterin informiert. Wohlbehalten und unverletzt konnte Hänsel der Halterin übergeben werden. Etwas mehr Ausdauer hatte der zweite Rüde - um 1.30 Uhr meldete sich die Autobahnpolizei Baunatal bei der Frau und gab an, dass ein Hund auf dem Seitenstreifen der A 44 zwischen Diemelstadt und Warbung unterwegs sei. Eine Streifenwagenbesatzung fuhr die Autobahn in beide Richtungen ab, von dem Hund fehlte aber jede Spur.

Hund bittet um Einlass

"An schlafen war nicht zu denken", beschrieb die Halterin gegenüber unserer Redaktion das bange Warten bis zum nächsten Morgen. Bei Tagesanbruch sollte die Suche fortgesetzt werden. Soweit kam es jedoch nicht - exakt um 2.45 Uhr bellte Rüde Henry vor der Haustür und forderte Einlass. Seine rechte Pfote war geschwollen, sonst hatte der Hund keine weiteren Verletzungen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 24 September 2018 08:47

Besitzer nimmt ausgebüxten Hund in Empfang

WILLINGEN-EIMELROD. Für ein glückliches Wiedersehen zwischen dem am Freitagnachmittag entlaufenen Hund bei Eimelrod und seinem Besitzer sorgte eine Jagdkorona im Mühlenberg - die Rhodesian Ridgeback Hündin war gegen 16 Uhr an der Schutzhütte am Mühlenberg erschienen (wir berichteten, hier klicken) und hatte sich an den Steaks gütig getan.

Da der Hund scheinbar ohne Besitzer unterwegs war, sicherte einer der Jäger den Hund mit einer Leine und ließ über die Presse einen Suchaufruf starten. Einige Stunden später meldete sich der Besitzer und holte die Hündin ab. Wie der Hundebesitzer aus Eimelrod gegenüber 112-magazin mitteilte, war der Hund bei einer Radtour entlaufen. Gefüttert werden musste die Hündin nicht mehr, rund zwei Kilo Nackensteaks hatte der Vierbeiner vertilgt.

Der Jagdpächter (69) nahm das allerdings gelassen und sorgte für Nachschub.

In diesem Zusammengang möchte der Jagdpächter nochmals darauf hinweisen, Hunde im Waldbereich an der Leine zu führen. (112-magazin)

Link: Hund zugelaufen - Jagdpächter sucht Besitzer (21. September 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 17 Juni 2018 10:46

Rudolf von der Eichenschneise wird vermisst

NIEDER-WAROLDERN. Jagdhund Rudolf von der Eichenschneise wird seit dem 12. Juni vermisst. Die  Besitzerin des Dackel-Rüden bittet die Leser von 112-magazin.de um Hilfe bei der Suche nach ihrem Hund.

Hundehalterin ist Anneliese Göbel, die ihren Vierbeiner letztmalig am Dienstag in der Ober-Warolder Straße gesehen hat. Die bisherige Suche nach dem Tier brachte keinen Erfolg. Beschrieben wird der Rauhaardackel als gutmütig, er hört auf den Namen Rudi, ist etwa 12 Kilo schwer und sehr zutraulich.

Wer den vierjährigen Dackel gesehen hat, kann sich unter der Rufnummer 05695/995083 mit der Besitzerin in Verbindung setzen. Die Chipnummer lautet 276098104538954.

Anzeige:


.

Publiziert in Retter

FRANKENBERG/MARSBERG. Aus einer Hundepension in Beringhausen bei Marsberg ausgebüxt ist der siebenjährige Eddi. Der Rüde ist ein Bayerischer Gebirgsschweißhund und in Friedrichshausen bei Frankenberg beheimatet. Eddi ist etwas ergraut an der Schnauze und hat braunes Fell. Das Tier ist gechipt und bei Tasso registriert. Fremden Menschen oder Tieren steht Eddi distanziert gegenüber - der Hund ist aber nicht bissig oder gefährlich.

Zuletzt wurde Das Tier in der Nähe von Brilon gesichtet.

An seinem Halsband befindet sich eine Kapsel, in der die Telefonnummer der Besitzerin notiert ist. Wer diesen Hund gesehen hat, kann sich bei der nächsten Polizeidienststelle melden. Ansonsten steht auch die Hotline von 112-magazin.de unter der Telefonnummer 0151 12 112 022 zur Verfügung, wir leiten die Angaben umgehend weiter an die Besitzerin und die nächstgelegene Polizeistation.

Anzeige:



Publiziert in Retter
Mittwoch, 25 Mai 2016 13:53

Hund "Chan" in Höringhausen entlaufen

HÖRINGHAUSEN. Ein schwarzer Hund ist am Mittwochvormittag in Höringhausen entlaufen. Die Besitzer des Cocker Spaniel-Labrador-Mix bitten die Leser von 112-magazin.de um Hilfe bei der Suche nach "Chan".

Hundehalter René Konc berichtete, der Hund sei gegen 11 Uhr beim Spaziergang am Ententeich in der Ortslage davongelaufen. Die bisherige Suche nach dem Tier brachte keinen Erfolg.

Der schwarze Hund hat einen weißen Flecken an der Brust und trägt ein orangefarbenes Halsband. Wer das Tier gesehen hat oder wem der Hund eventuell zugelaufen ist, den bittet der Besitzer um einen Anruf. Die Telefonnummer lautet 0176/45971710.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 März 2016 10:15

Edertal: Hund "Lucky" in Giflitz entlaufen

GIFLITZ. Familienhund "Lucky" ist im Edertaler Ortsteil entlaufen. Die Besitzer bitten darum, Ausschau nach dem scheuen Vierbeiner zu halten und Beobachtungen zu melden.

"Lucky" ist nach Angaben seiner Besitzer am Montagabend in Giflitz in der Bahnhofstraße nahe Gemeindeverwaltung und Sportlerheim ausgebüxt - über die Umstände wurde nichts bekannt. Der Hund ist den Angaben zufolge sehr ängstlich und lässt sich nur schwer fangen.

Daher bitten die Hundehalter darum, bei Entdecken von "Lucky" eine der folgenden Telefonnummern zu wählen: 0176/96113159 oder 0176/56839865.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FÜRSTENBERG. Ein Mischlingshund mit ungewöhnlichem Namen ist in Fürstenberg entlaufen: Seit 19. Dezember fehlt von Heinz Rüdiger jede Spur. Nun bitten die Besitzer die Leser von 112-magazin.de um Hilfe.

Der Hund ist weiß und hat graue Ohren. "Er ist am 19. Dezember vormittags in Lichtenfels-Fürstenberg entlaufen und wurde am 23. Dezember nochmals Richtung Buchenberg gesehen", berichtet Besitzerin Bettina Frekot. Seitdem fehlt von dem kleinen Mischling jede Spur. Die Hundehalterin informierte die Tierheime in Korbach und Frankenberg sowie die Polizei. Bislang meldete sich dort aber niemand, der Heinz Rüdiger gefunden hat.

Wer den abgebildeten Hund sieht oder wem er zugelaufen ist, der meldet sich unter der Rufnummer 05636/9929699 bei Besitzerin Bettina Frekot.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 06 Dezember 2015 20:20

Hat Hündin Amber sich mit Leine im Wald verfangen?

ASEL SÜD. Eine zwei Jahre alte Mischlingshündin ist ihrer Besitzerin am Edersee davon gelaufen - mit einer zweieinhalb Meter langen Leine am Halsband. Die Hundehalterin befürchtet nur, dass sich Hündin Amber irgendwo im Wald an einem Ast oder in einem Gebüsch verfangen hat und sich selbst nicht befreien kann.

Hundebesitzerin Sylvia Nellessen ist verzweifelt, seit ihre Hündin am Samstagmittag in Asel Süd am Campingplatz ausbüxte. Der Mix ist etwa so groß wie ein belgischer Schäferhund und trägt am Halsband unter anderem einen Anhänger mit ihrem Namen und der Telefonnummer der Halterin. Bislang hat sich aber niemand bei Sylvia Nellessen gemeldet und auch eine eigene Suchaktion brachte keinen Erfolg. Frauchen lebt nun in der Angst, dass ihre Hündin in einer misslichen Lage steckt, denn die Hundeleine hat mehrere Knoten - da ist die Gefahr groß, dass Amber sich mit der Leine zum Beispiel in einer Astgabel im Wald verfangen hat.

Die Hundehalterin bittet Spaziergänger oder Radfahrer, die im Gebiet rund um Asel Süd unterwegs sind, besonders achtsam zu sein. Wer Hündin Amber findet, der wird gebeten, sich an Sylvia Nellessen zu wenden. Die Telefonnummer lautet 0177/2406031.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRILON/DIEMELSEE. Eine Woche nach ihrem Verschwinden hat Mischlingshündin Stine aus dem Briloner Stadtteil Hoppecke wieder nach Hause gefunden. Das Tier war zwischenzeitlich auch im Grenzgebiet zwischen Bontkirchen und Stormbruch gesehen worden.

Stine war am Freitag, 25. September, unter nicht bekannten Umständen ausgebüxt. Nachdem die eigene Suche nach dem Tier erfolglos geblieben war, wandte sich die Hundebesitzerin an 112-magazin.de. Der auf der 112-Facebookseite gepostete Bericht wurde gut 200-mal geteilt, die Menschen hielten Ausschau nach dem Tier.

Letztlich war es aber Stines Spürsinn, die sie am Freitag nach einwöchigem Verschwinden nach Hause zurückführte. Und wahrscheinlich der Hunger. Wie auch immer, Hundehalterin Yvonne Reichert zeigte sich erleichtert. Eine schöne Meldung am "Tag der Einheit"...

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 September 2015 11:50

Mischlingshündin entlaufen: Wer hat Stine gesehen?

BONTKIRCHEN/STORMBRUCH. Mischlingshündin Stine aus dem Briloner Stadtteil Hoppecke ist seit einigen Tagen verschwunden. Zuletzt wurde das Tier am Montag im Grenzgebiet zwischen Bontkirchen und Stormbruch gesehen. Die Hundehalterin hofft auf Hinweise.

Unter welchen Umständen Stine am vergangenen Freitag ihrer Besitzerin Yvonne Reichert ausgebüxt ist, war zunächst nicht bekannt. Die Hündin hat grau-schwarzes Fell und einen coupierten Schwanz. An jeder Tatze hat Stine eine schwarze Kralle. Das Halsband ist schwarz und hat eine Hundemarke der Stadt Brilon, eine Tasso-Marke und ist gechipt.

Wer Angaben zum Verbleib der Mischlingshündin machen kann, der wird gebeten, Kontakt mit der Besitzerin unter der Rufnummer 02963/908019 aufzunehmen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige