Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hohenwepel

Sonntag, 13 August 2017 07:35

Warburg: Einbrecher haben Feldscheunen im Visier

WARBURG. Eine Einbruchserie in Feldscheunen verzeichnet derzeit die Polizei im Raum Warburg: Vier Scheunen wurden in den vergangenen Tagen bei Dössel und Hohenwepel aufgebrochen, die Täter entwendeten Werkzeuge und einen Stromerzeuger.

Um in der Zeit von Freitag bis Samstag in die Feldscheunen zu gelangen, kniffen die unbekannten Täter die angebrachten Vorhängeschlösser mit entsprechendem Werkzeug durch.

Bei geringem Sachschaden beläuft sich der Wert des bislang erbeuteten Diebesgutes auf rund 500 Euro. Hinweise erhofft sich die Polizei in Warburg, die unter der Telefonnummer 05641/78800 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Der Anhänger eines Lkw-Gespanns ist am frühen Freitagmorgen bei Hohenwepel in den Graben geraten und umgekippt. Zur Bergung mit Kränen blieb die B 252 gut eine Stunde voll gesperrt.

Der Polizei in Warburg wurde der Unfall, bei dem der Lkw-Fahrer unverletzt geblieben war, am frühen Freitagmorgen gegen 5 Uhr gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Trucker mit seinem Gespann die B 252 in Fahrtrichtung Höxter befahren. In Höhe Hohenwepel geriet der Anhänger auf den Seitenstreifen der Ostwestfalenstraße, kippte auf die Seite und blieb auf dem Fahrstreifen in Richtung Peckelsheim liegen. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei am Nachmittag in einer Pressemeldung über den Verkehrsunfall vom Morgen nicht.

Der Anhänger musste mit Kranfahrzeugen wieder aufgerichtet und anschließend abgeschleppt werden. Wegen der Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße in diesem Abschnitt in der Zeit von 6.50 bis 7.40 Uhr für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Eine 70 Jahre alte Frau ist bei einem schweren Verkehrsunfall mit einem Wohnmobil auf der B 241 tödlich verletzt worden. Ihr Ehemann war mit dem Fahrzeug von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der folgenschwere Verkehrsunfall passierte am Sonntag gegen 15 Uhr kam auf der Bundesstraße 241 zwischen Borgentreich und Warburg-Hohenwepel. Ein 73-jähriger Mann aus dem Kreis Neuss befuhr mit seinem Wohnmobil die Strecke aus Richtung Borgentreich kommend in Richtung Warburg beziehungsweise B 252. Etwa drei Kilometer vor der Ortschaft Hohenwepel kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr auf einer Länge von etwa 75 Metern den Straßengraben und prallte schließlich gegen einen Baum.

Die rechte Seite des Wohnmobils wurde völlig zerstört, der hintere Teil sogar teilweise abgerissen. Die 70-jährige Ehefrau des Fahrers, die auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer wurde ebenfalls verletzt und musste ins Krankenhaus Warburg eingeliefert werden. Hier betreute ihn ein Notfallseelsorger.

Der Löschzug Warburg und die Löschgruppen Hohenwepel und Dössel waren vor Ort, befreiten die beiden Insassen aus dem Fahrzeug, reinigten die Fahrbahn von Fahrzeugteilen und unterstützten die Polizei während der Unfallaufnahme. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und der Bergung des Fahrzeugs musste die Bundesstraße B 241 über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 11.000 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ein alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht zu Samstag von der Bundesstraße 252 abgekommen. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt.

Der 28-Jährige war laut Polizei am frühen Samstagmorgen auf der B 252 von Peckelsheim kommend in Richtung Hohenwepel unterwegs. Dabei kam er gegen 2.50 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Wagen kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Die Beamten stellten Alkoholgenuss beim Fahrer fest. Sie ordneten daraufhin eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des 28-Jährigen sicher. Gegen den jungen Mann erging Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung. Der Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Gegen einen 22 Jahre alten Mann hat die Polizei in Warburg ein Strafverfahren eingeleitet: Nach Angaben der Beamten war der junge Mann in der Nacht zu Sonntag mit seinem Wagen von der Straße abgekommen - bei dem Verkehrsunfall soll er unter Drogen gestanden haben. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen.

Laut Polizei war der 22-Jährige am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr mit seinem Auto auf der Bördestraße in Warburg-Menne in Richtung Hohenwepel unterwegs. Kurz vor der Ortsausfahrt in Menne kam er mit seinem Wagen allerdings nach rechts von der Straße ab und walzte mit seinem Fahrzeug zwei Verkehrsschilder und einen Leitpfosten nieder.

Anschließend war das Auto des 22-Jährigen nicht mehr fahrbereit, es musste abgeschleppt werden. Den Sachschaden gab die Polizei mit insgesamt 3700 Euro an. Weil für die Beamten der Verdacht bestand, dass der Unfallfahrer zur Unfallzeit unter Drogeneinfluss stand, wurde bei ihm die Abgabe einer Blutprobe angeordnet, außerdem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Einem 65 Jahre alten Mann ist am Sonntagmittag sein E-Bike gestohlen worden. Wert: 1500 Euro. Der 65-Jährige hatte das Zweirad mit Elektro-Antrieb für etwa zweieinhalb Stunden vor der Schützenhalle in der Engarer Straße in Warburg-Hohenwepel abgestellt - als er gegen 12.20 Uhr zurückkam, war das E-Bike weg.

Laut Polizei hatte der Mann das E-Bike mit einem Ringschloss gesichert, das fest am hinteren Rahmen angebracht ist. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes E-Bike der Marke Winora mit Mittelmotor und mit 28 Zoll-Rädern. Der Akku ist auf dem Gepäckträger installiert.

Hinweise auf den Verbleib des E-Bikes nimmt die Polizei in Warburg unter der Telefonnummer 05641/78800 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

DÖSSEL. Ungebremst ist ein Auto am Montagmorgen unter den Anhänger eines Traktors geprallt. Der 22 Jahre alte Autofahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer.

Der junge Mann hatte laut Polizei gegen 6.30 Uhr mit seinem Wagen die Bundesstraße 241 in Richtung Hohenwepel befahren. In Höhe "Haus Riepen" fuhr er ungebremst in einen Trecker mit Anhänger: Das Gespann stand mit Warnblinklicht am rechten Fahrbahnrand. Der Audi A3 geriet unter den Anhänger und wurde an der Front erheblich beschädigt.

Der schwer verletzte Fahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen ins Klinikum Warburg gebracht. Den Sachschaden an den Fahrzeugen bezifferte die Polizei mit etwa 14.000 Euro. Feuerwehr und Straßenmeisterei beseitigten die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Retter

WARBURG. Offenbar alkoholisiert hat ein 25 Jahre alter Autofahrer in der Nacht zu Sonntag einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er schwer verletzt in seinem Auto eingeklemmt wurde. Der Wagen durchbrach einen Zaun und beschädigte mehrere Bäume.

Der junge Mann befuhr die Kreisstraße 38 aus Richtung Menne kommend in Fahrtrichtung Hohenwepel. Etwa 200 Meter hinter dem Ortsausgang fuhr er in einer Linkskurve geradeaus. Dadurch kam er von der Fahrbahn ab und überflog eine zwei Meter hohe Böschung. Anschließend überquerte er die dort verlaufende Parkstraße und touchierte einen Straßenbaum.

Weiter durchbrach der Wagen einen angrenzenden Gartenzaun, überschlug sich und beschädigte hierbei mehrere Obstbäume. Auf dem Dach liegend kam das Auto in einem Garten zum Stillstand. Die Feuerwehr befreite den schwer verletzten Fahrer aus seinem Fahrzeug. Nach notärztlicher Erstversorgung lieferten Rettungskräfte den Fahrer ins Krankenhaus nach Warburg ein.

Das Auto wurde aus nicht genannten Gründen sichergestellt, ebenso der Führerschein des 25-Jährigen. Da der Fahrer augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Weil Betriebsstoffe ins Erdreich gelangt waren, verständigte die Polizei noch in der Nacht die Untere Wasserbehörde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 22.000 Euro.

Anzeige:

Publiziert in HX Retter

WARBURG. Zu zwei Unfällen unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss ist es innerhalb weniger Stunden im Raum Warburg gekommen. Eine 58-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Die 58-Jährige befuhr am Freitagabend mit ihrem Ford Ka die Briloner Straße aus Richtung Diemelstadt-Wrexen kommend in Richtung Kasseler Tor. In einer leichten Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Straßenlaterne. Nach der Erstversorgung wurde die Schwerverletzte mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Da die Fahrerin offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Wenige Stunden später, am frühen Samstagmorgen gegen halb fünf, verlor ein 21-jähriger Golffahrer auf der Strecke zwischen Menne und Hohenwepel die Kontrolle über seinen Wagen. Nach einer leichten Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen zwei Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, eine Blutprobe wurde angeordnet und im Klinikum Warburg entnommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

HOHENWEPEL. Gleich vier Lkw hat ein Unbekannter aufgebrochen und dabei insgesamt 800 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Aufgrund der Menge muss der Täter ein geeignetes Transportfahrzeug benutzt haben.

Der Täter betrat in der Zeit zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, ein frei zugängliches Firmengelände an der Northeimer Straße in Hohenwepel. Er knackte die Tankschlösser von vier dort abgestellten Lastwagen und zapfte mehr als 800 Liter Diesel ab. "Unbehelligt verschwand er", sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Seine Kollegen der Kripo Warburg sind auf der Suche nach Zeugen, denen der Täter oder sein Fahrzeug im genannten Zeitraum aufgefallen sein könnte. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Telefonnummer 05641/78800.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige