Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hochsauerlandkreis

ARNSBERG. Am Freitag gegen 6 Uhr meldeten Zeugen die Sprengung eines Geldautomaten in einem Geldinstitut an der Hauptstraße.

Weiterhin beschrieben die Zeugen drei schwarz bekleidete Personen, die mit einem blauen und einem dunklen Motorroller in Richtung der Burgstraße flüchteten. Durch die Polizei wurde direkt eine Fahndung nach den flüchtigen Tätern ausgelöst. Hierzu wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt, die Fahndung verlief jedoch dennoch ohne Erfolg.

Bei der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass es zu keiner Sprengung kam. Die Täter hatten zunächst versucht den Geldautomaten aufzuhebeln. Nach ersten Auswertungen der Überwachungskamera waren die Täter auch mit Gasflaschen ausgerüstet. Es ist davon auszugehen, dass sie durch die Vernebelungsanlage vertrieben wurden und von einer anschließenden Sprengung des Automaten absehen mussten. Beute konnten die Täter nicht machen.

Die drei Personen trugen schwarze Sturmhauben und waren dunkel gekleidet. Sie flüchteten mit ihren Kleinkrafträdern in Richtung der Burgstraße. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 20 September 2018 12:19

Verkehrsunfall: 18-jähriger Autofahrer schwerverletzt

ARNSBERG. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Hamm wurde am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der "Märkischen Straße" schwer verletzt.

Gegen 16.30 Uhr fuhr der Mann von Holzen in Richtung Herdringen. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Straße ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der Fahranfänger wurde schwer verletzt durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte auslaufende Betriebsstoffe, das Auto wurde abgeschleppt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Landstraße in beide Richtungen gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

ESLOHE. Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Diebespaar. Das Paar schlug auch in Eslohe zu.

Am 5. Juli konnten die Täter in einem Bekleidungsgeschäft an der Hauptstraße durch eine geschickte Ablenkung eine Geldbörse entwenden. Mit der Debitkarte wurde anschließend Geld abgehoben.

Die Fahndungsbilder und weitere Informationen sind in der folgenden Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde des Rhein-Sieg-Kreises enthalten:     https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4060783    

Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200 entgegen. (ots/r)

-Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

MEDEBACH. Ein neunjähriger Fahrradfahrer stürzte nach einem Unfall und zog sich dabei Verletzungen zu.

Das neunjährige Kind radelte am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Straße "Im Meer" in Richtung Rathaus. Als ein Auto auf der Hinterstraße in Richtung Gartencenter fuhr, musste der Junge stark abbremsen. Hierbei stürzte er mit dem Fahrrad und zog sich leichte Verletzungen zu.

Laut Angaben des Jungen war das Auto im verkehrsberuhigten Bereich sehr schnell unterwegs, eine Berührung zwischen Auto und Fahrrad fand jedoch nicht statt. Das Fahrzeug fuhr nach dem Sturz des jungen Fahrradfahrers weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Der junge Medebacher begab sich anschließend nach Hause und informierte von dort die Polizei. Hinweise zum Auto liegen nicht vor.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 12 September 2018 15:19

Mit Pfefferspray besprüht und ausgeraubt

ARNSBERG. In der Stembergstraße wurden am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr zwei Männer ausgeraubt.

Die 54- und 35-jährigen Männer aus Arnsberg hatten kurz zuvor eine Gaststätte in der Straße "Zum Müggenberg" verlassen. Anschließend wollten sie zu einem gegenüberliegenden Parkplatz zu ihrem Auto gehen.

Dort wurden sie daraufhin von unbekannten Personen angerempelt und mit Pfefferspray besprüht. Daraufhin wurde dem 54-jährigen seine Brieftasche geraubt. Täterhinweise liegen nicht vor. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Hinweise werden an die Polizeiwache in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KORBACH/HOCHSAUERLANDKREIS. Erneut haben die Ermittler der Polizeistation Korbach den richtigen "Riecher" gehabt - mit Unterstützung der Bevölkerung wurden die Beamten in einer Feldscheune fündig. Eine Verkehrsunfallflucht die drei Monate zurückliegt, konnte geklärt werden.

In der Nacht zu Sonntag, den 10. Juni 2018 (wir berichteten, hier klicken) ereignete sich auf der Landesstraße 3083, am Abzweig nach Goldhausen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Bushaltestelle und ein Weidezaun beschädigt wurden. Der Verursacher flüchtete samt Fahrzeug und hinterließ einen Sachschaden, der auf 11.500 Euro geschätzt wurde. An der Unfallstelle ergaben sich Hinweise, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen silbergrauen Audi A 80 oder Audi A 80 Avant der Baureihe von 1991 bis 1996 handeln könnte.

Nach einem Zeugenaufruf in den Medien meldeten sich Hinweisgeber, die gesehen hatten, dass ein unfallbeschädigter silberner Audi am Sonntagmorgen auf ein landwirtschaftliches Gespann geladen und Richtung Eppe abtransportiert worden war. An dem Audi waren nach Zeugenaussagen Kennzeichen aus dem Hochsauerlandkreis montiert. Ein entscheidender Hinweis führte die Beamten Mitte August zu einer Feldscheune in der Hillershäuser Gemarkung. Dort sollte der verunfallte Audi versteckt sein.

Nachdem in mehreren Scheunen und Unterständen erfolglos gesucht wurde, konnten die Beamten schließlich doch fündig werden. Versteckt unter Paletten und einer Plane stand der verunfallte, total beschädigte Audi auf einem landwirtschaftlichen Anhänger. Die polizeilichen Ermittlungen führten zu dem 25-jährigen Besitzer aus dem Hochsauerlandkreis. Die Beamten stellten sowohl den Audi als auch den Führerschein des Unfallfahrers sicher.

Die Polizei ist sich sicher, dass der Verkehrsunfall ohne Hinweise aus der Bevölkerung nicht hätte geklärt werden können und die Geschädigten auf ihren Kosten sitzen geblieben wären, so Polizeisprecher Volker König in einer Presseerklärung.

Link: Bushaltestelle und Weidezaun umgefahren - Flucht (12.06.2018)


Publiziert in Polizei

ARNSBERG. In der Straße Dickenbruch in Arnsberg wurden am Freitagmorgen zwei Mädchen von einem Auto angefahren und leicht verletzt.

Der Autofahrer stieg kurz aus, fuhr jedoch anschließend weiter. Die beiden angefahrenen Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Sie konnten sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Bei dem Fahrer des Autos handelt es sich um einen Mann.

Er ist ca. 30 - 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, hat kurze Haare und einen Bart, der ca. 1 - 2 cm Länge misst. Auf dem Beifahrersitz saß ein Kind, das etwa 10 - 12 Jahre alt war. Bei dem Wagen soll es sich um einen dunklen Pkw gehandelt haben.

Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

ARNSBERG. Eine 20-jährige Frau wurde am Donnerstagabend auf dem Kirmesgelände von einem unbekannten Mann unsittlich berührt.

Nach ersten Erkenntnissen ging die Frau gegen 23.30 Uhr über den Kirmesplatz. Als der Mann auf sie zukam, umarmte er sie. Hierbei berührte er sie unsittlich. Die Arnsbergerin wehrte sich und schubste den Täter weg. Dieser flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,80 Meter groß, war schwarz gekleidet und trug eine Kapuze. Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg.

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 06 September 2018 17:25

Verkehrsunfall: Frontalzusammenstoß mit vier Verletzten.

OLSBERG. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Kleinlaster auf der Kreisstraße 16 wurden am Donnerstagmorgen vier Menschen verletzt.

Ein 26-jähriger Mann fuhr mit seinem Kleinlaster um 7.55 Uhr von Gevelinghausen in Richtung Elpe. Am Ende einer Rechtskurve geriet der Lkw in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto einer 43-jährigen Olsbergerin.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Mann aus Bad Arolsen und die Frau leicht verletzt. Ebenso leichte Verletzt wurden die jeweiligen Beifahrer. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Straße war bis etwa 9.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 05 September 2018 17:50

Verkehrsunfall: 24-jähriger Esloher schwerverletzt

SCHMALLENBERG. Bei einem Verkehrsunfall in Heiminghausen wurde am Dienstagabend ein 24-jähriger Autofahrer schwer verletzt.

Der Esloher fuhr gegen 18.30 Uhr auf der Bundesstraße 511 von Mailar in Richtung Bad Fredeburg. Als er nach rechts auf die Kreisstraße 25 in Richtung Berghausen abbog, geriet das Auto auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Hierbei stieß der Seat Ibiza mit der Beifahrerseite gegen einen entgegenkommenden Sattelzug.

Durch den Zusammenstoß wurde das Auto mehrere Meter zurückgeschleudert. Mit schweren Verletzungen musste der Autofahrer in eine Unfallklinik geflogen werden. Der Lkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Das Auto sowie die Zugmaschine waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (ots/r) 

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Seite 10 von 25

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige