Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hiddeser Feld

BREUNA/WOLFHAGEN. Unbekannte haben versucht, einen kompletten Geldautomaten im Gewerbegebiet Hiddeser Feld an der A 44 zu entwenden. Wie bei einer ähnlichen Tat im Juli ließen die Täter auch diesmal einen zuvor gestohlenen Pritschenwagen am Tatort zurück.

Eine Mitarbeiterin eines Schnellrestaurantes in der Otto-Hahn-Straße in dem an der A 44 gelegenen Gewerbegebiet meldete sich am Neujahrsmorgen gegen 8.20 Uhr über Notruf bei der Polizei. Die Frau meldete einen stark beschädigten Geldautomaten und ein möglicherweise tatbeteiligten niederländischen Pritschenwagen in der Nähe. Nach momentanem Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass unbekannte Täter versucht hatten, in der Neujahrsnacht den Automaten durch Rammen mit einem Fahrzeug aus der Verankerung zu reißen, um ihn so abtransportieren zu können. Dies gelang den Tätern aber nicht. Sie verließen den Tatort ohne Beute. Der Automat war stark beschädigt worden, blieb aber auf seiner Verankerung an dem Parkplatz stehen. Die Ermittlungen dauern an.

Der von der Zeugin genannte weiße Pritschenwagen der Marke Ford Transit mit niederländischem Kennzeichen stand in Tatortnähe. Am Fahrzeug befinden sich Spuren, die darauf schließen lassen, dass der Geldautomat mit diesem Pritschenwagen gerammt wurde. Der Ford Transit wurde am Neujahrstag in den Niederlanden als gestohlen gemeldet. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei in Kassel die Ermittlungen aufgenommen.

Zum entstandenen Sachschaden machte die Polizei bislang keine Angaben. Den entwendete Pritschenwagen stellte die Polizei sicher für die Spurensicherung. Zeugen, die zur tatrelevanten Zeit oder auch schon früher verdächtige Personen, den weißen Pritschenwagen der Marke Ford Transit mit niederländischem Kennzeichen oder andere verdächtige Fahrzeuge in der Ortslage von Wolfhagen-Niederelsungen gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Täter im Juli ebenfalls mit geklautem Pritschenwagen
Erst im Juli war offenbar derselbe Geldautomat von Unbekannten aufgehebelt worden. Die Täter hatten damals vergeblich versucht, den Tresor mit Bargeld aus dem Automat zu nehmen. Dies misslang jedoch. Vorgefahren waren die Täter im Juli mit einem zuvor in Bad Wünnenberg gestohlenen Pritschenwagen, den sie am Tatort zurückließen. Darüber, ob es sich wegen der Parallelen um dieselben Täter handelte, kann nur spekuliert werden. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BREUNA. Vergeblich haben unbekannte Täter versucht, den Tresor aus einem aufgebrochenen Geldautomaten zu entwenden. Vorgefahren waren die Täter mit einem in Bad Wünnenberg gestohlenen Pritschenwagen, den sie am Tatort im Gewerbegebiet Hiddeser Feld zurückließen.

Der betroffene Geldautomat steht auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in einem Gewerbegebiet an der Autobahn 44 bei Breuna. Nach den bisherigen Ermittlungen ereignete sich der Aufbruch des Automaten an frühen Dienstagmorgen zwischen 3 und 5.50 Uhr. Den silbernen VW Pritschenwagen mit Paderborner Zulassung hatten die Täter in derselben Nacht in Bad Wünnenberg (NRW) nahe der Landesgrenze zu Hessen entwendet.

Auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants an der Otto-Hahn-Straße brachen die Unbekannten dann den an einem Treppenaufgang zur dortigen Spielothek freistehenden Geldautomaten mit einem Hebelwerkzeug auf. Anschließend versuchten die Täter, den Geldtresor aus dem Automaten herauszubrechen. Dies misslang jedoch, woraufhin die Verbrecher flüchteten. Den Pritschenwagen ließen sie aus unbekannten Gründen zurück.

Ein Mitarbeiter des Schnellrestaurants entdeckte gegen 6 Uhr den aufgebrochenen Geldautomaten und den verlassenen Pritschenwagen, der mit laufendem Motor auf dem Parkplatz stand. Vermutlich waren die Unbekannten mit einem zweiten, bislang unbekannten Fahrzeug vom Tatort geflüchtet.

Die Ermittler der Polizeistation Wolfhagen bitte Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder ihr Fluchtfahrzeug geben können, sich unter der Rufnummer 05692/9829-0 an die Polizei in Wolfhagen zu wenden.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige