Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hausbewohner

Dienstag, 27 April 2021 09:27

Heizungskeller brennt - Hausbewohner verletzt

BAD WILDUNGEN. Am Montagabend wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei mit dem Einsatzstichwort "F2Y - Wohnungsbrand" in den Schanzenweg alarmiert.

Vor Ort konnte ein Brand im Heizungskeller eines Wohnhauses festgestellt werden. Unter Vornahme eines C-Rohres ging ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Im Anschluss wurden die verrauchten Bereiche mit einem Belüftungsgerät entraucht.

Ein Hausbewohner hatte sich bei eigenen Löschversuchen vermutlich eine Rauchgasintoxikation zugezogen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Nach Beendigung des Einsatzes konnte er wieder in sein Haus zurückkehren.

Insgesamt waren 30 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

Link: Weitere Informationen zur Feuerwehr Bad Wildungen finden Sie hier!

- Anzeige -

 

Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Am Sonntagabend kam es gegen 21.50 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Wohnhaus "Hinter der Mauer" in Bad Wildungen. Die beiden 30 und 24 Jahre alten Hausbewohner trafen im Treppenflur aufeinander.

Sie gerieten in Streit, wahrscheinlich ging es um Geld. Der zunächst verbale Streit entwickelte sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der beide Beteiligten Messer benutzten.

Während ein Mann lediglich kleinere Verletzungen erlitt, die ambulant versorgt werden konnten, musste der andere Beteiligte wegen Schnittverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden.

Aufgrund der zunächst unklaren Situation führten die Kriminalpolizei Korbach und die Polizeistation Bad Wildungen noch in der Nacht zu Montag umfangreiche Ermittlungen am Tatort durch. Genaue Daten zum Hergang der Auseinandersezung ermitteln die Polizeibeamten der Bad Wildunger Polizeistation.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Montag, 22 Dezember 2014 17:56

Einbruch: Verfolgung blieb ohne Erfolg

BRILON. Eine böse Überraschung erlebten am Sonntag die Bewohner eines Hauses am Sonnenweg in Brilon: Schon um 7 Uhr am Morgen hatte ein Mann versucht, in der Garage des Hauses Beute zu machen. Als ein Hausbewohner nach dem Rechten schauen wollte, weil aus der Garage Geräusche zu hören waren, flüchtete der Täter.

Wie die Polizei berichtete, hatte eine Hausbewohnerin die Geräusche bemerkt. Daraufhin schaute ihr Ehemann nach. Als er aus dem Haus kam, bemerkte er sofort die offene Garagentür. Die Tür war vorher geschlossen, aber nicht abgeschlossen.

Ein Unbekannter - so die Polizei - hatte die Tür geöffnet und in der Garage nach Beute gesucht. Als der Täter dann aber von dem 44 Jahre alten Hausbewohner entdeckt wurde, rannte er aus dem Gebäude und flüchtete zu Fuß über den Sonnenweg in Richtung der Straße In der Helle. Als Beute hatte der Unbekannte eine Laptop-Tasche bei sich, die er in der Garage gefunden hatte.

Nach kurzer Verfolgung verlor der Hausbewohner den Dieb allerdings aus den Augen, auch die sofortige Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Die Kripo sucht jetzt nach dem männlichen Täter, der wie folgt beschrieben wird: vermutlich deutscher Herkunft, zwischen 28 und 35 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, etwas längere blonde Haare. Bekleidet war er mit einer beigen Hose sowie beigem Oberteil mit einem roten Aufnäher. Nach Angaben des Geschädigten erinnerte die Kleidung an einen Schreiner. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Brilon unter der Telefonnummer 02961/90200.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 20 November 2014 15:14

Lautes Bellen: Hund vertreibt Einbrecher

WINTERBERG. Ein bellender Hund hat am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr einen Einbrecher aus einem Wohn- und Geschäftshaus in der Hauptstraße in Winterberg vertrieben. Weil der Vierbeiner anschlug und sich auch nicht mehr beruhigte, wurden die Bewohner einer über einem Geschäft liegenden Wohnung wach - ein 35 Jahre alter Hausbewohner schaute daraufhin nach.

Wie die Polizei berichtete, hatte das Bellen des Hundes tatsächlich eine Ursache: Ein fremder Mann befand sich in der Wohnung, er flüchtete über eine Treppe. Vorher war der Täter in das Gebäude eingedrungen und bis zur Wohnung im ersten Obergschoss gelangt. Bevor er durch den bellenden Hund gestört und vertrieben wurde, hatte er bereits ein weißes Smartphone der Marke Samsung Galaxy S4 entwendet.

Die Kripo bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise. Insbesondere wollen die Beamten wissen, wer zur Tatzeit im Bereich Hauptstraße/Ecke Hellenstraße einen Mann beobachtet hat, der sich auffällig verhalten hat. Hinweise an die Polizei in Winterberg, Telefon 02981/90200.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 23 Januar 2012 06:47

Küche lichterloh in Flammen - Vier Verletzte

SIEGEN. Zu einem Küchenbrand wurden am frühen Montagmorgen gegen 4.50 Uhr die Feuerwehr-Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache sowie der Löschgruppen Hain, Hammerhütte, Bürbach und der Drehleiter aus Geisweid in ein Mehrfamilienhaus in die Calvinstraße auf dem Siegener Häusling gerufen.

Beim Eintreffen der Wehrleute schlugen bereits die Flammen aus den Fenstern im ersten Obergeschoss. Insgesamt acht Hausbewohner mussten vor den Flammen und dem giftigen Brandrauch gerettet werden. Auch die Bewohner des unmittelbar angrenzenden Gebäudes wurden vorsorglich zum Verlassen ihrer Wohnungen aufgefordert. Insgesamt vier Personen wurden hierbei verletzt und mussten mit dem Rettungswagen in ein Siegener Krankenhaus gebracht werden.

Mit zwei Trupps gelang es der Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Bis das Feuer und alle Glutnester endgültig gelöscht waren, verging jedoch über eine Stunde. Während der Löscharbeiten fanden die Feuerwehrleute noch eine Katze in der brennenden Wohnung, für sie kam jedoch jede Hilfe zu spät. Durch den Ruß und den Brandrauch wurde die komplette Wohnung sowie die darüberliegende Wohnung unbewohnbar.

Die Brandermittler der Siegener Kriminalpolizei fanden heraus, dass sich der Brandausbruch in der Küche, im Bereich des Herdes entwickelt hatte. Der durch das Feuer angerichtete Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf etwa 70.000 Euro.


Link:
Feuerwehr Siegen

Fotogalerie:
BLAULICHTFOTOS.net

Publiziert in SI Feuerwehr
Donnerstag, 19 Januar 2012 20:28

44-Jähriger Hausbewohner verunglückte tödlich

BAD BERLEBURG. Am Donnerstagmittag ereignete sich ein tragischer Unfall im Bad Berleburger Ortsteil Wunderhausen.

Laut Polizeiinformationen war ein 44-jähriger Mann gegen 11.25 Uhr mit Dacharbeiten an seinem Wohnhaus beschäftigt. In etwa 3,50 Metern Höhe stürzte der 44-jährige dann von der Leiter und viel dann auf den Gehweg. Hierbei viel er so unglücklich auf, dass trotz des des schnell zur Einsatzstelle beorderten Rettungsdienstes inklusive Notarzt, für den 44-jährigen Mann jede Hilfe zu spät kam. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie es genau zu diesem tragischen Unfall kommen konnte, kjonnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen. Die Untersuchungen laufen derzeit.

Publiziert in SI Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige