Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Hanf

HOMBERG. In einem Waldstück in der Nähe des Borkener Sees wurde am Freitag eine Hanfplantage mit 27 Pflanzen entdeckt.

Im Rahmen einer Treibjagd in einem Waldstück, welches sich zwischen Trieschweg und Triftweg befindet, wurde die Plantage entdeckt. Auf einer Fläche von ca. 50 qm befanden sich 27 Hanfpflanzen, die Pflanzen haben eine Höhe zwischen 140 und 160 cm. Bei der Plantage wurde zudem ein faltbarer Campingstuhl sowie ein schwarzer eckiger Speißkübel gefunden.

Aufgrund der Größe der Pflanzen und Schnittstellen an einer Vielzahl von Trieben, gehen die Ermittler der Kriminalpolizei davon aus, dass die Pflanzen dort schon länger standen und auch schon mehrfach abgeerntet wurden. Die Hanfpflanzen wurden von der Polizei abgeerntet und sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen der Herstellung von nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Die Kriminalpolizei in Homberg bittet um Hinweise, insbesondere auf Personen, welche sich in den letzten Monaten im Bereich des genannten Waldstücks verdächtig verhalten haben. Hinweise erbittet die Polizei an die Telefonnummer 05681/7740. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Freitag, 15 August 2014 17:48

Wolfhager Polizei stellt 50 Hanfpflanzen sicher

BREUNA. Rund 50 Hanfpflanzen hat die Wolfhager Polizei im Garten eines 52 Jahre alten Mannes in einem Breunaer Ortsteil sichergestellt. Der "Cannabis-Gärtner" muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Kassel, den die Kasseler Staatsanwaltschaft für die Wohnräume und das Grundstück des 52-Jährigen erwirkt hatte, durchsuchten Polizeibeamte aus Wolfhagen das Anwesen des Mannes. Laut Polizeibericht von Freitag stellten sie dabei am Mittwoch auf dem Grundstück rund 50 Hanfpflanzen mit bis zu einer Größe von rund zwei Metern sicher. Ein Teil der Pflanzen befand sich neben Tomatenpflanzen in einem Gewächshaus, weitere Pflanzen auf dem Grundstück und im Haus. Die Pflanzen sollen nach der Laboranalyse vernichtet werden, hieß es.

Außerdem fanden die Beamten im Haus des Mannes Feinwaagen und szenetypisches Verpackungsmaterial. Der 52-Jährige muss sich nun wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln und des Verdachts, damit Handel zu treiben, strafrechtlich verantworten. Die Polizei war dem Mann nach Ermittlungen auf die Spur gekommen, hieß es in einer Pressemitteilung. Auf Details ging Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch dabei nicht ein.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige