Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Haina

LÖHLBACH/BATTENHAUSEN. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina führen ab dem 24. Februar Baumfällarbeiten durch.

Der Abschnitt zwischen dem Abzweig an der L 3077 und dem Abzweig zur K 107 nach Haina (Kloster) muss dafür voraussichtlich vom 24. bis zum 26. Februar in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr aus Sicherheitsgründen voll gesperrt werden. Ausschließlich Busse des Linienverkehrs können diesen Bereich unter Begleitung von Hessen Mobil passieren.

Die Umleitung über Haina (Kloster) ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Wenn die Arbeiten in dem ersten Abschnitt beendet sind, werden die Baumfällungen im folgenden Abschnitt zwischen der K 107 und Battenhausen fortgesetzt. Dort wird die Straße halbseitig gesperrt. Eine Baustellenampel regelt dann den Verkehr.

Sämtliche Arbeiten sind voraussichtlich bis zum 28. Februar abgeschlossen. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina bitten die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

HAINA. In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen unbekannte Täter erneut in eine Lagerhalle in Dodenhausen ein. Sie mussten ihre Flucht diesmal aber ohne Beute antreten.

Die Einbrecher drangen gegen 0.30 Uhr gewaltsam in eine Lagerhalle in der Straße "Am Kellerwald" ein - zuvor mussten sie einen tonnenschweren Betonklotz zur Seite schieben. In der Halle befanden sich jedoch keine Zubehörteile für Heizungsanlagen, auf die es die Täter wahrscheinlich wie beim letzten Einbruch in der Nacht vom 18. auf den 19. September 2019 abgesehen hatten. Wir berichteten.

Nachdem die Einbrecher einen Alarm ausgelöst hatten, flüchteten sie ohne Beute, der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter auch diesmal ein geeignetes Fahrzeug zum Abtransport der erwarteten Beute mitführten. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt.

Die Polizei erhofft sich durch die Veröffentlichung des Falls Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können. Wer hat in der Nacht auf Dienstag in Dodenhausen ein verdächtiges Fahrzeug gesehen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise werden bei der Kriminalpolizei Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 oder der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 aufgenommen. (ots/r)

Link: Einbruch in Lagerhalle, Heizungszubehör gestohlen (20. September 2019)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

NEUENTAL/HAINA. Bei einem Unfall auf der Bischhäuser Straße in Neuental ist am Mittwochmorgen ein Autofahrer sehr schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste ihn aus seinem silbergrauen Mazda schonend befreien. Wie Einsatzleiter Olaf Krey berichtet, war der 51-Jährige zwischen der Tür und der Mittelkonsole im Bereich der Hüfte eingeklemmt und nicht ohne hydraulisches Gerät zu befreien. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Weiterversorgung in das Asklepios Klinikum nach Ziegenhain und danach weiter in die Uniklinik nach Marburg.

Zu dem Unfall kam es gegen 7.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Bischhäuser Straße und der Landesstraße 3149. Der Autofahrer aus Haina (Landkreis Waldeck-Frankenberg) wollte von der Bischhäuser Straße nach links in Richtung Zimmersrode abbiegen, übersah dabei aber den Pkw einer 50 Jahre alten Frau aus Neuental, die in Richtung Bischhausen unterwegs war. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Pkw des Mannes gegen die Leitplanke der Gegenfahrbahn geschleudert. Hier muss der Mann noch mal auf das Gaspedal getreten haben. Der Wagen schoss mit durchdrehenden Reifen gut 50 Meter in Richtung Zimmersrode, wo er dann zum Stehen kam. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungsteam brachte sie in das Hospital nach Fritzlar. Ersthelfer waren sofort zur Stelle. Sie kümmerten sich um die Verletzten und alarmierten die Rettungskräfte.

An den beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Eine Streife der Polizeistation Homberg nahm den Unfall auf. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Borken, Jesberg und Neuental, zwei Rettungsteams der Malteser aus Jesberg und eine Notärztin des Schwalmstädter Krankenhauses. (wal/nh24)

Publiziert in Polizei

HAINA/KLOSTER. Am Sonntagnachmittag brach ein 31-Jähriger in eine Wohnung in der Kellerwaldstraße in Haina ein. Wachsame Nachbarn beobachten dies und informierten die Polizei Frankenberg, die den Täter in der Wohnung festnehmen konnte.

Gegen 16.50 Uhr riefen die aufmerksamen Zeugen bei der Polizei an. Sie hatten zuvor gesehen, wie ein Mann ein gekipptes Fenster der Wohnung im Erdgeschoss aufgedrückt hatte und anschließend in die Wohnung eingestiegen war. Durch eine sofort zum Tatort entsandte Streife der Polizei Frankenberg konnte der Täter noch in der Wohnung festgenommen werden.

Er hatte offensichtlich die Wohnung nach Wertgegenständen durchsucht. Bei der Durchsuchung des 31-Jährigen fanden die Beamten eine geringe Menge Amphetamin. Weitere Überprüfungen ergaben, dass der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Er wurde festgenommen und zur Polizeistation in Frankenberg gebracht, wo er die Nacht von Sonntag auf Montag im Gewahrsam verbrachte.

Er wird sich nun wegen versuchten Einbruchsdiebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HAINA. Ein verschlossener, etwa 250 Kilogramm schwerer Stahltresor kam beim Ablassen der oberen Teichanlage zwischen Haina (Kloster) und Battenhausen ans Licht - Kriminelle hatten nach erfolglosen Öffnungsversuchen den Tresor von einem Waldweg in den Teich gekippt. Wann das war, darüber erhoffen sich die Beamten der Kripo Frankenberg spätestens dann Hinweise, wenn der Tresor geöffnet wird.  

Polizei wird alarmiert

Zunächst wurde am frühen Freitagnachmittag der Polizei in Frankenberg der Fund eines Tresors im oberen Teich an der Kreisstraße 107 bei Haina gemeldet. Ebenfalls gemeldet wurde ein Revolver, Munition und zwei in den Wohrateichen versenkte Zigarettenautomaten. Nach kurzer Inspektion konnte durch die Beamten festgestellt werden, dass die Zigarettenautomaten aufgebrochen waren, Zigaretten und Münzgeld war keines mehr vorhanden. Der Revolver wurde sichergestellt, ebenso die Munition.

Tresor steckt im Schlamm fest

Weitaus schwieriger gestaltete sich die Bergung des Tresors, den unbekannte von einem Waldweg einen etwa 15 Meter tiefen Hang hinabgekippt hatten. Der etwa 250 Kilo schwere Tresor hatte allem Anschein den Gewaltanwendungen der Täter widerstanden. Selbst mit einem Schweißbrenner war vergeblich versucht worden, den Tresor zu öffnen. Aus lauter Frust hatten die Täter das Stahlmonster dann im Teich versenkt.

Polizei ruft Feuerwehr zur Hilfe

Gegen 14.10 Uhr funkte der Polizeiführer vor Ort ein Hilfegesuch an die Freiwillige Feuerwehr Haina (Kloster) - Thomas Bahr und weitere acht Freiwillige reagierten sofort und rückten zur Einsatzstelle aus. Da das Gewicht des Tresors aber so hoch war, das Stahlkonstrukt sich im Schlamm festgesogen hatte und der Weg nach oben beschwerlich war, wurden die Kameraden aus Frankenberg mit schwerem Gerät angefordert. Vorsorglich ließ Bahr zwei Melder an der Straße positionieren, die die Frankenberger zur Einsatzstelle einweisen konnten. Um 16.30 Uhr rückten die Frankenberger unter der Leitung von David Tschirner an, dieser ließ über die Winde ein Drahtseil zum Tresor ab. Andere Einsatzkräfte lieferten Bohlen, Hölzer, Seile und U-Schenkel an. Mit einer Schaufel wurde der Tresor von Schlamm befreit und mit Schlingen festgezurrt.

Forstleute unterstützen aktiv

Etwa 30 Minuten später trafen zwei Mitarbeiter der Stiftungsforsten Haina an der Einsatzstelle ein, unterstützten tatkräftig den Aufstieg, sägten Bäume durch und brachten gemeinsam mit den Einsatzkräften der Feuerwehren den Koloss auf den Waldweg. Mit einem C-Schlauch wurde der Schlamm abgespritzt, anschließend kam der Tresor auf ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Frankenberg. Eskortiert wurde das Fahrzeug mit der ominösen Fracht bis zur Polizestation. Der Tresor wurde in einen gesicherten Raum verfrachtet, am Montag soll er geöffnet werden. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Freitag, 20 September 2019 13:08

Einbruch in Lagerhalle, Heizungszubehör gestohlen

HAINA. Auf Zubehörteile für Heizungsanlagen hatten es Einbrecher in der Nacht von Mittwoch auf Donnertag in Dodenhausen abgesehen. Das schwere Diebesgut muss mit einem geeigneten Fahrzeug abtransportiert worden sein, die Polizei erhofft sich Hinweise.

Die unbekannten Täter drangen zunächst gewaltsam in eine Lagerhalle in der Straße Am Kellerwald ein. Aus der Halle entwendeten sie zahlreiche Kartons mit Zubehörteilen für Heizungsanlagen. Das Gewicht des Diebesgutes beträgt mehrere Tonnen. Die Täter konnten unerkannt flüchten, sie transportierten die Kartons mit den Zubehörteilen mit einem geeigneten Fahrzeug ab. Während der Sachschaden eher gering ausfiel, wird der Wert des Diebesgutes auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach geführt. Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung des Falls Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können. Wer hat in der Nacht auf Donnerstag in Dodenhausen ein verdächtiges Fahrzeug gesehen oder andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Die Kontaktnummer zur Polizei lautet 05631/9710. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

HALLENBERG/SOMPLAR. Unter Aklohleinfluss hat am heutigen Sonntagmorgen ein Mann aus Haina einen Verkehrsunfall  produziert - seinen Führerschein nahmen die Beamten aus Nordrhein-Westfalen mit zur Dienststelle.

Ereignet hat sich der Unfall um 2.45 Uhr, als der 22-Jährige aus dem hessischen Haina mit seinem Seat Leon die Landstraße 717 von Hallenberg in Richtung Somplar befuhr. Aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke kam er im Scheitelpunkt einer Linkskurve mit seinem Leon nach rechts von der Fahrbahn ab. Das rechte Vorderrad wurde abgerissen und das Fahrzeug kam erst nach 110 Metern zum Stehen.

Ein Alco-Vortest ergab den Wert von 1,06 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt nach ersten Schätzungen ca. 15.000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

HAINA/HALGEHAUSEN. Keine Chance seinen Fendt zu retten hatte ein Landwirt in Haina (Kloster) am Dienstagabend. Nach Angaben der Polizei war ein Hydraulikschlauch an dem Schleppper geplatzt, die Flüssigkeit hatte sich entzündet und den Schlepper in Rauch und Flammen aufgehen lassen.

Alarmiert wurden die Wehren aus Haina und Halgehausen gegen 19.10 Uhr mit dem Alarmstichwort "Haina Kloster, brennt Schlepper auf Straße", sodass Einsatzleiter Jens Schneider mit seinen Trupps und mehreren Löschfahrzeugen in die Frankenberger Straße ausrückte. Dort angekommen stand der Schlepper bereits in Vollbrand. Unter Atemschutz drangen die Freiwilligen vor und bekämpften erfolgreich das Feuer - zu retten war der Schlepper aber nicht mehr.

Auf insgesamt 60.000 Euro wurde der Sachschaden geschätzt, verletzt wurde niemand. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 02 April 2019 11:33

Kaminbrand in Halgehausen

HALGEHAUSEN. Zu einem Kaminbrand rückten die Wehren aus Halgehausen, Haina, Römershausen und Oberholzhausen am Montag aus. Gegen 13.30 Uhr alarmierte die Leitstelle die Wehren mit dem Alarmkürzel "F2, Kaminbrand" in die Schweinfestraße 11 nach Halgehausen.

Während der Erkundung vor Ort wurde schnell kar, dass sich Glanzruß im Schornstein entzündet hatte. Unter der Einsatzleitung des ersten Gruppenführers Kai Kaufmann, gingen zwei Trupps, ausgerüstet mit Feuerlöschern und Wärmebildkamera vor, um die Lage zu kontrollieren. Der ebenfalls alarmierte Bezirksschornsteinfeger Ralf Schneider ließ den Kamin kontrolliert ausbrennen.

Knapp eine Stunde später konnten auch die letzten Einsatzkräfte wieder abrücken. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 02 März 2019 08:26

Sauna brennt in Römershausen komplett ab

HAINA. Eine in Brand geratene Sauna sorgte am Freitagabend für reges Einsatzaufkommen der Feuerwehren im Hainaer Ortsteil Römershausen - rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort um ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus zu verhindern. Die Sauna selbst konnte nicht mehr gerettet werden.

Den Brand einer Außensauna hatte der Hausbewohner in der Straße Im Gründchen selbst bemerkt, als er seinen "zweiten Gang" antreten wollte. Dazu kam es jedoch nicht mehr - die Sauna stand in Vollbrand, der Besitzer setzte unverzüglich den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab.

Gegen 17.15Uhr rückten ca. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehren Römershausen, Haina (Kloster), Halgehausen und Oberholzhausen, so wie eine RTW-Besatzung und eine Streife der Frankenberger Polizei unter dem Alarmkürzel „F 2, brennt Sauna, Feuer droht auf Wohnhaus überzugreifen" nach Römershausen aus. Auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor war vor Ort um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Thomas Bahr gingen insgesamt drei Trupps unter Atemschutz vor, drei C-Rohre wurden in Stellung gebracht und für eine ausreichende Wasserversorgung gesorgt.
Um ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus zu verhindern, wurde eine Riegelstellung eingerichtet, da durch die Hitze des Feuers die Fenster des Haupthauses bereits zerborsten waren.

Nachdem die Meldung „Feuer aus" gegeben werden konnte, wurde das Wohnhausinnere mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und die völlig zerstörte Sauna mit einem Traktor eingerissen; anschließend musste die zerlegte Sauna vorsichtshalber erneut abgelöscht werden.

Der Schaden an der Sauna beträgt etwa 3000 Euro. Nach knapp 90 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Über die Brandursache liegen noch keine Informationen vor. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Seite 3 von 22

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige