Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Grapscher

BAD AROLSEN. Ein 20-Jähriger belästigte und beleidigte am Dienstagabend mehrere Frauen in der Innenstadt von Bad Arolsen. Bei seiner Festnahme durch die Polizei Bad Arolsen leistete der alkoholisierte Mann Widerstand.

Gegen 19.50 Uhr ging der erste Anruf über Notruf bei der Polizei ein. Die Anruferin berichtete von einem aggressiven jungen Mann im Bereich der Großen Allee. Als die Streife am Einsatzort eintraf, kamen mehrere Frauen auf die Polizisten zu. Sie schilderten, dass ein junger Mann aggressiv herumschreie. Dieser Mann habe die Frauen auch sexuell beleidigt und gegen ihren Willen angefasst. In unmittelbarer Nähe konnte der Mann auf einer Parkbank sitzend angetroffen werden. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Nach seiner Überprüfung kam er den durch die Polizisten ausgesprochenem Platzverweis zunächst nach.

Nur kurze Zeit später gingen erneut mehrere Anrufe bei der Polizei ein, dass sich der Mann wieder im Bereich der Großen Alle aufhält und Frauen belästigt. Die Bad Arolser Polizisten konnten den 20-Jährigen in der Nähe der Diskothek in der Großen Allee antreffen. Da er sich uneinsichtig zeigte, nahmen sie ihn in Gewahrsam. Bei seiner Festnahme leistete er erneut Widerstand. Schon vorher hatte er sich mit einem Messer blutende Verletzungen beigebracht. Eine Behandlung durch Rettungssanitäter lehnte er aber ab.

Aufgrund des Verhaltens des jungen Mannes wiesen die Polizisten ihn später in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Die weiteren Ermittlungen wegen Beleidigungen auf sexueller Grundlage und möglichen sexuellen Belästigungen werden bei der Polizeistation Bad Arolsen geführt. Zudem wird ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einem Sexualdelikt gehen die Beamten der Kripo Korbach derzeit nach und suchen Zeugen, die am Mittwoch vergangener Woche gesehen haben, wie ein unbekannter Täter eine junge Frau in der Urenbachstraße in Bad Wildungen begrapscht und betäubt hat.

Gegen 15.30 Uhr am 5. Juni, lief der Täter hinter der Frau in der Urenbachstraße her. Als er die Frau erreichte, hielt er sie von hinten fest und versuchte ihr unter das T-Shirt zu fassen. Anschließend legte er ihr ein Taschentuch mit einer unbekannten Flüssigkeit vor das Gesicht. Durch die betäubende Wirkung verlor die Frau kurzzeitig das Bewusstsein. Zu weiteren sexuellen Handlungen kam es scheinbar nicht. Die Polizei schließt derzeit nicht aus, dass der Täter bei seiner möglicherweise geplanten Tathandlung gestört worden sein könnte.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

Männlich, etwa 30 bis 35 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Der Gesuchte hatte zur Tatzeit schwarze, kurze Haare mit Arobob, seine Hautfarbe war dunkel. Bekleidet war der Täter mit einem blau-weiß gestreiften Shirt, er trug Shorts.

Hinweise zur Tat oder dem Täter nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BRILON. Nachdem in der vergangenen Nacht gegen 3.30 Uhr, ein 26-jähriger Deutscher eine 24-jährige Frau aus Brilon vor einer Gaststätte in der Petrusstraße unsittlich berührt hatte, entwickelte sich eine Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten. Hierdurch wurden zwei Männer im Alter von 17 und 28 Jahren leicht verletzt.

Die hinzugerufene Polizeistreife machte dem Spuk ein Ende, gegen den 26-jährigen Briloner wurde ein  Platzverweis ausgesprochen, dem er aber nicht nachkam. Er verbrachte den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle und konnte diese in den frühen Morgenstunden "nüchtern" verlassen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Grapscher ein.

Bei Sexualdelikten, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung kennen die Briloner Ordnungshüter kein Pardon. Nun muss ein Richter entscheiden wie hoch die Strafe ausfällt.

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Drei Mädchen sind im Kasseler Auebad von vier jungen Männern begrapscht worden. Mitarbeiter des Bades informierten sofort die Kasseler Polizei. Die 16 und 20 Jahre alten Täter wurden noch im Schwimmbad vorläufig festgenommen. Die vier aus dem Irak stammenden Tatverdächtigen wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung verantworten.

Wie die Ermittlungen im Auebad ergaben, hatten die vier jungen Männer die Mädchen im Alter von 13, 15 und 16 Jahren am Samstag gegen 16.45 Uhr im Strudelbecken angesprochen. Trotz mehrfacher Ablehnung ließen die jungen Männer nicht von den Jugendlichen ab. Dann sollen sie die Schülerinnen mehrfach an Gesäß und Brust begrapscht haben.

Die Mädchen wandten sich schließlich an das Badpersonal, das sofort einschritt. Die Mitarbeiter dirigierten die jungen Männer aus dem Wasser und verständigten die Polizei. Funkstreifen der Reviere Mitte und Ost brachten die Tatverdächtigen anschließend ins Polizeipräsidium. Von dort wurden die drei 20-Jährigen später auf freien Fuß entlassen, den 16-Jährigen übergaben die Beamten in die Obhut seiner Eltern.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung führen nun Beamte des für Sexualdelikte zuständigen K 12 der Kasseler Kripo. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige