Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gierskopp

ELLERINGHAUSEN/GIERSKOPP. An den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls ist ein 61-jähriger Mann gestorben. Der Unfall war bereits vor etwa einen Monat passiert, nun erlag der Mann in einer Klinik seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei im Hochsauerlandkreis am Mittwoch berichtete.

Der Unfall ereignete sich am 16. September gegen 22 Uhr, als der Mann auf der Landstraße 743 zwischen Elleringhausen und Gierskopp unterwegs war. Der 61 Jahre alte Autofahrer kam in einer Kurve auf nasser Straße von der Strecke ab und prallte gegen einen Baum. Er rutschte eine mehrere Meter tiefe Böschung herab und kam dann mit seinem Auto auf einer Wiese zum Stillstand.

Der Mann wurde zunächst vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Trotz aller Bemühungen der behandelnden Ärzte ist der 61-Jährige nun seinen schweren Verletzungen erlegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

BRILON. Durch Feuer ist in der Nähe von Brilon ein Hochsitz zerstört worden. Zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntagnachmittag, wurde der aus Holz gebaute Hochsitz fast komplett ein Raub der Flammen.

Auch drei Fichten, die neben dem Hochsitz stehen, wurden beschädigt. Da eine technische Ursache ausgeschlossen ist - in der Jagdeinrichtung gibt es keinen Strom -, ermittelt die Kriminalpolizei jetzt wegen einer fahrlässigen oder möglicherweise vorsätzlichen Brandlegung.

Der Hochsitz stand in dem Dreieck Petersborn, Brilon-Wald und Olsberg-Gierskopp im Revier Schellhorn 3, unweit der Ortschaft Petersborn. Der Sachschaden liegt bei etwa 3000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, unter der Rufnummer 02961/90200 mit der Polizei in Brilon Kontakt aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 27 Oktober 2011 11:36

23-Jähriger bei Unfall getötet

OLSBERG. Beim Zusammenstoß eines Autos und eines Kleinlasters ist am Donnerstagmorgen der 23 Jahre alte Autofahrer ums Leben gekommen. Der junge Mann aus Brilon wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Die drei Insassen des Lasters im alter zwischen 36 und 46 Jahren erlitten Verletzungen und kamen ins Krankenhaus. Laut Polizeisprecher Stefan Trelle passierte der schwere Unfall am Donnerstagmorgen auf der Landstraße 743 zwischen den Olsberger Ortsteilen Elleringhausen und Gierskopp.

Der 23-jährige Autofahrer aus Brilon war von Elleringhausen kommend in Richtung Olsberg unterwegs und verlor nach Zeugenaussagen in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Er geriet zunächst nach rechts auf den Grünstreifen und schleuderte über die Fahrbahn auf die Gegenfahrspur. Dort prallte er schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen langsam fahrenden Kleinlaster des Landesbetriebs StraßenNRW. Nach dem Zusammenstoß kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und neben der Straße auf dem Fahrzeugdach zum Stillstand.

Der 23-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. In dem Kleinlaster wurden drei Bedienstete im Alter von 36, 42 und 46 Jahren verletzt. Sie kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die L 743 blieb nach dem Unfall längere Zeit voll gesperrt. Die Unfallaufnahme der Polizei dauerte auch am späten Vormittag noch an. Ein Sachverständiger soll den Unfall rekonstruieren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Nach Angaben der Feuerwehr waren insgesamt rund 30 Einsatzkräfte vom Rettungsdienst sowie der Feuerwehren Olsberg und Elleringhausen am Unfallort tätig.


Link:
Feuerwehr Olsberg

Publiziert in KS Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige