Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Geldwechsel

KASSEL. Ein 83 Jahre alter Mann ist in der Tiefgarage eines Einkaufsmarkts am Baunataler Marktplatz Opfer eines Geldwechsel-Trickdiebstahls geworden. Dabei klaute ihm ein südeuropäisch aussehender Mann 200 Euro aus seiner Geldbörse, die der 83-Jährige kurz davor erst von einem Geldautomaten abgehoben hatte.

Wie er bei der Anzeigeerstattung den Polizeibeamten mitteilte, sprach ihn am Samstagvormittag um 10.20 Uhr ein Mann mit südeuropäischem Äußeren an und fragte ihn, ob er eine 2-Euro-Münze wechseln könne. Hilfsbereit schaute der 83-Jährige in seiner Geldbörse nach und erwiderte, dass er nur 1,50 Euro habe. Mit der Bemerkung, dass ihm das auch reichen würde, griff der Unbekannte selbst in die Geldbörse und ging weg. Kurz darauf bemerkte der Rentner, dass ihm 200 Euro aus dem Scheinfach seiner Geldbörse geklaut worden waren. Das Geld hatte er unmittelbar zuvor an einem Geldausgabeautomaten in der Nähe abgehoben. Möglicherweise war er dabei bereits von dem Mann beobachtet worden.

Der Täter soll etwa 50 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß und von kräftiger Statur gewesen sein. Er habe ein südeuropäisches Äußeres gehabt mit schwarzen Haaren und Stirnglatze. Er trug eine schwarze Hose und ein blaues Hemd. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall des Trickdiebstahls führt das Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo. Hinweise möglicher Zeugen zur Tat oder zu den Tatverdächtigen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

Hinweise der Polizei
Nicht jeder Mensch, der um einen Gefallen bittet, führt Böses im Schilde. Dennoch sollte man immer sehr aufmerksam sein, wenn man seine Geldbörse zückt. Betrügerische Spendensammler oder, wie in diesem Fall, Trickdiebe sind äußerst fingerfertig und schaffen es immer wieder, durch geschickte Ablenkung "nebenbei" auch Geldscheine aus dem Portemonnaie zu ziehen. "Da hilft vor allem Abstand halten und keinen dicht an sich und die Geldbörse heranzulassen", sagte ein Polizeisprecher. (ots/r)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 07 Januar 2015 16:02

Betrug beim Geldwechsel: Trick durchschaut

BIEDENKOPF. Einen Schwindel an der Kasse durchschaute eine Angestellte einer Apotheke, als sie bei einem Geldwechsel betrogen wurde. Unbekannte wollten 100 Euro getauscht haben. Der Mitarbeiterin fiel jedoch schnell auf, dass ihr 50 Euro fehlten…

Das Duo – eine etwa 50 Jahre alte Frau und ein 12 bis 14 Jahre altes Mädchen - betrat am Dienstag gegen 11.30 Uhr eine Apotheke im Obermühlsweg. Dort fragten sie eine Angestellte, ob sie ihnen 100 Euro wechseln könne. Doch schon beim Geldwechsel fiel der Mitarbeiterin auf, dass 50 Euro fehlten. Auf Ansprache bekam sie das Geld wieder.

Die Verdächtigen sprachen kaum Deutsch. Die Frau trug ein Kopftuch. Das junge Mädchen hat schwarze, zum Zopf gebundene Haare. Hinweise erbittet die Kripo in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 02 September 2014 18:21

Täter will Münzen wechseln - und klaut alle Scheine

WETTER. Mehrere hundert Euro hat ein Trickdieb aus dem Portemonnaie seines Opfers gezogen. Eigentlich gab der Unbekannte vor, nur etwas Kleingeld gewechselt haben zu wollen.

Vermutlich hat der Trickdieb sein Opfer schon beim Abholen von Bargeld aus einem Automaten einer Bank Am Untertor beobachtet, bevor er zu Werke ging. Der Täter benutze dabei den sogenannten Wechseltrick. Er bat um das Wechseln einer Münze und griff sofort und plötzlich ins Portemonnaie seines Opfers, bevor der Rentner überhaupt reagieren konnte. Dabei schaffte er es, unbemerkt mehrere hundert Euro zu stehlen.

Tatort war letztlich der Aueweg vor dem Blumenladen. Tatzeit war Montag gegen 15 Uhr. Der Täter ging von dort Richtung Bahnhofstraße/Fuhrstraße. Der Vorfall könnte weiteren Zeugen aufgefallen sein, weil der Senior nach dem Griff in die Börse entsprechend reagierte und mit der Polizei drohte. Er erhielt auch die entnommene Münze zurück, und stellte erst daheim das Fehlen des Scheingeldes fest.

Der bestohlene, hilfsbereite Senior aus Wetter beschrieb den Mann als etwa 30 Jahre alt, circa 1,77 Meter groß und schlank. Er hatte einen dunklen Teint und ganz kurze, dunkle, nach vorne spitz in die Stirn hineinragende Haare. Der Mann sprach deutsch mit deutlichem Akzent. Er wirkte insgesamt gepflegt, hatte weder Bart noch Brille und war bekleidet mit einem blau-weiß-grau karierten Hemd und einer hellen Stoffhose.

Wer Hinweise zur Identifizierung des Gesuchten geben kann, meldet sich bei der Polizei in Marburg, Telefon 06421/406-0.

Anzeige:

Publiziert in MR Polizei

PADERBORN/BAUNATAL. Mal wieder sind Trickdiebe unterwegs mit einer Masche, die bekannt und doch immer wieder erfolgreich ist: Während nichts ahnende Passanten gefragt werden, ob sie Kleingeld wechseln können, werden die Opfer um Brieftaschen und EC-Karten erleichtert. Am Dienstag kam es gleich zu zwei Fällen, einer in Paderborn, der andere in Baunatal. Beide Male nutzten die Taschendiebe die Hilfsbereitschaft von älteren Herren aus.

Am Dienstagmorgen war ein 79-jähriger Mann in Paderborn stadteinwärts unterwegs. Zwischen dem Hauptbahnhof und der Kleinen Borchener Straße wurde er von einem fremden Mann angesprochen, der ihn bat, eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Kurze Zeit später bemerkte der Senior, dass sein Portemonnaie aus der Jackeninnentasche weg war.

Den Täter beschrieb der Bestohlene der Polizei als 1,80 Meter großen, südländischen Mann mit schütteren Haaren. Sein Alter wird auf Mitte 40 geschätzt. In seiner Begleitung war eine Frau, etwa im selben Alter. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen: 05251/3060.

200 Euro und EC-Karte verschwunden
Auch in Altenbauna gingen die Täter zu zweit vor: Mit dem Geldwechseltrick erbeuteten sie insgesamt 200 Euro und die EC-Karte eines 83 Jahre alten Rentners: Der Mann verließ am Dienstagmittag eine Bankfiliale auf dem Baunataler Marktplatz, als er von einem ausländischen Pärchen angesprochen wurde. Er möge doch ein Ein-Euro-Stück wechseln, baten sie. Erst als die unbekannten Täter über alle Berge waren, stellte der Mann den Diebstahl fest. Die dreisten Ganoven hatten das Geld und die Karte aus einer Brusttasche mit zugezogenem Reißverschluss gestohlen.

Täterin offensichtlich schwanger
Laut Aussagen des Opfers war der Täter um die 40 Jahre alt und schmal gebaut mit schwarzen Haaren. Die Frau in seiner Begleitung, etwa 35 Jahre alt, soll schwarze Haare gehabt haben und um die 1,65 Meter groß sein. Ein wichtiges Detail, das dem Rentner auffiel: Sie war augenscheinlich schwanger. Zeugenhinweise nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen unter der Nummer 0561/9100 entgegen.

Trickdiebe gehen einfallsreich vor
Die Polizei warnt vor neuen Tricks der Taschendiebe und ruft zur Vorsicht auf. Zu Fremden lieber ein wenig mehr Abstand im Gespräch halten und wachsam sein: Oft lenkt einer der Gauner das Opfer ab, während der andere still und heimlich nach der Brieftasche greift. Ein beliebtes Ablenkungsmanöver ist beispielsweise die oben beschriebene Geldwechselmasche. Oft wird auch mit Hilfe von großen Stadtplänen nach dem Weg gefragt, Leute werden angeremplet oder bekleckert.

Anzeige:

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 20 Februar 2014 16:15

Zwei Euro "gewechselt", 150 Euro gestohlen

FRANKENBERG. Beim angeblichen Wechseln von Münzgeld hat ein unbekannter Dieb einem 69-jährigen Frankenberger mehrere Banknoten im Gesamtwert von 150 Euro aus dem Portemonnaie gestohlen.

Der hilfsbereite Frankenberger wurde am Mittwochmittag um 13.45 Uhr Opfer eines Trickdiebstahls. Der Frankenberger war zu Fuß in der Friedrichstraße unterwegs, als er von einem Mann angesprochen wurde. Der Unbekannte wollte ein zwei-Euro-Stück gewechselt haben. Bereitwillig zückte der Frankenberger seine Geldbörse.

Nachdem er das Münzfach geöffnet hatte, warf der Fremde sein Geldstück hinein und griff in das Portemonnaie. Dabei stahl er fingerfertig und unbemerkt Scheingeld von insgesamt 150 Euro. Anschließend ging der Trickdieb in Richtung Berleburger Straße.

Der Dieb ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Der Mann südländischen Typs sprach gut deutsch. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer nähere Angaben zu dem Mann machen kann, wendet sich an die Frankenberger Wache, Telefon 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige