Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Garage

FRANKENBERG. Ein für die Lagerung von Brennholz und Gartengeräten genutzter Unterstand an einem Einfamilienhaus in der Forststraße ist aus bislang unbekannten Gründen abgebrannt. Die betroffenen Anwohner setzten den Notruf ab und begannen sofort mit eigenen Löschversuchen.

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Forststraße wurde laut Polizeisprecher Volker König am frühen Sonntagmorgen um 3.50 Uhr durch lautes Knacken geweckt. Als sie aus dem Fenster schaute, bemerkte sie den brennenden Unterstand. Sofort verständigte ihr Ehemann die Feuerwehr und begann mit den Löscharbeiten. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt fünf Fahrzeugen an. Beim Eintreffen der Kameraden hatten die Anwohner den Brand bereits gelöscht und damit auch ein Übergreifen der Flammen auf zwei angebaute Garagen verhindert. Der etwa zwei mal drei Meter große Unterstand war aber dennoch nicht mehr zu retten.

Die Kameraden unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost führten umfangreiche Nachlöscharbeiten durch, da das in dem Unterstand gelagerte Brennholz in mühevoller Arbeit auseinandergezogen werden musste. Zwei Feuerwehrleute gingen dabei unter Atemschutz vor. Mit einem C-Strahlrohr und unter Zumischung von Netzmittel waren auch die letzten Glutnester nach etwa einer Stunde abgelöscht. Die beiden Garagen und ein unmittelbar dahinter liegender Öltank wurden von den Kräften mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Das Feuer hatte Teile der Garagenfassade beschädigt. Auch an der Hauswand war Sachschaden entstanden.

Die Besatzung eines Rettungswagens, die zur Brandstellenabischerung alarmiert worden war, brauchte nicht einzugreifen.

Die Höhe des Gesamtschadens beträgt nach Angaben von Polizeisprecher Volker König mehrere tausend Euro. Wie es zu dem Feuer gekommen war, steht noch nicht fest. "Die Polizei ist dabei, die Brandursache zu ermitteln", sagte König.


Link:
Feuerwehr Frankenberg

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

PADERBORN. Perfekt reagiert: Ein Mann hat am späten Abend in seiner Garage einen Dieb ertappt - und dem Täter kurzerhand das Garagentor vor der Nase zugeschlagen. Den auf diese Weise festgesetzten Täter nahm die Polizei wenig später in Empfang und mit zur Dienststelle.

Ein Bewohner des Weikenwegs in Wewer hatte gegen 23.30 Uhr Geräusche aus seiner Garage neben dem Haus gehört. Als der 43-Jährige daraufhin aus dem Haus ging, sah er einen Mann im hinteren Teil seiner Garage, der mit einer Taschenlampe in einen geöffneten Schrank sah. Geistesgegenwärtig zog der Hausbewohner das Garagentor herunter und stemmte sich von außen dagegen. Die Ehefrau alarmierte die Polizei, die den Verdächtigen wenige Minuten später festnahm.

Bis zum Eintreffen der Funkstreife hatte Täter versucht, das Tor von innen aufzudrücken. Mit Hilfe eines zufällig vorbeikommenden Nachbarn (54) gelang es aber, den mutmaßlichen Dieb bis zum Eintreffen der Polizei in der Garage festzusetzen. Der 30-jährige Mann wurde ins Polizeigewahrsam in der Wache an der Riemekestraße gebracht. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Betäubungsmittel. Auch ein Drogenvortest verlief positiv. Der Beschuldigte, der bereits mehrfach gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat und diverse Diebstähle begangen hat, wurde anschließend wieder aus der Obhut der Polizei entlassen. Gegen ihn erging ein neues Strafverfahren.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

KORBACH. Ein Fahrrad, Motorradhelm und -handschuhe, Brillen und ein Ladekabel - das alles haben unbekannte Diebe in der Kasseler Straße erbeutet. Sie fanden ein Auto und ein Garage unverschlossen vor und griffen zu...

Zu dem Diebstahl kam es laut Polizeibericht von Dienstag irgendwann in der Zeit zwischen Samstagabend, 22 Uhr, und Ostersonntag, 16.30 Uhr. Während dieser Zeit war der blaue Seat eines Korbachers in seiner Hofeinfahrt in der Kasseler Straße abgestellt. Das Fahrzeug und die Garage waren unverschlossen.

Die unbekannten Diebe ließen sich nicht lange bitten: Irgendwann im genannten Zeitraum entwendeten die Täter Brillen und ein iPhone-Ladekabel aus dem Seat. Aus der Garage ließen sie einen roten Motorradhelm der Marke Nolan, Motorradhandschuhe und ein Fahrrad der Marke Bike Company mitgehen.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Aufgefallen sein könnten im genannten Zeitraum in der Kasseler Straße oder in der Umgebung Personen, die mit einem Fahrrad und einem Motorradhelm unterwegs waren. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 03 Dezember 2015 14:16

Waschbär ausgewichen: Auto kracht gegen Garagenwand

WARBURG. Bei einem Alleinunfall in Warburg-Nörde prallte ein 26-Jähriger gegen eine Garagenwand. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Als Unfallursache gab er an, einem Waschbär ausgewichen zu sein.

Am Mittwochmorgen war der 26-Jährige mit seinem Audi TT gegen 6.15 Uhr auf der Straße Am Rosentor unterwegs. Dort geriet er geriet ins Schleudern und fuhr gegen eine Garagenwand.

Das Tor der Garage und die rechte Seite des Autos wurden dabei beschädigt. Insgesamt entstand bei dem Alleinunfall ein Sachschaden von etwa 4000 Euro. Der 26-Jährige beteuerte gegenüber den Beamten, dass ein Waschbär für sein Ausweichmanöver verantwortlich gewesen sei.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

KORBACH. Ein erst wenige Wochen altes Auto ist am frühen Morgen in der Kreisstadt aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten. Der Wagen brannte völlig aus, die Feuerwehr verhinderte aber ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus, eine Garage und einen Carport. Ausgelöst worden war der Einsatz durch das im Neuwagen verbaute ConnectedDrive-System, das automatisch einen Notruf absetzte.

Kurz vor 4 Uhr lief dieser Notruf in einer Zentrale des Autoherstellers auf. Von dort wurde die Korbacher Polizei darüber informiert, dass aus einem in der Feldstraße stehenden Auto ein Alarm eingegangen sei. Was genau für den Notruf gesorgt hatte, war der Zentrale aber zunächst nicht bekannt. Eine Polizeistreife machte sich umgehend auf den Weg, beim Eintreffen an der genannten Adresse sahen die Polizisten einen brennenden BMW in der Einfahrt eines Wohnhauses stehen. Über die Leitstelle forderten die Ordnungshüter sofort die Feuerwehr an, ein Beamter griff zum Feuerlöscher, der zweite klingelte den Autobesitzer aus dem Bett. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten weder Anwohner noch Passanten etwas von dem Pkw-Brand mitbekommen.

Die wenige Minuten später eintreffende Feuerwehr löschte unter Atemschutz das am Heck ausgebrochene Feuer - ob ein technischer Defekt oder ein anderer Grund den Brand ausgelöst hatte, war am Morgen noch unbekannt. Auch eine vorsätzliche Brandstiftung ist möglich.

Vom Heck her hatten die Flammen bereits auf den gesamten Innenraum übergegriffen, lediglich der Motorraum blieb vom Feuer verschont. Dennoch entstand an dem erst im August gebauten Wagen ein Totalschaden von rund 40.000 Euro. Der Besitzer hatte das Auto nach eigenen Angaben am Abend gegen 19.30 Uhr in der Einfahrt abgestellt.

Die Brandschützer unter der Leitung von Stefan Casper verhinderten mit ihrem Einsatz, dass der Brand auf das Haus oder die Garage des Autobesitzers übergreift. Wäre der Brand später entdeckt worden, so wäre vermutlich auch der Carport auf dem direkt angrenzenden Nachbargrundstück in Brand geraten. Durch die Wärmestrahlung war bereits ein in der Garage stehendes Motorrad in Mitleidenschaft gezogen worden - am Heck der Maschine hatten sich durch die Hitze Teile der Beleuchtung verzogen.

Einbrecher in der Garage
Um durch das Tor in die Garage zu gelangen und den Innenraum mit der Wärmebildkamera zu überprüfen, schoben die Einsatzkräfte das gelöschte Auto einige Meter nach vorn. In der Garage stellten der Hauseigentümer und die Polizei fest, dass sich unbekannte Diebe über das Garagenfenster gewaltsam Zugang zur Garage verschafft hatten. Vom Motorrad der Marke Honda fehlte das eingebaute Navigationssystem. Ob der Einbruch und der Brand im Zusammenhang stehen, ist zu vermuten, wird von der Polizei aber noch ermittelt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf verdächtige Personen erbittet die Polizeistation in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist. 

Während des Feuers platzten die Fahrzeugscheiben, außerdem gab es mehrere Detonationen im Bereich des Dieseltanks. Einige Anwohner bekamen aber spätestens gegen halb fünf etwas mit von dem Feuer: Nachdem die Ummantelungen vieler Kabel verschmort waren, gab es einen Kurzschluss - dieser löste wie von Geisterhand die Hupe aus. Mehrere Minuten dauerte es, bis die Feuerwehrleute die Batterie abgeklemmt und somit die Stromversorgung zur Hupe unterbrochen hatten.


Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 26 Oktober 2015 15:02

In Garage eingebrochen und Autos zerkratzt

VOLKMARSEN. Am Sonntagnachmittag stellte eine junge Frau aus dem Steinweg gegen 16.45 Uhr fest, dass unbekannte Täter in der Zeit ab Samstagnachmittag, 17 Uhr in ihre verschlossene Garage eingedrungen sind und zwei Autos zerkratzt haben. Die Randalierer verschafften sich über eine Hintertür Zugang zur Garage und zerkratzten die beiden Fahrzeuge. Dabei entstand an einem schwarzen Audi A 6 und an einem roten Opel Astra ein Schaden in vierstelliger Höhe.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt unter der Telefonnummer 05691/9799-0 die Polizeistation in Bad Arolsen entgegen.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

STROTHE. Nach einer Diebestour durch den Korbacher Stadtteil Strothe sucht die Polizei in der Kreisstadt nach möglichen weiteren Zeugen. Eine Frau sah zwei junge Männer…

Die Diebstähle, die die Polizei nun aufzuklären versucht, wurden in der Nacht zu Mittwoch begangen. So drangen die Diebe im Laufe der Nacht in eine unverschlossene Garage in der Straße Zum Guten Born ein, öffneten widerrechtlich ein Auto, stahlen eine Stofftasche und etwas Kleingeld. Bis auf einen Schlüsselbund sind aber alle gestohlenen Gegenstände in der näheren Umgebung wieder aufgetaucht. Aus einem in der Werbetalstraße abgestellten Auto fehlt lediglich ein älterer Pullover.

Gegen 3 Uhr waren die Diebe auch in einer Scheune Am Harzberg unterwegs. Dabei wurden sie von einer Zeugin gesehen, als die mit Bewegungsmelder gesteuerte Beleuchtung ansprang. Bei den Dieben handelt es sich demnach um zwei junge, schlanke Männer. Einer war mit einem dunkelroten, der andere mit einem gräulichen Kapuzenanorak bekleidet.

Gegen 3.45 Uhr stahlen die beiden Diebe dann auch noch einen Motorroller im Kampweg. Auch dieser tauchte zwischenzeitlich wieder auf, der Besitzer erhielt das Fahrzeug zurück.

Weitere Tatorte?
Die Korbacher Polizei geht von weiteren Tatorten in Strothe aus, die bislang noch nicht gemeldet wurden, und bittet alle Geschädigten und eventuelle Zeugen, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Zuständig ist die Polizeistation in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 August 2015 16:09

Autoscheibe eingeschlagen, Handtasche gestohlen

KORBACH. Mit einem Hammer hat ein unbekannter Täter in einer Garage im Flandernweg eine Scheibe eines Autos eingeschlagen - im Fahrzeug lag die Handtasche der Autobesitzerin. Damit machte sich der Dieb in der Nacht zu Montag aus dem Staub.

Das berichtete Polizeisprecher Volker König am Donnerstag. Demzufolge hatte die 85-jährige Anwohnerin aus dem Flandernweg um 10.30 Uhr die Tat festgestellt: Ein unbekannter Dieb war im Laufe der Nacht in die geöffnete Garage ihres Hauses gegangen und hatte eine Scheibe ihres Mazdas mit einem Hammer eingeschlagen. Von der Rücksitzbank des Wagens ließ der Unbekannte die Handtasche der Dame mitgehen.

Vermutlich ereignete sich der Diebstahl gegen 1 Uhr am frühen Montagmorgen, denn zu dieser Zeit hörten Zeugen ein lautes Geräusch, das vom Einschlagen der Scheibe herrühren könnte. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, denen der Täter eventuell vor oder nach der Tat im Flandernweg aufgefallen ist. Wer Angaben machen kann, der richtet sich mit seinen Hinweisen an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Ein bislang unbekannter Dieb hat in der Bahnhofstraße ein weißes Damenrad der Marke Bergamont aus der Garage der Besitzerin gestohlen. Das Rad war laut Polizei abgeschlossen.

Die Besitzerin stellte laut Polizeibericht von Mittwoch am Montagnachmittag um 17.30 Uhr ihr Fahrrad, Modell Tronic 7, in ihrer Doppelgarage ab und sicherte es mit einem Schloss. Am Dienstagmorgen kam die Frau um 7.30 Uhr in die Garage zurück - da war das Fahrrad weg. Ein unbekannter Dieb hatte im Laufe der Nacht die Garage durch ein offenes Tor betreten und das Rad gestohlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die etwas zum Täter oder zum Verbleib des Fahrrades sagen können. Wer Angaben machen kann, der meldet sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

MÜHLHAUSEN. Ein erst wenige Wochen altes und sehr hochwertiges E-Bike ist aus einer Garage im Twistetaler Ortsteil Mühlhausen gestohlen worden. Die anderen Fahrräder in der Garage im Schwalbenweg blieben unberührt.

Das schwarz-weiße Trekkingrad gehört einem 53 Jahre alten Mann aus dem Märkischen Kreis, der am Freitag zu Besuch in Mühlhausen war und sein Fahrrad über Nacht in der Garage seiner Gastgeber abstellte. Den Fahrradcomputer, ohne den der am Tretwerk angebrachte Elektroantrieb nicht nutzbar ist, nahm der Mann beim Verlassen der Garage ab.

Als der 53-Jährige am Samstag wieder starten wollte mit seinem E-Bike der Marke Bulls, war das Fahrrad verschwunden. Da das Fahrrad nur in dieser einen Nacht dort abgestellt war, vermutet der Besitzer einen gezielten Diebstahl. Es handelt sich um ein 28 Zoll großes Trekkingrad, Typ Cross Light E, mit Steckschutzblechen und Gepäckträger.

Wer Angaben zum Dieb oder zum Verbleib des Fahrrades machen kann, der meldet sich bei der Korbacher Polizei unter der Rufnummer 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige