Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Gärtnerei

KASSEL. Die Kasse einer Gärtnerei in Harleshausen hat ein Unbekannter bei einem Einbruch in der Nacht zu Freitag geklaut. Bislang ist noch unklar, wann sich die Tat genau ereignet hat und wie viel Bargeld der Dieb dabei erbeutete.

Die Geschäftsinhaberin der Gärtnerei alarmierte am Freitagmorgen die Polizei und berichtete von dem Einbruch in die Gärtnerei an der Straße Am Stockweg. Die zuständigen Beamten stellten dort fest, dass der unbekannte Täter die Scheibe des Geschäfts mit einem bislang unbekannten Gegenstand eingeschlagen hatte und auf so in die Gärtnerei gelangt war. Anschließend hatte der Einbrecher offensichtlich alle Räumlichkeiten des Gebäudes durchsucht. In dem Verkaufsraum der Gärtnerei war er schließlich fündig geworden und entwendete dort die Ladenkasse.

Wie die Inhaberin der Gärtnerei gegenüber den Beamten angab, soll sich in der Kasse jedoch lediglich Kleingeld befunden haben. Die Höhe des entwendeten Bargelds wurde bislang noch nicht geklärt. Auch die genaue Tatzeit ist unbekannt. Die Inhaberin teilte den Beamten am Tatort mit, dass sie die Gärtnerei am Donnerstagabend gegen 22 Uhr verlassen hatte. Zu diesem Zeitpunkt sei noch alles in Ordnung gewesen. Die eingeschlagene Scheibe bemerkte sie am Freitagmorgen um 6.30 Uhr.

Nun bitten die Ermittler der Kripo Kassel Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 23 November 2015 18:49

MTB aus Gärtnerei geklaut

KORBACH. Ein Mountainbike der Marke Bulls Pulsar, wurde in der letzten Nacht aus einer Gärtnerei in der Hermann-Brack-Straße in Korbach gestohlen. Das Rad ist aus 7005 Aluminium, hat einen 26 Zoll Rahmen und eine blau-weiße Teleskopgabel. Die Farbe ist blau, der Schriftzug in weiß ziert das Mounbtainbike mit dem Markennamen "Bulls". Das Bike hat einen Neuwert von ca. 400 Euro. Wer Hinweise zu dem Rad geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Korbach, unter der Telefonnummer 05631/971-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

 

 

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Ein heftiges Sommergewitter hat sich am Dienstagabend über Teilen des Landkreises entladen: Innerhalb weniger Minuten standen mehrere Keller unter Wasser, stellenweise ging auch Hagel nieder. Mehrere Feuerwehren rückten aus und setzten unter anderem Tauchpumpen ein.

Einige Straßen waren nach dem Starkregen überflutet, weil die Regeneinläufe die Wassermassen nicht aufnehmen konnten. Ab etwa 19.50 Uhr alarmierte die Leitstelle mehrere Feuerwehren, nachdem in Eppe, Hillershausen, Dorfitter, Freienhagen, Höringhausen, Meineringhausen, Münden und Nieder-Waroldern jeweils einer oder mehrere Keller voll Wasser gelaufen waren.

In Alleringhausen heulte die Sirene, vermutlich ausgelöst durch einen Blitzschlag, über einen längeren Zeitraum im Dauerton. Feuerwehrleute, die in Eppe im Einsatz waren, schalteten die Sirene manuell aus. Auf der Landesstraße 3084 zwischen Marienhagen und Vöhl ließen unzählige nasse Blätter die Fahr- zu einer Rutschbahn werden. Zeitweise stand dort der Verkehr still.

Weil der Starkregen auch den Pegelstand der Itter ansteigen ließ, ließ der Vöhler Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk gegen 22 Uhr die Wehren aus Thalitter und Schmittlotheim alarmieren. "Der Pegel war innerhalb kurzer Zeit um gut einen halben Meter gestiegen", sagte Schenk am Abend gegenüber 112-magazin.de. Bei einem am Fluss gelegenen Steinmetzbetrieb in Thalitter stand daher ein Hochwasserschutzeinsatz an: Um den Heizungskeller vor eindrigendem Wasser zu bewahren, stapelten die gut 25 ausgerückten Einsatzkräfte zahlreiche Sandsäcke, die in Schmittlotheim gelagert werden.

Hagel durchschlägt zahlreiche Gewächshaus-Scheiben
Hagelschlag beschädigte in Thalitter ein Gewächshaus. Achim Weber von der gleichnamigen Gärtnerei in der Hüttenstraße konnte am Mittwoch den angerichteten Schaden noch nicht beziffern, da er das gläserne Treibhaus wegen der vielen gesprungenen Scheiben noch nicht genau begutachten konnte. "Derzeit besteht Lebensgefahr beim Betreten", berichtet der Gärtner, der die Zahl der zerschlagenen oder gesprungenen Scheibenelemente auf mindestens 150 schätzt. Ständig würden am Vormittag weitere Scheiben in sich zusammen fallen, weil sich der durch Sonneneinstrahlung erwärmende Scheibenkit weich wird und nachgibt. Viele Blumen in dem betroffenen Gewächshaus seien zerstört. "Zum Glück haben wir die meisten Blumen aber in den Foliengewächshäusern, die dem Hagel standhielten", sagt Weber.

Die Fotos in der Bildergalerie wurden zur Verfügung gestellt von: Cedric Fischer, Emilie, Kevin Haschlar, Mike Jordan, Frank Koltermann, Sonnenschein Bettina, Andreas Vogel, Marvin Vöhl, Annika Drotleff, Marco Landau, D. Hagenkamp, PC Fechner, Achim Weber, Andrea Eilermann und Christian Schreiber. Vielen Dank!


Sollten auch Sie Fotos gemacht haben von den Auswirkungen des Gewitters und möchten diese zur Veröffentlichung auf 112-magazin.de freigeben, so mailen Sie die Bilder an info(at)112-magazin.de. Vielen Dank!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN. Spezielle Mess- und Regelgeräte haben unbekannte Einbrecher aus einer Gärtnerei in Bromskirchen gestohlen. Der Schaden liegt in vierstelliger Höhe.

Der Besitzer der Gärtnerei stellte am Montagmorgen um 7.50 Uhr fest, dass im Laufe der vorangegangen Nacht in seinen Betrieb eingebrochen worden war. Der oder die Diebe hatten eine Seitentür gewaltsam geöffnet und die Gewächshäuser durchsucht. Sie hatten es wohl auf spezielle Geräte abgesehen, denn sie stahlen Mess- und Regelinstrumente.

"Die Höhe des Gesamtschadens bewegt sich im vierstelligen Bereich", sagte Polizeisprecher Volker König. Seine Kollegen der Polizeistation in Frankenberg sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 in Kontakt mit den Ermittlern aufnehmen können.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 12 März 2013 22:46

Korbacher als dreister Dieb in Medebach aktiv

MEDEBACH/KORBACH. Ein 37 Jahre alter Mann aus Korbach hat in einer Apotheke in Medebach in die Kasse gegriffen. Bei den Ermittlungen der Polizei kam heraus, dass der Täter auch an anderen Orten krumme Dinger drehen wollte.

Laut Polizeibericht von Dienstag war der bis dahin unbekannte Mann am Donnerstag in einer Apotheke in der Hinterstraße in Medebach. Dort nutzte er die Gelegenheit, um Geld aus der Kasse zu entwenden. Die Angestellte der Apotheke war kurzfristig abgelenkt durch einen Paketzusteller. Diese Chance nutzte der Mann und griff in die Kasse. Er bekam aber lediglich einen Geldschein zu fassen und flüchtete aus der Apotheke.

Anhand der Beschreibung, der Mann hatte lange und zum Zopf gebundene schwarze Haare, fand die Polizei heraus, dass der Mann in den vergangenen Tagen an weiteren Orten aufgefallen war. So hatte er versucht, einem Angestellten des Rathauses die Autoschlüssel zu entwenden. Weiterhin tauchte er in den Personalräumen einer Gärtnerei und an einem Kindergarten auf, offensichtlich immer auf der Suche nach günstigen Gelegenheiten. Aufmerksame Zeugen merkten sich aber das Kennzeichen des Fahrzeuges, in das der Mann gestiegen war. Die Ermittlungen ergaben dann, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 37-jährigen Mann aus Korbach handelt. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegenDiebstahls ermittelt.

 

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 09 Januar 2013 13:55

Einbrecher klaut, obwohl Hund bellt

ANGELBURG-GÖNNERN. Bei einem Einbruch Dienstagnacht konnte der Täter, obwohl er den Bewohner geweckt hat, unerkannt flüchten.

Der Täter drang in der Nacht zum Mittwoch gegen 3 Uhr in der Hauptstraße in eine Gärtnerei mit integrierter Postfiliale ein. Bevor er vom Bewohner ertappt wurde, hatte er Schränke aufgebrochen und daraus Sachen geklaut. Wie viel Bargeld, Wertmarken und eventuell Briefen er geklaut hat, steht derzeit noch nicht fest. Nach Angaben der Polizei flüchtete der Täter zu Fuß. Hinweise auf ein wegfahrendes Auto gab es nicht.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Biedenkopf, Telefon 06461/92950.

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Nach dem Fund menschlicher Knochen auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei hat die Polizei das Grundstück mit einem Leichenspürhund abgesucht. Dabei ergaben sich keinerlei Hinweise auf weitere menschliche Knochen.

Arbeiter hatten am Mittwochnachmittag gegen 14.15 Uhr bei Rodungsarbeiten auf dem Gelände eines ehemaligen Gärtnereibetriebes im Kasseler Stadtteil Jungfernkopf menschliche Knochen gefunden und die Polizei informiert. Beamte des örtlich zuständigen Polizeireviers Nord in Vellmar ließen umgehend die Arbeiten einstellen, sperrten das Gelände ab und informierten das für Todesermittlungsverfahren zuständige Kommissariat K 11 der Kasseler Kripo. Beamte des K 11 sowie des Erkennungsdienstes nahmen ihre Arbeit auf.

Mit einem Leichenspurhund suchte Hundeführer Uwe Hartung am Donnerstag das Gelände rund um den Fundort ab, dabei fand Hund "Carlo" hat keine weiteren menschlichen Knochen. Polizeioberkommissar Hartung, stellvertretender Leiter der Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Nordhessen, absolvierte mit dem 8 Jahre alten Malinois-Rüden mehrere Durchgänge, die alle komplett negativ verliefen. Daraufhin wurde die Suche am Mittag eingestellt.

Seit dem Vormittag läuft parallel auch die gerichtmedizinische Untersuchung der aufgefundenen Knochen. Wie die Gerichtsmediziner anhand der Untersuchung der Beckenknochen inzwischen bestätigen konnten, handelt es sich bei den aufgefundenen Knochen um die sterblichen Überreste einer erwachsenen Frau. Zum möglichen Alter liegen noch keine Angaben vor. Spuren, die auf irgendeine Art von Gewaltanwendung hindeuten, konnten bislang nicht gefunden werden. Auch die Liegezeit ist nach ersten Untersuchungen schwer einzugrenzen. Die Gerichtsmediziner gehen im äußersten Fall davon aus, dass es sich um mindestens zwei Jahre, vermutlich aber länger, handelt.

Ermittler des Kommissariats K 11 der Kasseler Kripo werten derzeit auch alle so lange zurückliegenden Vermisstenfälle des Polizeipräsidiums Nordhessen aus. Es handelt sich insgesamt um 14 Fälle, davon fünf aus Stadt und Landkreis Kassel. Der älteste dieser Vermisstenfälle liegt mittlerweile 33 Jahre zurück, der jüngste zu überprüfende Fall geht ins Jahr 2006 zurück.

Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 09 Mai 2012 12:48

Statt Blumen: Diebe stehlen Kompressor

VOLKMARSEN. In eine Gärtnerei in der Wetterstraße wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Geld und Elektrowerkzeuge waren die Beute der unbekannten Täter.

Der Einbruch ereignete sich laut Polizei in der Zeit von 18 Uhr bis 8 Uhr. Der oder die Diebe hebelten ein Bürofenster auf und stiegen ein. Sie durchsuchten systematisch alle Räume und entwendeten neben einer geringen Menge Bargeld auch Elektrowerkzeuge wie Akkubohrer, Kompressor und einen Winkelschleifer.

Hinweise an die Polizeistation in Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige