Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fundort

Samstag, 13 November 2021 19:02

Hund findet unterkühlten Vermissten

KORBACH. Dass der Hund nicht nur sprichwörtlich als "Freund des Menschen" bezeichnet wird, hat sich am heutigen Samstag im nordhessischen Korbach einmal mehr bewahrheitet.  Nachdem die Suchmaßnahmen nach dem 91-jährigen Joachim P., an der sowohl Beamte der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg als auch eine Vielzahl an Feuerwehr- und Rettungskräften teilgenommen hatten, in der Nacht zunächst erfolglos abgebrochen werden mussten, folgte am heutigen Morgen eine Fortsetzung mit nochmals verstärkten Kräften.

Als auch diese Maßnahmen zunächst nicht den erhofften Erfolg gebracht hatten, folgte plötzlich dennoch die erlösende Nachricht. Joachim P. wurde gefunden, unter tatkräftiger Mithilfe eines Vierbeiners. Was war passiert?  Ein Spaziergänger war mit seinem Hund im Bereich einer Feldgemarkung zwischen der Ortslage Korbach und dem Korbacher Ortsteil Lelbach unterwegs gewesen, als das Tier sich gegen 15.30 Uhr unvermittelt von seinem Besitzer losriss, in Richtung eines Wäldchens lief und dort den Grund für sein eigentlich ungebührliches Verhalten anzeigte. Es war Joachim P. der entkräftet und unterkühlt abseits des Weges im Laub lag. 

Umgehend verständigte der Spaziergänger den Rettungsdienst, welcher Herrn P. mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus brachte. Nach derzeitigem Erkenntnisstand geht es Herrn P. den Umständen entsprechend gut.  Das Polizeipräsidium Nordhessen bedankt sich recht herzlich bei allen, die bei der Suche nach Joachim P. mitgewirkt haben.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Am Dienstagabend brachen unbekannte Täter in Büroräume eines Hotels in der Dr.-Marc-Straße in Bad Wildungen ein.

Die Täter gelangten auf bislang nicht bekannte Weise in den Gebäudekomplex des Hotels. Dort begaben sie sich in einen Trakt mit Büroräumen. Hier öffneten sie gewaltsam eine Tür und konnten so in die Büroräume gelangen. In mehreren Räumen durchsuchten sie sämtliche Schränke und Schreibtische, außerdem brachen sie zwei Schranktresore auf. Sie entwendeten eine Geldkassette und eine Geldbörse mit Bargeld. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei Bad Wildungen davon aus, das die Tatzeit am Dienstag zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr liegt.

Am Mittwoch fand ein Zeuge bei seinem Mittagsspaziergang im Kurpark zwischen der Wandelhalle und den Fischteichen oberhalb der Dr.-Marc-Straße Gegenstände auf, die ihm verdächtig vorkamen. Er verständigte die Polizei. Bei den Gegenständen handelt es sich unter anderem um eine Geldkassette aus dem Einbruch in das Hotel, welches sich etwa 200 Meter entfernt befindet.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer kann Hinweise zur Tat am Dienstag zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr geben? Wer hat danach im Bereich des Fundortes des Diebesgutes verdächtige Personen gesehen?

Hinweise nimmt an die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 23 April 2018 09:39

Diemelsee: Toter Biber wirft Fragen auf

DIEMELSEE. Der Diemelsee ist um mindestens einen Biber ärmer - das tote Tier wurde am Freitag von einer Frau aus Brilon während einer Bootstour am Ufer des Diemelsees entdeckt.

Wie der Biber zu Tode kam, konnte noch nicht ermittelt werden. Die Wasserschutzpolizei wurde am Sonntag über den Fund  informiert und leitete die Informationen an die Untere Naturschutzbehörde in Frankenberg weiter. 

Mittlerweile hat sich die Obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium in Kassel der Sache angenommen und prüft, ob der Biber zur Untersuchung einer Tierpathologie zugeführt wird.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der Biber nicht von einem Auto überfahren worden. Als mögliche Ursachen für den Tod des Bibers kommen Gift, ein Abschuss oder eine Krankheit infrage.  (112-magazin)

Link: Fundort Biber am Diemelsee

Anzeige:



   




Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 Oktober 2016 16:05

Jagdhund findet Logbuch am Diemelsee

DIEMELSEE. Bei einem Reviergang mit einem Jäger hatte am vergangenen Mittwoch ein Jagdhund eine Dose gefunden und seinem Besitzer apportiert. Der 55-jährige Jäger nahm die Dose an sich und öffnete diese. In der Plastikdose befand sich ein Buch, das Geocacher benutzen. Bei der Begutachtung des Logbuches durch den Waidmann stellte sich schnell heraus, dass der letzte Eintrag vom 25.9.2016 war.

Allem Anschein nach handelt es sich bei dem apportierten Fundstück um ein Logbuch, das Geocacher am Ufer des Diemelsees versteckt hatten.  Das handliche Buch trägt den Namen "Die Dose" und kann bei der Gemeinde Diemelsee auf dem Fundbüro abgeholt werden. Versteckt wurde das Buch anscheinend durch "Spike 21", am Uferbereich des Sees.

Ein Zurücklegen des Buches an den Fundort war nicht möglich, da der Waidmann das Versteck des Buches nicht kannte. Der Besitzer kann sich bei der Gemeinde Diemelsee unter der Telefonnummer 05633/98990 melden und das Logbuch abholen.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Retter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige