Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fußgängerin

Montag, 25 Januar 2021 12:35

Frau angefahren - Zeugen gesucht

KORBACH. Auf dem Tegut-Parkplatz in Korbach ist am Samstag eine Frau angefahren worden - der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um  die verletzte 30-Jährige zu kümmern.

Nach Angeben der ermittelnden Beamten betrat die 30-Jährige gegen 16 Uhr den Tegut-Parkplatz an der Briloner Landstraße, um diesen zu überqueren. Im selben Augenblick setzte ein Pkw (grau oder braun) rückwärts aus einer Parklücke heraus, ohne den rückwärtigen Raum zu beobachten. Mit dem Heck stieß der Wagen gegen die Fußgängerin, sodass sie stürzte.

Ohne sich um die verletze Frau zu kümmern, setzte sich der Unfallverursacher ab.

Jetzt sucht die Polizei nach Hinweisgebern. Unter der Rufnummer 05631/9710 werden Zeugenaussagen angenommen.

Publiziert in Polizei

SCHAUENBURG/BREITENBACH. Schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt eine Fußgängerin am Sonntagnachmittag bei einem Unfall in Schauenburg-Breitenbach. Ein Renault hatte die 51-Jährige, die nach bisherigen Erkenntnissen an der grün zeigenden Fußgängerampel die Straße überquerte, erfasst. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe suchen Zeugen des Unfalls.

Wie die aufnehmenden Polizisten berichten, hatte sich der Unfall in der Korbacher Straße gegen 16.40 Uhr ereignet. Die 51-Jährige aus Schauenburg überquerte die Straße an der Fußgängerampel an der Einmündung "Leckenweg", als sie von dem aus Schauenburg-Martinhagen kommenden Renault angefahren wurde, den ein 80-Jähriger aus dem Landkreis Kassel lenkte.

Ein Rettungswagen brachte die verletzte Fußgängerin in ein Krankenhaus. Den Sachschaden an dem Renault beziffern die Polizisten auf etwa 1000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Renaultfahrer offenbar die rote Ampel missachtet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Freitag, 18 Januar 2019 14:22

Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

PADERBORN. Eine 23-jährige Fußgängerin erlitt am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall auf der Driburger Straße schwere Verletzungen.  

Gegen 17.50 Uhr bog eine 33-jährige Mercedesfahrerin von der Straße Auf der Lieth nach links auf die Driburger Straße ab. Zeitgleich nutzte eine 23-jährige Frau im Schneeschauer die Fußgängerfurt über die Driburger Straße in Richtung Weißdornweg. Auf dem Überweg kam es zur Kollision zwischen dem Auto und der jungen Frau, wobei die Fußgängerin stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Daraufhin musste sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Unklar ist, ob eine der beiden Unfallbeteiligten das Rotlicht missachtet hat. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen ist eine Fußgängerin in der Paderborner Innenstadt von einem Auto auf dem Gehweg erfasst und schwer verletzt worden.

Gegen 05.38 Uhr befuhr ein 19-jähriger Mercedesfahrer zusammen mit einem 23-jährigen Freund die Augustdorfer Straße aus Richtung Rotheweg kommend. Nach Angaben eines Zeugen hatte der junge Autofahrer an der Kreuzung Dr.-Rörig-Damm zunächst bei Rotlicht zeigender Ampel auf dem Fahrstreifen für Linksabbieger angehalten, war dann aber, obwohl die Ampel noch "rot" war, mit hohem Tempo und quietschenden Reifen in den Kreuzungsbereich eingefahren. Beim Versuch auf den Dr.-Rörig-Damm abzubiegen, geriet das Heck des Autos ins Schleudern.

Der junge Mann verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und driftete auf den Gehweg, wo sich zu diesem Zeitpunkt eine 47-jährige Frau befand. Die Fußgängerin wurde frontal von dem Mercedes erfasst und auf eine daneben liegende Wiese geschleudert. Auch der Pkw rutschte auf die Wiese und kam dort zum Stillstand. Die Frau wurde nach notärztlicher Erstbehandlung am Unfallort mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Die Recherchen der Polizei ergaben, dass der 19-Jährige zuvor mit seinem Beifahrer Alkohol konsumiert hatte. Das Auto gehört seiner Mutter, die nach eigenen Angaben nichts davon wusste, dass ihr Sohn, der noch nie eine Fahrerlaubnis besessen hat, mit dem Wagen unterwegs war. Der junge Mann wurde zur Wache an der Riemekestraße gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Das Auto wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Unfallfahrer eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Gestern Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Holländischen Straße im Stadtteil Nord, bei dem eine Autofahrerin mit ihrem Pkw eine Frau beim Überqueren der Straße erfasste und schwer verletzte.

Die Ermittlungsbeamten des Polizeireviers Nord suchen nun nach Unfallzeugen, da bislang nicht feststeht, für wen der beiden Beteiligten die Ampel an der Fußgängerfurt Grün zeigte. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, befuhr am Dienstagnachmittag um 17.30 Uhr eine 49-jährige Fahrerin aus Kassel mit ihrem Renault Twingo die Holländische Straße in stadtauswärtiger Richtung. Kurz vor der Fußgängerampel in Höhe einer Tankstelle befand sie sich auf der Linksabbiegerspur, die in Richtung der Wiener Straße führt.

In diesem Moment überquerte eine 61 Jahre alte Frau aus Kassel die Straße an der Fußgängerampel aus Richtung der Tankstelle kommend in Richtung der Straßenbahnhaltestelle "Wiener Straße". Trotz einer Gefahrenbremsung erfasste die Autofahrerin mit ihrem Renault die Fußgängerin. Die 61-Jährige zog sich bei dem Sturz auf die Fahrbahn schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Kasseler Krankenhaus, am Pkw entstand nur ein geringer Sachschaden.  

Die Polizei sucht nun dringend nach Unfallzeugen, da nach jetzigem Ermittlungsstand nicht zweifelsfrei feststeht, für wen der beiden Unfallbeteiligten die Ampel Grün zeigte. Unfallzeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SUNDERN. Am Dienstag kam es in der Fußgängerzone zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Tiguan und einer 38-jährigen Fußgängerin.

Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der Autofahrer hingegen flüchtete. Im Bereich eines Geldinstituts ging die Arnsbergerin um 12.20 Uhr hinter dem VW her. Als dieser plötzlich rückwärts ausparkte, kam es zum Zusammenstoß. Der Autofahrer hielt zunächst an. Als sich die Frau vor das Auto stellte, setzte der VW jedoch zurück und flüchtete vom Unfallort. Bei dem Auto handelt es sich um einen dunklen VW Tiguan mit HSK-Kennzeichen und verdunkelten Scheiben.

Das Auto wurde von einem etwa 25 bis 45 Jahre alten Mann mit dunklen Haaren gefahren. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KIRCHHAIN. Ein kurzer Augenblick der Ablenkung durch ein anderes abbiegendes Auto war nach eigenen Angaben die Hauptursache eines Zusammenstoßes mit einer Fußgängerin, die gerade die Straße auf einem Fußgängerüberweg querte.

Die 50 Jahre alte Autofahrerin fuhr von der Lerchenstraße über Niederrheinische Straße Richtung "In den Steinen". Zum Zusammenstoß mit der 56 Jahre alten Fußgängerin kam es an dem Überweg an der Niederrheinischen Straße 53. Die Fußgängerin prallte auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe, die durch den Aufprall splitterte, bevor sie auf die Straße schleuderte. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Die am Unfallort ansprechbare Fußgängerin kam mit schweren, augenscheinlich nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der abbiegende Wagen kam aus dem Viadukt der Eisenbahnstraße und bog nach rechts ab. Möglicherweise hat der Fahrer den Unfall gesehen und kann als Zeuge wichtige Angaben machen.

Der Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 06 Juni 2018 14:24

Fußgängerin lebensgefährlich verletzt

KREUZTAL. Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr überquerte eine 61-jährige Fußgängerin in Kreuztal die Hauptkreuzung der Hagener Straße und der Marburger Straße bei für sie Rotlicht zeigender Ampelanlage.

Dabei wurde sie von dem Pkw eines 28-Jährigen erfasst, der die Kreuzung bei für seine Fahrtrichtung Grünlicht zeigender Lichtzeichenlage passierte und nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Bei dem Zusammenstoß wurde die Fußgängerin so schwer verletzt, dass sie in Lebensgefahr schwebt.

Mittels eines Rettungswagens wurde die Frau zur ärztlichen Versorgung in ein Siegener Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

DIEMELSEE-ADORF. Eine 51-jährige Fußgängerin wurde am Freitag auf dem Weg zur Bank von einem Pkw erfasst und auf die Straße geschleudert - ein Rettungswagen transportierte die schwerverletzte Frau in das Korbacher Stadtkrankenhaus.

Zugetragen hatte sich der Vorfall am 5. Januar gegen 18.15 Uhr in der Bredelarer Straße. Nach Angaben von Angehörigen der Verletzten wollte die Adorferin die Straße überqueren und benutzte dazu angeblich den Zebrastreifen. Später stellte sich heraus, dass die 51-Jährige nicht wie angegeben, den Fußgängerüberweg benutzte, sondern in Höhe der Waldecker Bank die Straße überqueren wollte. Ein herannahender Mazda, der im Kreis Paderborn zugelassen ist,  erkannte die Fußgängerin beim Seitenwechsel zu spät und traf die 51-Jährige mit der Fahrzeugfront.

Ein Notarzt aus Bad Arolsen und eine RTW-Besatzung rückten in die Bredelarer Straße aus und versorgten die am Kopf verletzte Frau. Mit dem Rettungswagen wurde die Adorferin nach der Erstversorgung in das Korbacher Krankenhaus transportiert und der Intensivstation zugeführt. Nach ersten Erkenntnissen hat die Frau unter anderem ein Schädel-Hirn Trauma erlitten und kann sich an das Unfallgeschehen nicht erinnern. (112-magazin)


Link: Bankfiliale in Adorf überfallen (2. Januar 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KASSEL. Von einem Paketauto angefahren und schwer verletzt worden ist eine Seniorin, als sie eine Straße im Stadtteil Wehlheiden überqueren wollte. Während die Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden musste, blieb der Fahrer des Lieferwagens unverletzt.

Ein 47-jähriger Angestellter eines Paketdienstes stellte am Samstagnachmittag gegen 14.30 Uhr eine Lieferung in der Schönfelder Straße zu. Danach setzte er sich in seinen Kastenwagen und fuhr in der Parallelstraße vor Hausnummer 57 einige Meter zurück. Dabei übersah er die 78-Jährige, die gerade hinter dem Lieferwagen die Straße überqueren wollte. Er erfasste sie mit dem Heck des Fahrzeugs und stieß sie zu Boden.

Bei dem Unfall wurde die Seniorin schwer an Kopf und Oberkörper verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, das Paketauto blieb unbeschädigt. (r/ots) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige