Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fußgängerüberweg

Donnerstag, 03 Dezember 2020 10:59

Unfall in Bad Wildungen - Zeugenhinweise erbeten

BAD WILDUNGEN. Eine Gesamtsachschadenssumme von 25.500 Euro hinterließ der Fahrer eines VW am Mittwochvormittag in Bad Wildungen - jetzt sucht die Polizei Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

Nach Angaben der Polizei bebefuhr der 25-jährige Bad Wildunger mit seinem Volkswagen am 2. Dezember gegen 10.20 Uhr die Brunnenstraße in Richtung Breiter Hagen. In einer Kurve, in unmittelbarer Näher eines Zebrastreifens, kam der Volkswagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einige Bordsteine. Diesen wurden so stark beschädigt, das sie erneuert werden müssen. 

Darüber hinaus wurde bei dem VW die Vorderachse so stark demoliert, das dass Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 November 2019 11:29

59-jährige Frau von Smart erfasst

KASSEL. Auf einem Fußgängerüberweg in der Wilhelmshöher Allee in Kassel ist am gestrigen Mittwochabend eine Fußgängerin von einem Pkwerfasst und schwer verletzt worden. Die 58 Jahre alte Frau aus Fuldabrück wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Wie die zur Unfallaufnahme eingesetzte Streife des Polizeireviers Mitte berichtet, war es gegen 18 Uhr zu dem Zusammenstoß gekommen. Ein 27-Jähriger aus Kassel war mit einem Smart auf der Wilhelmshöher Allee stadtauswärts unterwegs. Die 58-Jährige war zu dieser Zeit zu Fuß auf dem rechten Gehweg in gleicher Richtung unterwegs und überquerte in Höhe der Hausnummer 16 am dortigen Fußgängerüberweg die Fahrbahn.

Aus noch unbekannten Gründen erkannte der Autofahrer dieses zu spät und erfasst die Frau mit seinem Smart, wodurch sie schwer verletzt wurde. An dem Pkw war Sachschaden entstanden.Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden nun bei der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte geführt. Zeugen melden sich bitte beid er Polizei unter der Rufnummer 0561/ 910 1020. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 08 Januar 2019 18:17

Bad Arolsen: Frau auf Zebrastreifen erfasst

BAD AROLSEN. Eine 63-jährige Frau ist am Montag gegen 15.10 Uhr beim Überqueren eines Fußgängerüberwegs von einem Pkw erfasst worden.

Wie die Polize auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Unfall in der Bahnhofstraße in Höhe der Hausnummer 21. Dort nutzte die Bad Arolserin den Zebrstreifen um die Straßenseite zu wechseln. Ein 70-jähriger Mann aus Naumburg (KS) bemerkte die Überquerung zu spät; sein Hyundai erfasste die Frau mit dem Aussenspiegel und stieß die Dame um. Dabei wurde sie leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 09 Dezember 2018 09:52

Treffpunkt: über Ferse gefahren und Gas gegeben?

BAD WILDUNGEN. Fersengeld gegeben hat am Mittwoch ein 51 Jahre alter Mann in Bad Wildungen, nachdem es zu einer Berührung zwischen seinem grünen A6 und einem 24-jährigen Fußgänger aus Bad Wildungen gekommen war. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Das sagt der Füßgänger

Nach Angaben des Fußgängers überquerte er um 13 Uhr den Zebrastreifen an der Bushaltestelle "Treffpunkt" in Höhe der Brunnenstraße 64 in Richtung Sparkasse. Mit hoher Geschwindigkeit sei ein grüner Audi aus Richtung Fürstengalerie auf dem Fußgängerüberweg zugefahren und habe gehupt. Bei dem Ausweichmanöver am Zebrastreifen habe der Pkw den Fußgänger mit dem rechten hinteren Reifen berührt und dabei leicht an der Ferse verletzt, so die weitere Aussage, die durch einen Zeugen bestätigt wurde. Im Anschluss begab sich der 24-Jährige ins Stadtkrankenhaus Bad Wildungen.

So äußert sich der Edertaler

Der 51-jährige Edertaler schildert den Fall gänzlich anders: Aus Richtung Brunnenstraße sei er gegen 13 Uhr mit mäßiger Geschwindigkeit in Richtung Fürstengalerie gefahren. Überraschend sei der Fußgänger etwa zehn Meter vor dem Zebrastreifen auf die Straße gelaufen: Er habe seinen Pkw mit einem Ausweichmanöver noch um den Mann herumlenken können; zu einer Berührung sei es nicht gekommen, so der Audifahrer.

Da sich Zeugen das Kennzeichen des Fluchtwagens gemerkt hatten, konnte der Fahrer über die Halteradresse ermittelt und zur Rede gestellt werden. Um den Fall abschließend klären zu können, sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Samstag, 01 September 2018 07:51

Motorrad prallt auf Corsa - Bikerin landet auf Dach

BAD AROLSEN. Ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachbeschädigungen ereignete sich am Freitag im Birkenweg, etwa in Höhe der alten Kaserne. 

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, befuhr eine 38-jährige Frau mit ihrem grünen Corsa (ME) die Große Allee in Richtung Birkenweg. Verkehrsbedingt musste die Bad Arolserin ihren Wagen an einem Fußgängerüberweg halten, um Passanten den Wechsel zur anderen Straßenseite zu ermöglichen.

Dies übersah die nachfolgende Honda-Fahrerin und prallte ungebremst auf das Heck des Opels. Hierbei wurde das Kraftrad zur Seite geschleudert und kam am rechten Fahrbahnrand zum Liegen - die Bikerin beendete ihre Motorradtour auf dem Autodach des Corsas. Während Passanten Erste Hilfe leisteten, wurde von  der Geschädigten um 13.50 Uhr die Notrufnummer 112 gewählt. Notarzt, eine RTW-Besatzung und eine Polizeistreife waren rasch am Unfallort und versorgten die verletzte Kradfahrerin; Polizeikräfte regelten den Verkehr und befragten Zeugen des Unfalls.

Im Anschluss wurde die in Istha wohnende, 38-jährige Bikerin, verletzt in das Bad Arolser Krankenhaus transportiert. Ihre beschädigte Honda (HU) verblieb am Unfallort und wurde später von einem Familienangehörigen abgeholt. Etwa 3000 Euro Schaden entstand an der NT 700. Die gleiche Summe muss für die Reparatur des Opels ausgegeben werden. Nicht verletzt, wurde die Corsafahrerin und ihr vierjähriger Mitfahrer. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 31. August 2018 in Bad Arolsen

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Übel mitgespielt wurde einer Frau, die in Deutschland Zuflucht vor Gewalt und Unterdrückung gesucht hat. Am Dienstag wurde die 41- Jährige mit Flüchtlingsstatus, auf einem Fußgängerüberweg in Bad Wildungen umgefahren. Der Täter flüchtete in seinem Pkw und ließ die Verletzte einfach liegen.

Zugetragen hatte sich der Vorgang gegen 19.15 Uhr, am Lindentorkreisel, als sich die Frau mitten auf dem Zebrastreifen befand. Passanten hatten den Unfall beobachtet und sofort die Notrufnummer 112 gewählt. Sie leisteten der Verletzten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungssanitäter und des Notarztes.

Als die Polizei wenige Minuten nach dem Notruf am Unfallort eintraf, war von dem Unfallverursacher nichts mehr zu sehen. Ein Zeuge berichtete der Streifenwagenbesatzung, dass die Frau einfach umgefahren wurde, der blaue Passat, an dem kein Kennzeichen sichtbar war, setzte nach der Kollision mit der Frau seinen Weg mit hoher Geschwindigkeit unbeirrt fort. Nach Angaben der Polizei hatte die Frau noch Glück im Unglück: Wäre die Frau nicht wie geschehen zur Seite geschleudert worden, sondern nach vorne, hätte der Passat die 41-Jährige wahrscheinlich überrollt.

Während die 41-jährige Frau verletzt in das Bad Wildunger Krankenhaus eingeliefert wurde, suchten die Beamten mit Hochdruck nach dem Fluchtfahrzeug. Noch in der Nacht wurden die Beamten in der Badestadt fündig und stellten den Passat sicher. Da sich keine Kennzeichen an dem Wagen befanden, konnte auch kein Halter ermittelt werden. 

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer geben können. Wer kennt den Fahrer oder Eigentümer des Volkswagens? Weitere Zeugen werden gesucht, die den Unfall am 23. Januar beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Lindentorkreisel

Bitte teilen Sie diesen Artikel auch über die sozialen Medien - vielen Dank.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Erneut wurde in Bad Wildungen eine Frau auf einem Fußgängerüberweg angefahren - die Polizei sucht zwei Ersthelfer.

Für eine 66-jährige Fußgängerin endete ein Spaziergang in der Badestadt abrupt, als sie von einer 84-jährigen Frau in ihrem Daewoo angefahren wurde. Der Unfall ereignete sich am Freitag um 10.30 Uhr am Eselspfad-Kreisel. Nach Angaben von Zeugen überquerte die 66-jährige Bad Wildungerin einen Zebrastreifen Am Eselspfad in Richtung-Richard-Kirchner Straße. Zum selben Zeitpunkt befuhr eine 84-Jährige mit ihrem Daewoo aus Richtung Itzelstraße kommend die Straße Am Eselspfad, bog in den Kreisel ein und übersah die Fußgängerin.

Die Bad Wildungerin wurde von dem Pkw erfasst und zu Fall gebracht. Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, informierten sofort die Polizei und kümmerten sich um die verletzte Person, sicherten die Unfallstelle, zogen die Frau aus dem Gefahrenbereich und leisteten Erste Hilfe.

Ein hinzugerufener Notarzt übernahm bei Eintreffen am Unfallort die Patientin und führte die Erstversorgung durch. Anschließend wurde die Frau mit leichten Verletzungen durch eine RTW-Besatzung in das Wildunger Stadtkrankenhaus gebracht. Hier stellten die Ärzte Prellungen im Hüftbereich und ein HWS-Syndrom fest.

Die Polizei konnte den Fall noch nicht abschließend behandeln, weil wichtige Zeugenaussagen zum Unfallhergang fehlen. Daher bitten die Beamten der Polizeidienststelle Bad Wildungen die beiden Ersthelfer, die an der Unfallstelle präsent waren, sich zu melden.

Erreichbar sind die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900.


Link: Bad Wildungen: Frau von Auto erfasst, schwer verletzt (6.12.2017)

Link: Westring: 69-Jähriger schwerstverletzt, Hubschrauber (8.12.17)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Unachtsamkeit und schechte Sichtverhältnisse führten am Dienstag zu einem Verkehrsunfall am Zebrastreifen in der Odershäuser Straße - eine Frau wurde angefahren und schwer verletzt.

Vermutlich war Unachtsamkeit in den frühen Morgenstunden des 5. Dezember Auslöser eines Unfalls in der Dunkelheit: Eine 56-jährige Frau aus Bad Wildungen steuerte ihren roten VW gegen 8 Uhr auf der Odershäuser Straße in Richtung Kreisverkehr, als eine 48-jährige Fußgängerin in Höhe des Herkules-Marktes von rechts den Zebrastreifen betrat um die Straße zu überqueren.

Mit der Frontpartie des Wagens wurde die Frau mittig erfasst und etwa acht Meter weit zur Seite geschleudert, so dass die 48-Jährige an einem Bordstein zum Liegen kam. Schwerverletzt wurde die Bad Wildungerin von einem alarmierten Notarzt erstversorgt und von einer RTW-Besatzung in das Klinikum Bad Wildungen gebracht.

An dem roten Volkswagen entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Link: Unfallstandort Odershäuser Straße


Link: DVR gibt Tipps für mehr Sicherheit im Herbst  (18.10.2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KASSEL. Nach einer Unfallflucht direkt neben der Feuerwache 1 sucht die Polizei einen beschädigten SUV der Marke Audi. Bei dem Unfall in der Nacht zu Sonntag war ein Fremdschaden von mindestens 5000 Euro entstanden.

Der ereignete sich kurz nach Mitternacht unmittelbar neben der Feuerwehrwache an der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße. Nach Zeugenangabe müsste es sich bei dem verursachenden Unfallwagen um einen Audi der Q-Reihe handeln. Das bestätigen auch an der Unfallstelle gefundene Fahrzeugteile. Um welches Q-Modell es sich handelt, ist noch nicht abschließend geklärt.

Wie die Unfallermittlungen bisher ergaben, war der bislang unbekannte Autofahrer auf der Wolfhager Straße stadtauswärts unterwegs und bog in Höhe der Feuerwache 1 auf regennasser Straße nach links in die Hoffmann-von-Fallersleben-Straße ein. Weil der Fahrer offenbar zu schnell unterwegs gewesen war, rutschte der SUV nach rechts von der Fahrbahn auf eine Verkehrsinsel und überfuhr dort eine Warnbake sowie einen Metallpfosten mit beleuchteter Fußgängerüberwegtafel und Warnblinklicht. Den Knall hörte ein Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr gegen 0.20 Uhr. Wie der Zeuge angab, flüchtete der Audi-SUV anschließend bei strömenden Regen in Richtung Lutherplatz.

Der flüchtige Wagen muss an der Beifahrerseite beschädigt sein. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten nun Zeugen, die Hinweise auf Fahrer oder Fahrzeug geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARSBERG. Eine bislang unbekannte Autofahrerin hat auf einem Zebrastreifen in Marsberg ein elf Jahre altes Mädchen angefahren und leicht verletzt. Die Frau kümmerte sich nicht um das Mädchen, sondern fuhr einfach weiter.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 17.15 Uhr in der Straße Trift. Dort überquerte eine Gruppe Kinder einen Zebrastreifen. Eine Autofahrerin überfuhr trotz der Kinder auf der Fahrbahn den Zebrastreifen. Hierbei wurde ein elfjähriges Mädchen aus Marsberg von dem Auto berührt und leicht verletzt. Die Autofahrerin beging Unfallflucht.

Hinweise zu der unbekannten Frau oder ihrem Fahrzeug richten mögliche Zeugen an die Polizeiwache in Marsberg unter der Rufnummer 02992/90200. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige