Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fußgänger erfasst

Dienstag, 12 September 2017 14:37

Fußgänger von Milchlaster erfasst: Schwer verletzt

BREDELAR. Ein Fußgänger ist auf der Sauerlandstraße von einem Milchtransporter erfasst und schwer verletzt worden. Der 37-jährige Mann war in der Ortsdurchfahrt auf die Fahrbahn gelaufen - offenbar ohne auf den Lastwagen zu achten.

Der Milchtransporter befuhr nach Polizeiangaben von Dienstag am Montagmorgen die Bundesstraße 7 in Richtung Marsberg. "In Höhe eines Parkplatzes rannte der 37-jährige Mann aus Olsberg auf die Straße", sagte ein Polizeisprecher, ohne näher auf die Umstände einzugehen. Auf der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit dem Lkw.

Der schwer verletzte Fußgänger wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (ots/pfa) 

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Ein 39 Jahre alter Fußgänger aus Kassel ist am späten Donnerstagabend im Stadtteil Helleböhn von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Unfallursache ist noch unklar, möglicherweise stand der Fußgänger unter Alkoholeinfluss.

Der Unfall ereignete sich gegen 23 Uhr. Zu dieser Zeit regnete es stark, die Sichtverhältnisse waren eingeschränkt. Ein 56 Jahre alter Autofahrer aus Kassel war mit seinem Wagen auf der Leuschnerstraße in Richtung der Heinrich-Schütz-Allee unterwegs, als von links der Fußgänger die Straße überquerte. Der 39-Jährige wurde vom Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte ihn mit Kopf- und Beinverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus.

Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Am Auto des 56-Jährigen entstand Sachschaden an der Motorhaube.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Die zur Unfallzeit herrschenden Witterungsbedingungen dürften die Sicht beider Verkehrsteilnehmer beeinträchtigt haben. Wie die Überprüfungen der Verkehrstauglichkeit beider Unfallbeteiligten ergaben, war der Autofahrer nüchtern unterwegs, der Fußgänger möglicherweise alkoholisiert. Eine am Abend entnommene Blutprobe, die derzeit ausgewertet wird, soll nun für Aufklärung sorgen. (ots/pfa)  


Was es auf nassen Straßen zu beachten gilt:
Tipps für die Fahrt im Regen: Vorsicht vor Aquaplaning (16.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

RENNERTEHAUSEN. Ein Autofahrer hat beim Wenden am Sonntagabend einen Fußgänger übersehen und ist dem Mann über einen Fuß gefahren. Mit einer Fraktur wurde der Verletzte ins Krankenhaus gebracht.

Der Unfall passierte am Rande des Heimat- und Kreisschützenfestes, das am Freitag in Rennertehausen begann. Ein 56 Jahre alter Autofahrer aus Allendorf (Eder) wollte Polizeiangaben zufolge am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr jemanden am Festplatz in der Jahnstraße abholen. Um zu wenden, fuhr der Fordfahrer rückwärts in eine Parklücke, übersah dort aber einen 46 Jahre alten Fußgänger aus Frankenberg. Mit einem Reifen fuhr das Auto dem 46-Jährigen über einen Fuß, wodurch es zu einem Knochenbruch kam.

Die verständigten Rettungskräfte brachten den Verletzten zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus nach Frankenberg. (pfa)  


Auf der Bundesstraße bei Rennertehausen kam es vergangene Woche zu einem tödlichen Verkehrsunfall:
Frontal gegen Sattelzug: Mercedesfahrerin stirbt bei Unfall (30.06.2017, mit Video/Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein Fußgänger ist am frühen Sonntagmorgen in der Korbacher Altstadt beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst und verletzt worden. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und lieferten ihn ins Krankenhaus ein.

Der Autofahrer habe den Mann beim Überqueren der Lengefelder Straße in der Dunkelheit nicht rechtzeitig wahrgenommen und erfasst, hieß es an der Unfallstelle in Höhe der Techniker Krankenkasse.

Angaben über Alter und Herkunft der Beteiligten lagen zunächst nicht vor, die Ermittlungen über die genauen Umstände des Unfalls dauerten am frühen Morgen noch an. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BRILON. Nur wenige Augenblicke nach einem schweren Verkehrsunfall sind Einsatzkräfte der Feuerwehr Brilon zufällig hinzu gekommen und haben bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe geleistet. Ein Fußgänger, der von einem Auto erfasst worden war, musste in eine Spezialklinik geflogen werden.

Laut Polizei kam es am Freitagabend gegen 20.50 Uhr auf der Hoppecker Straße zum Zusammenstoß eines Autos mit einem Fußgänger: Ein 52-jähriger Fußgänger hatte einige Meter hinter der Einmündung zum Campingplatz Brilon die Fahrbahn überquert. Ein 62-jähriger Autofahrer hatte den Fußgänger auf der unbeleuchteten Fahrbahn erst spät gesehen, versuchte noch auszuweichen, erfasste den Fußgänger jedoch mit der rechten Fahrzeugseite. Der 52-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde später mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Der Löschzug Brilon hatte sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Ausbildungsfahrt befunden und kam unmittelbar nach dem Zusammenprall zur Unfallstelle. Bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst versorgten die Feuerwehrleute den Schwerverletzten medizinisch.

Später leuchteten die ehrenamtlichen Brandschützer die Unfallstelle aus und unterstützten damit die Unfallaufnahme durch die Polizei. Die Hoppecker Straße war rund anderthalb Stunden voll gesperrt. (r/ots/pfa)  


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

WREXEN. Offenbar schwere Verletzungen hat ein 14-Jähriger erlitten, als er am Dienstag von einem Auto erfasst wurde. Der Unfall passierte, als der Jugendliche am Morgen bei Dunkelheit die Straße überqueren wollte.

Der Schüler war laut Bad Arolser Polizei am Dienstag gegen 7.10 Uhr zu Fuß in Wrexen unterwegs: Er kam aus der Straße Steinberg und wollte die Hauptstraße überqueren. Dabei kam es aus noch ungeklärten Gründen zum Zusammenstoß mit einem VW Polo einer 57-Jährigen, die aus Richtung Rhoden kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Der Fußgänger habe plötzlich auf ihrer Motorhaube gelegen, gab die Autofahrer später der Polizei gegenüber an. Mit dem 14-Jährigen, der unter anderem eine Schulterverletzung und eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte, konnten die Beamten der Arolser Polizei an der Unfallstelle noch nicht sprechen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern daher an.

Rettungskräfte versorgten die verletzten Jugendlichen, die Besatzung eines Rettungswagens lieferte den Schüler in ein Paderborner Krankenhaus ein. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Am Polo war bei dem Verkehrsunfall die Motorhaube verbeult und die Frontscheibe beschädigt worden. (pfa) 


Weitaus schlimmere Folgen hatte im Oktober ein ähnlicher Unfall in Bad Arolsen:
Dunkel gekleidet: Fußgängerin von Auto erfasst und getötet (21.10.2016, mit Video/Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 01 Dezember 2016 15:26

Rentner stirbt nach Unfallflucht: 2000 Euro Belohnung

KASSEL. Nachdem ein von einem Auto erfasster und teilweise überrollter Fußgänger (75) seinen Verletzungen erlag, sucht die Polizei weiter nach dem flüchtigen Unfallverursacher. Inzwischen ist auch eine Belohnung von 2000 Euro ausgelobt worden für Hinweise, die zur Klärung der tödlichen Unfallflucht führen.

Zu dem Unfall mit anschließender Flucht (wir berichteten) war es am Freitagabend, 18. November, in der Leipziger Straße gekommen. Passanten fanden den schwer verletzten 75-jährigen Winfried W. gegen 19.30 Uhr in einer Hofeinfahrt zur Leipziger Straße 287. Am Rande dieser Hofeinfahrt befinden sich Parkplätze einer Baufirma, die auch von Kunden eines nahegelegenen Schnellrestaurants genutzt werden. Vermutlich hatte ein ausparkendes Auto den Rentner erfasst und teilweise überrollt. Eine Woche später erlag der Rentner in einer Kasseler Klinik seinen bei dem Unfall erlittenen Verletzungen.

Nachdem sich der Fall bislang nicht hatte klären lassen, wurden Fahndungsplakate gedruckt und verteilt. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe wenden sich darauf mit Übersichtsaufnahmen der Unfallstelle und den folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wem sind am Freitag, 18. November, gegen 19.30 Uhr, Fahrzeuge aufgefallen, die vom Grundstück Leipziger Straße 287 in Kassel gefahren sind?
  • Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Unfall gemacht?
  • Wer hielt sich zur Unfallzeit im Bereich des Unfallortes auf?

Bislang liegen den Ermittlern noch keine entscheidenden Hinweise auf die Identität des flüchtigen Fahrers oder seines Autos vor. Sie suchen daher weiterhin dringend nach Zeugen. Dabei könnte jedes noch so unwichtig erscheinende Detail für die weiteren Ermittlungen von großer Bedeutung sein. Hinweise werden unter der Rufnummer 0561/9100 an das Polizeipräsidium Nordhessen erbeten. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein von einem Auto erfasster und offenbar teilweise überrollter Fußgänger (75) ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Der bislang noch unbekannte Autofahrer hatte den Rentner vor etwa anderthalb Wochen einfach liegen gelassen und war von der Unfallstelle geflüchtet.

Zu dem Unfall mit anschließender Flucht (wir berichteten) war es am Freitagabend, 18. November, in der Leipziger Straße gekommen. Passanten fanden den schwer verletzten 75-Jährigen gegen 19.30 Uhr in einer Hofeinfahrt zur Leipziger Straße 287. Am Rande dieser Hofeinfahrt befinden sich Parkplätze einer Baufirma, die auch von Kunden eines nahegelegenen Schnellrestaurants genutzt werden. Vermutlich hatte ein ausparkendes Auto den Rentner erfasst und teilweise überrollt.

Nun erlag der 75-Jährige am vergangenen Freitag, also eine Woche nach dem Unglück, in einem Kasseler Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Für die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion der Kasseler Polizei erscheint es denkbar, dass der Fahrer des Wagens den folgenschweren Unfall vielleicht nicht bemerkt hat.

Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren. Die Ermittler gehen davon aus, dass der bislang unbekannte Autofahrer beim Ausparken auf dem Grundstück an der Leipziger Straße 287 zurücksetzte und dabei den 75-jährigen Fußgänger hinter seinem Wagen übersah und ihn erfasste. Dabei war der Senior offenbar von dem Fahrzeug überrollt worden. Der Verursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern.

Bislang liegen den Ermittlern noch keine entscheidenden Hinweise auf die Identität des flüchtigen Fahrers oder seines Autos vor. Sie suchen daher weiterhin dringend nach Zeugen, die am Freitag, 18. November, gegen 19.30 Uhr in der Leipziger Straße Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Unfall stehen könnten. Dabei könnte jedes noch so unwichtig erscheinende Detail für die weiteren Ermittlungen von großer Bedeutung sein. Hinweise werden unter der Rufnummer 0561/9100 an das Polizeipräsidium Nordhessen erbeten. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Der von einem Auto erfasste, offenbar teilweise überrollte und dabei schwer verletzte Rentner (75) ist weiter nicht vernehmungsfähig und kann keine Angaben zu dem von einem Unbekannten verursachten Unfall machen. Ein Autofahrer hatte den Rentner am Freitag einfach liegen gelassen und war von der Unfallstelle geflüchtet.

Zu dem Unfall mit anschließender Flucht (wir berichteten) war es am Freitagabend in der Leipziger Straße gekommen. Passanten fanden den schwer verletzten 75-Jährigen gegen 19.30 Uhr in einer Hofeinfahrt zur Leipziger Straße 287. Am Rande dieser Hofeinfahrt befinden sich Parkplätze einer Baufirma, die auch von Kunden eines nahegelegenen Schnellrestaurants genutzt werden. Vermutlich hatte ein ausparkendes Auto den Rentner erfasst und teilweise überrollt.

Die Polizei geht davon aus, dass der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug auf einem der Parkplätze gestanden hatte und beim Ausparken den hinter dem Fahrzeug gehenden 75-Jährigen übersah. Vermutlich fiel der Mann durch den Anprall mit dem rückwärts fahrenden Auto auf den Boden und geriet dann unter das Fahrzeug. Hierdurch erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen am Oberkörper.

Gegen den noch unbekannten Autofahrer ermittelt die Polizei in Kassel wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - umgangssprachlich als Unfallflucht bezeichnet. Hinweise zum Unfallverursacher, seinem Fahrzeug oder dem Kennzeichen nimmt weiterhin die Polizei in Kassel unter der Rufnummer 0561/910-2520 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Von einem Auto erfasst, offenbar teilweise überrollt und dabei schwer verletzt worden ist am Abend ein 75 Jahre alter Fußgänger. Der Unfallverursacher ließ den Rentner einfach liegen und flüchtete von der Unfallstelle.

Passanten fanden den schwer verletzten 75-Jährigen gegen 19.30 Uhr in einer Hofeinfahrt zur Leipziger Straße 287. Am Rande dieser Hofeinfahrt befinden sich Parkplätze einer Baufirma, die auch von Kunden eines nahegelegenen Schnellrestaurants genutzt werden. Vermutlich hatte ein ausparkendes Auto den Rentner erfasst und teilweise überrollt.

Die Polizei geht davon aus, dass der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug auf einem der Parkplätze gestanden hatte und beim Ausparken den hinter dem Fahrzeug in Richtung Leipziger Straße gehenden 75-Jährigen übersah. Vermutlich fiel der Mann durch den Anprall mit dem rückwärts fahrenden Auto auf den Boden und kam dann unter das Fahrzeug. Hierdurch erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen am Oberkörper.

Gegen den noch unbekannten Autofahrer ermittelt die Polizei in Kassel wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - umgangssprachlich als Unfallflucht bezeichnet. Hinweise zum Unfallverursacher, seinem Fahrzeug oder dem Kennzeichen nimmt die Polizei in Kassel unter der Rufnummer 0561/910-2520 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige