Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedrichshausen

FRANKENBERG. Licht ins Dunkel gebracht hat eine Zeugin, die den Alleinunfall am 11. April 2022 auf der Landesstraße zwischen Friedrichshausen und Frankenberg beobachten konnte.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr die Zeugin, aus Richtung Römershausen kommend, gegen 6.15 Uhr die L 3073 in Richtung Frankenberg. Vor ihr tauchte ein grüner Volkswagen auf, der die gleiche Richtung eingeschlagen hatte. In der abnehmenden Dunkelheit bemerkte die Zeugin, dass das hintere rechte Rad des "up" Funken versprühte. Da ein Überholen in den Kurvenbereichen nicht möglich war, wollte sie den Volkswagen auf der langen Geraden zwischen Friedrichshausen und Frankenberg stoppen. Dazu kam es jedoch nicht mehr.  

Die 24-jährige Fahrerin des "up" landete im Straßengraben und musste von der Feuerwehr (wir berichteten, hier klicken) aus dem Fahrzeug befreit werden. Schwerverletzt kam die 24-Jährige ins Krankenhaus nach Frankenberg. Am Volkswagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 5000 Euro angibt. Weshalb die 24-Jährige den abgefahrenen Reifen nicht bemerkt hat, darüber liegen keine Erkenntnisse vor.

Link: Unfall bei Frankenberg - Feuerwehr rettet Frau (mit Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Für die Fahrerin eines Pflegedienstes endete die Fahrt in ihrem grünen "up" am Montagmorgen im Straßengraben an der Landesstraße 3073 zwischen Frankenberg und Friedrichshausen.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr die 24-Jährige gegen 6.20 Uhr mit einem Volkswagen die Landesstraße 3073 von Friedrichshausen kommend, in Richtung Frankenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Firmenfahrzeug auf die rechte Bankette und landete im Straßengraben. Ersthelfer informierten die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, die umgehend einen Notarzt und eine RTW-Besatzung an die Unfallstelle beorderte.

Weil die Frau aus Gemünden (Wohra) nicht selbständig das Fahrzeug verlassen konnte, musste die Feuerwehr angefordert werden. Mit hydraulischem Gerät konnte in kurzer Zeit das Dach abgetrennt und die Patientin schonend aus dem Wrack befreit werden. Schwerverletzt kam die 24-Jährige ins Krankenhaus nach Frankenberg. Am Volkswagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 5000 Euro angibt.

Mittels Lkw wurde der im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene "up" von der Firma AVAS abgeschleppt.

Publiziert in Feuerwehr

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Zwischen Römershausen und Friedrichshausen ist am Sonntag (27. Februar 2022) "Spike" entlaufen - die Besitzer bitten die Leserinnen und Leser von 112-magazin.de um Unterstützung. 

Gegen 14 Uhr verschwand der Rhodesian Ridgeback am Sonntag im Wald zwischen Römershausen und Friedrichshausen. Zuletzt wurde der Rüde am Montagvormittag (28. Februar) bei Dörnholzhausen und Friedrichshausen gesehen. "Spike" ist zwei Jahre alt, hat kurzes braunes Fell und ist gechipt. Die Besitzer beschreiben das Tier als ängstlich, aber nicht aggressiv. Sie gehen davon aus, dass "Spike" mit Futter angelockt werden kann. 

Hinweise zum Aufenthaltsort von "Spike" nehmen die Besitzer unter der Telefonnummer 01731691564 entgegen. Natürlich können sich unsere Leserinnen und Leser auch bei unserer Redaktion unter der Telefonnummer 015112112022 melden, wir geben die Informationen dann weiter.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Donnerstag, 16 Dezember 2021 11:38

Feuerwehr Frankenberg bei schwerem Unfall im Einsatz

FRANKENBERG. Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252/253 bei Frankenberg, am Mittwoch, um 16.26 Uhr, haben sich die Verdachtsmomente erhärtet, dass der Unfallverursacher, ein 18-Jähriger aus Lichtenfels, aufgrund von Unachtsamkeit die Karambolage verursacht hat. Eine Mitfahrerin (16) aus Frankenau wurde schwerverletzt in das Frankenberger Krankenhaus eingeliefert. Eine weitere Mitfahrerin (14) ebenfalls aus Frankenau, kam mit leichten Verletzungen davon.

Wie bereits gestern in einer Erstmeldung berichtet wurde (hier Klicken) war der mit drei Personen besetzte Fox aus Richtung Herzhausen kommend in Fahrtrichtung Allendorf (Eder) unterwegs. In Höhe der Abfahrt Friedrichshausen setzte der Fahranfänger den Fahrtrichtungsanzeiger links, nutzte die Linksabbiegerspur und bog in Richtung L 3073 ab. Dabei übersah der 18-Jährige einen entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten blauen Golf. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen. Dabei wurde die 49-jährige Fahrzeugführerin (Vöhl) im Golf leicht verletzt, der 55-jährige Beifahrer aus Waldeck kam mit schweren Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Golf in einen stehenden Ford-Focus, der von einer 44-Jährigen aus Haina gesteuert wurde. Die Frau hatte die Absicht von der Landesstraße 3073 auf die Bundesstraße aufzufahren, wurde aber von dem Ereignis überrascht und leicht verletzt.

Wie Einsatzleiter David Tschirner von der Frankenberger Feuerwehr mitteilte, wurden acht Kameraden mit zwei Einsatzfahrzeugen gegen 16.40 Uhr von der Leitstelle zur Absicherung der Unfallstelle und zur Beseitigung von Betriebsstoffen auf der Fahrbahn alarmiert. In Absprache mit der Polizei konnte der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. 

Um die Strecke schnell für den Verkehr freizumachen, wurde die Firma AVAS aus Frankenberg mit dem Abtransport der Fahrzeuge beauftragt. Ebenfalls im Einsatz waren fünf RTW und zwei Notärzte.

Weitere Bilder zum Unfall finden Sie hier

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 15 Dezember 2021 17:35

Schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unachtsamkeit am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253/252 am Abzweig in Richtung Friedrichshausen - dabei wurden sechs Menschen verletzt, die drei im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Autos mussten abgeschleppt werden.

Nach Angaben der Polizei war ein mit drei Personen besetzter Fox aus Richtung Herzhausen kommend in Fahrtrichtung Allendorf unterwegs. In Höhe der Abfahrt Friedrichshausen setzte der Fahranfänger den Fahrtrichtungsanzeiger links, nutzte die Linksabbiegerspur und bog in Richtung L 3073 ab. Dabei übersah der 18-Jährige einen entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten blauen Golf. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Golf in einen stehenden Ford-Focus, der von einer 44-Jährigen aus Haina gesteuert wurde. Die Frau hatte die Absicht von der L 3073 auf die Bundesstraße aufzufahren, wurde aber von dem Ereignis überrascht.

Wie Einsatzleiter David Tschirner von der Frankenberger Feuerwehr mitteilte, wurden acht Kameraden mit zwei Einsatzfahrzeugen gegen 16.40 Uhr von der Leitstelle zur Absicherung der Unfallstelle und zur Beseitigung von Betriebsstoffen auf der Fahrbahn alarmiert. In Absprache mit der Polizei konnte der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. 

Um die Strecke schnell für den Verkehr freizumachen, wurde die Firma AVAS aus Frankenberg mit dem Abtransport der Fahrzeuge beauftragt. Ebenfalls im Einsatz waren fünf RTW und zwei Notärzte. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor.

Link: Unfallstandort B252/B253 am 15. Dezember 2021.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/FRIEDRICHSHAUSEN. Eine aufmerksame Zeugin meldete der Polizei am späten Donnerstagabend ein Fahrzeug auf der Bundesstraße 252, dessen Fahrer eine unsichere Fahrweise aufwies und augenscheinlich in "Schlangenlinien" fuhr.

Auf der Landesstraße 3073, in unmittelbarer Nähe zu Friedrichshausen, konnte eine Streife der Polizeistation Frankenberg den Seat schließlich anhalten und kontrollieren. Bei der Kontrolle ergaben sich den Beamten Verdachtsmomente, dass der 22-Jährige Alkohol konsumiert haben könnte.

Eine Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus wurde angeordnet und der Führerschein im Anschluss sichergestellt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 16 November 2021 18:13

Corsa überschlägt sich - Fahrerin verletzt

FRANKENBERG. Vermutlich führte Unerfahrenheit zu einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3073 zwischen Friedrichshausen und Römershausen, am Dienstagvormittag.

Nach Informationen von Zeugen befuhr eine 18-Jährige aus Haina (Kloster) gegen 11.30 Uhr die Landesstraße von Friedrichshausen nach Römershausen. In einer Linkskurve geriet die Fahranfängerin auf die Bankette, sie übersteuerte ihren weißen Opel, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Corsa kam neben der Straßen zum Stehen.

Bei dem Unfall verletzte sich die Fahrerin und musste mit einem RTW ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg transportiert werden. An dem Unfallwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 01 November 2021 13:51

Blitzer in der Hainstraße

WALDECK-FRANKENBERG. Eine Geschwindigkeitsmessung wurde von einem Leser gemeldet - geblitzt wird am Ortsausgang von Frankenberg in Richtung Friedrichshausen. An der Messstelle in der Hainstraße gilt eine Begrenzung von 80 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets und überall die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Publiziert in Blitzer

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitagabend auf der Landesstraße 3073 - vermutlich waren nicht angepasste Geschwindigkeit und Unachtsamkeit ursächlich.

Ein 45-Jähriger befuhr am Freitagabend gegen 19.20 Uhr die Landesstraße 3073 von Römershausen in Richtung Friedrichshausen. Ausgangs einer Rechtskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Kleinbus der Marke Renault und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Das Fahrzeug fuhr einige Meter durch den angrenzenden Flutgraben und prallte gegen einen Wasserdurchlass - durch die Kollision wurde der Renault über die Fahrbahn geschleudert und kollidierte schließlich mit der Leitplanke links der Straße.

Während der Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb, schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation den entstandenen Gesamtsachschaden auf etwa 7.500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 22 August 2021 13:33

Schuppen in Vollbrand - Wehren löschen

FRANKENBERG. Im Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen stand am frühen Sonntagmorgen ein Schuppen in Vollbrand - Rund 25 Einsatzkräfte, teilweise mit Atemschutz ausgerüstet, konnten ein Übergreifen der Flamen auf eine Scheune verhindern.

Alarmiert wurden die Kernstadtwehr und die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshausen am 22. August um 5.21 Uhr mit dem Alarmstichwort "F2 - Mittelstraße, Schuppenbrand" in Friedrichshausen. Daraufhin rückten die Frankenberger und die Wehr aus Friedrichshausen zur Einsatzstelle aus. Bei Eintreffen der Wehren stand ein Schuppen, in dem sich Bienenvölker aufhielten in Vollbrand. Schnell waren die Löschwasserleitungen vom Hydranten zur Einsatzstelle gelegt, sodass frühzeitig mit den Löscharbeiten begonnen werden konnte - der erste Schnellangriff wurde mit Wasser aus dem mitgeführten Tanklöschfahrzeug geführt. Später setzten die Wehren auch Löschschaum ein.

Schwieriger gestaltete sich das Ablöschen eines Brennholzstapels der Feuer gefangen hatte. Hierzu wurde das Forstunternehmen Neuschäfer um Hilfe gebeten. Mit seinem John Deere war der Fahrer in der Lage die Scheite auseinanderzuziehen, sodass die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten unterstützt werden konnten. Die Einsatzleitungen hatten die beiden stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Stefan Stroß und Andreas Vesper. Die mitgeführte Drehleiter kam nicht zum Einsatz.

Wie das Feuer entstehen konnte, darüber liegen noch keine Angaben vor.

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige