Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flasche

Sonntag, 17 September 2017 12:15

Flasche auf den Kopf geschlagen, Polizisten bespuckt

MEDEBACH. In einem Medebacher Freizeitpark hatte sich eine Gruppe Jugendlicher aus Duisburg vom 16. auf den 17. September eingemietet.

Aus noch ungeklärter Ursache schlug einer der Jugendlichen einem anderen unvermittelt mit einer Bierflasche auf den Kopf. Es kam dabei zu Verletzungen. Bei Eintreffen der Beamten aus Winterberg war der Beschuldigte bereits durch den Sicherheitsdienst des Parks am Boden fixiert worden.

Die Beamten konnten den Mann schließlich in den Funkstreifenwagen bringen um ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam zu nehmen. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand und versuchte die Beamten zu treten und zu bespucken. Weiterhin schlug er im Streifenwagen mehrfach seinen Kopf gegen die Seitenscheiben. Mittels herbeigerufener Unterstützung konnten diese Handlungen allerdings unterbunden werden.

Im Polizeigewahrsam wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand und Betäubungsmittel konsumiert hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HSK Polizei

WINTERBERG. Auf offener Straße zerschlug ein Mann eine Flasche auf dem Kopf einer Frau, riss ihr die Haare aus und schlug ihr ins Gesicht. Die alarmierte Polizei forderte alle Beteiligten auf, sich zu entfernen, woraufhin der Mann die Windschutzscheibe des Begleiters der 30-jährigen Verletzten zerschlug.

Donnerstagnacht gegen 0.30 Uhr eskalierte der Streit zwischen den zwei Personen auf offener Straße. Der 30-jährige Mann schlug im Fichtenweg auf die 30-jährige Frau ein. Zunächst verpasste er ihr Schläge ins Gesicht und zerschlug anschließend noch eine Bierflasche auf ihrem Kopf, riss ihr die Haare aus und schlug sie. Ihr Begleiter verständigte sofort die Polizei. Noch ehe er eingreifen konnte, ließ der Angreifer ab und flüchtete.

Als die Frau den Sachverhalt der Polizei schilderte, kam der Angreifer plötzlich zurück und der Streit brach erneut los. Die beiden wurden von der Polizei getrennt und zur Ruhe ermahnt. Nach der Schilderung des Problems sollten alle getrennt voneinander nach Hause gehen. Der Angreifer kam dieser Aufforderung nach, sprang dann aber plötzlich unvermittelt auf das Auto des Begleiters der Frau und schlug auf die Windschutzscheibe ein. Die Polizei zog den Mann augenblicklich von der Motorhaube, fesselte ihn und brachte ihn ins Gewahrsam nach Brilon. Die Frau war trotz der Heftigkeit des Angriffes nur leicht verletzt und wollte selbständig ins Krankenhaus gehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 13 Oktober 2014 19:55

Demo in Kassel: Flasche trifft Polizist am Kopf

KASSEL. Bei einer ordnungsgemäß angemeldeten und ansonsten auch friedlich verlaufenden Demonstration ist in Kassel ein Polizist durch einen Flaschenwurf eines unbekannten Täters am Kopf verletzt worden.

Der Beamte, der zur Bereitschaftspolizeiabteilung in Niederzwehren gehört, musste mit einer Platzwunde am Kopf ins Krankenhaus gebracht werden, wo diese genäht wurde. Der 30 Jahre alte Einsatzbeamte hatte mit weiteren Kollegen den unter dem Motto "Nachttanzdemo - Recht auf Staat" angemeldeten und von der Versammlungsbehörde genehmigten Aufzug seitlich begleitet, als sich die rund 500 Teilnehmer der Demo am Freitagabend auf der Wolfhager Straße zwischen Gießbergstraße und Holländischem Platz befanden.

Im Schutze der Dunkelheit flog um 21.25 Uhr aus der Menge plötzlich eine leere Bierflasche und traf den Polizeibeamten, der nicht mehr ausweichen konnte, unvermittelt am Kopf. Während der laufenden Veranstaltung gelang es den Einsatzkräften nicht, den unbekannten Flaschenwerfer zu identifizieren. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt und sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den Flaschenwerfer geben können. Hinweise erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 12 August 2011 14:50

Messerstiche in Oberkörper: Lebensgefahr

KASSEL. Schwere Stichverletzungen hat ein 39-Jähriger am Donnerstagabend bei einem Messerangriff im Lutherpark erlitten. Nach ersten Zeugenaussagen kam es zwischen dem Opfer aus Naumburg und dem gleichaltrigen Täter zu einer Auseinandersetzung, in deren Folge dem Naumburger zunächst eine Flasche über den Kopf geschlagen wurde. Als der Schläger abhauen wollte, verfolgte sein Opfer ihn und holte ihn schließlich ein.

Daraufhin zog der Täter nunmehr ein Messer und stach mehrfach auf den bereits Verletzten ein. Dieser erlitt mehrere lebensbedrohliche Stichwunden am Oberkörper. Der 39-jährige Täter aus Baunatal flüchtete dann durch die Kasseler Innenstadt. Hierbei wurde er zunächst noch von mehreren Zeugen der Tat verfolgt. Dieser verloren ihn dann jedoch im Bereich der Fünffensterstraße aus den Augen. Eine umfangreiche Fahndung der Polizei verlief bis in die Nacht erfolglos. Zu den Hintergründen der Tat und den Motiven des Täters liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor, wie Polizeisprecher Franz Skubski am frühen Morgen erklärte.

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige