Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahrgast

STADTALLENDORF. Ein 25-jähriger betrunkener Fahrgast wurde am Dienstag festgenommen, nachdem er andere Fahrgäste angepöbelt, bedroht und geschlagen hatte.

Nach den bisherigen Ermittlungen stieg der 25 Jahre alte Russlanddeutsche am Dienstag, den 22. Januar bereits in Kassel in den Regionalexpress. Auf dem Weg bis nach Stadtallendorf fiel er durch sein aggressives Verhalten im Zug auf, da er diverse Fahrgäste anpöbelte, einer Frau einen Schlag ins Gesicht versetzte und eine zweite Frau an den Haaren zog. Die beiden von ihm angegriffenen Frauen blieben äußerlich unverletzt.

In Stadtallendorf behielt er seine Aggressivität auch gegenüber der vom Zugbegleiter informierten und herbeigerufenen Polizei bei. Als er die Beamten sah, spuckte er sofort nach ihnen und wollte sich entfernen. Weiterhin verweigerte er die Angabe seiner Personalien, wollte immer wieder weg und wehrte sich gegen das Festhalten. Dabei blieb er höchst aggressiv, unkooperativ und stieß fortwährend übelste, nicht zitierfähige Beleidigungen aus. Daraufhin blieb den Beamten der Polizei Stadtallendorf am Dienstagmorgen, um etwa 5 Uhr, keine andere Möglichkeit, als den augenscheinlich alkoholisierten Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam zu nehmen und der zuständigen Bundespolizei zu übergeben.

Zumindest wegen der Körperverletzungen und der Beleidigungen wird sich der Mann voraussichtlich demnächst verantworten müssen. Weitere Opfer des Mannes auf dieser Zugfahrt, die sich bislang noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei Kassel unter der Telefonnummer 0561/816160 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

SCHMALLENBERG/GRAFSCHAFT. In Grafschaft wurde am Wochenende ein Taxifahrer ausgeraubt.

Samstagmorgen, gegen 2.30 Uhr, stieg ein Fahrgast in Winterberg in ein Taxi und verlangte nach Grafschaft gefahren zu werden. Dafür gab der Fahrgast dem Taxifahrer vorab Geld in die Hand. Dieser sagte ihm, dass die Summe bis nach Grafschaft nicht ausreiche. Das Taxi kam exakt bis Oberkirchen, dann war das Geld aufgebraucht. Um die Angelegenheit zu klären weckte der Fahrer den Gast und teilte ihm dies mit. Dieser wies den Taxifahrer an weiterzufahren, was er auch tat.

Am Zielort angekommen verlangte der Taxifahrer das restliche Geld. Der Fahrgast wurde daraufhin sehr aggressiv und beleidigte den Fahrer. Anschließend behauptete er, er habe dem Fahrer mehr Geld gegeben, als der Taxifahrer jetzt angab. Daraufhin zeigte der Fahrer ihm die Banknoten, die er zuvor in Winterberg von dem Mann erhalten hatte. Dieser riss dem Fahrer das Geld plötzlich aus den Händen, drohte dem Taxifahrer damit ihn abzustechen, wenn er ihm nachkäme.

Während der Fahrer im Auto zurückblieb, flüchtete der Täter aus dem Auto in Richtung Schmallenberg. Unverzüglich informierte der Taxifahrer die Polizei. Die Fahndung nach dem Flüchtigen verlief anschließend erfolglos.

Der Flüchtige kann beschrieben werden als circa 25 Jahr alt und etwa 1,75 Meter groß. Er ist schlank, spricht akzentfrei Deutsch, hat blonde, kurze Haare und ein schmales Gesicht. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine gestreifte Jeans.

Zeugen, die nähere Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen haben werden gebeten sich bei der Polizei Schmallenberg unter der Rufnummer 02974/969400 zu melden.

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

BAD AROLSEN. Erneut ist im Landkreis ein Taxifahrer beraubt worden: Nach einem ähnlichen Fall in Rennertehausen hat am Freitagabend in Mengeringhausen ein Unbekannter den Fahrer eines Taxis mit einer Waffe bedroht und Geld erbeutet.

Vermutlich um seinem Opfer die Verfolgung zu erschweren, ließ sich der unbekannte Räuber auch die Fahrzeugschlüssel des Taxis aushändigen. Der Täter flüchtete zu Fuß, die Fahndung nach ihm blieb ergebnislos.

Seinen Anfang nahm die räuberischen Erpressung am Freitagabend gegen 19.40 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt stieg der spätere Täter am Taxistand am Bahnhof Bad Arolsen in den Wagen ein. Der vermeintliche Fahrgast ließ sich zum Gewerbegebiet "Mengeringhäuser Feld" im Ortsteil Mengeringhausen fahren. Dort zückte der Täter dann eine Pistole, bedrohte den Taxifahrer und nahm Geld in nicht genannter Höhe sowie Autoschlüssel an sich.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 18 bis 20 Jahre alt
  • sehr dünn, er wirkte sehr jung beziehungsweise kindlich
  • dunkelblonde, kurze Haare
  • dunkel gekleidet
  • undeutliche Aussprache
  • vermutlich Deutscher

Hinweise auf den Täter, der eventuell bereits vor 19.40 Uhr am Bahnhof aufgefallen sein könnte, erbittet die Kriminalpolizei in Korbach. Die Ermittler sind jederzeit zu erreichen unter der Telefonnummer 05631/971-0. (ots/pfa) 


Erst am frühen Mittwochmorgen wurde im Landkreis ein Taxifahrer beraubt:
Taxifahrer mit Messer bedroht: Räuber erbeutet Geld (11.01.2017)

Ein Taxifahrer kassierte kürzlich in einem Vöhler Ortsteil Schläge:
Dorfitter: Fahrpreis nicht bezahlt, Taxifahrer verprügelt
(23.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RENNERTEHAUSEN. Ein Taxifahrer ist am frühen Mittwochmorgen im Allendorfer Ortsteil Rennertehausen überfallen worden. Der bislang unbekannte Täter forderte Geld - und flüchtete mit dem Inhalt aus dem Portemonnaie des Opfers. Der Überfallene blieb unverletzt.

Opfer ist ein 47-jähriger Taxifahrer aus Bad Wildungen, der am frühen Mittwochmorgen in Rennertehausen in der Hauptstraße auf einen Fahrgast wartete. Dieser stieg dann um 1.52 Uhr hinter dem Fahrer in den grauen VW Caddy ein. Unmittelbar nach dem Einsteigen bedrohte er den Taxifahrer mit einem Messer und forderte Bargeld.

Der Taxifahrer übergab daraufhin seine Geldbörse mit einer niedrigen dreistelligen Summe. Nachdem der Räuber das Geld an sich genommen hatte, flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung der Frankenberger Polizei blieb bislang erfolglos.

Der Räuber ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und muskulös. Er sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent. Bekleidet war der Unbekannte mit einem dunklen Kapuzenpulli und grauer Jogginghose. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, die gegen 2 Uhr einen Fußgänger in der Hauptstraße oder in den umliegenden Straßen gesehen haben und Angaben zu dieser Person machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  


Ein Taxifahrer kassierte kürzlich in einem Vöhler Ortsteil Schläge:
Dorfitter: Fahrpreis nicht bezahlt, Taxifahrer verprügelt (23.12.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SIEGEN. Weil er offenbar mit der vorschriftsmäßigen - aus seiner persönlichen Sicht jedoch zu langsamen – gefahrenen Geschwindigkeit eines Taxifahrers nicht einverstanden war, schlug am frühen Sonntagabend ein laut polizeilichem Atemalkoholtest unter rund 1.6 Promille stehender 49-jähriger Fahrgast dem Taxifahrer unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Nachdem er dann noch einen Zehn-Euro-Schein in den Fahrzeuginnenraum geworfen hatte, ergriff der Siegener per pedes die Flucht in Richtung der Fußgängerbrücke beim Amtsgericht.

Der Taxifahrer und einer seiner Kollegen nahmen die Verfolgung des Flüchtenden auf und konnten den 49-Jährigen schon am Ende der Fußgängerbrücke – nach einer kurzen Rangelei - erfolgreich festhalten. 

Ernüchternde Bilanz des Geschehens: Zwei verletzte Personen - die beiden Taxifahrer -, ein zerbrochenes Brillengestell, eine zerrissene Jacke und eine Blutprobe bei dem 49-Jährigen, zusammen mit einem Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen ihn. 

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige