Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahndung

BAD AROLSEN. Die Polizeistation Bad Arolsen fahndet nach einem Unbekannten, der am Dienstag (20. September 2022) in einem Discounter in der Bahnhofstraße eine Geldbörse mit Bargeld und Kreditkarten aus der Handtasche einer Frau entwendete.

Noch am gleichen Tag fanden mehrere Geldabhebungen mit den gestohlenen Kreditkarten bei einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße statt - der Täter erbeutete mehr als 3000 Euro.

Der Mann wurde bei den Geldabhebungen von einer Kamera aufgenommen. Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung des Unbekannten führten, bittet die Polizei nun die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Wer Hinweise zu dem Täter geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizeistation in Bad Arolsen zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 14 November 2022 11:28

Waldecker legt Tunnel auf A 49 lahm

WALDECK/SCHWALMSTADT. In der Nacht zu Sonntag verlor auf der A 49 im Frankenhainer Tunnel in Schwalmstadt in Fahrtrichtung Kassel der Fahrer eines Transporters mit Pritschenaufbau die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Wie das Onlinemagazin nh.24.de mitteilt, geriet der orangefarbene Mercedes gegen 2.20 Uhr ins Schleudern und prallte gegen die Tunnelwand. Als alarmierte Rettungskräfte eintrafen, unter anderem waren ein Rettungs- und ein Notarztteam sowie die Feuerwehr Schwalmstadt vor Ort, befand sich niemand mehr am oder im Fahrzeug. An dem Pritschenfahrzeug einer Baufirma, das abgeschleppt wurde, entstand ein Schaden in Höhe von rund 7000 Euro. Der Schaden an der Tunnelwand soll 5000 Euro betragen. Die Polizei leitete eine größere Fahndung nach dem Fahrer ein und konnte den 31 Jahre alten Mann aus Waldeck festnehmen. Bei dem Unfall erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, da der Verdacht auf Alkoholkonsum bestand. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiautobahnstation Baunatal nahm den Unfall auf. Bis zur Bergung des im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Unfallwagens musste die Tunnelröhre voll gesperrt werden.

Link: Eine Fotostrecke zum Unfall finden Sie hier. (Klicken)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. In der Nacht von Samstag (5. November) auf Sonntag (6. November) versuchten unbekannte Täter bei einem Discounter in der Strother Straße in Korbach einzubrechen.

Die Täter begaben sich gegen 4.15 Uhr an den Eingangsbereich des Geschäftes in der Strother Straße. Hier versuchten sie, mehrere Scheiben einzuschlagen, um in das Gebäude einsteigen zu können. Dabei lösten sie jedoch den Alarm aus, sodass die Täter ohne Erfolg flüchteten. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Antreffen der Täter.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 Oktober 2022 14:04

Paderborn: Festnahmen nach Einbrüchen

PADERBORN. Dank aufmerksamer Zeugen konnte am Sonntagabend (2. Oktober 2022) ein Tatverdächtiger festgenommen werden, der in eine Buchhandlung am Wallgraben eingedrungen war. Auch in Schloß Neuhaus klickten bei einem gesuchten Einbrecher die Handschellen.

Gegen 21.25 Uhr wurde die Polizei am Sonntag von Zeugen alarmiert. Eine Radfahrerin (19) hatte im Vorbeifahren an der Buchhandlung ein lautes Geräusch gehört und eine dunkel gekleidete Person gesehen, die sich offenbar an der Eingangstür zu schaffen machte. Sie fuhr nach Hause und informierte ihre Eltern, die den Geschäftsinhaber und die Polizei alarmierten. Als eine Streife am Tatort eintraf, traf sie auf die genannten Zeugen. Die Eingangstür der Buchhandlung war beschädigt und der mutmaßliche Einbrecher wollte gerade das Geschäft samt Beute verlassen. Er trug Taschen mit Diebesgut und hatte außerhalb des Geschäfts bereits Beute bereitgestellt, darunter ein kleiner Tresor. Die Polizisten nahmen den Tatverdächtigen fest. Es handelte sich um einen 33-jährigen vorbestraften Drogenabhängigen, der sich eigentlich in einer Drogentherapie befinden sollte. Diese Therapie hatte er eigenmächtig abgebrochen. Der Tatverdächtige kam zunächst ins Polizeigewahrsam nach Paderborn, er wurde am Montag einem Richter vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

In Paderborn-Schloß Neuhaus ging Zivilfahndern ebenfalls am Sonntagabend ein mit drei Haftbefehlen gesuchter Einbrecher ins Netz. Nach dem 29-Jährigen war wochenlang gefahndet worden. Er war wegen schweren Diebstahls, Hehlerei und Sachbeschädigung in mehreren Fällen zu Haftstrafen verurteilt worden, insgesamt stehen noch drei Jahre aus. Bei seiner Festnahme hatte der Gesuchte Einbruchswerkzeuge dabei. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei

WETTERBURG. Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen sind auf der Suche nach Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch (24. August 2022) ereignet hat.

In der Zeit zwischen 13 Uhr und 14 Uhr hatte der Geschädigte (18) hatte einen weißen VW Tiguan auf einem zur Golfanlage gehörenden Parkplatz an der Straße "Zum Wiggenberg" abgestellt. Als der Fahrer eine Stunde später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er Schäden am Heck feststellen. Es war Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro entstanden.

Da der bislang unbekannte Verursacher sich nicht um seine Pflichten kümmerte, suchen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen nun Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

HAINA. Der 31 Jahre alte Shiar A., der nach einem Ausgang nicht in die Unterbringungseinrichtung in Haina/Kloster zurückgekehrt war, konnte am Donnerstagabend im Zuge der Fahndung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main im Bahnhof festgenommen werden. Die Polizei in Nordhessen bedankt sich für die rege Teilnahme und Unterstützung der Bevölkerung an der Fahndung.

Shiar A. war nach einem genehmigten Ausgang am Nachmittag des 4. August 2022 nicht in die Unterbringungseinrichtung in Haina/Kloster zurückgekehrt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Zwei Taten beschäftigen aktuell die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen - es werden Zeugen gesucht.

In der Zeit zwischen Freitag (24. Juni) bis Montag (27. Juni) entwendeten Unbekannte Fallrohre des ehemaligen Forsthauses im Warburger Weg in Rhoden. Die Täter hatten die Kupferrohre der Dachentwässerung an mehreren Stellen abgeschraubt. Da es insgesamt über zehn Meter Rohre waren, dürften die Täter zum Abtransport ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben. Der Wert des Diebesgutes beträgt mehrere hundert Euro. Außerdem hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Ein Einbruch ereignete sich in der Nacht auf den 28. Juni - Unbekannte hebelten die Tür einer Bäckerei in der Arolser Bahnhofstraße auf und konnten so in den Verkaufsraum gelangen. Dort und im Keller durchsuchten sie mehrere Schränke und Spinde. Sie entwendeten eine Blechdose, in der sich wenige Euro Wechselgeld befanden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise in beiden Fällen nehmen die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Unbekannte haben mit der miesen Masche des Schockanrufs am gestrigen Donnerstagnachmittag (9. Juni 2022) eine Seniorin aus Kassel betrogen. Die Täter gaben am Telefon vor, die Tochter der hochbetagten Frau habe einen tödlichen Unfall verursacht. Um eine Haftstrafe abzuwenden, müsse nun ein hoher Bargeldbetrag gezahlt werden. Da die unter Schock stehende Seniorin nicht sofort über den geforderten Betrag verfügen konnte, übergab sie schließlich einen Beutel mit hochwertigem Schmuck und Goldmünzen im Wert eines fünfstelligen Betrags an eine Abholerin vor einem Kasseler Justizgebäude. Die Beamten, die für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen zuständig sind, erhoffen sich nun durch die Veröffentlichung des Falls, Hinweise auf die Täter aus der Bevölkerung zu erhalten.

Wie die Seniorin den Beamten des Kriminaldauerdienstes schilderte, war der Anruf der Betrüger in den Mittagsstunden auf ihrem Festnetzanschluss eingegangen. Eine weinende Frau gab sich als ihre Tochter aus und schilderte, dass sie einen Unfall verursacht habe, bei dem eine Mutter und ihre zwei Kinder gestorben seien. Anschließend übernahm eine vermeintliche Polizeibeamtin das Gespräch und erklärte, dass die Tochter nun in die Zelle gebracht werde. Gegen die Zahlung einer Kaution an die Staatsanwaltschaft könne die Tochter freigelassen werden, so die Frau am Telefon, die großen Druck auf die Seniorin ausübte.

Da die schockierte Rentnerin nicht sofort über diesen Bargeldbetrag verfügen konnte, suchte sie an ihrer Wohnanschrift sämtlichen Schmuck, eine Goldmünzensammlung sowie einen Goldbarren zusammen. Anschließend dirigierte die Täterin am Telefon die Frau in die Frankfurter Straße direkt vor den Haupteingang des Justizgebäudes, was den Eindruck der Echtheit der Forderung für das Opfer noch verstärkte. Dort trat gegen 14 Uhr die unbekannte Abholerin an den blauen BMW der Seniorin heran und nahm den durchsichtigen Plastikbeutel mit den Wertsachen durch die heruntergelassene Scheibe der Fahrertür in Empfang.

Die Abholerin kann folgendermaßen beschrieben werden.

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • dunkelblonde Haare, die nach hinten zusammengesteckt waren
  • trug eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung
  • westeuropäisches Erscheinungsbild

Zeugen, die die Übergabe des Beutels beobachtet haben oder den Kriminalbeamten Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. 800 Euro Sachschaden sind das Ergebnis einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstagnachmittag (5. Mai 2022) in Bad Wildungen ereignet hat.

Eine 43-Jährige hatte in der Zeit von 15.08 Uhr bis 15.20 Uhr ihren weißen Ford Focus nach eigenen Angaben in der Stresemannstraße abgestellt. Ein bislang Unbekannter kollidierte im angegebenen Zeitraum, vermutlich beim Abbiegen in die Radkestraße, mit dem Fahrzeug der Frau und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle - ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Am Focus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 03 Mai 2022 09:04

Spiegel abgefahren - Verursacher flüchtet

USSELN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Montagabend (2. Mai 2022) auf der Bundesstraße 251.

Gegen 22.10 Uhr fuhr ein 37-Jähriger mit seinem schwarzen VW Golf auf der Bundesstraße von Usseln in Richtung Willingen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer überholte den VW auf Höhe des dortigen Parkplatzes - hierbei hielt der Unbekannte nicht genügend Sicherheitsabstand und kollidierte mit dem Außenspiegel des VW.

Zwar versuchte der Geschädigte noch, dem Unbekannten zu folgen und das Kennzeichen zu erkennen, dies gelang allerdings nicht. Sagen konnte er nur, dass es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunklen BMW oder Mercedes gehandelt haben könnte. An diesem müssten Schaden am Außenspiegel der Beifahrerseite zu erkennen sein.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Seite 1 von 45

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige