Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eritreer

Kassel. Den richtigen Riecher hatten Beamte des Polizeireviers Mitte in der Nacht zum heutigen Mittwoch, als sie einen jungen Mann, der sich in einem Hinterhof in der Kasseler Nordstadt aufhielt, kontrollierten.

Die Kontrolle des 22-Jährigen förderte Drogen zutage, die in kleine Plastiktütchen verpackt waren. Der junge Mann muss sich nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Wie die Polizisten des Kasseler Innenstadtreviers berichten, bemerkten sie den Mann während ihrer Streifentätigkeit in einem Hinterhof in der Jägerstraße gegen 1.40 Uhr.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 22-jährige Eritreer, der im Kreis Offenbach wohnt, bereits wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich bekannt ist. In der Umhängetasche fanden die Polizisten schließlich mehr als 20 Gramm Marihuana. Da die Betäubungsmittel portioniert in den Plastiktütchen mitgeführt wurden, besteht der Verdacht, dass der junge Mann die Drogen verkaufen wollte. Dies gelang ihm nicht mehr, da die Betäubungsmittel sichergestellt wurden. Den 22-Jährigen entließen die Beamten nach den polizeilichen Maßnahmen auf dem Revier. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. Am Samstagmorgen beschädigte ein 28-Jähriger in der Reitzenhagener Straße in Bad Wildungen mehrere Fahrzeuge mit Steinen und verletzte darüber hinaus einen Autofahrer am Kopf.

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter verständigten gegen 7.50 Uhr mehrere Zeugen und auch Geschädigte die Polizeistation Bad Wildungen. Bei Eintreffen der Streife am Tatort konnten sie einen 28-jährigen Eritreer in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Nach Äußerungen der Geschädigten war der Mann zwischen fahrenden Pkw auf die Straße gelaufen. Die Fahrer mussten anhalten, sie dachten zunächst, dass der Mann Hilfe benötigte. Dieser schlug aber plötzlich mit Steinen auf die nun stehenden Fahrzeuge ein. Einen Autofahrer verletzte er mit einem Stein durch die heruntergelassene Seitenscheibe am Kopf. Der 69-jährige Mann musste ärztlich behandelt werden.

An insgesamt vier Autos und einem parkenden Lkw entstanden durch die Steinwürfe Sachschäden, deren Gesamtschaden nach ersten Schätzungen ca. 10.000 Euro beträgt.

Der unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige wurde nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen ihn leitete die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Wildungen Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigungen in vier Fällen ein. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige